Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆1. 7. 11 Falschinformationen

1.7.11 Falschinformationen /Desinformationen
en Disinformations
fr Désinformations

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Cold ... It must be weather

Ice Age Ending
      440 x 586 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
The sky is falling
      462 x 306 Pixel

-

2016

-

Hypothese gefloppt: Kalte Winter keine Folge des schrumpfenden arktischen Meeereises

-

Stocker: Es ist mir ein Anliegen, dass Informationen der Wissenschaft korrekt und unverfälscht an die Gesellschaft getragen werden - Ein Faktencheck

Der folgende Faktencheck zeigt, wie wenig von Stocker Behauptungen stimmen.

-

Schön getrickst: Deutscher Wetterdienstes verschiebt Temperaturprognose unelegant nach unten

-

Kanada: Waldbrände 1990-2015

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
waldbrand_kanada.png
      725 x 425 Pixel

-

2015

-

en 2015: The EU is to Blame for Britain's Flood Disaster

-

2014 war möglicherweise doch nicht das wärmste Jahr der Messgeschichte

-

Irreführende Berichterstattung im ARD-Nachtmagazin: Durch den Atomgau von Fukushima kamen mehr als 18.000 Menschen ums Leben

Die Wahrheit ist, nach allen vorliegenden offiziellen Untersuchungen, kam durch die Strahlung bei der Kraftwerkshavarie kein einziger ums Leben.

Hingegen starben die genannten 18.000 Menschen an den Folgen des Tsunami.

Weitere rd. 1600 kamen bisher stressbedingt durch die von den Behörden angeordneten Massen-Evakuierungen um Leben, die nach Meinung vieler Strahlungsexperten völlig unnötig war.

-

2014

-

2014: Der Ewiggestrige: Mojib Latif verwechselt Pfingstwetter mit Pfingstklima
en IPCC Scientist Mojib Latif Claims Local German Hot Weather, "Extreme Thunderstorms" Were Man-Made!

Panik

Entwarnung

-

Die neueste Eisbären-Ente

-

Falschinformationen von swissinfo.ch

Kommentar von Die kalte Sonne

-

Berliner Zeitung mit rührender Klimawandel-Story aus Peru: Leider komplett falsch

-

2013

-

Die Gründe für das Sommerhochwasser 2013

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

Nach drei Wochen erneutem Hockeyschläger-Alarm war der Spuk wieder vorbei und der Skandal perfekt: Wie Jungforscher Shaun Marcott die Medienwelt hinters Licht führte

-

"Es wird kälter, weil es wärmer wird" - Die meteorologische Scheinwelt der Klima-Alarmisten

-

Ist doch logisch: Hitzewelle in Australien ist Klima und Kältewelle in Sibirien & China ist Wetter

-

Bob Tisdale explains The Impact of Manmade Global Warming on a Blizzard Called Nemo and on Hurricane Sandy

Quellen/Sources:

-

Vollkommen übertrieben: Die menschlichen Verluste des Klima-Alarmismus'
en Overhyped: The Human Cost of Climate Alarmism

-

Deutsche Welle: Tausende Menschen starben wegen Kernschmelze in Fukushima

-

JETZT REICHT'S !!! Oder, was ist am 11.03.2011 wirklich passiert?

Quelle:

Tagesschau
2013-03-11 de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Gedenken an Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe

-

Roth im Strudel der "Atomopfer" von Fukushima

-

Germany's Top Green Politician Lies/Deceives Shamelessly Over Fukushima Accident And Tsunami Victims!

-

Wie Schlagzeilen lügen

-

2012

-

Kontroverse um neuen australischen "Hockey Stick": Autoren ziehen Paper zurück

-

Hitzewelle 2012 in den USA
en Heat wave 2012 in the USA

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel U.S. July temperatures (1895-2012)
temp_us_juli.png
      799 x 581 Pixel

-

2010

-

2010: Rekord-Hitzewelle in Ost- und Nordosteuropa
en NOAA on the Russian heat wave: blocking high, not global warming

Kurz gesagt, Katastrophe ja, Klimakatastrophe eindeutig nein!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Geopotential im 500-hPa-Niveau am 31.7.2010, 00 UTC
2010 Hitze
      808 x 740 Pixel

de Die Hitzewelle tritt am am westlichen Rand eines Hochdruckkeiles im Bereich einer südlichen Strömung auf.

Es ist eine eine durchgehende südliche Strömung zu erkennen, die aus Nordafrika über das östliche Mittelmeer hinweg bis nach Nordosteuropa reicht.

Auf der Ostseite dieses Keiles reicht ein mit arktischer Kaltluft angefüllter Trog weit nach Süden, der weite Teile Mittel- und Ostsibiriens überdeckt.

Dort ist es genauso zu kalt, wie es weiter westlich zu warm ist.

Aber zurück zur Hitzewelle.
Sie überdeckt ein vergleichsweise kleines Gebiet und ist eindeutig sowohl räumlich als auch zeitlich der Kategorie "Wetter" und nicht Klima zuzuordnen.

Kurz gesagt, Katastrophe ja, Klimakatastrophe eindeutig nein!

-

Die Gletscher lügen nicht