Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆News

-

News - Vademecum - News

⇧ Home: ↑ News; Updates: → Klima, → Energie, → Politik, → IPCC-News, → Panik-Küche.

Klimawandel: Ursache, Beobachtungen, CO2, Treibhauseffekt, Biosphäre, Sonne, Zyklen, Ozeanische Oszillationen, Klimaverlauf I, II,
Massnahmen: Das Klima kann man nicht schützen, Gebäudedämmung, Elektro-Mobilität.
Kontroversen: Mensch oder Natur, Diskussionen, Voraussagen.
Energie: Energiewende, Das Märchen von der Glättung des Windstroms, Stabilisierung.
Politik: Global, Länder, Zahlen & Fakten, Who is who, Aussagen.

 


2018-01-03 (Updates) Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Der politogene Klimawandel
2017-12-26

Seit über 30 Jahren wird mit "auserlesenen" Statistiken in Politik, Medien und Wissenschaft versucht, eine andauernde Klimaerwärmung nachzuweisen.

Überall ist von der "gegenwärtigen Klimakatastrophe" die Rede. Doch was wäre, wenn es Klimaschwankungen schon immer gegeben und der CO2-Ausstoß damit genau so wenig zu tun hätte, wie die Zunahme der Geburtenrate mit einer wachsenden Population von Störchen?

Alles reine Panikmache?

Der Klimatologe und Klimaexperte Prof. Dr. Werner Kirstein gibt Antworten auf diese Fragen.

Screenshots von EIKE sowie weitere Ergänzungen

Schreckung der Bevölkerung Art 258/1

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
kirstein_schreckung.png
      768 x 516 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Gericht / Court / Tribunal

Klimawandel wird zum Rätsel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
kirstein_storch_fundamental.png
      768 x 440 Pixel

Anzahl Störche und Geburten in Deutschland

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
kirstein_kind.png
      768 x 501 Pixel

→ Weitere Screenshots aus diesem Video

 


Erdklima vs. Klimapolitik
2016-11-20

CO2 und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
      640 x 405 Pixel

de CO2-Konzentration und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
en CO2-Concentration in the atmosphere in the last 600 Millions of Years
fr Concentration du CO2 depuis 600 millions ans

temp_500000.jpg
      668 x 541 Pixel

de Die aktuelle Eiszeit seit 500'000 Jahren
en The actual Ice Age since 500'000 Years
fr L'aire glacière actuelle depuis 500'000 ans

Average near-surface temperatures of the northern hemisphere 
      755 x 300 Pixel

de Das Holozän
en The Holocene
fr Le holocène

Last 5000 Years
      960 x 720 Pixel

de Die letzten 5000 Jahre
en The last 5000 years
fr Les derniers 5000 ans

Geniessen Sie die Wärme noch solange sie dauert.
Enjoy the warmth while it lasts.
Réjouissez-vous de la chaleur tant qu'elle dure.

Figure 11: Sea level increase
      638 x 442 Pixel

de Meeresspiegel-Anstieg vor Kohlenwasserstoff-Anstieg
en Sea level rise before Hydrocarbon use increase
fr Le niveau des océans monte avant l'augmentation des hydrocarbures

Aktuelle CO2 Konzentration der Luft
      540 x 328 Pixel
CO2-Emissionen
      456 x 510 Pixel

de Der Anteil von CO2 in der Luft
en CO2 Concentration
fr Concentration du CO2 actuelle

Sauerstoff (O2): 21 %
Stickstoff (N2): 78 %
Argon (Ar): 0,934 %
Kohlenstoffdioxid (CO2): 0,04 %

Von den 0,04 Prozent CO2 in der Luft produziert die Natur 96,5 Prozent, der Rest, also 3,5 Prozent, der Mensch.

Der Mensch produziert also 3,5 % von 0,04 % CO2 = 0.0014 % der Luft.

Das sind etwa 1 Teil CO2 auf 71'000 Teile Luft oder 1/71'000 der Luft.

IPCC-CO2 
      1'206 x 891 Pixel

de Falsche CO2-Konzentrationen von IPCC und Kyoto
en Wrong CO2-Concentrations of IPCC and Kyoto
fr Fausses concentrations du CO2 du GIEC et de Kyoto

Temperatur and CO2 
      314 x 211 Pixel
Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit
      (526 x 540 Pixel)

de Zuerst steigt die Temperatur und erst nachher steigt das CO2
en First the temperature rises, CO2 rises afterwards
fr D'abord c'est la température qui monte, le CO2 monte seulement après

Temperatur vor CO2
Temperature before CO2
Température avant CO2

Wichtig: Das CO2 kann also nicht der Grund für die Erwärmung sein!
Important: Therefore CO2 cannot be the cause for global warming!
Important: Le CO2 ne peut donc pas être la cause du rechauffement!

CO2-Saettigung
      418 x 257 Pixel
co2_modtrans.png
      510 x 312 Pixel

de Die CO2-Sättigung
en CO2 Saturation
fr Saturation du CO2

Wenn die CO2-Konzentration zunimmt, ist die Erwärmung wegen der Sättigung kleiner.
As Carbon Dioxide increases it has less Warming Effect.
Lorsque la concentration du CO2 augmente, son effet de réchauffement diminue.

World Temperatures Falling whilst  keeps rising 
      960 x 720 Pixel

de Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen
en CO2 is rising and the temperatures are falling
fr Le CO2 monte, les températures baissent

Rayons cosmiques et climat
      563 x 345 Pixel

de Die Sonnenaktivität steuert die Kosmischen Strahlen und dadurch die Wolkenbildung
en The sun is influencing the cosmic rays and therefore the clouds cover
fr Le Soleil influence les rayons cosmiques est par cela les nuages sur la terre

Mehr Sonnenaktivität: → weniger kosmische Strahlen → weniger Wolken → es wird wärmer.
More solar activity: → less cosmic rays → less clouds → warmer Earth.
Augmentation de l'activité solaire: → moins de rayons cosmiques → moins de nuages → réchauffement de la terre.

More CO2 in the air means more plant growth.
      490 x 390 Pixel

de Auswirkungen der CO2-Konzentration auf das Pflanzenwachstum
en Impact of the CO2-Concentration on the plant growth
fr Impacte de la concentration du CO2 sur la croissance des plantes

Mehr CO2 → mehr Wachstum.
More CO2 → more growth.
Augmentation du CO2 → augmentation de la croissance.

Game of Roulette
      485 x 322 Pixel

de Falsche Prognosen
en Wrong prognostics
fr Fausses pronostiques

temp_monckton.jpg
      600 x 322 Pixel

de Neuste Meldungen zum Klimawandel
en News on Climate Change
fr Dernières nouvelles sur le changement climatique

 


Die CO2-Verschwörung
2015-12-12

Werner Kirstein, Professor für Geographie an der Universität Leipzig beschäftigt sich seit Jahrzehnten schwerpunktmäßig mit dem Thema Klimageographie.

Als er in den 80er Jahren erstmals mit dem Klimawandel und dem vermeintlichen Verursacher Kohlenstoffdioxid (CO2) konfrontiert wurde, bekam er Zweifel an den Inhalten seines Studiums und auch seiner bisherigen Arbeiten und Forschungen in dieser Richtung, passten diese doch gar nicht zusammen.

In den Folgejahren wurde der "menschengemachte Klimawandel" immer weiter durch den Weltklimarat (IPCC) und die Medien propagiert, soweit dass von dieser These nahezu jeder restlos überzeugt war.

Prof. Werner Kirstein sah diese Entwicklung bereits von Anfang an skeptisch.

Während seine Forschungen und die einiger Kollegen zu völlig anderen Ursachen und Schlüssen kamen, fragte er sich dennoch warum dieses Thema so stark forciert wurde.

Heute, viele Jahre später erscheint vieles deutlich klarer.

Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, welches die Hauptaufgabe der Politik ist?

Mit Sicherheit wird sehr häufig die Verantwortlichkeit für Wirtschaftswachstum genannt werden.

Unser derzeitiges Wirtschafts- und Finanzsystem setzt zwingend ein stetiges Wirtschaftswachstum voraus.

So wurde es uns immer wieder eingeprügelt, um die Menschheit vor dem "drohenden Klimakollaps" zu retten, seien die Kohlendioxid-Emissionen drastisch zu senken.

Weltweite CO2-Reduktionen sollen die befürchtete Temperaturerhöhung deshalb auf das politische "Zwei-Grad-Ziel" begrenzen.

Seither wurden unzählige Milliarden Euro (Dollar usw...) in Deutschland und vielen anderen westlichen Industrienationen in moderne Industriefilteranlagen und CO2-reduzierte Autotechnologien investiert.

In diesem Fall handelt es sich aber um eine Zwangsinvestition für alle per Gesetz, letztendlich ein gigantischer Konjunkturmotor.

In diesem Interview mit Robert Stein räumt Prof. Werner Kirstein mit der Klimalüge auf.

War er früher noch ein einsamer Streiter im Kampf gegen den menschengemachten Klimawandel, schließen sich heute immer mehr Experten dieser Auffassung an.

 


Wo bleibt der Klimawandel?
2010-10-10

Hintergrund

Wo bleibt der Klimawandel?

Seit etwa 10 Jahren weist die Lufttemperatur weltweit einen insgesamt abnehmenden Trend auf, bei gleichzeitig ansteigendem CO2!

Nach den Klimamodellen des Weltklimarates (IPCC) sollten die Temperaturen insbesondere seit 2000 aber spürbar gestiegen sein.

Für diesen Widerspruch liefern die Modelle keine Erklärung.

Unter anderem auch deshalb gibt es heute in Wissenschaft und Politik zum Thema Klimawandel international immer weniger Konsens, auch wenn dies vor allem aus den Medien kaum zu entnehmen ist.

Viele Wissenschaftler auch bei uns haben inzwischen erhebliche und fundierte Zweifel an einer k a u s a l begründeten Reaktion der Lufttemperatur auf die fortwährende Zunahme des CO2 in der Atmosphäre.

In einigen Ländern wie z.B. in den USA, England oder Australien dreht sich der "Mainstream" bereits in die entgegengesetzte Richtung.

Nach Umfragen in den Vereinigten Staaten gingen im April 2008 ca. 47 % der Bürger davon aus, dass es einen vom Menschen gemachten Klimawandel gibt.

Im April 2010 waren es nur noch 33%.

Auf internationaler Ebene hat ein Umdenkprozess in der Klimawissenschaft und -politik begonnen, beschleunigt durch die groben Fehler und Manipulationen, die seit Climate-Gate beim IPCC bekannt geworden sind.

Dieser Trend wird in Deutschland von Medien und Politik weitgehend ignoriert.

 


2018-01-02 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

 


If the solar cycle affects the climate of Uranus then it could reasonably be expected to affect Earth's climate.

The solar irradiance hitting Uranus is 3.69 W/m2, what hits Earth is 368 times greater.

Svensmark's theory of clouds being affected by cosmic rays is eternal; to recap the the changing interplanetary field controls the flux of galactic cosmic rays reaching the Earth which in turn changes the neutron flux and production of nucleation sites for cloud droplets.

Clouds reflect 40 percent of sunlight straight back into space;

open ocean absorbs 95 percent so the amount of cloud cover controls global temperature as shown by this graphic:

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Watts UP With That? (Antony Watts) / David Archibald

Tropical cloud cover 15N - 15S and global air surface temperature 1983 - 2009

The cloud cover data came from the International Satellite Cloud Climatology Project which stopped in 2009 which is a pity because it was showing good support for Svensmark's theory.

cloud_tropical.jpg
      783 x 541 Pixel

 


2018-01-02 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Politik-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel EU Europäische Union: Allgemein, Klima, Energie,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel CO2-Abscheidung und -Speicherung, Emissionsrechtehandel, CO2-Steuer,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Europäische Gerichtshof, Arbeitslosigkeit, Europäische Geldpolitik,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Warum Europa gegen die Wand gefahren wird.

 


2018-01-01 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Hannover kam auf ganze 10 Sonnenstunden für den Wonnemonat Dezember
sonne_hannover_2017.jpg
      768 x 459 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

 


2018-01-01 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Blauer Himmel über Peking
peking_blau.jpg
      675x 447 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel China: Bevölkerung, Umweltpolitik, Klimapolitik, Energiepolitik, Geldpolitik.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Umweltverschmutzung: Luftverschmutzung / Air pollution / Pollution de l'air.
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel ► Stickoxide (NOx) ► Feinstaub ► Schwefeldioxid (SO2).

 


2017-12-31 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Rekord-Minusgrade in den USA

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
winter_warm_kalt.jpg
      1024 x 685 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kälteperioden / Cold periods / Periodes frodes

 


2017-12-31 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Weisse Weihnachten

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schnee

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Regionen: Alpen

 


2017-12-30 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Politik-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Politik, Umwelt- & Klimapolitik, Energiepolitik, Armut, Migration.

 


2017-12-28 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

"The Cloud Factor" is a breaking news update.

The last piece in the puzzle that finally nails the story told in "the Cloud Mystery".

A breakthrough in the understanding of how cosmic rays from supernovas can influence Earths clouds and thereby climate.

It gives an understanding of why changes caused by Solar activity or by super nova activity all are seen to change climate.

Quellen / Sourcen:

Rayons cosmiques et climat
      563 x 345 Pixel

de Die Sonnenaktivität steuert die Kosmischen Strahlen und dadurch die Wolkenbildung
en The sun is influencing the cosmic rays and therefore the clouds cover
fr Le Soleil influence les rayons cosmiques est par cela les nuages sur la terre

Mehr Sonnenaktivität: → weniger kosmische Strahlen → weniger Wolken → es wird wärmer.
More solar activity: → less cosmic rays → less clouds → warmer Earth.
Augmentation de l'activité solaire: → moins de rayons cosmiques → moins de nuages → réchauffement de la terre.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Emissionen von Wäldern beeinflussen die Wolkenbildung
de  en Emissions from forests influence very first stage of cloud formation
de  fr Émissions de forêts influencent la formation de nuages

 


2017-12-28 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

 


2017-12-27 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Der politogene Klimawandel

Seit über 30 Jahren wird mit "auserlesenen" Statistiken in Politik, Medien und Wissenschaft versucht, eine andauernde Klimaerwärmung nachzuweisen.

Überall ist von der "gegenwärtigen Klimakatastrophe" die Rede. Doch was wäre, wenn es Klimaschwankungen schon immer gegeben und der CO2-Ausstoß damit genau so wenig zu tun hätte, wie die Zunahme der Geburtenrate mit einer wachsenden Population von Störchen?

Alles reine Panikmache?

Der Klimatologe und Klimaexperte Prof. Dr. Werner Kirstein gibt Antworten auf diese Fragen.

Screenshots von EIKE sowie weitere Ergänzungen

Schreckung der Bevölkerung Art 258/1

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
kirstein_schreckung.png
      768 x 516 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Gericht / Court / Tribunal

Klimawandel wird zum Rätsel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
kirstein_storch_fundamental.png
      768 x 440 Pixel

Anzahl Störche und Geburten in Deutschland

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
kirstein_kind.png
      768 x 501 Pixel

→ Weitere Screenshots aus diesem Video

Wo bleibt der Klimawandel?

Hintergrund

Wo bleibt der Klimawandel?

Seit etwa 10 Jahren weist die Lufttemperatur weltweit einen insgesamt abnehmenden Trend auf, bei gleichzeitig ansteigendem CO2!

Nach den Klimamodellen des Weltklimarates (IPCC) sollten die Temperaturen insbesondere seit 2000 aber spürbar gestiegen sein.

Für diesen Widerspruch liefern die Modelle keine Erklärung.

Unter anderem auch deshalb gibt es heute in Wissenschaft und Politik zum Thema Klimawandel international immer weniger Konsens, auch wenn dies vor allem aus den Medien kaum zu entnehmen ist.

Viele Wissenschaftler auch bei uns haben inzwischen erhebliche und fundierte Zweifel an einer k a u s a l begründeten Reaktion der Lufttemperatur auf die fortwährende Zunahme des CO2 in der Atmosphäre.

In einigen Ländern wie z.B. in den USA, England oder Australien dreht sich der "Mainstream" bereits in die entgegengesetzte Richtung.

Nach Umfragen in den Vereinigten Staaten gingen im April 2008 ca. 47 % der Bürger davon aus, dass es einen vom Menschen gemachten Klimawandel gibt.

Im April 2010 waren es nur noch 33%.

Auf internationaler Ebene hat ein Umdenkprozess in der Klimawissenschaft und -politik begonnen, beschleunigt durch die groben Fehler und Manipulationen, die seit Climate-Gate beim IPCC bekannt geworden sind.

Dieser Trend wird in Deutschland von Medien und Politik weitgehend ignoriert.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kontroverse über den Klimawandel

 


2017-12-27 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

 


2017-12-27 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schweiz: Sachgebiete, Medien Echo, Die Schweiz im Web,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimapolitik, Energie, Energiepolitik Energie-Debatten

 


2017-12-23 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Politik-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schweiz: Sachgebiete, Medien Echo, Die Schweiz im Web,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimapolitik, Energie, Energiepolitik Energie-Debatten

 


2017-12-22 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Deutschland will die Energiewende bewerkstelligen, indem es gleichzeitig aus der Atomkraft und der Kohle aussteigen will.

Beides soll durch wetterabhängige Stromquellen ersetzt werden.

Der Vortrag wird sich mit der Frage beschäftigen, welche Marktanteile des wetterabhängigen Stroms unter Beibehaltung verschiedener Strategien zur Pufferung des Stroms möglich sind, ohne überschüssigen Strom zu verklappen.

Ein besonderes Augenmerk gilt der Möglichkeit, internationale Verbundnetze zu bilden und in Norwegen und anderswo Speicherkraftwerke zu errichten, um den wetterabhängigen Strom zu glätten.

Kommentar von EIKE

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Stromnetz-Stabilisierung: Dunkelflauten, Überstromproduktion & Blackouts
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Systemkonflikt: Zwei Stromerzeugungssysteme kollidieren
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Strom-Glättung: Das Märchen von der Glättung des Windstroms
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schwungmassen, Ausfall der Stromversorgung.

 


2017-12-21 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Stromnetz-Stabilisierung: Dunkelflauten, Überstromproduktion & Blackouts
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Systemkonflikt: Zwei Stromerzeugungssysteme kollidieren
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Strom-Glättung: Das Märchen von der Glättung des Windstroms
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schwungmassen, Ausfall der Stromversorgung.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schweiz: Sachgebiete, Medien Echo, Die Schweiz im Web,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimapolitik, Energie, Energiepolitik Energie-Debatten

 


2017-12-20 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Windstärke 1997-2017

Leider gibt es, anders als bei der Temperatur und dem Niederschlag, kein Deutschland-Flächenmittel für die Windstärke.

Daher wurde ein Windmittel aus 25 DWD-Stationen in Norddeutschland berechnet.

Im Mittel dieser 25 Stationen aus Norddeutschland sank die Windgeschwindigkeit seit 1997 um gut 0,15 Beaufort.

Das Jahr 2017 wurde optimistisch geschätzt.

Sollte sich diese Windabnahme in den kommenden Jahren fortsetzen, so würde die ohnehin geringe Effizienz der Windkraft weiter sinken.

wind_1997_2017.png
      768 x 444 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Januar 2017

Im Januar 2017 stellten die "Erneuerbaren Energien" oft nur kümmerliche 7 bis 20 Gigawatt bereit.

Mehrfach gab es "Dunkelflauten", das sind Witterungsphasen ohne Sonne und Wind.

wind_2017_01.png
      768 x 365 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Mai 2017

Nach noch relativ windigem Auftakt gab es im Mai 2017 lange Phasen mit sehr wenig Wind.

Zwar lieferte die Sonne tagsüber beträchtliche Strommengen, doch in den Nächten gab es ebenfalls häufige Dunkelflauten.

wind_2017_05.png
      768 x 368 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Oktober 2017

Im Oktober 2017 schwankte die Produktion von Windstrom extrem stark.

Neben einem Totalausfall wegen des Orkans "XAVIER" gab es auch am 18./19.10. fast keine Windenergie.

Nur kurzzeitig konnten alle "Erneuerbaren Energien" zusammen 40 bis knapp 60 Gigawatt der in Deutschland benötigten 70 bis 85 Gigawatt Stromenergie erzeugen.

Der Löwenanteil wurde konventionell erzeugt; kenntlich an der grauen Fläche.

wind_2017_10.png
      768 x 361 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie & Zivilisation

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Grüne Energiewende

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kosten und Effizienz der Windenergie

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

 


2017-12-20 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

 


2017-12-20 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

 


2017-12-20 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energiespeicher: Stromspeicher / Electricity storage / Stockage de l'électricité.
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Wirkungsgrade verschiedener Stromspeicher

► Lithium

 


2017-12-19 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Meeresversauerung und Koallensterben?

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Korallenriffs / Coral Reefs / Récifs corallien

Der CO2-Gehalt der Luft und die Erdtemperaturen über 0,5 Millarden Jahre bis heute.

Steuert der CO2-Gehalt der Luft die Erdtemperatur oder ist es umgekehrt?

Ist der jüngste Anstieg des CO2 menschgemacht?

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kontroverse über den Klimawandel

Näheres zum globalen CO2 Zyklus.

CO2 zweitstärkstes Treibhausgas nach dem Wasserdampf und dennoch kein maßgebender Verursacher der jüngsten globalen Erwärmung - wie erklärt sich das?.

Die Schlüssel-Rolle der Wolken beim Treibhauseffekt.

Unzuverlässige Klimamodelle als Rettungsanker der Alarmisten.

Klimaschutz gehört in den Müll der Geschichte!

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimaschutz: Das Klima kann man nicht schützen!

 


2017-12-19 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

 


2017-12-17 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

de Fahren von Elektroautos anstatt Benzinautos in China erhöht CO2-Emissionen
en Driving Electric Vehicles instead of Gasoline Vehicles in China Increases CO2 Emissions

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Beijing's Third Ring Road in a heavy haze in 2014.
China is pushing ahead with electric cars, but nearly three-quarters of the country's power comes from coal, which emits more climate-changing gases than oil.
luft_beijing.jpg
      675 x 447 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Most polluted cities with populations of 14M or more
luf_stadt_welt.png
      1001 x 484 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Umweltverschmutzung: Luftverschmutzung / Air pollution / Pollution de l'air.
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel ► Stickoxide (NOx) ► Feinstaub ► Schwefeldioxid (SO2).

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel China: Bevölkerung, Umweltpolitik, Klimapolitik, Energiepolitik, Geldpolitik.

 


2017-12-16 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Politik-Updates

 


2017-12-15 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel 'Aus der Panik-Küche'

Ausgangslage

Kommentar von EIKE

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kontinentalverschiebung und Klimawandel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kontroverse über den Klimawandel

 


2017-12-14 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Politik-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Meinungs- Rede- und Pressefreiheit: Schweiz

 


2017-12-13 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel 'Aus der Panik-Küche'

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Kommentare:

 


2017-12-11 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Quelle/Source:

 


2017-12-07 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Politik-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

 


2017-12-02 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Das 1×1 der Stromerzeugung
Wie wenig ertragreich die sog. Erneuerbaren Energien sind und warum man mit Strom aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse die Bevölkerung nicht bedarfsgerecht versorgen kann, zeigt diese Abbildung auf einen Blick.
strom_einmaleins.jpg
      700 x 1791 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Stromerzeugung

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Zwei Stromerzeugungssysteme kollidieren

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

 


2017-12-02 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Quelle/Source:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Stromnetz-Stabilisierung: Dunkelflauten, Überstromproduktion & Blackouts
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Systemkonflikt: Zwei Stromerzeugungssysteme kollidieren
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Strom-Glättung: Das Märchen von der Glättung des Windstroms
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schwungmassen, Ausfall der Stromversorgung.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energiewende:
Woran die Windkraft scheitern wird, Flächenbedarf,
Dekarbonisierung, Deindustrialisierung & Arbeitsplatzvernichtung,
Presse-Spiegel.
  Deutschland: Energiewende ins Nichts
Schweiz: Energiepolitik der Schweiz
Wie in der Schweiz Stimmen für eine Energiewende gekauft werden
Energie-Debatten
England: Die Ökonomie der Energiepolitik
Australien: Australien hat den Kipp-Punkt der Erneuerbaren überschritten
  Photovoltaik-Solaranlagen: Kosten der Solarenergie, Einspeisevergütung,
Deutschland, Schweiz.
  Windenergie: Gesundheit, Schallpegel, Infraschall, Mindestabstand zu Wohngebiet,
Gefahr für Landtiere, Gefahr für Meerestiere,
Umwelt- und Landschaftsschutz, Wald & Naturschutzgebiete.
  Grüne Energiewende, Neue Instabile Energien (NIE Energien), Utopien,
Stromnetz-Stabilisierung: Dunkelflauten, Überstromproduktion & Blackouts.
Gebäudesanierung: Wärmedämmung, Brandgefahr.
  Energie-Pleiten: Deutschland, Schweiz, USA, China.

2017-11-27 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

de Stromversorgung
en Electric Supply
fr Approvisionnement en électricité

de Deutschland en Germany fr Allemagme

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
strom_2015_de.png
      768 x 378 Pixel

ss

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
wind_einspeise
      1198 x 711 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
kern_bayern
      1197 x 708 Pixel

Wind- und Photostrom erfordern nach DENA-Studie 94 % konventionelle Kraftwerks-Reserveleistung.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Stromnetz-Stabilisierung: Dunkelflauten, Überstromproduktion & Blackouts
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Systemkonflikt: Zwei Stromerzeugungssysteme kollidieren
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Strom-Glättung: Das Märchen von der Glättung des Windstroms
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schwungmassen, Ausfall der Stromversorgung.

Kann die De-Industrialisierung noch verhindert werden?

Mit jedem Tag, den die Energiewende in Deutschland fortschreitet, werden die immensen Schäden größer, vor allem aber sind sie bald irreparabel.

Denn wenn die betroffenen Wirtschaftszweige erst mal Deutschland verlassen haben, werden sie samt ihren wertschöpfenden Arbeitsplätzen auch aus Gründen der Demografie nicht mehr zurückkehren.

Somit betreibt die politisch gewollte Energiewende die Deindustrialisierung Deutschlands kräftig voran.

Zur Freude vieler Grüner und anderer, die der grünen Ideologie in ihren verschiedensten parteipolitischen Facetten anhängen.

Doch zum Nachteil aller anderen.

de Frankreich en France fr France

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
strom_2015_fr.png
      890 x 452 Pixel

de Schweiz en Switzerland fr Suisse

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Energieverbrauch der Schweiz

energie_1910-ch.png
      1024 x 473 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Der Schweizer Strommix
strommix_2014-ch.png
      1024 x 496 Pixel


2017-11-22 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates


2017-11-22 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Bundestag, am 21.11.2017:
Beratung des Antrags der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Quelle / Source:

Professor Dr. Hans-Werner Sinn am Symposium für Vernunft

ss

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energiewende ins Nichts

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Dekarbonisierung, Deindustrialisierung, Know How Verlust


2017-11-22 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schweiz: Sachgebiete, Medien Echo, Die Schweiz im Web,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimapolitik, Energie, Energiepolitik Energie-Debatten


2017-11-21 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Politik-Updates

AfD - Dr. Alexander Gauland bei Markus Lanz

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie


2017-11-20 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Die Sonne im Oktober 2017 und das Christ-Mädchen vor der Tür

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die SSN- Zahlen des aktuellen Zyklus ( rot)
im Vergleich mit einem mittleren Zyklus ( blau)
und dem seit über 2 Jahren sehr ähnlichen Zyklus 5 (schwarz).

Auch auffällig: seit etwa einem Jahr erkennen wir einen Stillstand ("Hiatus") der Aktivität bei einer mittleren SSN von 25 und leichten Pendelbewegungen um diesen Wert.
sonne_aktiv_2017_10.png
      927 x 570 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Temperaturverteilung beim letzten großen El Niño unter dem pazifischen Äquator.

Man erkennt die warmen Wässer vor allem bis in nur 100m Tiefe im östlichen Pazifik
während die tieferen Schichten des Westpazifiks deutlich kühler als normal sind.
nino_2017-10.png
      815 x 533 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die gleiche Darstellung wie Abb.3 nun unter La Niña- Bedingungen.
Der Ostpazifik bis weit westlich der Datumsgrenze bei 180° ist kühler in den oberen Schichten,
dafür ist der Westpazifik vor allem in Schichten unter 100m viel wärmer als normal.
nina_2017_10.png
      816 x 535 Pixel


2017-11-20 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Enorme Schwankungen.
Die Stromproduktion von Sonne und Wind ist unzuverlässig.

strom_schwankung.png
      1182 x 609 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Über 80 Prozent.
Öl, Kohle und Erdgas dominieren die globale Energieversorgung.

fossil_dominiert.png
      1184 x 615 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimaschutz: Das Klima kann man nicht schützen!


2017-11-19 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates


2017-11-18 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

de Fehlerhafte Temperaturmessungen
en Not reliable temperature measurements
fr Faux mesurages de températures


2017-11-16 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Temperaturen / Temperatures / Températures

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
rahmstorf_zdf.jpg
      801 x 1134 Pixel


2017-11-15 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Ressourcen / Resources / Resources

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Resourcen: Allgemein ► Kobalt ► Coltan ► Lithium

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Kohle und Kohlekraftwerke

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Die Vereinigten Staaten sind das "Saudi Arabien" der Kohle
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel en America is the "Saudi Arabia" of Coal
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel fr Les Étas Unis sont "l'Arabie Saoudite" du charbon

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Erdöl & Erdgas: Das Wind-Gas-Kartell, Deutschland, Schweiz, USA, China.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Russische Kernenergie


2017-11-14 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Klimapolitik / Climate policy / Politique climatique

Aktuelle CO2 Konzentration der Luft
      540 x 328 Pixel
CO2-Emissionen
      456 x 510 Pixel

de Der Anteil von CO2 in der Luft
en CO2 Concentration
fr Concentration du CO2 actuelle

Sauerstoff (O2): 21 %
Stickstoff (N2): 78 %
Argon (Ar): 0,934 %
Kohlenstoffdioxid (CO2): 0,04 %

Von den 0,04 Prozent CO2 in der Luft produziert die Natur 96,5 Prozent, der Rest, also 3,5 Prozent, der Mensch.

Der Mensch produziert also 3,5 % von 0,04 % CO2 = 0.0014 % der Luft.

Das sind etwa 1 Teil CO2 auf 71'000 Teile Luft oder 1/71'000 der Luft.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Which part?
hunter_which_part.png
      1000 x 1400 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimaschutz: Das Klima kann man nicht schützen!


2017-11-13 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Energiepolitik / Energy policy / Politique énergétique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Sitting in the dark
hunter_sitting_in_the_dark.png
      1400 x 1036 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Stromnetz-Stabilisierung: Dunkelflauten, Überstromproduktion & Blackouts
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Systemkonflikt: Zwei Stromerzeugungssysteme kollidieren
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Strom-Glättung: Das Märchen von der Glättung des Windstroms
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schwungmassen, Ausfall der Stromversorgung.

Verkehrswende-News

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Back-up car
hunter_back_up_car.jpg
      1400 x 1036 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Elektro-Mobilität: Verkehrswende-News,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Öko-Bilanz, Kraftstoff- & Ressourcenverbrauch, Reichweite, Ladestationen,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Hersteller: Deutschland, USA, Japan, China.

Deindustrialisierung / Deindustrialisation / Désindustrialisation

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Hottest Sept ever!
hunter_aluminium_smelter.jpg
      1181 x 855Pixel


2017-11-11 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimaschutz: Das Klima kann man nicht schützen!


2017-11-10 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schweiz: Sachgebiete, Medien Echo, Die Schweiz im Web,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimapolitik, Energie, Energiepolitik Energie-Debatten


2017-11-09 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates


2017-11-09 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Frankreich: Klimapolitik, Energiepolitik.


2017-11-08 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Luftverschmutzung / Air pollution / Pollution de l'air

 


Schwefeldioxid (SO2) / Sulfur dioxide / Dioxyde de soufre

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
so2-de.jpg
       800 × 545 Pixel

 


Feinstaub / Particulates / Particules en suspension

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Umweltverschmutzung: Luftverschmutzung / Air pollution / Pollution de l'air.
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel ► Stickoxide (NOx) ► Feinstaub ► Schwefeldioxid (SO2).

 


Stickoxide (NOx) / Nitrogen oxide / Oxyde d'azote

Betrug am Volk

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Grafik: BLFU Bayerisches Landesamt für Umwelt
Absolute und prozentuale Werte zu den NO2-Emissionen der verschiedenen Fahrzeugkategorien an der besonders hoch belasteten Messstelle Landshuter Allee in München im Jahr 2014 (SNfz = schwere Nutzfahrzeuge)
no2_imission.jpg
      336 x 288 Pixel

Emissionen und Immissionen

Dieser Betrug am Volk ist erschreckend einfach durchzuführen:

Man hält dem Bürger den NO2-Grenzwert aus dem Bundesimmissionsschutzgesetz vor die Nase wie der Torero dem Stier das rote Tuch.

Und dann argumentiert man mit der Zusammensetzung der Emissionen.

Wer weiß denn schon, dass NO sich auf dem Weg vom Auspuff bis zur Lunge aufgrund von chemischen Gesetzmäßigkeiten in NO2 umwandelt?

Der Trick besteht also darin, den NO-Anteil in den Abgasen von Benzin-PKW sowie SNFz nicht zu erwähnen bzw. davon abzulenken, was hinter dem Auspuff damit geschieht.

Man muss nur darauf achten, dass niemand auf die Idee kommt, nach dem Unterschied zwischen Emissionen und Immissionen überhaupt zu fragen.

Dabei ist der Unterschied eigentlich leicht zu verstehen.

Emissionen sind das, was man direkt am Auspuff eines Fahrzeugs messen kann.

Immissionen sind dagegen das, was davon tatsächlich an der Nase der Bürger ankommt.

Der Unterschied ist deshalb bedeutsam, weil sich dazwischen ein erheblicher Teil des NO in NO2 umwandelt.

Dies liegt an der Temperatur:

Je weiter sich die am Auspuffendrohr noch sehr heißen Abgase abkühlen, desto mehr des darin enthaltenen NO wandelt sich unter Aufnahme eines Sauerstoffatoms in NO2 um.

An der freien Atmosphäre läuft diese Umwandlung bei Temperaturen unterhalb von 25 °C fast vollständig ab

Umwandlung von NO-Emissionen in NO2 Immissionen

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Naturgesetze sorgen dafür, dass der größte Teil der aus dem Auspuff entweichenden NO-Emissionen bis zum Ort und Zeitpunkt der Immissionsbestimmung zu NO2 umgewandelt ist
no_umwandlung.jpg
      373 x 167 Pixel

Abgase: Entscheidend ist das reale NO2-Potenzial

Die hier gezeigten Zusammenhänge zeigen, dass die plumpen Unterstellungen, dem Diesel-PKW seien aufgrund seiner höheren NO2-Emissionsanteile 75 % des NO2-Anteils an der Luftbefrachtung in den Städten anzulasten, schlicht falsch sind.

Zwangsmaßnahmen zur Luftreinhaltung wie die geplanten Fahrverbote haben ernste und weitreichende Konsequenzen.

Man sollte vorher sicherstellen, dass man die Hauptquellen unerwünschter Immissionen zweifelsfrei identifizieren konnte.

Sonst hat man keine Rechtfertigung derart schwerwiegende Eingriffe.

Ideologisch statt sachlich begründete Argumente sind nicht nur unangebracht, sondern ein recht zweischneidiges Schwert, wenn sich der Bürger hinterher als der Betrogene sieht.

Das tatsächliche NO2-Immissionspotenzial

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Das tatsächliche NO2-Immissionspotenzial des Abgases der verschiedenen Fahrzeugkategorien unter Berücksichtigung der Umwandlung von NO in NO2
no2_imission.jpg
      408 x 442 Pixel

Die Neuberechnung zeigt, dass es nicht die Diesel-PKW, sondern die Nutzfahrzeuge sind, welche den größten Beitrag zur NO2-Immissionsfracht aus den Abgasemissionen des städtischen Verkehrs liefern.

Doch auch mit dieser Korrektur ist der tatsächliche Beitrag der diversen Verkehrsteilnehmer noch nicht vollständig erfasst, denn zusätzlich ist auch noch der Beitrag des städtischen Hintergrunds einzubeziehen, der sich aus Quellen wie Heizungen, Kaminen und Industrie etc. speist.

Heizen oder das Autofahren

Angesichts des gesetzlichen Grenzwerts von lediglich 40 µg/m3 lässt dies einer heutigen Stadt viel zuwenig Spielraum.

In der Heizperiode lag der Hintergrundwert während fünf Wochen sogar zwischen 35 und 38 µg/m3.

Im Prinzip bliebe der Stadt München angesichts der von den Quälgeistern der Deutschen Umwelthilfe (DUH) geforderten strengen Auslegung des Grenzwerts keine andere Wahl, als ihren Bürgern über Wochen entweder das Heizen oder das Autofahren zu verbieten:

Beides zusammen ist unter den geforderten Voraussetzungen nicht möglich.

Verantwortungslosigkeit der Medien

Den Medienvertretern und Politikern, die uns durch jahrelange Kampagnen gegen das Automobil zu dem aktuellen "Dieselskandal" verholfen haben, muss man den Vorwurf machen, den Unsinn von "Diesel tötet" als Dauerschleife in endlosen Variationen wiederholt zu haben.

Ohne diese jahrelange Dauerberieselung über angebliche Todesopfer durch Abgase wäre es vermutlich nicht zu dem unsinnig niedrigen, rein ideologisch begründeten Grenzwert von 40 µg/m3 gekommen, den sich die deutsche Politik ohne nennenswerte Gegenwehr durch die EU aufoktroyieren ließ.

Dieser ist die Ursache des derzeitigen Wahnsinns.

Hier haben die Vertreter der Medien ihrer journalistischen Sorgfaltspflicht gröblich zuwidergehandelt.

Man darf als Journalist ruhig etwas nicht wissen:
Es gibt aber keine Ausrede dafür, sie sich nicht alle Seiten einer Angelegenheit anzusehen bzw. anzuhören.

Es gibt in Deutschland genug Fachleute, die Auskunft darüber geben können, was im Bereich von Kfz-Abgasen realistisch ist und was nicht.

Entsprechende Namen sind unter anderem im Bericht des Bundestagsausschusses zur Dieselaffäre zu finden [BUTA].

Journalisten, die ständig nur Meldungen aus dem alarmistischen Lager veröffentlichen und die Positionen der anderen Seite konsequent nicht zur Sprache bringen, machen sich im Endeffekt mitschuldig am Niedergang der Automobilbranche und der Enteignung von Millionen Bürgern.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Darstellung der Jahresmittelwerte der NO2-Konzentration im Bereich des am stärksten beaufschlagten Abschnitts der Landshuter Allee in München für das Jahr 2011
no2_muenchen.jpg
      490 x 659 Pixel

MAK: Maximal akzeptierte dauerhafte Belastung am Arbeitsplatz

Deutschland

Technische Regeln für Gefahrstoffe TRGS 900
de Arbeitsplatzgrenzwerte

Arbeitsplatzgrenzwerte sind Schichtmittelwerte bei in der Regel täglich achtstündiger Exposition an 5 Tagen pro Woche während der Lebensarbeitszeit.

Schweiz

SUVA Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt
de Grenzwerte am Arbeitsplatz

Der Maximale Arbeitsplatzkonzentrationswert (MAK-Wert) ist die höchstzulässige Durchschnittskonzentration eines gas-, dampf- oder staubförmigen Arbeitsstoffes in der Luft, die nach derzeitiger Kenntnis in der Regel bei Einwirkung während einer Arbeitszeit von 8 Stunden täglich und bis 42 Stunden pro Woche auch über längere Perioden bei der ganz stark überwiegenden Zahl der gesunden, am Arbeitsplatz Beschäftigten die Gesundheit nicht gefährdet.

Stickstoffdioxid NO2

Deutschland:
MAK = Maximal akzeptierte dauerhafte Belastung am Arbeitsplatz:
950 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.

EU Europäische Union
Auf der Straße aber verlangt der Gesetzgeber weniger als
40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.

Schweiz:
MAK = Maximale Arbeitsplatz-Konzentration:
6000 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft.

► Stickoxide (NOx)

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Umweltverschmutzung: Luftverschmutzung / Air pollution / Pollution de l'air.
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel ► Stickoxide (NOx) ► Feinstaub ► Schwefeldioxid (SO2).


2017-11-04 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Pleiten: Deutschland, Schweiz, USA, China.

2017-11-01 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel IPCC-News


2017-10-29 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Wärme macht nichts, aber Kälte tötet
en Warmth is no Worry but Cold Kills

Viehtötung der Xhosa
en Death of a Civilization
Historic parallels in our time: the killing of cattle -vs- carbon
fr Mort d'une civilisation

The Morality of Climate Change

Die Kleine Eiszeit, eine frühneuzeitliche Klimakatastrophe

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Neue Kälteperiode: Aus der Vergangenheit
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Viehtötung der Xhosa
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel (Historic parallels in our time: the killing of cattle / Mort d'une civilisation)

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Die Kleine Eiszeit, eine frühneuzeitliche Klimakatastrophe

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie & Zivilisation

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Ethik, Moral: Klimawandel Energie


2017-10-29 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Update 2017-11-02

Temperaturen im Oktober 2017

Temperaturen im September 2017

Temperaturen im August 2017

-

No Global Warming for ....

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
temp_monckton.jpg
      600 x 322 Pixel


2017-10-28 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Indien: Klimapolitik, Energiepolitik.


2017-10-28 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Quelle / Source:

Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel öffnet in einem neuen Fenster / opens in a new window / ouvre dans une nouvelle fenêtre
de en fr
Physikalische Grundlagen und Begriffe Physical basis and terms Bases physiques et termes
Begriffe Terms Termes

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energiespeicher: Stromspeicher / Electricity storage / Stockage de l'électricité.
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Wirkungsgrade verschiedener Stromspeicher

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Stromnetz-Stabilisierung: Dunkelflauten, Überstromproduktion & Blackouts
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Systemkonflikt: Zwei Stromerzeugungssysteme kollidieren
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Strom-Glättung: Das Märchen von der Glättung des Windstroms
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schwungmassen, Ausfall der Stromversorgung.


2017-10-27 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schweiz: Sachgebiete, Medien Echo, Die Schweiz im Web,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimapolitik, Energie, Energiepolitik Energie-Debatten


2017-10-26 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

pro memoria:

Erinnern Sie sich noch?

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Kommentar der kalten Sonne

Stefan Rahmstorf argumentiert wie Harald Lesch

Beispiel: Prof. Harald Lesch bei den Grünen


2017-10-25 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

pro memoria:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel China: Bevölkerung, Umweltpolitik, Klimapolitik, Energiepolitik, Geldpolitik.


2017-10-21

Aus den Medien

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

-----

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

Föderalismus
Freiheit
Unabhängigkeit
Souveränität
Volksrechte
Keine fremden Richter
Demokratie
Neutralität
Landesgrenze
Landesverteidigung

-----

Suche Antworten:   Der wirkliche Mörder von John F. Kennedy

-----

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

Arbeitslosigkeit
Volksinitiative 'Gegen Masseneinwanderung'
Zuwanderung
Schengen/Dublin Assozierungsabkommen
Asyl- und Ausländerpolitik
Migration

-----

-----


2017-10-19 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel IPCC-News


2017-10-17 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel 'Aus der Panik-Küche'


2017-10-12 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates


2017-10-10 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates


2017-10-10 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Politik, Umwelt- & Klimapolitik, Energiepolitik, Armut, Migration.


2017-10-08 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Strompreise für private Haushalte 2017 in Deutschland

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Quelle: Wikipedia
strompreis_2017-de.jpg
      800 × 600 Pixel

Quelle / Source:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energiekosten: Elektrisch, Kohle, Solar, Wind.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energiepreise: Deutschland, Frankreich, England


2017-10-06 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates


2017-10-06 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel China: Bevölkerung, Umweltpolitik, Klimapolitik, Energiepolitik, Geldpolitik.


2017-10-06 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates


2017-10-03 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates


2017-10-02 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates


2017-10-01 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Siehe auch:

... noch etwas aus der Schweiz ...


2017-10-01 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Politik-Updates


2017-09-31 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates


2017-09-30 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates


2017-09-27 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates


2017-09-27 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energie-Updates

Quelle / Source:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie


2017-09-26 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates


2017-09-25 Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

"Klimaschutz ist eine absurde Idee"

Quelle / Source:

siehe auch:

Das Klima kann man nicht schützen!


2017-09-23 - pro memoria Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimawandel-Updates

CO2 und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
      640 x 405 Pixel

de CO2-Konzentration und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
en CO2-Concentration in the atmosphere in the last 600 Millions of Years
fr Concentration du CO2 depuis 600 millions ans

temp_500000.jpg
      668 x 541 Pixel

de Die aktuelle Eiszeit seit 500'000 Jahren
en The actual Ice Age since 500'000 Years
fr L'aire glacière actuelle depuis 500'000 ans

Average near-surface temperatures of the northern hemisphere 
      755 x 300 Pixel

de Das Holozän
en The Holocene
fr Le holocène

Last 5000 Years
      960 x 720 Pixel

de Die letzten 5000 Jahre
en The last 5000 years
fr Les derniers 5000 ans

Geniessen Sie die Wärme noch solange sie dauert.
Enjoy the warmth while it lasts.
Réjouissez-vous de la chaleur tant qu'elle dure.

Figure 11: Sea level increase
      638 x 442 Pixel

de Meeresspiegel-Anstieg vor Kohlenwasserstoff-Anstieg
en Sea level rise before Hydrocarbon use increase
fr Le niveau des océans monte avant l'augmentation des hydrocarbures

Aktuelle CO2 Konzentration der Luft
      540 x 328 Pixel
CO2-Emissionen
      456 x 510 Pixel

de Der Anteil von CO2 in der Luft
en CO2 Concentration
fr Concentration du CO2 actuelle

Sauerstoff (O2): 21 %
Stickstoff (N2): 78 %
Argon (Ar): 0,934 %
Kohlenstoffdioxid (CO2): 0,04 %

Von den 0,04 Prozent CO2 in der Luft produziert die Natur 96,5 Prozent, der Rest, also 3,5 Prozent, der Mensch.

Der Mensch produziert also 3,5 % von 0,04 % CO2 = 0.0014 % der Luft.

Das sind etwa 1 Teil CO2 auf 71'000 Teile Luft oder 1/71'000 der Luft.

IPCC-CO2 
      1'206 x 891 Pixel

de Falsche CO2-Konzentrationen von IPCC und Kyoto
en Wrong CO2-Concentrations of IPCC and Kyoto
fr Fausses concentrations du CO2 du GIEC et de Kyoto

Temperatur and CO2 
      314 x 211 Pixel
Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit
      (526 x 540 Pixel)

de Zuerst steigt die Temperatur und erst nachher steigt das CO2
en First the temperature rises, CO2 rises afterwards
fr D'abord c'est la température qui monte, le CO2 monte seulement après