Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆1. 8. 3 Meeres-Spiegel

-

1.8.3 Meeresspiegel
en Sea level
fr Niveau des océans

Auswirkungen des Klimas / Impacts of the Climate / Impacts du climat
Pole, Arktis, Antarktis Gletscher Meeresspiegel Meeresströmungen
Atmos. Strömungen Wetterphänomene Bioplanet/Biopsphäre Regionen
Planet Erde Wasserplanet Kaltesonne Wirtschaft & Politik

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel University of Colorado
Global Mean Sea Level (Direct Link)
Global Mean Sea Level
      531 x 370

University of Colorado
en Global Mean Sea Level

Watts Up With That?
en Ocean Page   en Sea Level


Permanent Service for Mean Sea Level (PSMSL)
en Obtaining Tide Gauge Data


SeaLevel.info
en Home

en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel What is Sea Level?

Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel Meeresspiegel / Sea level / Niveau des océans
Die kalte Sonne
Themen
Vahrenholt/Lüning
de Meeresspiegel
EIKE de Meeresspiegel
Science Skeptical Blog de Meeresspiegel
Der Wasserplanet de Pole, Gletscher, Meeresspiegel
WUWT en Ocean Page   en Sea Level
NoTricksZone en Oceans
PSMSL en Obtaining Tide Gauge Data
Wikipedia de Meeresspiegel en Sea level fr Niveau de la mer

-

Teil 1: Aktuelle Situation
en Actual Situation
fr Situation actuelle

Topics

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_holozaen
      814 x 562 Pixel

de Siehe auch Teil 2: Meeresspiegel in der Vergangenheit
Teil 7: Panikmache und Realität
en See also Part 2: Sea Level History
Part 7: Panic and Reality
fr Voir également Partie 2: L'hisoire des niveaux des mers
Partie 7: Panique et réalité

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Flashcrash Klimaalarm. Wer Klimaalarm posaunt, bekommt immer recht
(Teil 1, 2 und Abschluss)

Teil 1

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Pegel-Zukunfts-Projektionen verschiedenster Quellen.
spiegel_alarm.png
      899 x 972 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Teil 2


Der BR nutze die Studie für eine Klimapropaganda-Frontaldarstellung

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

«Diese Forscher haben eine politische Agenda»

-

2017

-

Meeresspiegel: Steigen und fallen
en Sea Level: Rise and Fall

-

Unter falscher Flagge: Erst zerhacken Panama-Insulaner ihren Korallenschutzgürtel, jetzt wollen sie als Klimaflüchtlinge gerettet werden

-

Neues vom Meeresspiegel: Anstieg deutlich langsamer als in der Vergangenheit

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_holozaen
      814 x 562 Pixel

de Historie des Meeresspiegels für den nördlichen Golf von Mexiko seit dem letzten glazialen Maximum auf der Grundlage von rund 300 Radiokarbon­datierten Indikatoren von historischen Küstenlinien.
Die Stichproben stammen von der Küste und dem Schelf vor den US-Staaten Florida, Louisiana, Texas und Mexiko.
Es zeigen sich verschiedene Perioden mit einem starken Anstieg des Meeresspiegels. Abbildung nach Balsillie und Donoghue 2004.

-

Manila versinkt durch Wasserent­nahme im austrock­nenden Untergrund

-

ARTE-Film zum Senegal: Eine Insel versinkt

-

Meerespegelanstieg: Europa kann nicht alle (vor Klimawandel-Desinformation) schützen

-

G20 Klimafakten ohne Hysterie betrachtet Teil 2/4: Die Meerespegel steigen und steigen ... (aber keinesfalls unnatürlich)

-

Zerbricht der Südpol? Riesiger Antarktis-Schelfeis-Abbruch

-

Sonne macht Meeresspiegel: Forscher entdecken unerwartete Zusammenhänge

-

Meeresspiegelentwicklung in Ostsee und Nordsee durch 70-jährigen Ozeanzyklus gepulst

-

Leiterin des ARD-Afrika-Studios Nairobi liegt in Ghana voll daneben: Peinliche Verwechslung von Küstenströmungen mit Klimawandel

-

Fake News: Zuerst der SWR, nun der BR: Ein Südseeparadies versinkt im Meer. Öffentlich-Rechtliche Klima­wandel-Agitation in Endlosschleife

-

Das Europäische Parlament: Durch Folgen des Klima­wandels Vertriebenen soll ein spezieller, internationaler Schutzstatus gewährt werden

-

Crashinformation zu den "untergehenden" Pazifikinseln

-

Fake-News: Diesmal die Tagesschau am 18.5.2017, Totope - ein Dorf versinkt

-

Der Meerespegel steigt drei Mal so stark an - ohne dass sich an dessen Verlauf etwas verändert hat

-

Robuste natürliche Variabilität der Meeresspiegelanstiegsrate bestätigt: Keine Korrelation mit CO2-Antrieb
en Robust Natural Variability Affirmed In Global Sea Level Rise Rates - No Correlation With CO2 Forcing

-

Vorindustrieller Effekt: Meeresspiegelanstieg in New Jersey begann sich bereits vor 600 Jahren zu beschleunigen

-

Recent Sea-Level Change at Major Cities

-

2016

-

Tidenmessstationen zeigen einen nur um 1,48 mm steigenden Meeresspiegel pro Jahr
weniger als die Hälfte der von Satelliten gemessenen Werte
en Tide Gauges Show Sea Level Rising Only 1.48 mm Per Year
Less Than Half The Satellite-Claimed Rate!

-

2015

-

Antarktische Eiskappe wächst derzeit und bremst globalen Meeresspiegelanstieg

-

WWF-Studie: Wattenmeer wächst mit dem Meeresspiegel in die Höhe

-

Versickernde Sintflut

-

en Hiding The Sea Level Decline

-

en Florida Sea Level Rise Rates Are Half What They Used To Be

-

Meeresspiegelforschung aktuell: Neue Studien aus Europa

-

Lange bevor der Mensch die Atmosphäre veränderte: Meeresspiegel stieg in den letzten 2000 Jahren zeitweise so schnell wie heute

-

Was Klimamodelle bislang unberücksichtigt ließen: Bis zu einem Viertel des Meeresspiegelanstiegs geht auf Änderungen im Salzgehalt der Ozeane zurück

-

Meeresspiegelanstieg bleibt hinter den Erwartungen zurück: Jetzt kann nur noch eine "Datenmassage" helfen

-

Neue Meeres-Spiegel-Studie zeigt: Satelliten-Daten überhöht !

-

2014

-

Säkularer und Aktueller Meeres-Anstieg: Pegel (1.6 mm/Jahr) oder SAT-Altimeter (3.2 mm/Jahr) - WAS ist richtig ?

-

Kehrtwende in der Staatskommunikation auf den Malediven: Präsident der Inselgruppe versichert, dass die Malediven nicht untergehen werden

-

Ozeanzyklen spielen auch im Atlantik und Mittelmeer eine wichtige Rolle für die Meeresspiegelentwicklung: Wer die Zyklen nicht berücksichtigt oder mit zu kurzen Datensätzen operiert, argumentiert unseriös

-

Neue Studie der Universität Siegen: Meeresspiegel in der Nordsee steigt seit 100 Jahren mit konstanter Geschwindigkeit - keine Beschleunigung

-

2013

-

Wo bleibt der Meeres-Anstieg ? Verlangsamung statt Beschleunigung !

-

Hebrew University of Jerusalem: Globaler Meeresspiegelanstieg beträgt laut Pegelmessungen lediglich 1 Millimeter pro Jahr

-

en New paper finds sea levels rising at less than 4 inches per century, with no acceleration

-

Neue GRACE-Satellitenstudie: Schmelz- und Grundwasserzufluss ließ Meeresspiegel in den letzten 10 Jahren lediglich um 1,1 mm pro Jahr ansteigen

-

Sylter Erlebniszentrum Naturgewalten geht mit unseriösen Meeresspiegel-Szenarien auf Besucherfang

-

Gletschersterben in Grönland überschätzt: Meeresspiegel steigt wohl doch langsamer als befürchtet

-

Meeresspiegel in der Adria stagnierte während Kältephasen und beschleunigte sich während Wärmephasen

-

Von 2011 bis Mitte 2012 fiel der Meeresspiegel um 5 mm: Wechsel von El Nino auf La Nina füllte Seen und Grundwasservorräte auf

-

Ozeanbojen und Schwerefeldmessungen belegen:
Meeresspiegel steigt nur halb so schnell wie vom IPCC prognostiziert

-

Meeresspiegelanstieg: Grönland-Eis schmilzt langsamer als erwartet

-

2012

-

NOAA 2012 report finds:
Sea levels rising at less than half the rate claimed by the IPCC

-

Fallstudien aus aller Welt belegen: Keine Beschleunigung des Meeresspiegelanstiegs während der letzten 30 Jahre

-

Fallstudien aus aller Welt belegen: Beschleunigte Meeresspiegelanstiege gehören schleunigst in die Mottenkiste

-

Fallstudien aus aller Welt belegen: Überraschung: Meeresspiegelanstieg hat sich in den letzten Jahren verlangsamt

-

Globaler Meeres-Spiegel : Der Anstieg schwächt sich weiter ab!

-

Nachträgliche Korrekturen der Satelliten-Meeresspiegeldaten: Was nicht passt wird passend gemacht?

-

Meeresspiegelanstieg hat sich in den letzten 7 Jahren verlangsamt

-

Bangladesch und die Pazifikinseln wachsen trotz steigendem Meeresspiegel: Klimamodellierer benötigen dringend Nachhilfe in Geologie

-

No Sea Level Rise Acceleration - Study Shows "Similar Rates Could Also Be Identified Earlier In The Record"

-

2011

-

Modellberechnungen und Manipulationen statt Meßdaten - Wie die Verlangsamung des Meeresspiegelanstiegs geleugnet wird
en More hiding the decline

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

MeeresspiegelGate
en Sea Level Gate

de MeeresspiegelGate
en Sea Level Gate

 

-

2010

-

Was ist dran am globalen Anstieg des Meeresspiegels?
en Sea Level Rises... What Sea Level Rises?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Sinken die Meeresspiegel?
Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Are the Sea levels falling?

Sea Level 2008 
      600 x 424 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Meeresspiegel der Maldiven in den letzten 500 Jahren
Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en The Maldives Sea Level Curve of the last 500 years
The Maledives Sea Level 
      600 x 427 Pixel

-

2009

-

Meeresspiegel fällt weiter
en Sea Level Continues Its Historic Decline

de Envisat: Meeresspiegel fällt weiter
en Envisat: Sea Level Continues Its Historic Decline

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Envisat Sea Level
      600 x 371 Pixe

-

en Sea Level in the Southwest Pacific is stable

Graphs of sea level for twelve locations in the southwest Pacific show stable sea level for about ten years over the region.

The data ... suggest that any rise of global sea level is negligible.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel The sites of sea level monitoring stations. The sites of sea level monitoring stations.
      600 x 463 Pixel

-

Meeresspiegel im Jahr 2010 um 6 mm gefallen - NASA nennt den Rückgang ein "Schlagloch auf dem Weg zu einem höheren Meeresspiegel"
en NASA Satellites Detect Pothole on Road to Higher Seas

de NASA: "Schlagloch auf dem Weg zu einem höheren Meeresspiegel"
en NASA: "Pothole on Road to Higher Seas"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_nasa.jpg
      640 x 350 Pixel

-

Meeresspiegel steigt seit 2006 kaum oder gar nicht

-

Global Sea Level Updated at UC - still flattening

-

Another look at UC sea level data

-

en Sea level may drop in 2010

-

Teil 2: Meeresspiegel in der Vergangenheit
en Sea Level History
fr L'hisoire des niveaux des mers

Topics

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Figure 11: Sea Level Increase 7 Inches (ca. 18 cm) per Century
Figure 11: Sea level increase
      638 x 442 Pixel

de Meeresspiegel-Anstieg vor Kohlenwasserstoff-Anstieg:
Kein Einfluss von CO2 und der fossilen Energien!

en Sea level rise before Hydrocarbon use increase:
No influence of CO2 and fossile energy!
(It is unaffected by the very large increase in hydrocarbon use.)

fr Augmentation du niveau des océans avant l'augmentation des hydrocarbures:
Pas d'influence du CO2 et des énergies fossiles!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeresspiegelentwicklung an der Westküste Südafrikas
      während der letzten 9000 Jahre (BP=years before present).
      Es gilt die durchgezogene Linie (nicht die gestrichelte).
spiegel_afrika5000.jpg
      902 x 616 Pixel

de Weltklimarat IPCC in seinem Bericht von 1990:

"Es gibt keine überzeugenden Hinweise darauf, dass sich der Meeresspiegelanstieg im 20. Jahrhundert beschleunigt hätte"

en German Review: Sea Level Rise Way Below Projections

No Hard Basis For Claims Of Accelerating Rise - IPCC 1990: "No convincing evidence that sea level rise accelerated in the 20th century"

de Siehe auch Teil 1: Aktuelle Situation
en See also Part 1: Actual Situation
fr Voir également Partie 1: Situation actuelle

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Im südlichen Afrika lag der Meeresspiegel vor 5000 Jahren um 3 m höher als heute

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeresspiegelentwicklung an der Westküste Südafrikas
      während der letzten 9000 Jahre (BP=years before present).
      Es gilt die durchgezogene Linie (nicht die gestrichelte).
spiegel_afrika5000.jpg
      902 x 616 Pixel

-

2016

-

Polare Eisschilde stabiler als gedacht, Meeresspiegelanstieg weniger dramatisch als befürchtet

-

2015

-

In der Antike lag Ephesos (Türkei) direkt am Meer

In der Antike lag die Stadt direkt am Meer; durch Sedimentation sowie klimatische und seismische Veränderungen verschob sich die Küstenlinie im Laufe der Zeit nach Westen, so dass sich die Reste der Stadt heute mehrere Kilometer landeinwärts befinden.

Die Ruinen von Ephesos liegen heute in der Nähe von Selçuk, ungefähr 70 km südlich von Izmir an der türkischen Westküste (Ägäis).

Der türkische Name des heutigen Ausgrabungsortes ist Efes.

Quelle: Die kalte Sonne

Wikipedia

-

2013

-

Meeresspiegel in der Adria stagnierte während Kältephasen und beschleunigte sich während Wärmephasen

-

2009

-

Meeresspiegel-Anstieg vor Kohlenwasserstoff-Anstieg
en Sea level rise before Hydrocarbon use increase
fr Augmentation du niveau des océans avant l'augmentation des hydrocarbures

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Figure 11: Sea Level Increase 7 Inches (ca. 18 cm) per Century
Figure 11: Sea level increase
      638 x 442 Pixel

de Meeresspiegel-Anstieg vor Kohlenwasserstoff-Anstieg:
Kein Einfluss von CO2 und der fossilen Energien!

en Sea level rise before Hydrocarbon use increase:
No influence of CO2 and fossile energy!
(It is unaffected by the very large increase in hydrocarbon use.)

fr Augmentation du niveau des océans avant l'augmentation des hydrocarbures:
Pas d'influence du CO2 et des énergies fossiles!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Post-Glacial Sea Level.png
      526 x 359 Pixel

en Note that from 15,000 years ago to 8,000 years ago, sea level rose about 14mm/year - which is more than four times faster than the current rise rate of 3.3mm/year, as reported by the University of Colorado.

During the last ice age, sea level was so low that people were able to walk from Siberia to Alaska across the Bering Strait.

One of the more stunning pieces of evidence of this is the remarkable similarity of appearance and culture between the indigenous peoples of Eastern Siberia and North America.

In 2002, the BBC reported that a submerged city was found off the coast of India, 36 meters below sea level.

This was long before the Hummer or coal fired power plant was invented.

It is quite likely that low lying coastal areas will continue to get submerged, just as they have been for the last 20,000 years.

During the last ice age, thick glaciers covered all of Canada and several states in the US, as well as all of Northern Europe. As that ice melts, the water flows into the ocean and raises sea level.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

Weltkarte mit Eis
      607 x 340 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Post-Glacial Sea Level.png
      600 x 421 Pixel

-

Weltklimarat IPCC in seinem Bericht von 1990: "Es gibt keine überzeugenden Hinweise darauf, dass sich der Meeresspiegelanstieg im 20. Jahrhundert beschleunigt hätte"
en German Review: Sea Level Rise Way Below Projections - No Hard Basis For Claims Of Accelerating Rise - IPCC 1990: "No convincing evidence that sea level rise accelerated in the 20th century"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Modern Sea Level Fluctuations From a Geological Perspective

spiegel_180million.gif
      800 x 581 Pixel

 

de Im geologischen Maßstab

hat der Meeresspiegel in den vergangenen 180 Millionen Jahren etwa die Hälfte der Zeit deutlich höher gelegen

als heute.

en Sea level rise since Middle Jurassic Period.

Oh Say Can You See...
Modern Sea Level Fluctuations From a Geological Perspective?

The short answer is no.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeresspiegelentwicklung der vergangenen 14.000 Jahre
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Global Mean Sea Level (11800 to present)

spiegel_12kbc.gif
      800 x 581 Pixel

 

Betrachtet man nur die Nacheiszeit, also die letzten 12.000 Jahre, dann erkennt man einen rapiden Anstieg

in den ersten 8000 Jahren mit Anstiegsraten von mehr als 10 Millimetern pro Jahr,

der ab 4000 v. Chr. stark abbremst.

Der heutige Meeresspiegelanstieg mit 1-3 mm pro Jahr fällt in diese erschlaffende Endphase der nacheiszeitlichen Entwicklung.

en A Geological Perspective of Recent Sea Level Rise

All of the estimated sea level rise since 1700 is represented by the light blue blob and dark blue line inside the black oval.

Sea level isn't doing anything now that it wasn't already doing before All Gore invented global warming.

And Holocene sea level changes have been insignificant relative to the Holocene transgression...

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeresspiegelentwicklung der vergangenen 300 Jahre
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Global Mean Sea Level (1700-2013)

spiegel_300jahre.gif
      614 x 405 Pixel

 

de Wir zoomen uns jetzt weiter ein und betrachten die letzten 300 Jahre.

Dem allgemeinen Trend ist eine Zyklik aufgeprägt, die dem Rhythmus von Warm- und Kaltphasen folgt.

Während der Kleinen Eiszeit vor 300 Jahren wuchsen die Eismassen der Erde an, so dass der Meeresspiegelanstieg stoppte.

Im Übergang zur Modernen Wärmeperiode begann der Meeresspiegel dann wieder zu steigen - erst langsam, dann schneller, bis um 1920 die volle Geschwindigkeit erreicht wurde.

Seit knapp 100 Jahren hat sich an dieser Anstiegsrate nichts geändert.

Es ist daher schwer, an dieser Entwicklung einen menschengemachten Einfluss erkennen zu wollen, da der vermehrte anthropogene CO2-Ausstoß erst vor ca. 50 Jahren richtig ins Gewicht fiel.

Man hört in der Presse immer wieder von einer Beschleunigung des Meeresspiegelanstiegs.

Betrachtet man die harten Messdaten, handelt es sich hierbei lediglich um das Wiederanfahren des Anstiegs im Übergang von der Kleinen Eiszeit zur Modernen Wärmeperiode.

Interessanterweise sah der IPCC dies in seinem ersten Bericht von 1990 ähnlich.

Dort heißt es:

Auf Basis von Untersuchungen lokaler Meeresspiegelentwicklungen sowie der globalen Meeresspiegelkurve gibt es keinen überzeugenden Hinweis auf eine Beschleunigung des globalen Meeresspiegels im 20. Jahrhundert.

-

2006

-

Meeresspiegel - Tatsachen
en Sea level - Reality
fr Niveau des océans - La réalité

Die Entwicklung des Meeresspiegels innerhalb 200 Jahren:
      (645 x 350 Pixel)

-

1999

-

en Pacific Sea Level measurements

-

Teil 3: Meeresspiegelprognosen
en Prognostics
fr Prévisions

-

Europäisches Forschungskonsortium verwirft extreme Meeresspiegelprognosen

-

"Die Ergebnisse geben uns eine gewisse Planungssicherheit für den Küstenschutz"

-

Observed mean sea level changes around the North Sea coastline from 1800 to present

zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz

eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

-

Teil 4: Einluss der Sonne
en Solar impact
fr Impact du soleil

-

a Sea level rise and solar cycles

-

2012

-

en Quantifying Sea Level Fall

-

2009

-

en Archibald on sea level rise and solar cycles

-

b Sea Level Rise and Solar Activity

-

2017

-

en Closely Coupled: Solar Activity and Sea Level

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Solar Cycles and Sea Level 1909 to 2000
spiegel_zyklus.jpg
      624 x 349 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Sea Level Change and Solar Activity 1948 to 1987
spiegel_aktiv.jpg
      624 x 344 Pixel

-

en Thus It Begins

NOAA NATIONAL OCEANIC AND ATMOSPHERIC ADMINISTRATION
SPACE WEATHER PREDICTION CENTER
F10.7 CM RADIO EMISSIONS

The solar radio flux at 10.7 cm (2800 MHz) is an excellent indicator of solar activity.

Often called the F10.7 index, it is one of the longest running records of solar activity.

The F10.7 radio emissions originates high in the chromosphere and low in the corona of the solar atmosphere.

The F10.7 correlates well with the sunspot number as well as a number of UltraViolet (UV) and visible solar irradiance records.

The F10.7 has been measured consistently since 1947, first at Ottawa, and then at the Penticton Radio Observatory in British Columbia.

Unlike many solar indices, the F10.7 radio flux can easily be measured reliably on a day-to-day basis from the Earth's surface, in all types of weather.

Reported in "solar flux units", (s.f.u.), the F10.7 can vary from below 50 s.f.u., to above 300 s.f.u., over the course of a solar cycle.


The F10.7 Index has proven very valuable in specifying and forecasting space weather.

Because it is a long record, it provides climatology of solar activity over six solar cycles.

Because it comes from the chromosphere and corona of the sun, it tracks other important emissions that form in the same regions of the solar atmosphere.

The Extreme UltraViolet (EUV) emissions that impact the ionosphere and modify the upper atmosphere track well with the F10.7 index.

Many Ultra-Violet emissions that affect the stratosphere and ozone also correlate with the F10.7 index.

And because this measurement can be made reliably and accurately from the ground in all weather conditions, it is a very robust data set with few gaps or calibration issues.

-

2012

-

en F10.7 Flux, Sea Level and the Holocene

-

2010

-

en Sea Level Rise and Solar Activity

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Sea Level Rise and Solar Activity
spiegel_sonne_aktivitaet
      563 x 380 Pixel

en Successful prediction of levels of solar activity suggests that prediction of other phenomena driven by solar activity might also be successful, and useful.

Sea level rise is a concern of some people.

President Obama said in June 2008 that his nomination in the Democratic primaries was "the moment when the rise of the oceans began to slow".

The graph shows the satellite data from the University of Colorado from late 1992.

A change of trend is evident in 2004.

Prior to that, sea level was rising at 4.2 mm/annum, and after 2004 at 1.5 mm/annum.

2003 was the recent peak in solar activity in terms of flares, F10.7 flux and proton flux.

It is likely that the lower rate of rise post 2004 is due to lower subsequent solar activity.

-

Teil 5: Einluss der Ozeanischen Oszillationen
en Impact of the Ocean oscillations
fr Impact des oscillations océaniques

-

La Ola im Ozean: Die klimazyklische Stadionwelle

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Pazifisch Dekadische Oszillation (PDO) besitzt eine Zyklendauer von ca. 60 Jahren.

pdo_temp
      1'024 x 905 Pixel

Die Pazifisch Dekadische Oszillation erhöht bzw. erniedrigt die Temperatur um jeweils etwa 0,2°C je nach PDO-Phase.

Der Erwärmungsstop im Jahr 2000 fällt mit dem Abstieg der PDO zusammen und stellt eine Wiederholung der Situation aus den 1940er Jahren dar

Aber es gibt ja nicht nur die PDO, sondern eine ganze Flöte von weiteren klimasysteminternen Zyklen.

Nehmen wir zum Beispiel die AMO. Auch sie besitzt einen etwa 60-jährigen Zyklus, der jedoch um 10-20 Jahre zeitverzögert zur PDO abläuft.

Und auch die Nordatlantische Oszillation (NAO) schwingt in diesem Größenmaßstab.

Ist es nicht verwunderlich, dass all diese Zyklen in ähnlichen Zeitmaßstäben schwingen, wenn auch nicht synchron?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturzyklen sind dem Langzeittrend überlagert.

akasofu_kaltesonne
      1'024 x 699 Pixel

Die Temperaturprognose aus dem 2007er IPCC-Bericht folgt offensichtlich der durch die Ozeanzyklen übersteilten Flanke, wäre jedoch besser dem Langzeittrend gefolgt.

Der Langzeittrend wird zudem vermutlich in Kürze für eine Weile abknicken, da die Sonnenaktivität als wichtige Einflussgröße in den kommenden Jahrzehnten abnehmen wird.

-

Sechzig-Jahres-Ozeanzyklus jetzt auch in der Meeresspiegelentwicklung gefunden
en Is There a 60-Year Oscillation in Global Mean Sea Level?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_pdo.gif
      728 x 455 Pixel

de Die Meeresspiegelentwicklung des letzten Jahrhunderts ist durch einen ausgeprägten 60-Jahres-Zyklus geprägt.

Auch das Ende der Erwärmung 1940 und 2000 lag wiederum 60 Jahre auseinander.

en We find that there is a significant oscillation with a period around 60-years in the majority of the tide gauges examined during the 20th Century, and that it appears in every ocean basin.

-

Meeresspiegelentwicklung der letzten 150 Jahre eng an natürliche Ozeanzyklen gekoppelt

-

Meeresspiegelentwicklung im tropischen Pazifik folgt natürlichen Zyklen

-

Teil 6: Grundwasserbeitrag am Meeresspiegelanstieg
en Impct of groundwater pumping on sea-level change
fr Impact du pompage d'eau sur le niveau des oceans

-

Neue Arbeit in Nature Geoscience: Grundwasserbeitrag am Meeresspiegelanstieg größer als bislang vermutet
en Source found for missing water in sea-level rise

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

Teil 7: Panikmache und Realität
en Panic and Reality
fr Panique et réalité

-

Panikmeldungen

-

Panikmeldungen
en Panic
fr Panique

2015

2010

2009

2008

2007

-

Realität

-

Realität
en Reality
fr Réalité

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2011

-

en The great sea-level humbug: There is no alarming sea level rise!

-

2007

-

Experten warnen vor Al Gore und dem Klimaschwindel

-

en Al Gore Finds Truth Inconvenient

-

2006

-

en Inconvenient Truths for Al Gore - 4: Moulins (Gletschermühlen)

-

Panik-Angaben des IPCC werden immer kleiner

-

Panik-Angaben des IPCC werden immer kleiner

Die Panik-Angaben des IPCC werden immer kleiner

"Anthropogener" Meeresspiegelanstieg?

Die IPCCPrognosen passen sich mehr und mehr der Realität von ca. 20 cm/Jahrhundert an.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Abb. 10. Prognosen des IPCC zum Meeresspiegelanstieg im 21. Jahrhundert
      (492 x 353 Pixel)

Aussage betreffend Anstieg des Meeresspiegels:

-

"Untergehende" Regionen

-

Bangladesch

-

Allgemein

-

2016

-

Wasserführung des Ganges unterlag schon immer natürlichen Schwankungen

-

2015

-

Flussdeltas in Indien und Bangladesch saufen wegen Sedimentverfestigung ab

-

2012

-

Bangladesch und die Pazifikinseln wachsen trotz steigendem Meeresspiegel

-

2010

-

Die Insel Talpatti im Golf von Bengalen - Die Insel des Weltuntergangs!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_bengalen
      800 x 589 Pixel

Quelle / Source:

-

2008

-

Bangladesch taucht auf und wird größer!
en Bangladesch emerges and gets greater!
fr Bangladesch émerge et devient plus grand!

Panikmeldungen

Realität

-

Korallen-Atolle (Pacific Islands)

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2016

-

Das unsinkbare "Versinkende-Atolle"-Narrativ
en The Unsinkable "Sinking Atolls" Meme

-

2007

-

en Sea-level Expert: It's Not Rising!

-

Fidschi / Fiji / Fidji (Südpazifik)

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

«Diese Forscher haben eine politische Agenda»

-

2017

-

'Untergang' von Fidji ist Fake News von COP23 - Offener Brief von Prof. Mörner
en Fiji 'Flooding' is Fake News from #COP23

-

Kiribati (Pacific Islands)

-

Allgemein

-

2018

-

SOS Südsee - Der Ozean steigt nicht übernatürlich, dafür umso stärker die Propa­ganda in der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung
Teil 1: Tarawa, die Hauptinsel von Kiribati
Teil 2: Marshall-Inselgruppe

-

2017

-

Fake News: Zuerst der SWR, nun der BR: Ein Südseeparadies versinkt im Meer. Öffentlich-Rechtliche Klima­wandel-Agitation in Endlosschleife

-

2013

-

Kapitel 8 - "Land unter" bei SRF-DOK? - 10 unbequeme Wahrheiten über Hans J. Schellnhuber

-

2012

-

Kiribati geht unter - oder vielleicht doch nicht?

-

2010

-

Überraschendes Insel-Wachstum

-

Tuvalu (Pacific Islands)

-

Allgemein

-

2016

-

Tuvalu versinkt mal wieder - rechtzeitig zum Klimagipfel in Marrakesch

-

2010

-

Überraschendes Insel-Wachstum

-

2002

-

Alvo v. Alvensleben: Kohlendioxid und Klima

-

2000

-

Pegelmessungen widerlegen die Panik-Aussagen

-

Salomonen-Inseln (Pacific Islands)

-

Allgemein

-

2016

-

Rote Karte für Klimaretter: Wissenschaftler wehrt sich gegen alarmistische Berichterstattung zu seiner Meeresspiegelstudie auf den Salomonen Inseln

-

Schon fünf Salomonen-Inseln sind durch den Klimawandel versunken - obwohl der Pegel dort nicht gestiegen ist

-

Takuu

-

Allgemein

-

2016

-

Bremer Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie: "Unsere Daten lassen keine Rückschlüsse darauf zu, dass sich der Anstieg des Meeresspiegels bei den Takuu-Inseln in den letzten 70 Jahren negativ bemerkbar gemacht hat"

-

Malediven (Indischen Ozean, westlich von Sri Lanka)

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Früher war hier der Strand ...

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Lage der Malediven und Pegel-Messstationen.
malediven_pegel.png
      686 x 528 Pixel

-

Regierung der Malediven: Wo bleiben unsere Klima-Reparationen?
en Maldives Government: Where's Our Climate Cash?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Bauboom in der Inselhauptstadt Male.
Sieht es so aus, wenn man vermeintlich dem Untergang geweiht ist?
malediven_male.jpg
      400 x 300 Pixel

-

2015

-

Ex-Präsident der Malediven zu 13 Jahren Haft verurteilt

-

2010

-

en The Maldives Are Not Sinking

-

2009

-

en Open Letter to President Mohamed Nasheed of the Maldives

-

en Despite popular opinion and calls to action, the Maldives are not being overrun by sea level rise

-

2003

-

en The Maldives sea level project:
Part I: General outlines
Part II: Past-present-future

-

Totope (Ghana)

-

Allgemein

Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Alle    
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de News  
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Videos

-

2017

-

Leiterin des ARD-Afrika-Studios Nairobi liegt in Ghana voll daneben: Peinliche Verwechslung von Küstenströmungen mit Klimawandel

-

Fake-News: Diesmal die Tagesschau am 18.5.2017, Totope - ein Dorf versinkt

-

Talpatti

-

Allgemein

-

2010

-

Die Insel Talpatti im Golf von Bengalen - Die Insel des Weltuntergangs!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_bengalen
      800 x 589 Pixel

Quelle / Source:

-

Manila

-

2017

-

Manila versinkt durch Wasserentnahme im austrocknenden Untergrund

-

Panama Inseln

-

2017

-

Unter falscher Flagge: Erst zerhacken Panama-Insulaner ihren Korallenschutzgürtel, jetzt wollen sie als Klimaflüchtlinge gerettet werden

-

Webseiten

-

2018

-

Flashcrash Klimaalarm. Wer Klimaalarm posaunt, bekommt immer recht (Teil 1)

Teil 1

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Pegel-Zukunfts-Projektionen verschiedenster Quellen.
spiegel_alarm.png
      899 x 972 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Teil 2


Der BR nutze die Studie für eine Klimapropaganda-Frontaldarstellung

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

2017

-

Crashinformation zu den "untergehenden" Pazifikinseln

-

Land unter im Norden ab 2050 - oder: Pünktlich zur Tagung des UN-Klimasekretariats in Bonn steigt der (simulierte) Meeresspiegel verstärkt

Meerespegelverlauf an der südlichen Nordsee in den letzten 7500 Jahren

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Atlantikum, Subboreal Subatlantikum
spiegel_7500.png
      940 x 730 Pixel

Pegel-Zukunfts-Vermutungen zweier deutscher PIK Klimawissenschaftler und vom Rest der Welt

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_pik.png
      873 x 964 Pixel

-

Südseeträumereien: Märchenstunde mit Onkel Schellnhuber

-

Recent Sea-Level Change at Major Cities

-

2016

-

Landgewinn trotz Meeresspiegelanstieg

-

2015

-

Südseeatolle: Noch keine der betroffenen Inseln ist in nächster Zeit von Überflutung bedroht. Einige vergrößern sich sogar auf Grund natürlicher ökologischer Vorgänge

-

Flussdeltas in Indien und Bangladesch saufen wegen Sedimentverfestigung ab

-

2014

-

Fachzeitschrift 'Climate of the Past' lehnt Meeresspiegel-Manuskript von Rahmstorf-Gruppe ab: Gutachter finden fundamentale Fehler in der Methodik

-

Südseeinseln trotzen dem Meeresspiegelanstieg: UNO weist Klimaschadensersatzansprüche der pazifischen Inselstaaten ab

-

Allianz der kleinen Inselstaaten will ans Klimageld ran

-

Österreichische Tageszeitung 'Die Presse': Das Klima lässt die Pazifikatolle nicht untergehen!

-

Medshild and Redshild dam against sea level rising in the mediterranean sea

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

For the protection of the sea shores of the Mediterranean, Black Sea and Red Sea from the globally rising ocean levels

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel MEDSHILD / REDSHILD
medshild_location.jpg
      928 x 608 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Millennium Energy Project
DIRE WARNING OF SEA LEVEL RISING

medshild_spiegel
      858 x 608 Pixel

 

IPCC Fourth Assessment Report:
Climate Change 2007 (AR4)

en Contribution Working Group I -
en The Physical Science Basis

en Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Oceanic Climate Change
en and Sea Level

en FAQ: Is Sea Level Rising?

Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel

de Im Namen des vom Menschen verursachten Klimawandels
en In the Name of Human Caused Climate Change
fr Au nom du changement climatique anthropique

de Fakten   en Facts   fr Faits

Meeres-Anstieg für die südliche Nordsee

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeres-Anstieg an der Deutschen Nordsee-Küste seit 10.000 Jahren
spiegel_nordsee_10000
      394 x 451 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeres-Anstieg für die südliche Nordsee der letzten 3.000 Jahre
spiegel_nordsee_3000
      512 x 400 Pixel

Quelle / Source:

Verlangsamung des Meeres-Anstieges

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Verlangsamung des Meeres-Anstieges am Pegel Cuxhaven (1845-2015)
spiegel_cuxhaven
      540 x 382 Pixel

Quelle / Source:

Die Insel Talpatti im Golf von Bengalen - Die Insel des Weltuntergangs!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_bengalen
      800 x 589 Pixel

Quelle / Source:

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_2016
      1024 x 919 Pixel

de Flussdeltas en River delta fr Delta (hydrologie)

Das Nildelta

Bangladesch und die Pazifikinseln wachsen trotz steigendem Meeresspiegel

de Erdbeben en Earthquake fr Séisme

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

Atlantropa

Das Eis am Nordpol schmilzt

Rückkehr der Sintflut: Hans-Joachim Schellnhuber, Mojib Latif und Stefan Rahmstorf

Das Tessin liegt praktisch am Meer

Die Panik-Angaben des IPCC werden immer kleiner

"Anthropogener" Meeresspiegelanstieg?

Die IPCCPrognosen passen sich mehr und mehr der Realität von ca. 20 cm/Jahrhundert an.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Abb. 10. Prognosen des IPCC zum Meeresspiegelanstieg im 21. Jahrhundert
      (492 x 353 Pixel)

Aussage betreffend Anstieg des Meeresspiegels:

Wie die Oekomafia uns abzockt

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

de Bitte nicht vergessen! en Please do not forget! fr Veuillez ne pas oublier!

Obama lässt Meeresspiegel senken ...
en Obama commands sea level to lower ...
fr Obama baisse le niveau des océans ...

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Obama commands sea level to lower 
      verkleinert von 1'000 x 762 Pixel

Senat von North Carolina erteilt Rahmstorfs beschleunigtem Meeresspiegel eine Absage
en Science vs AGW Advocacy in North Carolina

-

2013

-

Das Tessin liegt praktisch am Meer

-

Fragwürdige Finte: Neuer IPCC-Bericht behauptet Verschärfung des Meeresspiegelanstiegs, während neue Studien das genaue Gegenteil fanden

-

2012

-

Senat von North Carolina erteilt Rahmstorfs beschleunigtem Meeresspiegel eine Absage
en Science vs AGW Advocacy in North Carolina

-

Nachträgliche Korrekturen der Satelliten-Meeresspiegeldaten: Was nicht passt wird passend gemacht?

-

Pünktlich zum UN-Klimafest in Doha: Neuer Alarm aus Potsdam

-

2010

-

Überraschendes Insel-Wachstum

-

2008

-

Obama lässt Meeresspiegel senken ...
en Obama commands sea level to lower ...
fr Obama baisse le niveau des océans ...

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Obama commands sea level to lower 
      verkleinert von 1'000 x 762 Pixel

-

2000

-

Entschädigung für die "untergehenden" Inseln

-

Teil 8: Wissenschaftliche Forschungen
en Scientific research
fr Recherces scientifiques

-

Nils-Axel Mörner
Nils-Axel Mörner
      (85 x 116 Pixel)
Dr., Head of the Paleogeophysics and Geodynamics department at Stockholm University in Sweden.
He is past president (1999-2003) of the INQUA Commission on Sea Level Changes and Coastal Evolution, and leader of the Maldives Sea Level Project.
Dr. Mörner has been studying the sea level and its effects on coastal areas for some 35 years.
2000-2007 Hauptberichterstatter beim IPCC für den Meeresspiegel-Anstieg.

Projected Sea-Level Rise in the Maledives
      (622 x 531 Pixel

de MeeresspiegelGate
en Sea Level Gate

 

-

Klaus-Eckart Puls
Klaus-Eckart Puls
      153 x 200 Pixel
Dipl.-Meteorologe, FU Berlin
Ehemaliger Leiter der Wetterämter Essen und Leipzig

Klaus-Eckart Puls, Dipl.-Meteorologe und ehemaliger Leiter der Wetterämter Essen und Leipzig stellt die Fakten zur Extremwetterentwicklung der letzten Jahrzehnte den Behauptungen in den Medien, dem IPCC in der "Summary for Policymakers", div. Klimafolgenforscher, wie dem PIK Direktor Hans-Joachim Schellnhuber und anderen, gegenüber.

Sein Ergebnis, die Daten zeigen in fast allen Kategorien fallende, statt - wie vielfach behauptet - steigende Trends.

Auch die Führung des Deutschen Wetterdienstes DWD verkündet, entgegen ihren eigenen Daten, dass die Extremwetter nach Zahl und Stärke zunehmen werden.

Es stimmt aber nur in einer Kategorie. Die Zahl der Sommertage hat in den letzten Jahren in Deutschland etwas zugenommen.

Ob der Trend anhält ist offen.

Das Fazit von K.-E. Puls: von einer Zunahme von Extremwettern kann weltweit keine Rede sein, die meisten Trends sind sogar negativ.

Und, Überraschung:
Diese Feststellungen finden sich wiederkehrend auch samt und sonders in den viele tausend Seiten der IPCC-Berichte.

Sie schaffen es nur nicht in die politisch redigierte Summary for Policy Makers.

Nur die aber werden von den Journalisten und Politikern gelesen.

Und darauf bauen die Alarmisten.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klaus-Eckart Puls: Wo bleibt die vorhergesagte Erderwärmung?

Unser Klima wird im Weltraum gemacht - Freispruch für CO2

Klima-Kälte-Trend in der Antarktis

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Lage von ausgewählten AA-Stationen
antarktis_station
      246 x 323 Pixel

   

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Temperatur-Trends der Antarktis
antarktis_trend.
      511 x 530 Pixel

Bangladesch taucht auf und wird größer!
en Bangladesch emerges and gets greater!
fr Bangladesch émerge et devient plus grand!

Panikmeldungen

Realität

Antwort auf Panikaufruf
en Response to panic call
fr Réponse à une déclaration de panique

-

Fehler in der IPCC Wissenschaft
en Errors in IPCC climate science
fr Erreurs dans la science du GIEC

-

3 Auswirkungen von und auf Meeresströmungen
en Effects on Ocean currents
fr Effets sur courants marins

-

Teil 1: Allgemein
en General
fr Générale

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
Zensur, Einschüchterung und arglistige Täuschung
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
On global warming we get consensus, Gore-style: a consensus forged by censorship, intimidation, and deceit.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.
Le Faiseur d'opinion
Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel Meeresströmungen & atmosphärische Strömungen
Der Wasserplanet de Der hydrologische Zyklus

Wikipedia de Thermohaline Zirkulation en Thermohaline circulation fr Circulation thermohaline
de Planetarische Zirkulation en Atmospheric circulation fr Circulation atmosphérique

-

Teil 2: Der Golfstrom
en The Gulf Stream
fr Le gulf stream

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
Zensur, Einschüchterung und arglistige Täuschung
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
On global warming we get consensus, Gore-style: a consensus forged by censorship, intimidation, and deceit.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.
Le Faiseur d'opinion
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Alle    
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de News  
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Videos

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Ozeanischer Wassertransport 
      301 x 226 Pixel

 

Ein gigantisches Wasserförderband befördert warmes Wasser aus dem Pazifik in den Nordatlantik.

Kaltes Wasser taucht dort ab und fliesst zum Pazifik zurück.

The oceans are mostly composed of

warm salty water near the surface

over cold, less salty water in the ocean depths.

These two regions don't mix except in certain special areas.

The ocean currents, the movement of the ocean in the surface layer, are driven mostly by the wind.

In certain areas near the polar oceans, the colder surface water also gets saltier due to evaporation or sea ice formation.

In these regions, the surface water becomes dense enough to sink to the ocean depths.


This pumping of surface water into the deep ocean forces the deep water to move horizontally


until it can find an area on the world where it can rise back to the surface and close the current loop.

This usually occurs in the equatorial ocean, mostly in the Pacific and Indian Oceans.


This very large, slow current is called the thermohaline circulation because it is caused by temperature and salinity (haline) variations.

This animation shows one of the major regions where this pumping occurs,

the North Atlantic Ocean around Greenland, Iceland, and the North Sea.

The surface ocean current brings new water to this region

from the South Atlantic via the Gulf Stream and the water returns to the South Atlantic via the North Atlantic Deep Water current.

The continual influx of warm water into the North Atlantic polar ocean keeps the regions around Iceland and southern Greenland mostly free of sea ice year round.

The animation also shows another feature of the global ocean circulation: the Antarctic Circumpolar Current.

The region around latitude 60 south is the the only part of the Earth where the ocean can flow all the way around the world with no land in the way.

As a result, both the surface and deep waters flow from west to east around Antarctica.

This circumpolar motion links the world's oceans and allows the deep water circulation from the Atlantic to rise in the Indian and Pacific Oceans and the surface circulation to close with the northward flow in the Atlantic.

The color on the world's ocean's at the beginning of this animation represents

surface water density, with dark regions being most dense and

light regions being least dense (see the animation Sea Surface Temperature, Salinity and Density).

The depths of the oceans are highly exaggerated to better illustrate the differences between the surface flows and deep water flows.

The actual flows in this model are based on current theories of the thermohaline circulation rather than actual data.

The thermohaline circulation is a very slow moving current that can be difficult to distinguish from general ocean circulation.

Therefore, it is difficult to measure or simulate.

This animation first depicts thermohaline surface flows over surface density,

and illustrates the sinking of water in the dense ocean near Iceland and Greenland.

The surface of the ocean then fades away and the animation pulls back to show the global thermohaline circulation.

-

Teil 3: Einfluss des Klimawandels auf den Golfstrom
en Impact of Climate Change on the Gulf Stream
fr Impact du changement climatique sur le gulf stream

Vergangenheit:

Zukunft:

Entwarnung:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Golfstrom: Entwarnung!

-

Teil 4: Entwarnung für den Golfstrom
en No panic concerning the Gulf Stream
fr Pas de panique concernant le gulf stream

-

2018

-

... und jährlich ändert sich der Golfstrom - Alarmisten bemühen das "The Day After Tomorrow" Szenario - es wird kalt, weil es wärmer wird
en Alarmists Resurrect 'Day After Tomorrow' Scenario For Global Warming

-

2017

-

Aussterben von Spezies und Abbruch des Golfstromes
Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

Klima vor 25'000 Jahren - Die letzte Eiszeit

-

Teleconnections: Wie hängt der Golfstrom mit dem Agulhasstrom zusammen?

-

Einkassiert: Umstrittene Rahmstorf-These von langfristiger Abschwächung des Golfstroms ist nun endgültig vom Tisch

-

2015

-

Golfstrom während der Kleinen Eiszeit besonders schwach: Neues Klimamodell kann die Realität nicht nachvollziehen

-

Norwegische Universität Bergen: Golfstrom zeigte in den letzten 20 Jahren keine langfristige Abschwächung
en Norwegian observations confirms: The Gulf Stream has been stable over the past 20 years

-

Neue Golfstrom-Publikation des PIK fällt in der Fachwelt glatt durch
en NASA refutes Mann and Rahmstorf - Finds Atlantic 'Conveyor Belt' Not Slowing

-

Entwarnung: 20-jährige Studie zeigt Golfstrom ist stabil

-

Michael Mann und Stefan Rahmstorf behaupten: Golfstrom schwächt sich ab wegen Eisschmelze in Grönland - außer dass die Realität etwas ganz anderes sagt
en Michael Mann and Stefan Rahmstorf claim the Gulf Stream is slowing due to Greenland ice melt, except reality says otherwise

-

2012

-

Golfstrom bleibt laut neuen Messdaten stabil: Stefan Rahmstorfs Modell beginnt zu wackeln
en Stefan Rahmstorf FOS Again! Prophecy Of Gulf Stream Tipping Refuted By New Comprehensive European Study

-

Die Debatte ums Versiegen des Golfstroms - Rahmstorf durch Messdaten widerlegt!

-

ARD-Tagesschau: Golfstrom bleibt stabil !!

-

Klaus Puls: Golfstrom im Visier der Klima-Alarmisten!

-

2011

-

Labradorstrom: Gefürchtete Atlantikströmung schwächelt

-

2010

-

Europas Meeresheizung trotzt dem Klimawandel

-

2005

-

Erwärmung des Tiefenwassers verlangsamt "Klimaküche" Labradorsee

-

Teil 5: Panik-Meldungen
en Panic sites
fr Pages sur la panique

de Allgemein en General fr Générale

Wikipedia: Panikmeldungen betreffend den Golfstrom
en Wikipedia: Panic concerning the Gulf Stream
fr Wikipedia: Panique concernant le Gulf Stream

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
Zensur, Einschüchterung und arglistige Täuschung
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
On global warming we get consensus, Gore-style: a consensus forged by censorship, intimidation, and deceit.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.
Le Faiseur d'opinion

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Stärkere Belege für Abschwächung des Golfstromsystems

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

2017

-

Aussterben von Spezies und Abbruch des Golfstromes
Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

Klima vor 25'000 Jahren - Die letzte Eiszeit

-

2015

-

Neue Golfstrom-Publikation des PIK fällt in der Fachwelt glatt durch
en NASA refutes Mann and Rahmstorf - Finds Atlantic 'Conveyor Belt' Not Slowing

-

Michael Mann und Stefan Rahmstorf behaupten: Golfstrom schwächt sich ab wegen Eisschmelze in Grönland - außer dass die Realität etwas ganz anderes sagt
en Michael Mann and Stefan Rahmstorf claim the Gulf Stream is slowing due to Greenland ice melt, except reality says otherwise

-

2012

-

Die Debatte ums Versiegen des Golfstroms - Rahmstorf durch Messdaten widerlegt!