Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆3. 7. 1 Diskussionen

3.7.1 Diskussionen
en Discussions
fr Discussions

  Klima: Diskurse / Discourses / Discours
 ⇨  Diskussionen Standpunkte Aktivisten & Skeptiker Presse
 ⇨  Aussagen Zitate Who is who I  II Webseiten & Videos

Mit folgenden Links wird von anderen Webseiten auf diese Seite verwiesen:

 

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

1 Wissenschaftliche Debatte zur Aufklärung
en Scietific information debate
fr Débat d'information scietifique

de Allgemein en General fr Générale

de Eine unabhängige, wissenschaftliche Debatte muß zur Aufklärung stattfinden.
en An independent information scientific debate has to take place
fr Un débat d'information scientifique doit avoir lieu

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
It was my understanding I would be the only speaker
      400 x 300 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
abkuehlung.jpg
      510 x 361 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kontroverse über den Klimawandel

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
wiki_zensiert.jpg
      755 x 750 Pixel

 

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2019

-

Rede und Gegenrede

-

Verrückte Wissenschaft
Roger Köppel (Weltwoche)

-

Der Missbrauch des Klimawandels und seine Profiteure
Eine kurze Rede

-

Editorial: Klima-Panik
Der Missbrauch des Klimawandels und seine Profiteure

-

Gegenrede: Vernebelungstaktik beim Klimawandel
Reto Knutti (ETH Zürich)

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel Ganzen Artikel lesen

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

-

2018

-

en Secrets about the 1.5°C world temperature limit
Studie Lüning, S., F. Vahrenholt (2017)
Paleoclimatological context and reference level of the 2°C and 1.5°C Paris Agreement long-term temperature limits.
Frontiers in Earth Science, 12 December 2017,
doi: 10.3389/feart.2017.00104

Dieser Literaturhinweis wurde mit dem ganzen Litreraturverzeichnis von Dr. Sebastian Lüning in Wikipedia gelöscht:

▶Wikipedia-Deckname 'Neudabei': Er kam des nachts und löschte aus Ärger einfach das Literaturverzeichnis Updates

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

-

2015

-

Shell-CEO fordert mehr Präsenz der großen Ölkonzerne in der Klimadiskussion
en Shell chief urges industry to speak up in climate debate

-

Fox News: Global warming skeptics know more about climate science

Quelle / Source:

-

2014

-

Die dunkle Seite von WIKIPEDIA: EIKE Zensur - kurz und knapp

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
wiki_zensiert.jpg
      755 x 750 Pixel

-

2012

-

Warum gab es eigentlich nie eine wirkliche Diskussion über Klimawissenschaft?

-

2 Klima-Vorhersagen auf der Grundlage der Realität
en Reality-based climate forecasting

-

3 Verweigerung der Klimadiskussion
en Refusal to discuss Climate Change
fr Refus de discuter le changement climatique

Mit folgenden Links wird von anderen Webseiten auf diese Seite verwiesen:

 

de Allgemein en General fr Générale

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Al Gore refuses all callenges to debate
      462 x 350 Pixel

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2019

-

Die Angst der Klimawarner vor den Klimaskeptikern: "Ich renne doch nicht ins offene Messer". Ein Lehrstück aus Bruchsal

-

Stocker - Warum weicht ein führender Schweizer Klimaforscher der Diskussion aus ?

EIKE

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel AWI+GFZ: Erst die Temperatur, dann CO2
puls_temp_co2.jpg
      678 x 381 Pixel

Es war ein hochinteressanter Abend im Zeichen des kollektiven Untergangs.

Vor einer Leinwand stand Prof. Dr. Thomas Stocker, Umweltphysiker, früherer Vizepräsident im Weltklimarat (IPCC), einer der bekanntesten Warner vor der Klimakatastrophe.

Vor allem zwei Befunde rüttelten auf.

Erstens

Stocker zeigte anhand von Eisbohrkernen, dass in der weltweiten Klimageschichte der Anstieg des Treibhausgases CO2, Kohlendioxid, immer einer Temperaturerwärmung vorausgegangen sei.

Das CO2 und nur das CO2, Achtung Mensch, hat laut Stocker den Klimawandel der letzten 160 Jahre angetrieben.

Zweitens

Stocker zeigte Weltkarten, auf denen viele dunkelrote Zonen erkennbar waren.

Titel: «Business-as-usual 2090-2100».

Wenn sich also nichts tut in Bezug aufs CO2, würde in diesen Gebieten die Zahl der tödlichen Hitzetage auf bis zu 350 pro Jahr ansteigen.

Die Erde als Glutofen, in dem der Mensch aufgrund seiner Klimasünden verglüht.

Es müsse, so Stockers Fazit, jetzt unbedingt gehandelt werden.

Stocker ist ein hervorragender Dozent und ein überzeugender Performer.

Seinem Vortragsstil liegt das unangreifbare Selbstbewusstsein eines Wissenschaftlers zugrunde, der sich auf den Konferenzen der internationalen Klimarettung tänzerisch sicher bewegt, ein Rudolf Nurejew der Apokalypse.

In der Diskussion sprach ich Stocker auf ein persönliches Erlebnis Ende der siebziger Jahre an, als ich im Radio davon hörte,

dass amerikanische Klimaforscher vor einer neuen Eiszeit warnten.

Die Prognose schockierte mich derart, dass ich aufgrund der angegebenen Wachstumsgeschwindigkeit der Gletscher meine Mutter fragte, wie lange es denn gehen würde, bis die ersten Eisriesen vor unserem Hauseingang an der Alten Landstrasse in Kloten ankämen.

Meine Mutter, eine gute Rechnerin, nahm mich in den Arm und sagte nach einer kurzen Weile, ich müsse mir keine Sorgen machen, das dauere mindestens dreissig Jahre.

Von Stocker wollte ich also erfahren, wie er diese unzweifelhaft total falschen Prognosen seiner Klimakollegen in den siebziger Jahren aus heutiger Sicht bewerte.

Stocker schmunzelte souverän.

Gerade ich als Journalist müsse doch wissen, erklärte der Professor, dass nicht alles, was die Medien berichten, notwendigerweise der Wahrheit entsprechen müsse.

Heiterkeit im Saal.

Ein paar Tage später rief ich Stocker an, ich würde ihn gerne für ein Porträt treffen, in dem er seine Sicht der Dinge darlegen könne.

Ich würde ihm zwar kritische Fragen stellen, aber er habe freie Bahn, vor allem seine Sichtweise auszubreiten.

Er war einverstanden.

Wir verständigten uns auf einen Termin nach seiner Rückkehr aus dem Ausland.

In der Zwischenzeit liess mich das Thema nicht mehr los. Ich stürzte mich in die Literatur, las alte Weltwoche-Ausgaben, hörte mir Vorträge anderer, kritischer Klimawissenschaftler an, die es, traute ich Stockers Ausführungen, der für sich sozusagen den Konsens in Anspruch nahm, ja eigentlich gar nicht geben könne.

Durch Zufall, mein früherer Kollege Markus Schär wies mich darauf hin, stiess ich dann auf einen langen Artikel in der New York Times vom 18.?Juli 1976.

Er behandelt ausführlich ein damals offensichtlich aufsehenerregendes Buch.

Autor des besprochenen Buches ist der «junge Klimatologe» Stephen H. Schneider.
Titel: «The Genesis Strategy. Climate and Global Survival (1976)».

Auf einmal sass ich wieder vor meinem Radioapparat der Kindheit.

Klimatologe Schneider, schreibt die Times, warne in seinem Buch eindringlich vor einer weltweiten Nahrungsmittelknappheit.

Die US-Regierung wird aufgefordert, Getreidevorräte anzulegen.

Missernten und Versorgungsnot seien nicht mehr abzuwenden.

Der Grund, laut Schneider, sei eine massive Abkühlung des Weltklimas, zu beobachten seit 1940, doch bis auf weitere dreissig Jahre laufend schlimmer werdend.

Schneider sprach nicht von einer neuen Eiszeit.

Dieser Begriff verwendet das auf der gleichen Times-Seite rezensierte Werk «The Cooling», doch mit seiner Kältethese, so die Times, gebe Schneider nicht eine persönliche Einzelmeinung wieder.

Im Gegenteil.

Dass es in den nächsten dreissig Jahren dramatisch kälter werde, sei der «Konsens der klimatologischen Gemeinschaft».

Interessant.

Also doch mehr als eine blosse Medienente.

Kann es sein, dass dem berühmten Schweizer Klimaforscher Stocker diese Nachricht entgangen ist?

Schwer vorstellbar.

Aber wieso gab er dann nicht zu, dass seine Kollegen noch vor vierzig Jahren das Gegenteil von dem erzählten, was heute als unumstössliche Wahrheit gilt.

Und Schneider war nicht irgendwer.

Laut Wikipedia gehörte er bis zu seinem Tod 2010 zu den «einflussreichsten Klimawissenschaftlern seiner Zeit».

Gerne hätte ich Stocker auf diesen Schneider und die Eiszeit der siebziger Jahre bei unserem Treffen angesprochen.

In der Zwischenzeit fiel mir zudem ein wissenschaftlicher Bericht in die Hände, der Stockers These von den Eisbohrkernen in Frage stellt, ja regelrecht zerzaust.

Die Autoren A. Rörsch und P.A. Ziegler schreiben,

«dass die eiszeitlichen CO2-Konzentrationserhöhungen den entsprechenden Temperatur-Erhöhungen» nicht vorausgehen, sondern «hintennachhinken».

Zuerst sei die Wärmephase gekommen und erst nachher die CO2-Erhöhung.

Stocker hatte bei seinem Vortrag das exakte Gegenteil als wahr verkauft.

Nun, zum Treffen kam es nie. Stocker sagte kurzfristig ab.

Aufgrund eines Artikels in der Weltwoche und eines Interviews, das ich einer Zeitung zum Thema Klimawandel gegeben habe, sehe er «keinen Sinn mehr» an einem «weiteren vertiefenden Gespräch».

Warum eigentlich nicht?

Er hätte mich von meinen Irrtümern befreien können. Und ich hätte gerne über die Eisbohrkerne und die neue Eiszeit gesprochen. So bleibe ich auf meinen Fragen und auf meinem Misstrauen sitzen.

Vielleicht hat Stocker ja mit allem recht, was er sagt.

Mit seiner Gesprächsverweigerung aber verstärkt er den Verdacht, dass führende Klimaforscher nicht mehr Wissenschaft und Aufklärung, sondern Politik betreiben.

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

-

2018

-

Reto Knutti mag keine Skeptiker

-

Auf Kritik reagiert er allergisch: Stefan Rahmstorf verliert auf Twitter die Nerven

-

en @algore refuses an honest debate on climate - again - because he knows he'll lose

-

2017

-

Die Mitteldeutsche Zeitung veröffentlicht erstmalig klimarealistische Fakten - begleitet von einem Kotau vor der "etablierten Klimawissenschaft"

Ausgangslage

Kommentar von EIKE

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kontinentalverschiebung und Klimawandel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kontroverse über den Klimawandel

-

2013

-

en Climate Scientist Gavin Schmidt runs in fear from a debate

Gavin Schmidt wusses out as he refuses to debate a real climate scientist; (Roy Spencer).

An unedifying spectacle ensues as fear drives Schmidt away; he runs like a child from debating someone else who is knowledgeable on climate science.

He then goes on to repeat the old IPCC mantra of hysteria, disaster & computer modeled fiction.

Schmidt's speech is pretty much lies, pseudo-scientific tripe or wildly exaggerated crap.

Not surprising, since he has no qualifications whatever in climate science, climatology, physics, astronomy geology, geophysics (or any science subject).

These parts are either obvious lies, exaggerated or just scientifically wrong;

"We've looked at the Sun; its not the Sun..".

"We've increased CO2 by over 40% in the atmosphere...".

"We've doubled the amount of Methane..."
"The signatures of those changes are very clear throughout the whole system..."

'Hurricane Sandy..."

"More droughts..."
"More heat-waves..."
"More intense rainfall..."

Then this supposed 'scientist' goes off into what policies we need - like he is a politician.
Then he says; "I'll tell you about the science"

Well Gavin, - we are still waiting for some science; where is it?

-

2010

-

en Klimapapst Schellnhuber verweigert kritische Klimadiskussion

-

2008

-

Al Gore sagt Teilnahme an Internationaler Klimakonferenz in New York ab
en Gore "not interested" in debate with Dr. Willie Soon and Lord Christopher Monckton
en Gore's Responses

-

en Mr. Hansen's response was, simply, "not interested."

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Temperatures - James Hansen Anyversary Testimony
      960 x 720 Pixel

-

2007

-

en The Global Warming Challenge

-

4 Diskussionskultur
en Culture of the speach
fr Culture de discussion

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2019

-

Gekommen, um den Gottesdienst zu stören

-

«Für viele Linke bin ich der leibhaftige Satan»

-

Hans-Georg Maassen: «Viele haben Angst, ihre Meinung frei zu äussern»

-

2018

-

Maaßen nach legendärer Abschiedsrede in Warschau endgültig gefeuert: "Medien und Politik sind von extremistischen Linken unterwandert"

-

5 Gutachtersysteme
en Peer Review
fr Évaluation par les pairs

de Allgemein en General fr Générale

 

Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Wie solide ist eigentlich das Begutachtungssystem der IPCC-Berichte?

-

Gutachtersystem unterhöhlt: Hans-Joachim Schellnhuber wählt die Prüfer einfach selber aus

-

2014

-

Mysteriöse Häufung von Schellnhubers Veröffentlichungen in Zeitschrift der National Academy of Science: Wussten Sie, dass Mitglieder ihre PNAS-Gutachter selber auswählen dürfen?

-

6 Lexika, Enzyklopädien
en Encyclopedia
fr Encyclopédie

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Das Lexikon der Lügen

Kommentar:

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

-

7 Aufrufe bleiben wirkungslos
en No reply: Debate not possible
fr Pas de réponse: Discussion impossible

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Waage: Pro und Kontra
      462 x 350 Pixel

-

8 Ausschluss und Maulkorb für Kritiker
en Exclusion of critics
fr Exclusion des critiques

Mit folgenden Links wird von anderen Webseiten auf diese Seite verwiesen:

de Allgemein en General fr Générale

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
stretching.gif
      520 x 376 Pixel

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

 


-

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

  1. Kritik am Mainstream hochriskant: Jungforscher müssen etablierten Modellen folgen, wenn sie ihre Karriere nicht gefährden wollen
  2. Mit welchen Tricks deutsche Universitäten abweichende Meinungen niederhalten
  3. Video (Icon)
      50 x 50 Pixel de Das passiert mit Kritikern des IPCC
    - Augusto Mangini, Universität Heidelberg, Institut für Umweltphysik
    - Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)
  4. Uni Leipzig (Dekan Prof. Dr. Haase) - Prof. Dr. W. Kirstein
  5. IPCC (Vizechef Jean-Pasca van Ypersele) - Prof. Dr. Fred Singer
  6. Freie Universität Berlin - Prof. Dr. Horst Malberg
  7. IPCC - Bjørn Lomborg
  8. Richard Lindzen und das IPCC
  9. Christopher Landsea und das IPCC
  10. Stephen McIntyre und das IPCC
  11. Nils-Axel Mörner
  12. Hendrik Tennekes
  13. Will Happer
  14. Intervention von Bill Clinton mit Al Gore als Vize-Präsident
  15. Intervention of the American Physical Socity (APS)
  16. NASA: Michael Griffin, Roy Spencer and Ferenc Miskolczi
  17. Walter Cunningham
  18. Lord Christopher Monckton
  19. Mitchell Taylor
  20. EPA unterdrückt Studie zur globalen Erwärmung
  21. Gleichschaltung des Direktoriums vom Alfred-Wegener-Institut in der Klima-Berichts­erstattung
  22. Sind die IPCC Rapporte korrumpiert?
  23. Exile for non-believers
  24. Dr. Denis G. Rancourt, Professor of Physics University of Ottawa
  25. Nickolas Drapela, PhD has been summarily fired from his position as a "Senior Instructor" in the Department of Chemistry from Oregon State University
  26. BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
  27. Uni Bern: Zulassung zum Masterstudiengang Climate Sciences Bern nur nach Eignungsgespräch - Denkverbote im Klimafach
  28. Musikprofessor fordert die Todesstrafe für klimawissenschaftlich Andersdenkende
  29. Deutsche Meteorologische Gesellschaft hält Klima für diskussionsunwürdig
  30. Eduardo Zorita vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht: IPCC-Zusammenfassungen sind Resultat obskurer Verhandlungen
  31. Säuberungswelle an australischer James Cook Universität: Zwei klimaskeptische Professoren vor die Tür gesetzt:
    Professor Bob Carter & Meteorologe und Klimawissenschaftler Murry Salby
  32. de Bengtsson: Angesehener Meteorologe wechselt zu den Klimaskeptikern
    Update: Wissenschaftler zum Rücktritt gezwungen
    en Lennart Bengtsson: The Swedish climatologist, meteorologist and former director of the Max Planck Institute for Meteorology in Hamburg, has now joined the GWPF's academic advisory council
    Update: Scientist forced to resign
  33. Kesseltreiben gegen Solarforscher Willie Soon
  34. Roger Pielke Jr
  35. Philippe Verdier, France Télévisions
  36. Journalist David Rose has been labelled a 'climate change denier'
  37. Judith Curry
  38. Rebekah Mercer / American Museum of Natural History (AMNH)
    Ersetzen der wissenschaftlichen Methodik durch Dogma - Teil 1: Angriffe auf Förderer von Museen
  39. Professor Ridd James Cook University
    de Wissenschaftler wehrt sich gegen Maulkorberlass seiner Uni vor Gericht
    en Peter Ridd hits back at @jcu James Cook University - hard
    en Climate skeptic professor Peter Ridd fired for his views by James Cook University @jcu
  40. de Das renommierte amerikanische Museum für nationale Geschichte (AMNH) in New York: Opfer des Klimakriegs
    en Quaternary Geology is now climate "misinformation."
  41. en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel UN Bans Journalist From COP24 Climate Summit at Request of Canada's Trudeau Regime
  42. de Maaßen nach legendärer Abschiedsrede in Warschau endgültig gefeuert: "Medien und Politik sind von extremistischen Linken unterwandert"

 


de Text en Text fr Texte

-

1 Kritik am Mainstream hochriskant: Jungforscher müssen etablierten Modellen folgen, wenn sie ihre Karriere nicht gefährden wollen

-

2 Mit welchen Tricks deutsche Universitäten abweichende Meinungen niederhalten

-

Treibhäuser des Klima-Alarmismus - Mit welchen Tricks deutsche Universitäten abweichende Meinungen niederhalten

-

Update 1: Beim "Klimaschutz" wird die Freiheit der Wissenschaft an den Universitäten missachtet.

-

Update 2: Akademiker 'lügen regelmäßig, um Forschungsgelder zu ergattern'

-

3 Das passiert mit Kritikern des IPCC
- Augusto Mangini, Universität Heidelberg, Institut für Umweltphysik
- Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

Ganzer Vortrag:
Vortrag des Geologen und "Kalte Sonne"-Autoren Dr. Sebastian Lüning, am 28.01.2019 bei der AfD-Fraktion im Bundestag
Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Luening: Wieviel Klimawandel macht der Mensch?

-

4 Uni Leipzig (Dekan Prof. Dr. Haase) - Prof. Dr. W. Kirstein

-

5 IPCC (Vizechef Jean-Pascal van Ypersele) - Prof. Dr. Fred Singer

-

6 Freie Universität Berlin - Prof. Dr. Horst Malberg

Einschränkung/Ausgrenzung der Publikations-Möglichkeiten für Prof. Dr. Horst Malberg in der Berliner Wetterkarte

-

7 IPCC - BjØrn Lomborg

-

8 Richard Lindzen und das IPCC
en Richard Lindzen and IPCC
fr Richard Lindzen et le GIEC

Richard (Dick) S. Lindzen
Richard S. Lindzen 
      (101 x 128 Pixel)
Alfred P. Sloan Professor of Meteorology, Department of Earth, Atmospheric and Planetary Sciences
US-Klimatologe,
Massachussets Institute of Technology (MIT),
Membre de l'Académie des sciences américaine et ex-représentant auprès du GIEC
(Prof. Lindzen is a recipient of the American Meteorological Service's Meisinger, and Charney Awards, the American Geophysical Union's Macelwane Medal, and the Leo Huss Walin Prize. He is a member of the National Academy of Sciences, and the Norwegian Academy of Sciences and Letters, and a fellow of the American Academy of Arts and Sciences, the American Association for the Advancement of Sciences, the American Geophysical Union and the American Meteorological Society. He is a corresponding member of the NAS Committee on Human Rights, and has been a member of the NRC Board on Atmospheric Sciences and Climate and the Council of the AMS.)

de Allgemein en General fr Générale

 

Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Alle    
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de News  
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Videos

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2017

-

Petition von Dr. Richard Lindzen an Präsident Trump: "Ziehen Sie sich aus der UN Convention on Climate Change zurück!"
en Richard Lindzen Petition to President Trump: Withdraw from the UN Convention on Climate Change

Updates in US Umwelt- und Klimapolitik:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Politik, Umwelt- & Klimapolitik, Energiepolitik, Armut, Migration.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Politik, Umwelt- & Klimapolitik, Energiepolitik, Armut, Migration.

-

2016

-

Richard Lindzen: Climate Change - What do Scientists Say?

Transcript

I'm an atmospheric physicist.

I've published more than 200 scientific papers.

For 30 years I taught at MIT, during which time the climate has changed remarkably little.

But the cry of "global warming" has grown ever more shrill. In fact, it seems that the less the climate changes, the louder the voices of the climate alarmists get.

So, let's clear the air and create a more accurate picture of where we really stand on the issue of global warming or, as it is now called - "climate change".

There are basically three groups of people dealing with this issue.

Groups one and two are scientists.

Group three consists mostly, at its core, of politicians, environmentalists and the media.

Group one is associated with the scientific part of the United Nation's International Panel on Climate Change or IPCC (Working Group 1).

These are scientists who mostly believe that recent climate change is primarily due to man's burning of fossil fuels-oil, coal and natural gas.

This releases CO2, carbon dioxide, into the atmosphere and, they believe, this might eventually dangerously heat the planet.

Group two is made up of scientists who don't see this as an especially serious problem.

This is the group I belong to. We're usually referred to as skeptics.

We note that there are many reasons why the climate changes - the sun, clouds, oceans, the orbital variations of the earth, as well as a myriad of other inputs.

None of these is fully understood, and there is no evidence that CO2 emissions are the dominant factor.

But actually there is much agreement between both groups of scientists.

The following are such points of agreement:

  1. The climate is always changing.

  2. CO2 is a greenhouse gas without which life on earth is not possible, but adding it to the atmosphere should lead to some warming.

  3. Atmospheric levels of CO2 have been increasing since the end of the Little Ice Age in the 19th century.

  4. Over this period (the past two centuries), the global mean temperature has increased slightly and erratically by about 1.8 degrees Fahrenheit or one degree Celsius; but only since the 1960's have man's greenhouse emissions been sufficient to play a role.

  5. Given the complexity of climate, no confident prediction about future global mean temperature or its impact can be made.

    The IPCC acknowledged in its own 2007 report that "The long-term prediction of future climate states is not possible."

Most importantly, the scenario that the burning of fossil fuel leads to catastrophe isn't part of what either group asserts.

So why are so many people worried, indeed, panic stricken about this issue.

Here's where Group Three comes in - the politicians, environmentalists, and media.

Global warming alarmism provides them, more than any other issue, with the things they most want:

For politicians it's money and power.

For environmentalists it's money for their organizations and confirmation of their near religious devotion to the idea that man is a destructive force acting upon nature.

And for the media it's ideology, money, and headlines.

Doomsday scenarios sell.

Meanwhile, over the last decade, scientists outside of climate physics have jumped on the bandwagon, publishing papers blaming global warming for everything from acne to the Syrian civil war.

And crony capitalists have eagerly grabbed for the subsidies that governments have so lavishly provided.

Unfortunately, group three is winning the argument because they have drowned out the serious debate that should be going on.

But while politicians, environmentalists and media types can waste a lot of money and scare a lot of people, they won't be able to bury the truth.

The climate will have the final word on that.

I'm Richard Lindzen, emeritus professor of atmospheric sciences at MIT, for Prager University.

-

2011

-

fr Richard Lindzen fait le point sur les incertitudes et les incohérences de la science climatique ainsi que sur les enjeux économiques, politiques, sociétaux etc. du débat sur le climat

-

2010

-

en Why you should not worry

-

2009

-

en MIT Climatologist Richard Lindzen on the Politics of Global Warming

-

Harvard Klimatologe Prof. Lindzen widerlegt postulierte Treibhau-Verstärkungseffekt des IPCC

-

Climate Alarm: What We Are Up Against, and What to Do

-

Lindzen on Climate Hysteria

-

2008

-

fr Le témoignage de Richard Lindzen sur le fonctionnement actuel de la climatologie

-

2007

-

«Ich hoffe, das hört bald auf»

-

9 Christopher Landsea und das IPCC
en Christopher Landsea and IPCC
fr Christopher Landsea et le GIEC

Christopher (Chris) Landsea
Landsea
      113 x 141 Pixel
Science and Operations Officer at the National Hurricane Center.
He is a member of the American Geophysical Union and the American Meteorological Society.
Landsea earned his doctoral degree in Atmospheric Science at Colorado State University
(Division de la Recherche "ouragans" de l'Administration Nationale Océanographique et Atmosphérique, NOAA)
Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
wiki_zensiert.jpg
      755 x 750 Pixel

-

10 Stephen McIntyre und das IPCC
en Stephen McIntyre and IPCC
fr Stephen McIntyre et le GIEC

Stephen McIntyre
He holds a Bachelor of Science degree in mathematics from the University of Toronto.
He studied philosophy, politics and economics at the University of Oxford.

-

11 Nils-Axel Mörne und das IPCC
en Nils-Axel Mörne and IPCC
fr Nils-Axel Mörne et le GIEC

Nils-Axel Mörner
Nils-Axel Mörner
      (85 x 116 Pixel)
Dr., Head of the Paleogeophysics and Geodynamics department at Stockholm University in Sweden.
He is past president (1999-2003) of the INQUA Commission on Sea Level Changes and Coastal Evolution, and leader of the Maldives Sea Level Project.
Dr. Mörner has been studying the sea level and its effects on coastal areas for some 35 years.
2000-2007 Hauptberichterstatter beim IPCC für den Meeresspiegel-Anstieg.

de Allgemein en General fr Générale

Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Alle    
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de News  
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel de Videos

▶Moerner: Videos

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2019

-

Nils Axel Mörner - Das Kattegat u.a. als Testgebiete für die Höhe des Meeresspiegels
12. Internationale EIKE-Klima- und Energiekonferenz in Aschheim/München 2018-11-23/24

12. Internationale EIKE-Klima- und Energiekonferenz (IKEK-12) am 23. und 24. November 2018 in Aschheim/München.

Prof. em. Dr. Nils-Axel Mörner, ehemaliger Leiter des Instituts für Paläogeophysik und Geodynamik der Universität Stockholm

Der Sprecher hat das Kattegat-Meer zwischen Dänemark und Schweden untersucht.

In der Region habe sich der Meeresspiegel nicht wie von Klimaalarmisten angekündigt, erhöht, sondern vermindert.

Der tatsächliche ozeanische Anstieg könne hier in den letzten 125 Jahren moderat mit 0,9 mm pro Jahr angesetzt werden.

Die Aufzeichnung der Gezeiten von Stockholm sei die zweitlängste in Europa; die mittlere langfristige Veränderung des Meeresspiegels sei ein Rückgang von 3,8 mm pro Jahr.

Das Land selbst steige um 4,9 mm pro Jahr aufgrund des postglazialen Aufstiegs der kontinentalen Landmasse.

Die Differenz - 1,1 mm/Jahr - ist die wahre ozeanische Komponente der Ostsee.

Neben den europäischen Schauplätzen erforscht Mörner auch den Indischen Ozean und den Pazifik.

Er ist gerade aus dem Gebiet der Insel Ouvéa vor Neuschottland zurückgekehrt.

Im 17. Jahrhundert war der Meeresspiegel um 70 cm höher, wie unverrückbare geomorphologische Fakten belegten.

Damals herrschte in den Alpen die "Kleine Eiszeit" mit größeren Gletschern (wie Professor Patzelt zeigte).

Wie konnte mehr flüssiges Wasser zur gleichen Zeit im Äquatorbereich vorhanden gewesen sein?

Das Phänomen beweise somit, dass der Weltklimarat falsch liegt; in warmen Zeiten steigt der Meeresspiegel nicht global an.

Der Grund dafür sei die sogenannte Rotations-Eustasie des Planeten:

Im Norden steige die Wasservolumen etwas an, am Äquator bleibe es ungefähr gleich.

Auch andere Inseln oder Küstenregionen wiesen einen Verlauf des Meeresspiegels auf wie die Insel Ouvéa, so die Fidschi-Inseln, die Malediven und Goa in Indien.

Auch hier sanken die Ozeane um 1700, stiegen um 1800 an und sanken nach 1950 wieder.

Die Veränderungen des globalen Meeresspiegels folgten den Gezeiten-Superzyklen des Mondes, die wiederum auf die großen Sonnenzyklen zurückzuführen seien.

Die Sonne beeinflusst auch den Golfstrom im Nordatlantik, der Wärme nach West- und Nordeuropa bringt.

Bei maximaler Sonnenaktivität fließt der Golfstrom in Richtung Nordosten und der Meeresspiegel steigt.

Während eines solaren Minimums fließt der Golfstrom von Osten nach Südosten und der Meeresspiegel fällt im Norden ab.

Mörner betonte, dass die Sonnenzyklen und die Schwerkraft unserer benachbarten Planeten, der Sonnenwind und der Mond unser Klima und unsere Umwelt bestimmten.

Der Kohlendioxid-Treibhauseffekt habe dabei keinen Platz.

Mit seinem Vortrag in München wollte der Referent eine Nachricht an die Weltklimakonferenz COP24 in Kattowitz/Polen senden, die kurz nach der EIKE-Konferenz stattfand:

"Einige Ihrer Aussagen fallen in den Bereich des anti-wissenschaftlichen Unsinns.

Das Polareis schmilzt nicht so schnell und der Meeresspiegel steigt nicht in kurzer Zeit."

Für das Verfahren zur Bestimmung des Meeresspiegels empfiehlt Mörner, die physikalischen Gesetze und die Beweise in der Natur zu beachten

-

2018

-

«Diese Forscher haben eine politische Agenda»

-

2011

-

Der Meeresspiegel im Sumpf der Skandale

de MeeresspiegelGate
en Sea Level Gate

-

2010

-

en The Maldives Are Not Sinking

An excerpt of the documentary "Global Warming Doomsday Called Off!"

In this clip professor Nils Axel Morner, from Stockholm University travels to the Maldives and finds out that the ocean levels have dropped in recent years.

-

2009

-

de Prof. Nils-Axel Mörner: Was bewegt den Meeresspiegel?
Zweite Internationale Klima- und Energiekonferenz in Berlin
en Sea level changes from past and present records to future estimates
en Estimating future sea level changes from past records

2009-12-04 en Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Sea level changes from past and present records to future estimates

2003-05-07 en Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Estimating future sea level changes from past records

Abstract

In the last 5000 years, global mean sea level has been dominated by the redistribution of water masses over the globe.

In the last 300 years, sea level has been oscillation close to the present with peak rates in the period 1890-1930.

Between 1930 and 1950, sea fell.

The late 20th century lack any sign of acceleration.

Satellite altimetry indicates virtually no changes in the last decade.

Therefore, observationally based predictions of future sea level in the year 2100 will give a value of + 10F10 cm (or +5F15 cm), by this discarding model outputs by IPCC as well as global loading models.

This implies that there is no fear of any massive future flooding as claimed in most global warming scenarios.

-

2007

-

en Claim That Sea Level Is Rising Is a Total Fraud

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
maldives-moerner.gif
      622 x 531 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

A famous tree in the Maldives shows no evidence of having been swept away by rising sea levels, as would be predicted by the global warming swindlers.

A group of Australian global-warming advocates came along and pulled the tree down, destroy-ing the evidence that their "theory" was false.

maldives_tree.jpg
      564 x 435 Pixel

-

2004

-

en Estimating future sea level changes from past records

-

12 Hendrik Tennekes

Hendrik Tennekes
Former KNMI director (Dutch Meteorological Institute)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Guest List
      510 x 481 Pixel

-

13 Dr. Will Happer

Award winning Princeton University Physicist Dr. Will Happer, fired by former Vice President Al Gore in 1993 for failing to adhere to Gore's scientific views

en Happer, who has published over 200 scientific papers, told EPW on December 22, 2008:

"I am convinced that the current alarm over carbon dioxide is mistaken"

"I had the privilege of being fired by Al Gore, since I refused to go along with his alarmism. I did not need the job that badly,"

Happer made his remarks while requesting to join the 2008 U.S. Senate Minority Report from Environment and Public Works Ranking Member James Inhofe (R-OK) of over 650 (and growing) dissenting international scientists disputing anthropogenic climate fears.

Happer is a Professor at the Department of Physics at Princeton University and former Director of Energy Research at the Department of Energy from 1990 to 1993, has published over 200 scientific papers, and is a fellow of the American Physical Society, The American Association for the Advancement of Science, and the National Academy of Sciences.

-

14 Intervention von Bill Clinton mit Al Gore als Vize-Präsident
en Bill Clinton with Al Gore as Vice President
fr Bill Clinton avec Al Gore comme Vice-Président

Dana Rohrabacher
Dana Rohrabacher
      320 x 240 Pixel
Representing California's 46th Congressional District

Dr. William Gray and Bill Clinton with Al Gore as Vice President

William Harper and Bill Clinton with Al Gore as Vice President

Labelling as Stalinist

There is a big problem

Conclusions

-

15 Intervention of the American Physical Socity (APS) on their Forum on Physics & Society (FPS)

APS American Physical Society
APS Physics Logo
      103 x 92 Pixel
Organization representing nearly 50,000 physicists

Dr. Hal Lewis

Dr. Ivar Giaever

Quelle / Source:

de Nobelpreisträger Ivar Giaever erklärt auf Lindauer Nobelpreisträgertagung, warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet
en Ivar Giaever - 2012 Meeting Of Nobel Laureates

Ivar Giaever, Nobelpreisträger für Physik

2015-07-08 en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Ivar Giaever: Global Warming Revisited

Seeing as this is such a hot topic on Facebook and across the internet, due to the speaker calling out Obama as being "dead wrong". This speech was given by Ivar Griaever, who shares a Nobel Prize in Physics, on July 1, 2015.

Hopefully this opens the door to a discussion on the topic here at YouTube.

Quellen:
EIKE 2015-07-15 de Nobelpreisträger Ivar Giaever: "Haltung Obamas zur globalen Erwärmung ist lächerlich und völlig falsch!"

Abstract: en Lindau Nobel Laureate Meetings

Climate Depot
2015-07-06 en Nobel Prize-Winning Scientist Who Endorsed Obama Now Says Prez. is 'Ridiculous' & 'Dead Wrong' on 'Global Warming'

Nobel Prize Winning Physicist Dr. Ivar Giaever: 'Global warming is a non-problem'

'I say this to Obama: Excuse me, Mr. President, but you're wrong. Dead wrong.'

'Global warming really has become a new religion.'

"I am worried very much about the [UN] conference in Paris in November... I think that the people who are alarmist are in a very strong position.'

'We have to stop wasting huge, I mean huge amounts of money on global warming.'

2017-01-06 de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Vortrag des Physikers und Nobelpreisträgers Prof. Dr. Ivar Giaever zum Klimawandel, bei der Tagung der Nobelpreisträger in Lindau am Bodensee, im Sommer 2015

mit deutscher Übersetzung

Der Nobelpreisträger für Physik Ivar Giaever erklärt Studenten in Lindau seine Sicht der Klimasituation. Nach seinen Worten ist die ganze, der Hypothese zugrunde liegende physikalische Basis untauglich...

..Zudem erlauben die vorhandenen Daten keinerlei Bestimmung der Ursachen auf Grund ihrer unvermeidlichen Unsicherheiten.

Die Versuche eine globale Mitteltemperatur und deren Verlauf auf wenige Zehntel Grad bestimmen zu wollen bezeichnet Giaever als lächerlich.

Ihre Ergebnisse folgerichtig als absurd.

Quelle: EIKE 2017-01-20 de Nobelpreisträger entlarvt Klimaschwindel

-

APS is reviewing its statements on climate change

FPS Forum on Physics & Society
Division of the American Physical Society

Debate on Climate change

Anouncements 2008-07-16

Updates 2008-07-17

APS Position Remains Unchanged

Replies and comments

American physicists warned not to debate global warming

Weitere Websites

-

16 NASA: Michael Griffin, Roy Spencer and Ferenc Miskolczi

Michael Griffin
Michael Griffin
      (245 x 187 Pixel)
Directeur Général de la NASA
responsable du département des études spatiales au Laboratoire de physique appliquée de l'université Johns Hopkins, dans le Maryland.
Il détient un doctorat d'ingénieur en sciences de l'espace de la même université et pas moins de 5 différents autres masters. C'est donc un scientifique surdiplômé habilité à prendre part au débat en cours.
Roy W. Spencer
Dr. Roy Spencer
      216 x 382 Pixel
Ph.D. is a principal research scientist for the University of Alabama in Huntsville and the U.S. Science Team Leader for the Advanced Microwave Scanning Radiometer (AMSR-E) on NASA's Aqua satellite.
He has served as senior scientist for climate studies at NASA's Marshall Space Flight Center in Huntsville, Alabama.
He is principally known for his satellite-based temperature monitoring work, for which he was awarded the American. Meteorological Society's Special Award
Ferenc Miskolczi
Ferenc Miskolczi
      196 x 224 Pixel
Hungarian scientist

-

17 Walter Cunningham

Walter Cunningham
Walter Cunningham
      220 x 273 Pixel
Physicist, NASA Apollo 7 Astronaut
NASA's second civilian astronaut,
Fighter pilot, Col. USMCR-Retired
physicist, entrepreneur, venture capitalist, author of The All-American Boys, lecturer and host of Lift-off To Logic, a radio talk show.

In Science, Ignorance is not Bliss

-

18 Lord Christopher Monckton

-

19 Mitchell Taylor - Alarmisten sperren Eisbärexperten aus
en Polar bear expert barred by global warmists
fr Expert exclu

Dr. Mitchell Taylor

-

20 EPA unterdrückt Studie zur globalen Erwärmung
en CARBONGATE - Global Warming Study Censored by EPA

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
EPA - US Environmental Protection Agency
EPA censores study
      225 x 225 Pixel

-

21 Gleichschaltung des Direktoriums vom Alfred-Wegener-Institut in der Klima-Berichtserstattung

Schreiben von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke an Prof. Dr. Karin Lochte, Alfred-Wegener-Institut

-

22 Sind die IPCC Rapporte korrumpiert?
en Are the IPCC Reports corrupted?
fr Les rapport du GIEC sont-ils corrompus?

de IPCC Rapporte - Korruption?

  • "Dieser Report enthält nicht, was die auf der Titelseite des Rapports angegebenen Wissenschaftler angenommen haben."

  • "Mindestens 15 Schlüssel-Abschnitte wurden gestrichen", wie zum Beispiel:

  • "Keiner der obenerwähnten Studien zeigt einen klaren Beweis, dass der Klimawandel der Erhöhung der Treibhausgase zugeordnet werden kann."

  • "Die Änderungen seien auf die Antwort von Regierungen, individuellen Wissenschaftlerrn und NGO's vorgenommen worden."

en IPCC Reports - Corruption?

  • "This report is not what was approved by the contributing scientists listed on the title page."

  • "At least 15 key sections have been deleted." These include statements as:

  • "None of the studies cited above has shown clear evidence that we can attribute the observed [climate] changes to the specific cause of increases in greenhouse gases".

  • "No study to date has positively attributed all or part of the climate change observed to date to anthropogenic [manmade] causes."

  • Professor Seitz concluded:
    "I have never witnessed a more disturbing corruption of peer-review process than the events that led to this IPCC report."

  • "In his reply IPCC did not deny making these deletions but stated:
    There has been no dishonesty, no corruption of the peer-review process and no bias and that uncertainties have not been suppressed."

  • "Changes were in response to comments from governments, individual scientifists and non-governmental organizations."

fr Rapports du GIEC - Corrompu?

  • "Ce n'est pas la version qui a été approuvée par les scientifiques participants listés en première page."

  • "Au moins 15 parties de la section science ont été supprimées", comprenant des sections comme:

  • "Aucune des études citées ci-dessus n'a montré de preuve claire que nous pouvons attribuer les changement climatiques observée à la cause spécifique de l'augmentation des gaz à effet de serre."

  • "Aucune étude à ce jour n'a attribué de manière positive, tout ou une partie des changements climatiques observés aux causes humaines."

  • La conclusion de Professeur Seitz:
    "Je n'ai jamais été témoins d'une corruption plus dérangeante du processus de relecture par des pairs que dans ce rapport du GIEC."

  • "Dans sa réponse, le GIEC n'a pas nié avoir fait ces suppressions mais il disait qu'il n'y avait pas de malhonnêteté ou biais dans le rapport et que les incertitudes sur les causes du réchauffement global ont été incluses."

  • "Les changements ont été faits, dit le GIEC, en réponse aux commentaires venant des gouvernements, des scientifiques individuels et des ONG."

-

23 Exile for non-believers

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Exile for non-believers
      481 x 646 Pixel

-

24 Dr. Denis G. Rancourt, Professor of Physics University of Ottawa

Activist Teacher
Articles and entries about activist teaching and radical pedagogy, edited by Denis G Rancourt (DGR)

-

25 Nickolas Drapela, PhD has been summarily fired from his position as a "Senior Instructor" in the Department of Chemistry. from Oregon State University

-

26 BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

-

27 Uni Bern: Zulassung zum Masterstudiengang Climate Sciences nur nach Eignungsgespräch

-

28 Musikprofessor fordert die Todesstrafe für klimawissenschaftlich Andersdenkende
en Austrian Prof: global warming deniers should be sentenced to death

-

29 Deutsche Meteorologische Gesellschaft hält Klima für diskussionsunwürdig

-

30 Eduardo Zorita vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht: IPCC-Zusammenfassungen sind Resultat obskurer Verhandlungen

-

31 Säuberungswelle an australischer James Cook Universität:
Zwei klimaskeptische Professoren vor die Tür gesetzt:
Professor Bob Carter & Meteorologe und Klimawissenschaftler Murry Salby

-

32 Bengtsson: Angesehener Meteorologe wechselt zu den Klimaskeptikern
en Lennart Bengtsson: The Swedish climatologist, meteorologist and former director of the Max Planck Institute for Meteorology in Hamburg, has now joined the GWPF's academic advisory council.

Update: Clima Nostra

-

33 Kesseltreiben gegen Solarforscher Willie Soon

-

34 Roger Pielke Jr

2017-01-27

2016-12-06

2015-03-11

-

35 Philippe Verdier, France Télévisions

-

36 Journalist David Rose has been labelled a 'climate change denier'

Quelle / Source:

-

37 Judith Curry

2017-01-07

2017-01-03

-

38 Rebekah Mercer / American Museum of Natural History (AMNH)
Ersetzen der wissenschaftlichen Methodik durch Dogma - Teil 1: Angriffe auf Förderer von Museen

-

39 Professor Ridd James Cook University
Wissenschaftler wehrt sich gegen Maulkorberlass seiner Uni vor Gericht
en Peter Ridd hits back at @jcu James Cook University - hard

-

40 Das renommierte amerikanische Museum für nationale Geschichte (AMNH) in New York: Opfer des Klimakriegs
en Quaternary Geology is now climate "misinformation."

-

41 en UN Bans Journalist From COP24 Climate Summit at Request of Canada's Trudeau Regime

KATOWICE: The United Nations banned journalist Sheila Gunn Reid of The Rebel Media from the UN COP24 "Climate Change" Conference in response to a request from the government of Canadian Prime Minister Justin Trudeau.

In this interview with The New American magazine from outside the UN confab, the journalist gives us the background on how it happened, and notes that this says a lot about the Canadian government and the UN's commitment to free speech and a free press.

-

42 Maaßen nach legendärer Abschiedsrede in Warschau endgültig gefeuert: "Medien und Politik sind von extremistischen Linken unterwandert"

-

9 Rufmord / Diffamierung, Üble Nachrede
en Character assassination
fr Assassinat de caractère

Mit folgenden Links wird von anderen Webseiten auf diese Seite verwiesen:

 

de Allgemein en General fr Générale

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

Wikipedia

-

Internet-Terror
Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator
Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
wiki_zensiert.jpg
      755 x 750 Pixel

-

Klimaskeptiker → Klimaleuger
Bei der Eingabe von "Klimaskeptiker" im Wikipedia-Suchsystem wird automantisch auf "Leugner von ... " umgeleitet!

Wikipedia: Klimaskeptiker

Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel Lass mich das für Dich Google (Logo)
      150 x 50 Pixel n

Bemerkung:

Bei der Eingabe von "Klimaskeptiker" im Wikipedia-Suchsystem wird automantisch auf "Leugner von ... " umgeleitet!

Klimaskeptiker

In folgender Webseite befindet sich ebenfalls ein Link auf diese Seite von Wikipedia:
Deutsche Wildtier Stiftung

-

2019

-

Der böse Jude

-

10 Unterdrückung von Dissidenten
en Dissident Oppression
fr Oppression de dissident

Mit folgenden Links wird von anderen Webseiten auf diese Seite verwiesen:

de Allgemein en General fr Générale

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Global Warming Experts
      500 x 361 Pixel

▶Wikipedia: Vandalismus und das Sichten von Artikeln

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
wiki_zensiert.jpg
      755 x 750 Pixel

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Ersetzen der wissenschaftlichen Methodik durch Dogma - Teil 2: Unterdrückung von Dissidenten

Quellen / Sources:

-

2016

-

Sonnenaktivität als Politikum: Sollen Klimaforscher zum Schweigen gebracht werden?

Quelle und weitere Informationen:

-

2009

-

Gleichschaltung des Direktoriums vom Alfred-Wegener-Institut in der Klima-Berichtserstattung

Schreiben von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke an Prof. Dr. Karin Lochte, Alfred-Wegener-Institut

-

2008

-

Unfair gegen Skeptiker


Die Stärke und die voraussichtlichen Einflüsse der bereits begonnenen und vermutlich noch verschärft auftretenden Abkühlung

Auf dieses wichtigste Problem wird in diesen Fernsehsendungen nicht eingegangen.

Das Geschäft mit der "Globalen Erwärmung" soll also weitergehen.

→ Alle Teilnehmer auch die Gesprächsleitung sind sich wahrscheinlich darin einig.

→ Wenn dann schon etwas gemacht wird, muss, wie schon beim Waldsterben oder beim Ozonloch, zuerst wieder Angst erzeugt werden, damit auch die entsprechenden Kredite bewilligt werden und koordiniert vorgegangen werden kann.

-

11 Reaktion der Panikmacher und Diffamierung der Kritiker
en Reaction of the alarmists and defamation of the Critics
fr Réactions des auteurs de la panique et diffamation des critiques

Mit folgenden Links wird von anderen Webseiten auf diese Seite verwiesen:

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

a Das Deutsche Umwelt Bundes Amt (UBA)

-

b Al Gore

-

c Stefan Rahmstorf

-

12 Lüge durch Weglassen
en Lie by omission
fr Lie par omission

de Allgemein en General fr Générale

Das Weglassen der anderen Hälfte der Wahrheit ist die schlimmste Form der Lüge!

Die Wahrheit ist das Kostbarste, was wir haben.

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

@NYT lügt hinsichtlich Klima - indem die Vergangenheit verschwiegen wird
en @NYT lies about climate - by omitting the past

-

Donau-Eis: Alfred-Wegener-Institut schneidet offenbar klimahistorischen Kontext bewusst weg, um zu dramatisieren

-

rbb Kontrastesendung über "Klimaleugner in der AfD" - Schrott in höchster Videoqualität

-

2017

-

Die Medien verschweigen die Wirklichkeit

-

2012

-

Wie im kommenden IPCC-Report der Einfluss der Sonne auf das Klima kleingeredet wird

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
The correlation between cosmic ray flux (orange) as measured in Neutron count monitors in low magnetic latitudes,
and the low altitude cloud cover (blue) using ISCCP satellite data set, following Marsh & Svensmark, 2003.
kosmisch_wolken.jpg
      483 x 323 Pixel

-

IPCC AR5: Betrug durch weglassen - Erdrückende Beweise für die Sonne als Klimatreiber werden mit einem einzigen Satz abgehandelt

-

Der neue IPCC-Klimabericht: Sonne noch weiter degradiert !
en Omitted variable fraud: vast evidence for solar climate driver rates one oblique sentence in AR5

-

13 Fake-News

 

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2017

-

Fake News: Zuerst der SWR, nun der BR: Ein Südseeparadies versinkt im Meer. Öffentlich-Rechtliche Klima­wandel-Agitation in Endlosschleife

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Meeresspiegel: News, in der Vergangenheit, Panikmache und Realität.

-

Fake-News: Diesmal die Tagesschau am 18.5.2017, Totope - ein Dorf versinkt

-

Die Energiewende wird auch mit Fake News begründet

-

Kein neuer Rekord: Globale Mitteltemperatur 2016 erreichte lediglich das Niveau von 1998
en 2016 edges 1998 as warmest year in satellite record - by 0.02°C

-

2014

-

Der Fake mit der Klimaerwärmung

Das Kohlendioxid etwas mit der Klimaerwärmung zu tun haben soll, ist niemals bewiesen worden.

Es scheint sich hier um einen Riesenschwindel zu handeln, um bestimmte machtpolitische Interessen durchzusetzen.

In der Vergangenheit gab es Perioden, in denen es auf der Erde sehr viel wärmer war als jetzt.

Unabhängige Forschungen haben bestätigt, dass allein die Sonnenaktivitäten für eine Klimaveränderung auf Erden zuständig.

-

14 Klimastreit

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2019

-

Grünpopulismus mit Rezo
Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel

-

Klima-Zirkus bei 'Hart aber fair'

Kommentar:

-

2017

-

Schall und Rauch: Wenn uns Kinder und Philosophen den Klimawandel erklären wollen

-

15 Der Mut zur eigenen Meinung

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2017

-

Donald Trump hat recht II

-

Philosophischer Stammtisch: Das Ende der Political Correctness?

-

Norbert Bolz im Gespräch mit Wolfgang Herles

-

2014

-

Die Notwendigkeit von klimaskeptischen Seiten

-

Norbert Bolz: Der Mut zur eigenen Meinung

Nachhaltigkeit: Minute 18

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Nachhaltigkeit / en Sustainability / fr Durabilité

-

2013

-

Unsicherheit in einer unsicheren Welt

-

16 "Um Antwort wird gebeten"

Quellen

-

2019-04

-

Der zuverlässige Faktenlieferant 6 Fragen an Professor Knutti

2019-05-01 Antwort vom Reto Knutti

Die Aussagen oben sagen einfach, dass die Rekonstruktionen in einigen Aspekten von den Modellen abweichen.

Sie sagen weder

a) dass sie in der Vergangenheit inkonsistent sind (Werte können abweichen aber innerhalb der Unsicherheiten konsistent sein),

noch (falls dem so wäre) b) dass das Problem bei den Modellen ist,

noch c) dass das Implikationen hat auf die Simulation der Zukunft.

Sie implizieren in Ihrer Aussage dass die Modelle unbrauchbar sind für die Zukunft, aber das steht weder in diesem Kapitel noch ist es durch die Studien unterstützt die Sie zitieren.

Und überhaupt werden die Modelle am Paläoklima nicht kalibriert, sie werden höchstens evaluiert, das ist keine Kalibrations- und Extrapolations­übung.

Lesen wir doch einmal etwas mehr im Kapitel 5.3.5 (my emphasis):

IPCC / Climate Change 2013 / WG 1 AR5 / Chapter 5
Information from Paleoclimate Archives
Page 409, Section 5.3.5: Temperature Variations During the Last 2000 Years.

"The fundamental limitations for deriving past temperature variability at global/hemispheric scales are the relatively short instrumental period and the number, temporal and geographical distribution, reliability and climate signal of proxy records (Jones et al., 2009).

The database of high-resolution proxies has been expanded since AR4 (Mann et al., 2008; Wahl et al., 2010; Neukom and Gergis, 2011; PAGES 2k Consortium, 2013), but data are still sparse in the tropics, SH and over the oceans (see new developments in Section 5.5).

Integration of low-resolution records (e.g., marine or some lake sediment cores and some speleothem records) with high-resolution tree-ring, ice core and coral records in global/hemispheric reconstructions is still challenging."

"Two further sources of uncertainty have been only partially considered in the published literature.

First, some studies have used multiple statistical models (Mann et al., 2008) or generated ensembles of reconstructions by sampling parameter space (Frank et al., 2010b), but this type of structural and parameter uncertainty needs further examination (Christiansen et al., 2009; Smerdon et al., 2011). Second, proxy-temperature relationships may change over time"

"Limitations in proxy data and reconstruction methods suggest that published uncertainties will underestimate the full range of uncertain­ties of large-scale temperature reconstructions"

"Simulated NH temperatures during the last millennium lie mostly within the uncertainties of the available reconstructions (Figure 5.8a).

This agreement between GCM simulations and reconstructions provides neither strong constraints on forcings nor on model sensitiv­ities because internal variability and uncertainties in the forcings and reconstructions are considerable factors."

Also, Folgerungen aus IPCC 2013, und auch meine Position bezüglich Paläodaten (und damit die generelle Antwort auf Ihre Fragen):

  1. Die Modelle sind in der Vergangenheit weitgehend konsistent mit den Beobachtungen wenn man die Unsicherheiten im Strahlungs­antrieb, in den Rekonstruktionen und in insbesondere der regionalen internen Variabilität sauber berücksichtigt (was selten gemacht wird).

  2. Wo es Abweichungen gibt, ist es unklar ob die Probleme in den Forcings oder den Rekonstruktionen (zu schwache regionale Abdeckung, unklare oder sich ändernde Relationen zwischen Proxies und Temperaturen, unterschätzte Unsicherheiten, nicht berücksichtigte Unsicherheiten bei der Aggregation von mehreren Proxies) liegen oder in der Physik der Modelle.

  3. Der Vergleich mit Proxy Daten ist in einigen (nicht allen) Fällen hilfreich um Modelle zu evaluieren und um Probleme in Rekonstruktionen zu finden, aber ist weder ein Beweis dass die Modelle richtig sind noch gibt er klare Hinweise dass die Modelle für Projektionen der Zukunft nicht geeignet sind.

  4. Den solare Einfluss auf das Klima bestreitet niemand, aber im 20. Jh ist der solare Beitrag zur Erwärmung klein, und in den letzten Jahrzehnten nimmt die Einstrahlung von der Sonne ab und nicht zu, d.h. man hätte sogar eine Abkühlung erwartet.

    (und die von Ihnen prognostizierte solare Abkühlung ist ausgeblieben),


2019-05-01 Kalte Sonne Blog

Wir danken Reto Knutti für diese Antworten.

Er räumt Diskrepanzen zwischen Simulationen (Modellen) und Rekonstruktionen (empirischen Daten) ein, misst diesen jedoch keine große Beudetung zu.

Weiterhin räumt Knutti ein, dass die Sonne in vorindustrieller Zeit eine spürbare Klimawirkung hatte, argumentiert aber, dass die Sonne ab 1950 wenig Einfluss hätte.

Der geneigte Leser kann sich selber eine Meinung bilden, ob die Antwort von Reto Knutti zufriedenstellen kann.

Die Fragen 2 und 6 ließ Knutti leider unbeantwortet.

-

2017-09

-

Bundesumweltministerium blamiert sich: Nordsee erwärmt sich NICHT schneller als die Ozeane

a Das Bundesumweltministerium und die darüber berichtende Tagesschau tricksen hier

b Um Antwort wird gebeten: Der Fall "Nordsee"

-

2016-07

-

ZDF: Harald Lesch (AfD)

-

2016-02

-

Deutsche Welle

-

2016-01

-

Frontal21 und der Klimwandel im Senegal

-

2015-12

-

ZDF-Fernsehrat: Harald Lesch (Kosmos)

-

2015-09

-

DMG Deutsche Meteorologische Gesellschaft

Ausgangslage:

Bitte um Antwort: