Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆1. 8. 8 Biosphäre

1.8.8 Biosphäre der Erde
en Biosphere
fr Biosphère

Auswirkungen des Klimas / Impacts of the Climate / Impacts du climat
Pole, Arktis, Antarktis Gletscher Meeresspiegel Meeresströmungen
Atmos. Strömungen Wetterphänomene Bioplanet/Biopsphäre Regionen
Planet Erde Wasserplanet Kaltesonne Wirtschaft & Politik
Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel Biosphäre / Biodiversity / Biodiversité
Die kalte Sonne
Themen
Vahrenholt/Lüning
de Auswirkungen auf die Lebewelt (Landwirtschaftlicher Pflanzenanbau, Wald und Natur-/Zier-Pflanzen, Vögel Reptilien, Amphibien, Säugetiere, Menschen, Fische, Weichtiere,Nesseltiere (u.a. Korallen), Gliederfüßer (Arthropoden), Meerespflanzen und Lebensraum Ozean, Artenvielfalt und Artensterben)
Der Wasserplanet de CO2 ein essentieller Naturstoff, Biologische Eigenschaften von CO2

 

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Poalr Bear drown 
      verkleinert von 1'017 x 749 Pixel

World Food Supply
      462 x 350 Pixel

-

2 Ozeanversauerung: Auswirkungen auf den Säuregehalt (PH-Wert) der Meere
en Ocean acidification
fr Acidification des océans

de Allgemein en General fr Générale

Meist nur Panikmache
en Generally: Panic
fr Généralement: La panique

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
Zensur, Einschüchterung und arglistige Täuschung
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
On global warming we get consensus, Gore-style: a consensus forged by censorship, intimidation, and deceit.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.
Le Faiseur d'opinion
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel
Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel Ozeanversauerung / Ocean acidification / Acidification des océans
Die kalte Sonne
Themen
Vahrenholt/Lüning
Ozeanversauerung

►Korallen / Corals / Corails
►Auswirkung auf Plankton

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2016

-

NOAA-Forscher können keinen Ort auf der Erde benennen, an dem die Ozeanversauerung bereits Schäden angerichtet hätte

-

Folgen der Ozeanversauerung offenbar weniger dramatisch als gedacht

-

Warum die Ozeane nicht versauern können

-

2012

-

Welche Rolle spielt die Ozeanversauerung?

-

2011

-

Definitive Entwarnung: Ozeane sind alkalisch und nicht sauer

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel CO2-Anteil in der Atmosphäre
    in den letzten 300 Millionen Jahren -
    ganz ohne anthropogenen Einfluss
ozeanversauerung.gif
      1'403 x 606 Pixel

Wenn überhaupt, dann handelt es sich objektiv gesehen um eine Verringerung der Alkalizität und hat mit einer "Versauerung" nichts zu tun, die erst unterhalb von 6,9 beginnen würde.

-

2010

-

"Übersäuerung der Ozeane" - ein alarmistisches Märchen

Willis Eschenbach

-

Europäisches Experiment zur Ozeanversauerung in Spitzbergen
en EPOCA (European Project on OCean Acidification)

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Das umfassende EU FP7 Integrationsprojekt EPOCA (European Project on OCean Acidification) startete im Mai 2008.

Sein Ziel ist es, Wissenslücken zur Ozeanversauerung und deren Konsequenzen zu schließen.

Die Kooperation verbindet mehr als 100 Wissenschaftler von 27 Instituten aus neun Ländern.

Die Forschung des auf vier Jahre angelegten Projektes wird von der Europäischen Kommission gefördert.

Folgende Partner-Institute von EPOCA nehmen am Experiment auf Spitzbergen teil:

Weitere Teilnehmer:

Das Experiment wird logistisch neben Greenpeace von der französisch-deutschen Forschungsstation AWIPEV und der Forschungseinrichtung Kings Bay sowie finanzieller Unterstützung durch das EU Projekt MESOAQUA (Network of European marine mesocosm facilities) unterstützt.

-

Ocean acidification: the "evil twin of global warming"

-

2009

-

Droht unseren Ozeanen die Übersäuerung durch den CO2 Anstieg?

R. Leistenschneider

-

Panik & Entwarnung
en Panic & All-clear
fr Panique & fin de l'alerte

en Panic

en All-clear

fr Vous allez comprendre:

-

2007

-

en Are oceans becoming more acidic and is this a threat to marine life

-

3 Korallen
en Corals
fr Corails

de Allgemein en General fr Générale

►Ozeanversauerung
►Auswirkung auf Plankton

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Korallen sind wärmetoleranter geworden

-

2016

-

Logik-Check: Könnte der Anstieg des Meeresspiegels Korallenriffe vor dem Hitzetod retten?

-

Lagen die Wissenschaftler falsch? Das Great Barrier Reef ist relativ unbeeinflusst durch die globale Erwärmung
en Scientists Proven Wrong? Great Barrier Reef Found Relatively Unaffected By Global Warming

-

University of Santa Barbara sieht Zukunft der Korallen hoffnungsfroh

-

Partnertausch: Hitzetolerante Algen-Symbionten schützen vor Korallenbleiche

-

2015

-

en CO2 "acidification" does not harm Coral

-

2010

-

en Not as bad as they thought: Coral can recover from climate change damage

-

Kälte tötet Korallen
en Record cold in Florida kills reef coral

-

2009

-

en Carbon Dioxide, Global Warming and Coral Reefs: Prospects for the Future

►Ozeanversauerung

-

4 Auswirkung auf Plankton
en Climate immpacts on Plankton
fr Impacte du climat sur le plancton

de Allgemein en General fr Générale

►Ozeanversauerung
►Korallen / Corals / Corails

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2015

-

en Increased carbon dioxide enhances plankton growth, opposite of what was expected

-

5 Auswirkungen auf Meerestiere

-

6 Sauerstoffgehalt der Ozeane

-

7 Bewässerung
en Irrigation
fr Irrigation

-

8 Grundwasser
en Groundwater
fr Eau souterraine

-

9 Winterkälte
en Winter Chill
fr Periode froide en hiver

-

10 Sterblichkeit
en Dead rate

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Unbequeme Daten: Immer weniger Menschen sterben durch klimabe­zogene Naturkatastrophen
en Inconvenient data: Fewer and fewer people die from climate-related natural disasters

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
tod_2017.png
      720 x 669 Pixel

-

2017

-

en Killer Cold

-

2016

-

Opferzahl durch Hungersnöte
en World Population Growth and Deas Toll from Great Famines

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
tote_welt.png
      744 x 419 Pixel

Quelle / Source:

-

2015

-

Gefahren durch den Klimawandel - Kälte tötet mehr Menschen als Hitze
en An inconvenient truth from medical research: cold is far worse than global warming at killing people

-

2010

-

Sterblichkeit im Winter
en Winter Mortality
fr Surmortalité en hiver

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Excess winter deaths, England and Wales, 1999/2000-2009/2010
(estimated more deaths, compared with the average for the non-winter period) Winter Mortality
      387 x 310 Pixel

-

2009

-

U.N-Report

Panikmache / Panic makers / Faiseurs de la panique

Realität / Reality / Réalité

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
global_death_rates
      654 x 558 Pixel

-

11 Krankheiten

-

Erkrankungshäufigkeit und Sonnenaktivität

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Erkrankungshäufigkeit an Rückfalltyphus in Rußland (dicke Kurve) und Sonnenaktivität.

Krankheiten
      875 x 375 Pixel

Quelle/Source:

-

Rheuma-Leiden und Sonnenaktivität

-

12 Malaria

-

a Klimaerwärmung führt zur Abnahme der Malaria
en Malaria study challenges warmer world predictions

-

b Panikmeldungen

-

c Entwarnung

Paul Reiter
Paul Reiter
      (143 x 142 Pixel)
Professor of medical entomology at the Pasteur Institute in Paris, France.
He is a member of the World Health Organization Expert Advisory Committee on Vector Biology and Control.
He was an employee of the Center for Disease Control (Dengue Branch) for 22 years. He is a Fellow of the Royal Entomological Society.
He is a specialist in mosquito-borne diseases such as malaria and dengue fever.

-

13 Denguefieber

-

a Klimaerwärmung senkt Denguefieber-Risiko in Nordost-Australien

-

14 Artenvielfalt: Tier- und Pflanzenarten
en Species diversity
fr Richesse spécifique

de Allgemein en General fr Générale

Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel Artenvielfalt / Species diversity / Richesse spécifique
Die kalte Sonne
Themen
Vahrenholt/Lüning
de Auswirkungen auf die Lebewelt
Suchsystem: Artenvielfalt
EIKE de Suchsystem: Artenvielfalt
Science Skeptical Blog de Tierrechte, Tierschutz.
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Alle    
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de News  
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Videos
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel en
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel fr

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Artenvielfalt vor allem durch schlechte Staatsführung, Korruption und Krieg gefährdet
en Political instability and weak governance lead to loss of species, study finds

-

2017

-

Aussterben von Spezies und Abbruch des Golfstromes
Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

Klima vor 25'000 Jahren - Die letzte Eiszeit

-

Natürliche Klimavariabilität: Invasoren-Arten traten auch schon früher auf

-

2016

-

University of Queensland: Weltweite Artenvielfalt vor allem durch Ressourcen-Übernutzung und Landwirtschaft, weniger vom Klimawandel bedroht

-

Brisante Studie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Globale Biodiversität möglicherweise um bis zu 50 Prozent unter- oder überschätzt

-

2015

-

University of Florida: Menschliche Eingriffe in den Lebensraum sind für die karibische Tierwelt viel gefährlicher als der Klimawandel

-

Mensch vernichtet mehr Arten als Klimawandel

-

Studie der Friedrich-Schiller Univerität Jena: Klimawandel hat nur geringen Einfluss auf Artenvielfalt in gemäßigten Wäldern

-

2013

-

Ökosysteme reagieren auf Klimaerwärmung durch Zunahme der Artenvielfalt

-

2007

-

fr L'influence du réchauffement climatique sur l'extinction pourrait être exagérée

-

2004

-

BBC News: Climate threat - What species are at risk?

-

2003

-

Species Extinction - One Million, or Just One?

Species Extinction 
      around the continent set a record maximum in october 2007
      398 x 179 Pixel

-

15 Auswirkungen auf Eisbären
en Polar bears
fr Ours blanc

de Allgemein en General fr Générale

Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel
Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel Eisbären / Polar bears / Ours blanc
Die kalte Sonne
Themen
Vahrenholt/Lüning
de Auswirkungen auf die Lebewewelt/Säugetiere,
Suchergebnisse für Eisbaer.
EIKE de Suchergebnisse für Eisbaer

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

Horror

-

Horrorgeschichten aus "Global Warming"

Polarbären ertrinken wenn der Meeresspiegel steigt ...
en Polar bears drown as the seas get higher ...
fr Les ours polaires se noient quant le niveau des océans monte ...

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Poalr Bear drown 
      verkleinert von 1'017 x 749 Pixel

-

Fakten

-

Fakten / Facts / Faits

Fakten:

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Animal Info - Polar Bear 
      650 x 595 Pixel

de

en

fr

-

2018

-

Realitäts-Check: Der Manager des Naturreservats Nunatsiavut sagt: Die Eisbären hungern nicht, die Öffent­lichkeit ist falsch informiert
en Reality check: Nunatsiavut wildlife manager says polar bears not starving, public misinformed

-

2017

-

Die Eisbären-Saga: Wie ein Bild tausend Lügen erzählen kann - Paul Niklen und Michael Mann vs. Susan Crockford
en The Polar-Bear-Gate Saga: How a picture is worth a thousand lies - Paul Nicklen and Michael Mann vs Susan Crockford

-

Der Hungerbär

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Kommentare:

-

Kirchenkult gegen Klimawandel: Bischof segnet Eisbär

-

en Fake Polar Bear Scare Unmasked: The Saga of a Toppled Global Warming Icon

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
baer_saga.jpg
      1015 x 605 Pixel

In this short video, Dr. Susan Crockford summarises the evidence that polar bears are far more resiliant than has been assumed by those who have turned the animal into an icon of global warming.

-

en Polar Bear Numbers Still On The Rise, Despite Global Warming

-

en Has recent summer sea ice loss caused polar bear populations to crash?

-

Der WWF ruft aktuell zu Spenden für die Eisbären auf, die wegen des Klimawandels angeblich vom Aussterben bedroht sind

-

2016

-

Vielseitige Esser: Eisbären brauchen keinen Robbenhappen

-

Zehn düstere Prophezeiungen bzgl. des Unterganges von Eisbären sind gescheitert: jetzt wieder 20.000 bis 30.000 Exemplare
en Ten dire polar bear predictions that have failed as global population hits 20-31k

-

en Expert: Recent studies show September ice extent of 3-5 mkm2 did not kill polar bears off as predicted

-

2015

-

Fette Eisbären: Population der Svalbard Eisbären ist in den letzten 11 Jahren um 42% gestiegen
en More scientific evidence that polar bears are doing just fine - a 30 42% increase in population with some of them "as fat as pigs."

-

Und immer wieder grüßt der Eisbär - ZDF geht WWF Aktivistin auf den Leim

-

2014

-

Eisbären-Statistik-Gruppe räumt ein: Veröffentlichte Eisbärenzahlen sind lediglich eine "qualitative Vermutung mit dem Ziel das öffentliche Interesse zu befriedigen"

-

The politics of polar bears

-

Studie: Eisbären können ihre Fressgewohnheiten den Umweltbedingungen anpassen

-

Die neueste Eisbären-Ente

-

2013

-

Das Ammen-Märchen vom Eisbär-Sterben: Auch das als ein Konstrukt der Klima-Alarmisten entlarvt !

-

Totgesagte leben länger: Schöne Grüße vom Eisbären, es geht ihm gut

-

2012

-

Nicht Wärme sondern Schrotflinten sind die größten Feinde der Eisbären

-

Al Gore's Polar Bear Fiction

Quelle / Source:

Die kalte Sonne
Nicht Wärme sondern Schrotflinten sind die größten Feinde der Eisbären

In den vergangenen Jahren wurde der unmittelbar drohende Untergang der Eisbären durch die Klimaerwärmung immer wieder lautstark verkündet.

In Al Gore's Oscar-prämierten Film "Eine unbequeme Wahrheit" kamen den Zuschauern Tränen in die Augen als sich ein verzweifelt im weiten Ozean paddelnder Zeichentrick-Eisbär mühsam auf eine rettende Eisscholle hievt, diese dann aber unter seinem Gewicht in mehrere Stücke zerbricht und der Eisbär scheinbar aussichtslos weiterziehen muss.

-

Zitate zur Aufklärung über das angebliche Eisbären Aussterben in der Arktis

Quelle / Source:

Die kalte Sonne
Nicht Wärme sondern Schrotflinten sind die größten Feinde der Eisbären

Eine schöne Sammlung mit Expertenzitaten zum Thema Eisbär und Klimawandel ist im Youtube-Clip enthalten (mit Dank an Rainer Hoffmann für den Tip).

Darin erinnern z.B. der Münchener Zoologe Joseph Reichholf sowie der Tierfilmer Andreas Kieling daran, dass der Eisbär auch die letzte Zwischeneiszeit (Warmzeit) gut überstanden hat.

-

2010

-

COOL IT - Saving Polar Bears

Cool It acts in a way as a direct response or rebuttal to Al Gore's An Inconvenient Truth.

It brings up a lot of issues discussed in that movie and instead provides the viewer with an alternate take.

For example, the issue of the declining polar bear population.

An Inconvenient Truth would have you believe that this is a direct result of Global Warming.

Cool It tells us that the polar bear population stood at around five thousand in 1950 whereas the current polar bear population stands somewhere between twenty and twenty-five thousand.

So we are much further ahead today than we were some 60 years ago.

He further contends that more bears are shot every year than bears who die from the effects of Global Warming.

So if we are so concerned about the polar bear population, we should stop people from shooting bears rather than spending $250 billion on a climate change program that isn't yielding results.

Quelle / Source:

Die kalte Sonne
Nicht Wärme sondern Schrotflinten sind die größten Feinde der Eisbären

Bereits Björn Lomborg hat die wahre Bedrohung des Eisbären durch die Jagd in seinem Buch "Cool it!" sowie seinen Vorträgen hervorgehoben.

Er rechnet vor, dass ein genereller Jagdstopp eine sehr viel effektivere Schutzmaßnahme wäre.

Die geplanten CO2-Reduktionsmaßnahmen hingegen würden nur einen einzigen Eisbär pro Jahr retten.

-

2009

-

Eisbären gerettet! Arktis friert wieder zu, weil es kälter wird.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Die Nachrichtenagentur ap meldet am 8.8.2009 dramatische Zahlen der arktischen Eisschmelze.
Arktik Seeeis
      600 x 371 Pixel

-

Mitchell Taylor - Alarmisten sperren Eisbärexperten aus
en Polar bear expert barred by global warmists
fr Expert exclu

Dr. Mitchell Taylor

-

2008

-

Polar bear hearing affected to due global warming?

-

2007

-

Polar Bear: Another Global Warming Hoax exposed

-

16 Auswirkungen auf Seehunde (Robben)

-

17 See-Elefanten
en Elephant seals
fr Éléphants de mer

-

18 Walrosse
en Walruses
fr Éléphants de mer

-

19 Pinguine

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

de Allgemein en General fr Générale

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
pinguin.jpg
      300 x 448 Pixel

Der Kaiserpinguin (Aptenodytes forsteri) ist die größte Pinguinart und mit 130 Zentimetern auch einer der größten unter den Vögeln.

Als einziger brütet er auch im antarktischen Winter, in dem die Temperaturen auf minus 50 Grad Celsius sinken und die Winde bis zu 200 Kilometer pro Stunde erreichen können.

Auf dem Meereseis der Küsten bildet er große Kolonien, wo er dank seines schwarzen Kopfes recht gut zu erkennen ist.

-

2018

-

Königspinguine sind die Eisbären der Antarktis

-

en Doch keine Gefahr durch Klimaerwärmung? - Wissenschaftler fanden Superkolonie von Pinguinen in der Antarktis
en Scientists Shocked To Find A 'Supercolony' Of Penguins In Antarctica

-

2016

-

en Was wird aus den Pinguinen

Quelle / Source:

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

2015

-

en Arctic's 'Penguins of the North' Find Workaround to Climate Change

Quelle / Source:

-

de Adélie-Pinguine in der Antarktis profitieren von der Klimaerwärmung
en Ice Loss Benefits Adélie Penguins - For Now

-

2014

-

Streit um Kaiserpinguine: Spiegel Online hält sie für vom Klimawandel bedroht während Spektrum der Wissenschaft ihre Robustheit gegenüber klimatischen Veränderungen hervorhebt

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

2013

-

Pity The Penguins

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel SS Global Warming Expedition
Stocker wird Vorträge zur Klimage­schichte und den neuesten Prognosen des Uno-Klimarats halten.
( Geld-Quelle)
warm_expedition
      774 x 641 Pixel
We seem to be trapped in a strangley hard white and cold mud.

Real Science
2013-12-11 en Pity The Penguins

Emperor Penguins have to march an extra 35 km, due to Antarctic sea ice expansion.

Antarctic sea ice extent reached 19.47 million square kilometers (7.52 million square miles) on September 22, a record high maximum extent relative to the satellite record, and slightly above the previous record high set last year.

This year's maximum extent was 3.6% higher than the 1981 to 2010 average Antarctic maximum, representing an ice edge that is 35 kilometers (approximately 22 miles) further north on average.

Overall, Antarctic September sea ice extent is increasing at 1.1% per decade relative to the 1981 to 2010 average.

-

2012

-

Zählung aus dem All zeigt: Viel mehr Kaiserpinguine als erwartet

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

20 Fische

-

21 Vögel

-

22 Dinosaurier

-

23 Auswirkungen von Sonneneruptionen auf Bienen
en Linking solar magnetic activity to Bees

-

24 Auswirkungen des Klimas auf Bäume & Wälder
en Effects of Climate Change on Trees & Forests
fr Impacts du changement climatique sur les arbres et forêts

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

de Allgemein en General fr Générale

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Und ewig sterben die Wälder

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Climat Crimes

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Der Pakt mit dem Panda: Was uns der WWF verschweigt

-

2018

-

Grüner Schock: Ganze Wälder werden vernichtet, nur um Biomasse in Gestalt von Holz-Pellets herzustellen
en Green Shock: Entire Forests Being Murdered to Produce Wood Pellet Biomass

-

Ecuador: Rodungen zerstören mehr Wald als der Klimawandel
en Climate change versus deforestation: Implications for tree species distribution in the dry forests of southern Ecuador

Quellen / Sources

-

2017

-

en Wacky Claim: Forests 'held their breath' during global warming hiatus

-

2016

-

Dank gestiegenem CO2: Bäume auf dem östlichen Tibetplateau mit kräftigem Wachstumsschub

-

Norwegische Fichten kommen mit dem Klimawandel offenbar viel besser zurecht als zuvor angenommen

-

Neue AWI-Studie zeigt, dass die Pflanzenwelt der nordrussischen Permafrostregion dem Klima schon häufig um mehrere Jahrtausende hinterherhinkte

-

en Increased atmospheric Carbon Dioxide has increased U.S. forest health in recent decades

-

2014

-

Klimawandel lässt Bäume schneller wachsen

-

2013

-

Die Nachricht die keine Zeitung im Titel sehen will: Dem deutschen Wald geht es wieder besser

-

2012

-

Hessischer Wald erholt sich trotz Klimawandel

-

2010

-

Gefährdung der tropischen Regenwälder durch globale Erwärmung wurde übertrieben
en Environmentalists 'exaggerated' threat to tropical rainforests from global warming

-

Wälder können sich besser als bisher behauptet an Klimawandel anpassen
en World's forests can adapt to climate change, study says

-

2009

-

en Reforesting Reduces Droughts

-

2007

-

fr Les forêts de la planète aiment le réchauffement climatique

-

25 Waldbrände
en Wildfire
fr Feu de forêt

Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel Waldbrände
Die kalte Sonne
Themen
Vahrenholt/Lüning
de Waldbrände
NOAA en U.S. Wildfires: Acres Burned / Number of Fires

 

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Wildfires Matches
      517 x 404 Pixel

-

2017

-

Trotz Klimawandel: Zahl der weltweiten Landschaftsbrände drastisch gesunken

-

2016

-

Kanada: Waldbrände 1990-2015

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
waldbrand_kanada.png
      725 x 425 Pixel

-

Waldbrände im europäischen Mittelmeerraum

-

2015

-

In vorindustrieller Zeit gab es in Nordamerika mehr Waldbrände als heute

-

2010

-

Russie: Des forêts laissées à l'abandon

-

2009

-

California: La Niña und Environmental Mismanagement

-

Australia: False policies on environment and climate, Global warming

-

26 Moore

-

27 Wattenmeere

-

28 Pflanzen bei hohen Temperaturen

-

29 Pflanzen bei tiefen Temperaturen

-

a Wie Pflanzen strengem Frost trotzen

-

b Wie sich Bäume vor extremen Temperaturen schützen

fr "Les arbres ne vivent et ne croissent pas toujours à la température de l'air ambiant."

-

30 Weizenpreise und Sonnentätigkeit
en Wheat prices and sun spots
fr Prix des céréales et activité solaire

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

1801: William Herschel

-

Sonnenaktivität und Weizenpreis
en Solar Activity and Wheat Prices

de Sonnenaktivität und Weizenpreis
de Schon William Herschel entdeckte den Zusammenhang

Vor über zwei Jahrhunderten bemerkte der britische königliche Astronom William Herschel einen Zusammenhang zwischen den Sonnenflecken und dem Weizenpreis in England.

Wenn wenige Flecken beobachtet wurden, stiegen die Preise.

en Solar Activity and Wheat Prices
en William Herschel noted a correlation

More than two centuries ago, the British Astronomer Royal William Herschel noted a correlation between sunspots and the price of wheat in England.

He suggested that when there were few sunspots, prices rose.

-

2018

-

Süddeutsche Zeitung: Die fetten Jahre sind vorbei

►Landwirtschaft / Wälder

-

2016

-

en In the middle of the "hottest year ever" come record wheat harvests

-

en Die erfreuliche Nachricht: Sehr gute Getreideernte 2016 in Thüringen- wo bleiben die negativen Folgen des angeblichen "Klimawandels"?

-

2015

-

de Weshalb steigt die globale Weizenernte immer weiter an, obwohl der Weizen doch angeblich vom Klimawandel bedroht ist?

-

2014

-

de Neue Studie: Klimawandel könnte globale Agrarfläche deutlich vergrößern

-

de Gute Nachrichten: Mais trotzt dem Klimawandel?

-

de Bericht der EU-Kommission: Erwärmung um zwei Grad könnte europäische Ernten steigern

-

2009

-

en Wheat Crops and Sunspots

-

2008

-

de Winter Wheat Prices SKYROCKET! Sunspots, still at zero

-

31 Landwirtschaft

-

32 Blütezeit der Pflanzen

-

33 Kartoffeln

-

Klimawandel lässt Kartoffeln, Zuckerrüben und Soja üppig sprießen

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
mais_temp.jpg
      633 x 625 Pixel

Tomaten

Eine Verdopplung des natürlichen CO2-Gehalts der Erdatmosphäre unter Gewächshausbedingungen auf 700-900 ppm bewirkt eine deutliche Zunahme der Größe des Gemüses und zudem werden Faulprozesse gehemmt.

Auch würden sich vermehrt gesundheitsfördernde Stoffe in den Tomaten bilden.

Kartoffeln

Deutsche Bauern im Glück.

Die Bodentemperaturen sind in den vergangenen 50 Jahren um fünf Grad gestiegen.

Die deutschen Landwirte freut's - die Erträge fallen üppiger aus.

Die deutschen Landwirte dürften dank höherer Erträge unter dem Strich vom Klimawandel profitieren.

Mais, Hirse, Sonja

Auch der Mais dürfte in Deutschland zu den Gewinnerpflanzen des Klimawandels gehören.

Auch der Anbau von Hirse wird mit wärmeren Temperaturen deutlich attraktiver.

Soja, bislang zu empfindlich für hiesige Breitengrade, wird derzeit in Bayern bereits erprobt.

-

34 Hopfen

-

35 Wein
en Wine
fr Vin

-

Allgemein

-

2017

-

en French winegrowers hope June bloom saves harvest after up to 90pc of vines were destroyed

-

en Thus It Begins

NOAA NATIONAL OCEANIC AND ATMOSPHERIC ADMINISTRATION
SPACE WEATHER PREDICTION CENTER
F10.7 CM RADIO EMISSIONS

The solar radio flux at 10.7 cm (2800 MHz) is an excellent indicator of solar activity.

Often called the F10.7 index, it is one of the longest running records of solar activity.

The F10.7 radio emissions originates high in the chromosphere and low in the corona of the solar atmosphere.

The F10.7 correlates well with the sunspot number as well as a number of UltraViolet (UV) and visible solar irradiance records.

The F10.7 has been measured consistently since 1947, first at Ottawa, and then at the Penticton Radio Observatory in British Columbia.

Unlike many solar indices, the F10.7 radio flux can easily be measured reliably on a day-to-day basis from the Earth's surface, in all types of weather.

Reported in "solar flux units", (s.f.u.), the F10.7 can vary from below 50 s.f.u., to above 300 s.f.u., over the course of a solar cycle.


The F10.7 Index has proven very valuable in specifying and forecasting space weather.

Because it is a long record, it provides climatology of solar activity over six solar cycles.

Because it comes from the chromosphere and corona of the sun, it tracks other important emissions that form in the same regions of the solar atmosphere.

The Extreme UltraViolet (EUV) emissions that impact the ionosphere and modify the upper atmosphere track well with the F10.7 index.

Many Ultra-Violet emissions that affect the stratosphere and ozone also correlate with the F10.7 index.

And because this measurement can be made reliably and accurately from the ground in all weather conditions, it is a very robust data set with few gaps or calibration issues.

-

2012

-

Die etwas andere Klimakatastrophe: Frostiger Mai bereitet den Winzern schlaflose Nächte

-

Klimawandel spielt Saar-Winzern in die Hände

-

2009

-

fr Un Bordeaux d'exception ?

-

en Global Wining: French wine "in danger", climate change "must be tackled"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Wine Regions France
      450 x 410 Pixel

Quelle/Source:

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

2008

-

Weinbau und Klimageschichte in Britannien

-

1999

-

Veni, vidi, viticulture - remains of Roman vineyards found in UK