Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆1. 4. 17 Auswirkungen V: Wirtschaft/Economy/Économie

1.4.19 Auswirkungen V: Wirtschaft
en Impacts V Economy
fr Impacts V économie

Lokomotive Paris Wreck.jpg
      400 x 553 Pixel

   

Jeder Klimawandel verursacht Kosten, die nicht vermieden werdem können, weil wir das Klima nicht beeinflussen können.

Eine allgemeine Erwärmung wird normaleweise als besseres Klima mit besseres Wetter bezeichnet und verursacht im Normalfall nur kleine Anpassungskosten, verbessert die Ernährungslage und fordert weniger Menschenleben.


Die Klima-Panik hat keinen Einfluss auf das Klima, sie verursacht nur sehr hohe Kosten, Arbeitslosigkeit Armut und Hunger.

-

1 Politischer Ursprung des Global Warming
en Political origin of Global Warming
fr Origine politique du réchauffement climatique

-

a Die Geburt von Global Warming

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

en 9th International Conference on Climate Change 2014
en Monckton Keynote en Coleman Keynote en "All Things Cold"
en ICCC-9 Video and Speakers ➮ Play All

-

b Die Geburt der Klimakatastrophe

Spiegel 1986 - "Die Klima-Katastrophe"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Klima-Kastrophe
Spiegel Die Klima-Katastrophe
      312 x 410 Pixel

  • Jetzt, im Sommer 2040, ragen die Wolkenkratzer New Yorks weit vor der Küste wie Riffs aus der See.

    Überflutet, vom Meer verschluckt, sind längst auch Hamburg und Hongkong, London, Kairo, Kopenhagen und Rom.

  • Das Vereinigte Königreich Großbritannien ist in einen Archipel zerfallen, in dem England, Schottland und Wales voneinander getrennte Inseln bilden.

    In Irland haben die steigenden Fluten des Atlantik die Nordprovinzen eingeschlossen; eine Meerenge trennt sie vom Südteil der Insel.

  • An den Küsten aller Kontinente drängt sich das Meer in die Mündungstrichter der großen Ströme.

    Wo Nil und Ganges, Rhein und Amazonas in die See fließen, sind mächtige Buchten entstanden, die tief ins Binnenland reichen.

    Wertvolle Acker- und Weideflächen sind dabei für immer verlorengegangen.

  • Seit die Eiskappen an den beiden Erdpolen immer rascher abschmelzen, hat die See ganze Länder verschlungen.

    Dänemark, die Niederlande, Belgien und Bangladesch existieren nicht mehr. Überspült wurden weite Küstenregionen der USA, aber auch Chinas und Nordeuropas.

  • In den gemäßigten Breiten der nördlichen Hemisphäre, etwa in Kanada und Mitteleuropa, ist das Klima milder geworden.

    Bei subtropischer Witterung, langen und schwülen Sommerperioden, gedeihen im Alpenvorland Palmen, Pinien und Zypressen.

    Weiter südlich dagegen, rings um das Mittelmeer, herrscht eine ähnlich mörderische Dürre wie einst in der afrikanischen Sahelzone; alle Vegetation verdorrt, die Brunnen versiegen, und vielerorts breiten sich Wüsten aus.

  • Gewandelt hat sich aber auch das Klima in den Tropen; dort ist die Hitze noch drückender geworden.

    Der Tropengürtel mit seiner wuchernden Fauna wird breiter; Löwen, Tiger und Elefanten trotten weiter nach Norden - turbulenten Zonen entgegen.

  • Immer häufiger toben in den subtropischen Breiten Stürme von früher unbekannter Wucht, begleitet von sintflutartigen Regenfällen.

    Die sturmgepeitschten Sturzfluten verwüsten Wälder und Ernten und legen immer aufs neue die Schiffahrt lahm.

  • Nirgendwo bläst der Wind mehr aus den seit Menschengedenken gewohnten Richtungen.

    In Asien bleibt der Monsunregen aus; Azoren-Hoch und Island-Tief, einst Westeuropas regierende Wettergötter, haben abgedankt.

  • Für die mehr als neun Milliarden Erdbewohner hat ein erbarmungsloser Kampf ums Überleben begonnen.

    Fast täglich flammen in den Krisenregionen lokale Kriege auf.

    Gekämpft wird um Trinkwasser-Reservoire, um die letzten noch intakten Seehäfen oder um ein paar Quadratkilometer Ackerland.

  • Aus dem Lot ist schließlich auch die alte westöstliche Machtbalance.

    Die Sowjet-Union, lange Weltmacht Nummer zwei, ist beim globalen Klimawandel glimpflich davongekommen.

    Zwar hat auch sie, im Norden und in der Südukraine, viel Ackerland ans Meer verloren; doch in Sibirien sind ihr neue, riesige Anbauflächen zugewachsen, fruchtbarer, vormals im Dauerfrost erstarrter Boden, der nun aufgetaut ist und bewirtschaftet wird.

  • Dagegen sind in den USA die früher ertragreichsten Landstriche ausgetrocknet und zur Steppe geworden.

    Die Wirtschaft der seither darbenden Supermacht stagniert.

    Rund 16 Millionen US-Bürger mußten aus den Küstenstaaten ins Landesinnere umgesiedelt werden.

    Jetzt rüsten die Falken in der US-Regierung zum letzten Gefecht mit dem Sowjetreich, das mühelos, nur vom Klima begünstigt, Amerika überflügelt hat.

-

c Margaret Thatcher und das IPCC
en Margaret Thatcher and the IPCC
fr Margaret Thatcher et le GIEC

-

d Global Warming: How It All Began

-

e Aktivisten der ersten Stunde

-

f CRU/Lamb & Stand der heutigen Klimaforschung

-

g Unbequeme Wahrheit

-

2 Politischer und ökonomischer Unsinn der Treibhaus-Panik
en Political and economical nonsens with Global Warming
fr Le non-sens de la politique avec le réchauffement climatique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Carbon-Offset
      400 x 506 Pixel de "Das ist Grossartig!
Sie sagen ihm, für wie viel CO2 ihre Firma verantwortlich ist und er sagt ihnen, wie viele Bäume sie pflanzen müssen um das wieder gutzumachen."

en "It's great!
You just tell him how much pollution your company is responsible for and he tells you how many trees ou have to plant to atone for it."

fr "C'est formidable!
Vous lui dites pour combien de CO2 votre entreprise est responsable et il vous dit combien d'arbres vous devez planter en compensation."

-

a Arbeitsplatzvernichtung durch Klimaschutzpolitik?

-

b Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los..

-

c "Das macht umgerechnet pro Beschäftigten in der deutschen Zementindustrie rund 130 000 Euro Mehrbelastung pro Jahr"

-

d CO2-Exodus = Exodus vom europäischen Ablasshandel betroffener Konzerne

-

e James Hansen und der Konkurs von Lehmann Bros.

-

f Are climate change investors living in a fool's paradise?

-

g Lukrative Geschäfte

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Fridges Global Warming
      350 x 385 Pixel

-

h Die Kosten für Deutschland

Verteuerung der Energie und Auslagerung der Fabrikation

-

i CO2 (mit viel Energieaufwand) unter der Erde speichern

de Aussagen:

en

en Dangerous distraction

-

j Kohlekraftwerke (mit Emissionshandel)

-

k Atomkraftwerke (im Namen des Klimaschutzes)

-

3 Kosten der Klimapolitik
en Climate-Related Expenditure
fr Frais du changement climatique

-

4 Klimapolitik
en Climate policy
fr Politique climatique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
You are feeling warmer 
      430 x 308 Pixel

-

1 Allgemein
en General
fr Générale

-

2 Erdklima vs Klimapolitik
en Earth Climat vs Climate Policy
fr Climat de la terre vs la politique climatique

-

Prof. Dr. Werner Kirstein: Erdklima vs. Klimapolitik

CO2 und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
      640 x 405 Pixel

de CO2-Konzentration und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
en CO2-Concentration in the atmosphere in the last 600 Millions of Years
fr Concentration du CO2 depuis 600 millions ans

temp_500000.jpg
      668 x 541 Pixel

de Die aktuelle Eiszeit seit 500'000 Jahren
en The actual Ice Age since 500'000 Years
fr L'aire glacière actuelle depuis 500'000 ans

Average near-surface temperatures of the northern hemisphere 
      755 x 300 Pixel

de Das Holozän
en The Holocene
fr Le holocène

Last 5000 Years
      960 x 720 Pixel

de Die letzten 5000 Jahre
en The last 5000 years
fr Les derniers 5000 ans

Geniessen Sie die Wärme noch solange sie dauert.
Enjoy the warmth while it lasts.
Réjouissez-vous de la chaleur tant qu'elle dure.

Figure 11: Sea level increase
      638 x 442 Pixel

de Meeresspiegel-Anstieg vor Kohlenwasserstoff-Anstieg
en Sea level rise before Hydrocarbon use increase
fr Le niveau des océans monte avant l'augmentation des hydrocarbures

Aktuelle CO2 Konzentration der Luft
      540 x 328 Pixel
CO2-Emissionen
      456 x 510 Pixel

de Der Anteil von CO2 in der Luft
en CO2 Concentration
fr Concentration du CO2 actuelle

Sauerstoff (O2): 21 %
Stickstoff (N2): 78 %
Argon (Ar): 0,934 %
Kohlenstoffdioxid (CO2): 0,04 %

Von den 0,04 Prozent CO2 in der Luft produziert die Natur 96,5 Prozent, der Rest, also 3,5 Prozent, der Mensch.

Der Mensch produziert also 3,5 % von 0,04 % = 0.0014 % vom CO2 der Luft.

Das sind etwa 1 Teil CO2 auf 71'000 Teile Luft oder 1/71'000 der Luft.

IPCC-CO2 
      1'206 x 891 Pixel

de Falsche CO2-Konzentrationen von IPCC und Kyoto
en Wrong CO2-Concentrations of IPCC and Kyoto
fr Fausses concentrations du CO2 du GIEC et de Kyoto

Temperatur and CO2 
      314 x 211 Pixel
Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit
      (526 x 540 Pixel)

de Zuerst steigt die Temperatur und erst nachher steigt das CO2
en First the temperature rises, CO2 rises afterwards
fr D'abord c'est la température qui monte, le CO2 monte seulement après

Temperatur vor CO2
Temperature before CO2
Température avant CO2

Wichtig: Das CO2 kann also nicht der Grund für die Erwärmung sein!
Important: Therefore CO2 cannot be the cause for global warming!
Important: Le CO2 ne peut donc pas être la cause du rechauffement!

CO2-Saettigung
      418 x 257 Pixel
co2_modtrans.png
      510 x 312 Pixel

de Die CO2-Sättigung
en CO2 Saturation
fr Saturation du CO2

Wenn die CO2-Konzentration zunimmt, ist die Erwärmung wegen der Sättigung kleiner.
As Carbon Dioxide increases it has less Warming Effect.
Lorsque la concentration du CO2 augmente, son effet de réchauffement diminue.

World Temperatures Falling whilst  keeps rising 
      960 x 720 Pixel

de Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen
en CO2 is rising and the temperatures are falling
fr Le CO2 monte, les températures baissent

Rayons cosmiques et climat
      563 x 345 Pixel

de Die Sonnenaktivität steuert die Kosmischen Strahlen und dadurch die Wolkenbildung
en The sun is influencing the cosmic rays and therefore the clouds cover
fr Le Soleil influence les rayons cosmiques est par cela les nuages sur la terre

Mehr Sonnenaktivität → weniger Wolken → es wird wärmer.
More solar activity → less clouds → warmer Earth.
Augmentation de l'activité solaire → moins de nuages → réchauffement de la terre.

More CO2 in the air means more plant growth.
      490 x 390 Pixel

de Auswirkungen der CO2-Konzentration auf das Pflanzenwachstum
en Impact of the CO2-Concentration on the plant growth
fr Impacte de la concentration du CO2 sur la croissance des plantes

Mehr CO2 → mehr Wachstum.
More CO2 → more growth.
Augmentation du CO2 → augmentation de la croissance.

Game of Roulette
      485 x 322 Pixel

de Falsche Prognosen
en Wrong prognostics
fr Fausses pronostiques

temp_monckton.jpg
      600 x 322 Pixel

de Neuste Meldungen zum Klimawandel
en News on Climate Change
fr Dernières nouvelles sur le changement climatique

-

3 Klimaschutz
en Climate change mitigation
fr Mitigation climatique

-

a Allgemein
en General
fr Générale

Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Alle    
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de News  
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Videos
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel en
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel fr

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima, ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schweiz: Sachgebiete, Medien Echo, Die Schweiz im Web,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimapolitik, Energiepolitik, Energiestrategie 2050

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Politik, Umwelt- & Klimapolitik, Energie (Energiepolitik, Kernenergie), Migration.

-

b Das Klima kann man nicht schützen!

Definition
Klima ist das über mindestens 30 Jahre gemittelte Wetter.


Folgerung
Um das Klima zu ändern, muss das Wetter geändert werden.


Fragen Antworten

Wie ändern Sie das Wetter?

Wie schützen Sie das Klima?

"Sie können das Klima nicht einfach durch Drehen der CO2-Taste einstellen.

Es ist eine Illusion zu glauben, dass die Vereinten Nationen das Klima auf eine gewünschte Temperatur einstellen können."

Dr. Albrecht Glatzle aus Paraguay

Kann man das Klima schützen?

Das Klima kann man nicht schützen!
EIKE - Europäisches Institut für Klima und Energie

Definition

Deutscher Arbeitgeberverband
Wolfgang Thüne, Meteorologe, Wettermoderator des ZDF 1971-1986
2016-07-11 de Sind "Weltklima" und "Klimakatastrophe" etwa schwarze Schwäne?

30 Jahre beträgt die Zeit, die benötigt wird, um aus Wetter "Klima" zu "machen".

Dies haben die staatlichen Wetterdienste 1935 in der polnischen Hauptstadt Warschau beschlossen.

Man definierte willkürlich im Konsens die 30 Jahre von 1901 bis 1930 als Bezugsgröße, deklarierte sie zur "Klimanormalperiode".

Man wählte diese Periode nicht, weil sie vom Wettergeschehen her "normal" war, sondern weil man glaubte, dass alles Wetter, was an einem Ort vorkommt, in 30 Jahren hinreichend "repräsentiert" ist.

Das "Klima" beschreibt also das "mittlere Wettergeschehen", so die Definition.

Doch kann man von einer Mitteltemperatur allein den Temperaturverlauf über die 30 Jahre hinweg beschreiben?

Das ist absolut unmöglich!

Muss man den Wert schützen?

Nein, denn jeder "Klimawert" ist ein historischer Wert, Vergangenheit.

Der mittlere Luftdruck gibt auch keine Auskunft über die Zahl der Tiefdruckgebiete und Hochdruckgebiete, die einen Ort in 30 Jahren passiert und heimgesucht haben.

Beschrieb man zu griechischer Zeit mit "Klima" den Neigungswinkel der Sonnenstrahlen in Bezug auf die Erdkugel, so bekam mit der Warschauer Klimadefinition das Wort Klima eine völlig andere Bedeutung.

Es wurde zu einer vom Wetter abhängigen Größe.

Also nicht das "Klima" bestimmt das Wetter, sondern umgekehrt das Wetter das "Klima".

Jedem vermeintlichen "Klimawandel" geht ein tatsächlicher Wetterwandel voraus!

Ein "Klimawert" kann erst berechnet werden, wenn das Wetter geschehen ist und hinkt als "gleitendes Mittel" dem Wetter hinterher, wie das 200-Tage-Mittel dem täglichen DAX-Wert an der Frankfurter Börse.

Wer dem "Klimawandel" Einhalt gebieten will, müsste zuerst dem Wetterwandel Einhalt gebieten.

Er müsste das Wetter schützen. Warum betreibt die Politik keinen "Wetterschutz"?

Dies wäre von der Definition her logisch.

Der Schutz des Wetters ist unmöglich.

Die Politik will sich nicht lächerlich machen.


Unmöglich ist auch der politische Wunsch nach Rückkehr in "vorindustrielle Zeiten".

Dieses Pariser Ziel gleicht einer kopflosen Flucht.

Die "Kleine Eiszeit" mit ihren Missernten, Hungersnöten und Pestepidemien ist keineswegs erstrebenswert,

denn damals litten die Menschen noch viel mehr unter Extremwettern als wir heute.


Aber die Politik weiß längst, dass sie weder das Wetter noch das "Klima" schützen kann.

Sie schürt und nutzt die unterbewusste Angst vor der "Klimakatastrophe", um das politische und soziale Klima in ihrem Sinne zu verändern.

Sie strebt die "Große Transformation" an,

sie will eine Revolution hin in eine vor- oder postindustrielle Gesellschaft.

Wollen wir Bürger dies auch?
Wir stehen an einer globalen Wegscheide.

Wir müssen uns entscheiden,

denn bei konsequenter Fortsetzung und Durchführung des "Klimaziels", der Null-Emission des fürchterlichen "Treibhausgases" CO2, das unverzichtbar für das Wachsen grüner Pflanzen und damit für Tier und Mensch ist, droht ein totaler "globaler Genozid".

Ohne Kohlenstoffdioxid gibt es keine grünen Pflanzen, keine Nahrung für die Tiere wie den Menschen.

Es gibt auch keinen Sauerstoff, um die Nahrung zu verbrennen und daraus Lebensenergie zu gewinnen.

"Klimaschutz" kann die gesamte Schöpfung vernichten.

Er ist das totale Gegenteil von Schöpfungsschutz.

Dies bekannte offen Hans Joachim Schellnhuber, der Chef des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung, in seinem kurz vor der Klimakonferenz von Paris erschienen Buch "Selbstverbrennung".

Er bezeichnete sogar das CO2 als "Gottes Element"!

de Einflüsse auf das Klima
en Impacts on Climate Change
fr Impacts sur le climat

-

c Fragen zum Klimaschutz

-

EIKE-Webseite

-

Neun Fragen zum Klimaschutz

-

d Klimasozialismus: Massenarmut - Millionen Tote - Niedergang der Kulturen

Klimasozialismus: Massenarmut - Millionen - Tote - Niedergang der Kulturen - Was bezweckt der weltweite CO2-Schwindel wirklich?

Bucherscheinung Anfang August 2016 zum Klimathema
von Gerhard Breunig und Dieter Ber:

Inhaltsbeschreibung auf Amazon

Die Reduzierung von CO2 bedeutet weniger Pflanzenwachstum

und somit auch die geringere Produktion von Nahrungsmitteln.

Sie bedeutet ebenso wachsenden Energiemangel

und sinnlosen Verzicht auf Wohlstand, besonders in den ärmsten Ländern der Welt.

Immer weniger CO2 bedeutet die absichtliche Förderung weltweiter Hungersnöte.

Dient das alles nur der offensichtlich beabsichtigten Reduzierung von Leben auf dieser Erde oder ist es gar ein von langer Hand geplanter Völkermord verrückt gewordener, selbsternannter Gutmenschen?

Die beiden Autoren Gerhard Breunig und Dieter Ber führen den Kampf gegen die Mär der drohenden, vom Menschen verursachten Klimakatastrophe faktenreich fort.

Sie legen schlüssig dar, dass die Schauermärchen nur einer kleinen Machtelite und den davon - vor allem - profitierenden NGOs nützen und zeigen auf, wie notwendig es ist, sich gegen den modernen "großen Sprung nach vorn" zu wehren.

Denn tun wir das nicht, ist der Weg in eine ungeahnte Armut für Millionen von Menschen nur noch eine Frage der Zeit.

Quelle / Source:

-

e Vom Wissenschaftlichen Dienst veröffentlichte Klimainformation für Abgeordnete

-

f Klimaschutz? Nicht mit Wind und Sonne!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
co2_de.jpg
      987 x 493 Pixel

-

g Aus der Panik-Küche

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Deutsche Bundesregierung

-

4 Geschwindigkeit des Klimawandels
en Rate of the climate change
fr Vitesse du changenment climatique

-

a Erderwärmung schritt in der Vergangenheit genauso schnell voran wie heute
en Global warming happened just as fast in the past as today

de Erderwärmung schritt in der Vergangenheit genauso schnell voran wie heute

en Global warming happened just as fast in the past as today

-

b Temperaturen der vergangenen 25'000 Jahre
en Temperatures over the past 25,000 years

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Greenland temperatures over the past 25,000 years
Temp 25000 Jahre
      640 x 575 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Magnitudes of the largest warming/cooling events over the past 25,000 years
tempdiff25000.jpg
      444 x 325 Pixel

-

5 Die Erfindung des 2-Grad-Zieles
en The invention of the two degree target
fr L'invention de la deux degrés cible

-

2014

-

Alarm für Alarmisten: 2°C-Vater Schellnhuber verschiebt maximalen CO2-Ausstoß um 10 Jahre!

-

2-Grad-Ziel: Völkerrecht ?

-

2013

-

Die Widersprüche bei der Globalen Mitteltemperatur und 2 Grad Ziel

Man sollte auch wissen, wie das "2-Grad-Ziel" entstanden ist ...

Hans Joachim Schellnhuber entwickelte die "2-Grad-Idee" (Idee???) 1995 in einem Gutachten für die Bundesregierung.

Das politische 2-Grad-Ziel formulierte 1996 der Europäische Rat.

Schellnhuber sieht die Erde als menschlicher Organismus!!!!!

2 Grad ist Fieber für die Erde.

Die 2 Grad sind das absolute Maximum, was wir dem Planeten zumuten können.

Das "2-Grad-Ziel" hat nichts mit fundierter Wissenschaft zu tun.

-

2009

-

de Zwei Grad Fieber!
en G-8 Summit drops CO2 targets, keeps 2 degree temperature goal

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Complete idiots guide Global Warming 
      300 x 212 Pixel

de Die Gipfelteilnehmer des G-8-Treffens in L'Aquila, Italien, haben sich darauf geeinigt, die Welt-Temperatur bis zum Ende des Jahrhunderts um nicht mehr als zwei Grad Celsius ansteigen zu lassen.

-

Erwärmungshysterie und 2°-Ziel - warum?

-

Ein Limit von zwei Grad Erwärmung ist praktisch Unsinn

-

6 Diverse Websites
en Websites
fr Sites web

-

2014

-

Die unheimliche Allianz zwischen Politikern und Klimatologen

-

2009

-

en Dr. Syun Akasofu: 20 points of context on global warming, politics, and the economy of the world

-

en Are climate change investors living in a fool's paradise? (2009-01-22)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Complete idiots guide Global Warming 
      382 x 475 Pixel

-

2007

-

Notes for the speech of the President of the Czech Republic at the UN Climate Change Conference (2007-09-24)

-

Symposion

-

Ein Symposion: "Menschengemachter Klimawandel"?

"Menschengemachter Klimawandel"? - Ein Symposion
von Dr. Gerhard Engel (Braunschweig)

Einleitung (Alpha, S. 65)

"Zusammenbruch des Ökosystems" (S. 67)

Darf man im Interesse der Wahrheit lügen? (S. 68)

Mittelalterliche Klimaoptimum und Hockeystick-Kurve (S. 72 und 87)

Abkühlungstrend und CO2-Zunahme (S. 73-74)

Der Treibhauseffekt (S. 75)

Die Proportionen (S. 75)

52 Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Aktuelle CO2 Konzentration der Luft
      540 x 328 Pixel

Ursache des Klimawandels aus der Sicht der "Skeptiker" (S. 77-78)

Was spricht gegen den CO2/Methan-Treibhauseffekt? (S. 78-80)

Kyoto und IPCC (S. 84)

Umgang mit Energie (S. 85)

Zum Schluss drei Feststellungen (Alpha, S. 88)

  1. Wir haben nicht nur in der Wirtschaft, sondern offenbar auch in der Wissenschaft eine Vertrauenskrise.
  2. Ich habe viel über den Nutzen einer skeptischen Position gelernt.
  3. Skepsis im antiken Sinne des Wortes bedeutet: Schaut Euch um! Tummelt Euch! Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als die Schulweisheit sich träumen lässt.

    Nur so kommen wir, wie ich glaube, voran auf dem Weg der Selbstbefreiung durch das Wissen und durch kritische Vernunft.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Cooling Period.gif
      600 x 179 Pixel

-

5 Energiepolitik
en Energy policy
fr Politique énergétique

-

6 Emissionsrechtehandel
en Emissions trading (Cap and Trade)
fr Bourse du carbone

-

7 Neue Weltordnung
en New World Order
fr Nouvel ordre mondial

-

8 Global regieren
en Global Governance
fr Gouverner mondialement