Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆1. 4. 2 Kontroverse über die Ursachen des Klimawandels

1.4.2 Kontroverse über die Ursachen des Klimawandels
en Controversy over the causes of the climate change
fr Controverse sur les causes du changement climatique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Esel im Treibhaus 
      482 x 406 Pixel

   

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
erde_brennt.jpg
      299 x 337 Pixel

-

1 Sonnenaktivität versus CO2
en Sun activity versus CO2
fr Activité solaire versus CO2

-

A)Panik: Der Mensch ist für den Klimawandel verantwortlich

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Japan - Greenhouse effect 
      275 x 184 Pixel

Hypothese

Es wird die Hypothese vertreten, dass in der Erdatmosphäre Treibhausgase, wie Wasserdampf, Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan und Ozon, seit Bestehen der Erde einen Treibhauseffekt bewirken, der entscheidenden Einfluss auf die Klimageschichte der Vergangenheit und das heutige Klima hat.

Die vom Menschen verursachte Zunahme der Treibhausgase in der Atmosphäre, der so genannte anthropogene Treibhauseffekt, werde in den nächsten Jahrzehnten und Jahrhunderten eine weitere globale Erwärmung und damit einen Klimawandel bewirken.

Es wird angenommen, dass ein CO2-Anstieg in der Atmosphäre eine Temperaturerhöhung der Erdoberfläche zur Folge hat, indem die Abstrahlung der Erde vom CO2 in der Atmoshphäre mit einer Gegenstrahlung auf die Erde zurückgestrahlt wird.

Der von den Menschen verursachten Zunahme des CO2 werden folgende Auswirkungen zugeschrieben:

Rückgang des Polareises und der Gletscher, Anstieg der Meeresspiegel einschliesslich Untergang ganzer Inseln, Zunahme der Hurrikane, Überschwemmungen, Zunahme von Dürregebieten, Vökerwanderungen, Aussterben der Eisbären und anderer Tierarten, etc.

Das IPCC hat seine Prognosen des Anstieges des Meerespiegels bis 2100 auf ca. 33 cm reduziert, was aber Al Gore nicht hindert, weiterhin Horrorszenarien mit Flutwellen und einem Anstieg des Meeresspiegels von 6 m zu verbreiten.

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Inconvenient Truth for Al Gore

-

B) Entwarnung: Die Sonne verursacht den Klimawandel und nicht der Mensch

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Sonne in Echtzeit / Sun in real time / Soleil en temps réel
Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel → Die Sonne / The Sun / Le solail
→ Sonnenflecken/Sunspots/Taches solaire
→ Sonnenaktivität/Solar activity/Acivité solaire
→ Sonnenzyklen / Sunspot cycles / Cycles solaires

Sunspot
      480 x 480 Pixel Der Zusammenhang zwischen Sonnenfleckenzyklus, Temperatur und 
      Kohlendioxid. 
      (575 x 362 Pixel) Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit.
      526 x 540 Pixel

Klimaskeptiker / Kritiker / Realisten:

Viele Wissenschafter sind der Ansicht, dass die Sonne für den Klimawandel verantwortlich ist und nicht das durch die Menschen erzeugte CO2.

  1. Die Klimaänderung wird hauptsächlich von der Sonnenaktivität beeinflusst.

    Es besteht ein Gleichlauf der Kurven der Sonnenaktivität, der kosmischen Strahlung, der Wolkenbildung, der Temperatur der Atmosphäre und der Temperatur der Erdoberfläche.
    • Bei Sonnenaktivität entsteht Sonnenwind, der das Magnetfeld der Erde beeinflusst.
    • Bei grossem Sonnenwind wird die kosmische Strahlung von der Erde abgelenkt.
    • Bei kleinerer kosmischer Strahlung wird die Wolkenbildung verringert.
    • Weniger Wolken ergibt mehr direkte Sonneneinstrahlung auf die Erde, was einen Erwärmungseffekt von 1 bis 1.5 W/m² zur Folge hat.

      Die durch durch die Sonnentätigkeit bewirkte varierende Bewölkung verursacht Schwankungen der Sonnenstrahlung, die 3 bis 5 mal so gross sind, wie die Schwankungen der direkten Sonnenstrahlung.
    • Die Variation der direkten Strahlung der Sonne hat nur einen kleinen Einfluss auf Klimaveränderungen, da sie nur etwa 0.1% beträgt, was an der Erdoberfläche etwa 0.3 W/m² ausmacht.
  2. Die Erdatmosphäre und die Erdoberfläche erwärmen sich durch die Sonnenstrahlung. In tiefen Lagen ist die Luft wegen dem durch die Luftsäule erzeugten höheren Luftdruck wärmer als die die Luft in grossen Höhen. Die Atmosphäre verhindert damit ein Auskühlen der Erdoberfläche und der Meere.
  3. Aus den Eisbohrkernen des Polareises ist ersichtlich, dass in der Vergangenheit immer zuerst die Temperatur stieg und erst nachher der CO2-Gehalt anstieg. Das CO2 konnte also nicht die Ursache des Klimawandels sein (siehe Steigende Temperatur bewirkt CO2-Anstieg).

    Ein Anstieg des CO2-Gehaltes der Luft mehrere hundert Jahre nach einer Temperaturerhöung wird durch das sich langsam erwärmende Meerwasser erklärt, das bei höheren Temperaturen CO2 an die Atmospäre abgibt.
  4. Der beim "Global Warming" angenommene Treibhauseffekt mit einer durch CO2 bewirkten "Gegenstrahlung" widerspricht dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik. Wärme kann nicht von selbst von einem Körper niedriger Temperatur auf einen Körper höherer Temperatur übergehen.
  5. Der Einfluss des CO2 ist wegen der sehr geringen Konzentration von nur 0,038 Vol.% in der Atmosphäre sehr gering.

    Nur 1 bis 4% der Kohlendioxidemissionen werden von allen Menschen zusammen verursacht. Die übrigen mindestens 96% (!) stammen aus natürlichen Quellen.

    Klima-Skeptiker erwarten aufgrund theoretischer Berechnungen eine Erwärmung von nicht mehr als 0.4 °C bis 2100 als Folge der CO2-Zunahme. Das würde auch genau dem gemessenen Trend in den Satellitenbeobachtungen entsprechen (siehe Kohlendioxid und Klima).
  6. Es ist bereits mehrfach in der Geschichte erheblich wärmer gewesen als jetzt. Die Wikinger, die vor über 1000 Jahren Grönland entdeckten, haben es wegen der damals herrschenden höheren Temperaturen "Grünland", also Grönland genannt.
  7. Die Emissionsreduktion gemäss Kyoto ist praktisch wirkungslos: Folgt man Tom Wigley, einem prominenten Vertreter des IPCC, so würde sie bis 2050 nur 0.07 °C ausmachen. Wie Dietze und andere Kritiker gezeigt haben, ist selbst dieser errechnete Wert noch etwa um den Faktor 3.5 zu gross - es bleibt ein Kyoto-Temperatursenkungseffekt von 0,02 °C bis zum Jahre 2050 (siehe Dipl.-Phys. Alvo v. Alvensleben).
  8. Videos, die eine grosse Diskussion ausgelöst hatben:

-

2 Ursachen des Klimawandels
en Causes of Climate Change
fr Les causes du changement climatique

-

a) Der Einfluss der Sonne auf das Klima
en The influence of the sun on the climate
fr L'influence du soleil sur le climat

de Die kleine Eiszeit (Maunder Minimum 1645-1715)
Einfluss des solaren Magnetfelds auf die globale Abkühlung:
en Global Warming - from the Sun
These new findings demonstrate that the sun alone can account for all the observed warming early in the century.
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Global Warming - from the Sun
Global Warming - from the Sun 
      464 x 401 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Surface Temperature
vs Solar Cycle Length Corrélation entre la durée des cycles 
      solaires et la température du globe
      400 x 278 Pixel

de Sonnenaktivität und Temperartur:
Man muss blind sein um den Zusammenhang nicht zu sehen!
en Solar activity and temperature:
One must be blind not to see the relation!
fr Corrélation entre la durée des cycles solaires et la température du globe:
A moins d'être aveugle, on voit que cela a bien l'air d'être le cas!

-

b) Steigende Temperatur bewirkt CO2-Anstieg
(nicht umgekehrt! - zuerst kommt die Temperatur!)
en Temperature responsible for CO2 rise (not the other way round!)
fr La température fait monter le CO2 (pas le contraire!)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Daten aus Eisbohrkernen der Antarktis
Daten aus Eisbohrkernen der Antarktis (1999) 
      640 x 272 Pixel

de Zuerst Temperatur und dann CO2:
Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit
en Temperature-to-CO2 Proved (the temperature clearly leading CO2)
fr Le réchauffement ? Non ! Ce n'est pas le CO2!

Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit.
      526 x 540 Pixel Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit
      436 x 474 Pixel

-

c) Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen
en CO2 is rising and the temperatures are falling
fr Le CO2 monte et les températures baissent

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Hadley (CRUT3v) and MSU (Satellite Lower Trop) Temps vs CO2
World Temperatures Falling whilst  keeps rising 
      960 x 720 Pixel

de Das CO2 steigt, die Temperaturen fallen.
Wenn das CO2 die Erwärmung erklärt, muss es auch die Abkühlung erklären ...

en CO2 is rising, the temperatures are falling.
If the CO2 explains the warming, it must also explain the cooling ...

fr Le CO2 monte, les températures baissent.
Si le CO2 explique le réchauffement, il doit aussi expliquer le refroidissement ...

de Erdtemperatur und CO2:
Zusammenhang zwischen der Temperaturveränderung und dem Anstieg an Kohlendioxid in der Atmosphäre
en Correlation of the sunspot cycle length, global temperature and CO2 concentrations Der Zusammenhang zwischen Sonnenfleckenzyklus, Temperatur und 
      Kohlendioxid. 
      (742 x 625 Pixel) Der Zusammenhang zwischen Sonnenfleckenzyklus, Temperatur und 
      Kohlendioxid. 
      (575 x 362 Pixel)

Wasseroberflächentemperatur und Sonnenaktivität:
Korrelation der Sonnenfleckenanzahl mit der Wasseroberflächentemperatur
Der Zusammenhang zwischen Sonnenfleckenzyklus, Temperatur und 
      Korrelation der Sonnenfleckenanzahl mit der Wasseroberflächentemperatur. 
      (288 x 286 Pixel)

Rekonstruktion der mittleren Erdtemperatur:
Die letzten 100 Millionen Jahre
Rekonstruktion der mittleren Erdtemperatur 
      619 x 350 Pixel

de Oberflächentemperaturen:
Oberflächentemperatur der Sargasso See - Die letzten 3000 Jahre
en Petition Project: Sea Surface Temperature
 Analyse von Meeressedimenten im Nordatlantik
      Sargasso Sea 
      566 x 375 Pixel Petition Project: Sea Surface Temperature 
      600 x 427 Pixel

en Combined global land and marine surface temperature record from 1850 to 2006
Global Temperature Record 
      600 x 284 Pixel

Die globale Entwicklung der Lufttemperatur seit 1860:
Die Satellitendaten ab 1979 lassen keinen Temperaturanstieg erkennen
Quelle: IPCC, ergänzt von John Daly
Die globale Entwicklung der Lufttemperatur seit 1860 
      458 x 254 Pixel

Vergleich von Oberflächen- und Sateliten-Temparaturen
Comparing surface and satellites 
      450 x 249 Pixel

en The Satellite Record 1979-2006:
de Kohlendioxid und Klima)
Die in den folgenden zwei Diagrammen dargestellten Messungen hatten ein Ergebnis, dass für die klima/Erwärmungspropheten höchst überraschend war und entsprechend kritisch und sorgfältig analysiert wurde:

The Satellite Record 1979-2006
      (790 x 315 Pixel)

Global cooling:
en Figure 1:
Nine hottest years on record as shown by the RSS MSU calculations, from the hottest year 1998 to the coolest year 2007.
en Figure 2: Global cooling 2005-2007. The trend is over 15 °C of cooling per century. ;-)
Also, the trend is accelerating: for the 12 months of 2007, a similar linear regression gives about 35 °C of cooling per century. :-)
Figure 1: Global cooling. Nine hottest years on record as shown 
      by the RSS MSU calculations, from the hottest year 1998 to the coolest 
      year 2007. 
      (400 x 257 Pixel) Figure 2: Global cooling 2005-2007. The trend is over 15 °C of 
      cooling per century. ;-)<br> 
      Also, the trend is accelerating: for the 12 months of 2007, a 
      similar linear regression gives about 35 °C of cooling per 
      century. :-) 
      (400 x 341 Pixel)

-

3 Klimaverlauif

-

a) Klima in der Vergangenheit

Die mittelalterliche Warmzeit und die kleine Eiszeit
Die mittelalterliche Warmzeit und die kleine Eiszeit
      613 x 350 Pixel

1421: Umfahrung Grönlands und des sibirischen Nordmeers:
Eine solche Nordpassage ist heute nicht mehr möglich.
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel → Treasure Fleets Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Wasserplanet Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Voyages of the Treasure Fleeets (animated)
1421: Umfahrung Grönlands und des sibirischen Nordmeers 
      609 x 411 Pixel

Winterlandschaft aus dem Jahr 1565:
des holländischen Malers Pieter Bruegel des Äteren (1525-1569)
The frozen Thames, A. Hondius 1677
Bis 1815 wurden auf der zugefroreren Themse in London "Frost Fairs", also Winter-Märkte abgehalten.
Hunters in the Snow by the Flemish painter Pieter Bruegel the 
      Elder 
      400 x 250 Pixel The frozen Thames, A. Hondius 1677 London Museum 
      (540 x 340 Pixel)

en/fr Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Climat in the past/climat dans le passé

-

b) Klima Heute

Die Abkühlungsphase seit 2001 in Zusammenhang mit dem Sonnenfleckenzyklus:
Bemerkung:
Nachdem schon 1970 bei einer Abkühlung eine Klimakatastrohpe vorausgesagt wurde und nach einigen Jahren Katastrophenalarm mit der Erwärmung, wird es nun interessant zu sehen, ob den Menschen ein drittes Mal vorgeworfen wird, nun für die Abkühlung verantwortlich zu sein.
Oberflächentemperatur ab 1970 
      (645 x 351 Pixel)
Global cooling 
      (697 x 291 Pixe)

AOL Video en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel 1970 - Global Cooling: The Coming Ice Age

The Washington Times
December 19, 2007 en Year of global cooling

Climate Science
2008-04-08 en The trend that caught the IPCC by surprise
Since late 2001, the trend of global surface temperatures has been downward. "Global warming" stopped in 1998; and, though it may resume in future years, the rate of warming is self-evidently less than that which the IPCC had expected, and is very likely to be harmless.

-

c) Klima in der Zukunft

-

4 Einflüsse auf das Klima

Temperaturabweichungen in der unteren Stratosphäre:
Temperaturabweichungen in der unteren Stratosphäre 
      (318 x 257 Pixel)

Vulkane auf Ozeanböden en It's not Global Warming, it's Ocean Warming

-

5 Auswirkungen des Klimas

en Mont Blanc glacier almost doubles in size in four years

de Eiskappe trotz Supertreibhaus?
de Globales Eisvolumen
en My Nobel Moment by John R. Christy
Large icebergs in the Weddell Sea, Antarctica.
Winter sea ice around the continent set a record maximum in 2007.
Large icebergs in the Weddell Sea, Antarctica. Winter sea ice 
      around the continent set a record maximum in october 2007
      245 x 174 Pixel Globales Eisvolumen
      300 x 137 Pixel

de Das Eis an den Polen ist auf Rekord-Niveau!
Auch das Eis am Nordpol ist nach den Alarm-Meldungen im arktischen Sommer von 2007 vergleichsweise schnell wieder auf übliche Werte zurückgekehrt.
Hilfe! Das Eis an den Polen ist auf Rekord-Niveau!
      Southern Hemisphere 792 x 612 Pixel Hilfe! Das Eis an den Polen ist auf Rekord-Niveau! 
      Northern Hemisphere 792 x 612 Pixel

Global Sea Ice Area
      1'592 x 612 Pixel

en Tuvalu - Pacific Islands:
Tuvalu - Pacific Islands
      (558 x 314 Pixel)

YouTube (Video) en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Al Gore estimates flooding of 20 feet (6,1 m)

vdopo.com (Video) en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Inconvenient Truths for Al Gore - Moulins (Gletschermühlen)

Schweizer Fernsehen de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Tuvalu wird untergehen
(oder auch nicht, siehe obiges Diagramm!)

de Häufigkeiten der Hurrikane und Taifune:
en Atlantic Hurricanes
The geologic record clearly shows that today's climate is in no way extraordinary or identifiably different from what one would expect due to entirely natural processes.
Häufigkeiten der Hurrikane und Taifune seit 1990
      (720 x 540 Pixel) Atlantic Hurricanes (624 x 466 Pixel)

2007: Ruhigste Hurrikansaison seit 1977:
Ruhigste Hurrikansaison seit 1977
      (550 x 344 Pixel)

vdopo.com (Video) en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Inconvenient Truths for Al Gore - Hurricane Catarina

Scientists 2008-01-22 en Warm seas may mean fewer hurricanes

Ozeanischer Wassertransport:
Ozeanischer Wassertransport 
      301 x 226 Pixel

Video de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Klimahysterie (Eisbären)
Video en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Global Warming - Polar Bear Photo

Die Hockeystick-Kurve des IPCC, auf der das Kyoto-Protokoll basiert, ist falsch!

Hockey-corrected 
      589 x 402 Pixell

Climate chaos? Don't believe it

Battle of the graphs
      419 x 307 Pixel

IPCC-CO2 
      1'206 x 891 Pixel

Ernst-Georg Beck
Ernst Georg Beck
      150 x 150 Pixel
Dipl. Biologe, Biesheim, Frankreich

Ernst Georg Beck
gestorben 21. September 2010

de Neue Forschungen der CO2-Konzentrationen in der Vergangenheit
en New research on CO2 concentrations in the past
fr Nouvelles recherches sur la concentration du CO2 dans le passé

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Beck CO2 
      1'009 x 494 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
CO2 1812-1961 - Temperature 1740-2030 - New Ice Age projection 
      verkleinert von 900 x 315 Pixel

de Erläuterungen und Kurven: Gores Gasblasen verdunkeln wahre CO2-Daten
de Ist der Mensch wirklich an der Klimaänderung schuld? (Word-doc)
en Slides of this presentation: Berlin 30. 05.2007 EIKE Meeting
en The Fraud of Global Warming: True C02 Record Buried Under Gore
de Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel 180 Jahre CO2 Gasanalyse der Luft mit chemischen Methoden
de/en 180 Years of atmospheric CO2 Gas Analysis by Chemical Methods
fr Des variations qui varient ...quand et comme il faut!
fr 180 ans de CO2 atmosphérique analysés par méthodes chimiques

en Pre-industrial CO2 levels were about the same as today. How and why we are told otherwise?

-

6 Physikalische Aspekte

-

7 Informationen

Comment?...Paroles de grands chercheurs sur le réchauffement climatique
      345 x 260 Pixel
fr Paroles de grands chercheurs sur le réchauffement climatique