Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆Sitemap & Index

Inhalt & Stichwörter Aktuele Themen
en Contents & Index of the Topics
fr Table des matières & indexe des thèmes actuels

-

A Stichwörter Aktuelle Themen (Index)
en Index of the topics
fr Indexe des thèmes actuels

Stichwort  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

de Themen en Themes fr Thèmes
Energie,
Klimawandel,
Ursachen des Wandels,
Universum, Sonne, Erde, Umwelt, Politik
Energy,
Climate Change,
Causes of Change,
Universe, Sun, Earth,
Environment, Politics
Énergie,
Changement climatique,
Causes du changement,
Univers, Soleil, Terre,
Environnement, Politique

Klimawandel
Ursachen des Klimawandels
Temperatur der Erde
Klima-Beobachtungen
Das Wolken-Mysterium
Die Sonne
Sonnenflecken
Sonnenaktivität
Sonnenzyklen
Solarer Einfluss in der Klima-Geschichte
Solarverstärker
Direkte und indirekte Wirkung der Sonne
Ozeanische Oszillationen
  Energie
Bioenergie
Holz
Photovoltaik (Solarenergieanlage)
Solarthermie
Windenergie
Geothermie
Hydraulische Energie
Kohle/Kohlekraftwerke
Erdöl und Erdgas
Kernenergie

Klimaverlauf
Umfahrung Grönlands 1421-1423
Auswirkungen des Klimas
  Abiotische Entstehung von Erdöl und Erdgas
Schiefergas/Schieferöl
Methanhydrat

Fehler der "Klimamacher"
Der Klimaschwindel
Kein Konsens
  Einspeisevergütung

Klima-Panik
Aktivisten der Globalen Erwärmung
Horror- und Panik-Szenarien
Falsche Prognosen
  Utopien

Klima Skandal
Climategate
Manipulationen
  Abzocke & Verluste

IPCC Panel on Climate Change
Kritik am IPCC
Klima-Modelle
Als das Klimaoptimum verschwand
  Pleiten
Deindustriealisierung

Kosten der Klimapolitik
  Energiekosten
Energiepreise

Klimapolitik
Kritik an der Klimapolitik
Aussagen von Klima-Aktivisten
  Energiepolitik
Grüne Energiepolitik

Kehrtwende (?)
Klima-Diskussionen
  Ersatz bestehender Kernkraftwerke

Neue Kälteperiode
Voraussagen einer neuen Käterperiode
  Energie-Vorräte
USA = "Saudi Arabien" der Kohle

Universum, Sonne, Erde
Universum
Sonne
Planeten unserer Sonne
Erde
Mond unserer Erde
  Umwelt, Biodiversität, Nachhaltige Entwicklung
Glühbirnen vs. Energiesparlampen
Obsoleszenz (Produktion Müllhalde)

Natur, Mensch, Tier, Pflanzen
  Ernähung (Nahrung & Wasser)
Agro Nahrung zum Heizen und als Treibstoff
Heizen mit Weizen

Suche Antworten
9/11: Anschläge vom 11. September 2001 in den USA
Chemtrails
HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program)

-

A

Afrika, Alaska, Amazonien, Aralsee,
Arktis, Antarktis,
Atmosphäische Strömungen, Atmosphäreneffekt,
Agro Nahrung, Abiotisch, Anthropogenes CO2,
Amortisation, Abzocke & Verluste,
Aktivisten, Argumente der Klimaskeptiker,
Ansichten: Aktivisten, Skeptiker, Politiker und Journalisten,
Suche Antworten, Anschläge USA.
Länder: Afrika, Australien.
Who is who?: Abdusamatov, Akasofu, Allègre, Archibald.

→ Abkühlung ⇒ Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen [T]

→ Aletsch-Gletscher im Verlaufe der letzten ca. 3'500 Jahre ⇒ Gletscher [G]

→ Angstmache, Glaube & Hysterie ⇒ Glaube & Hysterie [G]

→ Ausschluss und Maulkorb für Kritiker ⇒ Klima-Diskussionen [K]

→ Auswirkungen des Klimawandels ⇒ Auswirkung Klima [K]

→ Tier- und Pflanzenarten ⇒ Auswirkungen des Klimas IV [K]

→ Falsche Annahme des Einflusses von Aerosolen und damit des CO2CO2 [C]

→ Armut ⇒ Armut [P]

→ Physikalische Aspekte und Begriffe ⇒ Physik [P]

→ Elektro-Autos ⇒ Elektro-Mobil [E]

→ "Globale Verdunkelung" und "Globale Aufhellung" ⇒ Globale Verdunkelung [V]

→ Vikinger besiedeln Gönland ⇒ Mittelalter [M]

-

Afrika

Auswirkungen des Klimawandels

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Sahelzone
      1'086 x 664 Pixe

Afrikanische Klimapolitik Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 1

de Entschädigung für bevorstehende Schäden in Afrika

en African leaders will ask rich nations for $67 billion per year to mitigate the impact of global warming on the world's poorest continent

fr L'Afrique veut 67 milliards de dollars d'aide par an pour le climat

AfricaGate

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Verteilung der jährlichen Regenmenge in Afrika
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel African Annual Rainfall Quelle/Source: UNEP
Africa Rain
      300 x 306 Pixel

de IPCC verliert Glaubwürdigkeit - Behauptungen über den Regen in Afrika haben keine Datengrundlage

Behauptung: Die globale Erwärmung könnte die regenabhängige nordafrikanische Nahrungsmittelproduktion bis 2020 um bis zu 50% zurückgehen lassen.

Die Behauptung wurde in Reden vom IPCC-Vorsitzenden Rajendra Pachauri und vom UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon zitiert.

en IPCC claims about African rainfall reductions due to global warming have no supporting data.

The most important is a claim that global warming could cut rain-fed north African crop production by up to 50% by 2020.

The claim has been quoted in speeches by Rajendra Pachauri, the IPCC chairman, and by Ban Ki-moon, the UN secretary-general.

-

Alaska Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 2
(Auswirkungen des Klimawandels)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Mean July near-surface temperature (°C)
for south-central Alaska (USA)
alaska_temp
      600 x 411 Pixel

de Alaska war während der letzten Jahrtausende mehrfach wärmer als gegenwärtig

en Temperatures of the Past Six Millennia in Alaska

CWP = Current Warm Period
LIA = Little Ice Age
MWP = Medieval Warm Period
DAP = Dark Ages Cold Period
RWP = Roman Warm Period

→ Gletscher in Alaska ⇒ Gletscher [G]

-

Amazonien
(Auswirkungen des Klimawandels)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Amazonia 
      540 x 795 Pixel

Amazon rain forest 
      172 x 350 Pixel

-

Aralsee
(Auswirkungen des Klimawandels)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Aralsee
      596 x 574 Pixel

Die Studie zeigt zweierlei Dinge:

Zum einen passt die Klimaentwicklung der letzten Jahrzehnte am Aralsee sehr gut in das natürliche Muster der vergangenen 2000 Jahre.

Die industrielle Phase seit 1850 stellt keineswegs eine noch nie dagewesene klimatische Sondersituation dar, wie einige IPCC-Wissenschaftler gebetsmühlenartig der Presse gegenüber wiederholen.

Zum anderen zeigt die Studie, dass das Klimageschehen am Aralsee der solargetriebenen Millenniumszyklik gehorcht.

Offensichtlich sind auch die Schwankungen der Staubablagerungen am Aralsee eng an die Entwicklung der Sonnenaktivität gekoppelt.

Keines der IPCC-Klimamodelle kann diesen Zusammenhang reproduzieren - dies scheint jedoch den Weltklimarat nicht davon abzuhalten, die Modelle trotzdem weiterzuverwenden.

Wann ist mit ersten Konsequenzen zu rechnen?

-

Arktis Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 3
(Auswirkungen des Klimawandels)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Arctic Sea Ice Extent
Arctic Sea Ice Extent
      800 x 600 Pixel

Wikipedia Arctic Region
Climate Dialogue Arctic Ocean

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Monthly Arctic Sea Ice Extent
Monthly Arctic Sea Ice Extent
      388x 300 Pixel

Japan Aerospace Exploration Agency
en AMSR-E Sea Ice Extent


NSIDC The National Snow and Ice Data Center
en Arctic Sea Ice News & Analysis
en Interactive Sea Ice Graph

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Propaganda mit Zahlen: Über den Rückgang des arktischen Meereises

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Arktis: Aus der Vergangenheit

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
NSIDC
      350 x 259 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
nsidc_april_ice_extent
      510 x 303 Pixel

de Die gewohnte (manipulative) Darstellung der arktischen Meereisausdehnung (hier für den Monat April seit 1979) zeigt einen steilen Abwärtstrend

de Meereisausdehnung seit 1979 für den Monat April in korrekter Darstellung: Der Trend sieht viel schwächer aus

Der Abnahmetrend während der dargestellten Jahre (1979 bis 2010) beträgt 39.000 km² pro Jahr (oder 0,039 Millionen km² pro Jahr).
Wenn man mit dieser Zahl weiterrechnet, ergibt sich ein eisfreier April im Jahr 2385.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Nordpol (Arktis) / North Pole (Arctic) / Pôle Nord (Artique)

Schmelzende Eiswürfel
      341 x 332 Pixel

de Schmelzendes Eis im Wasser ändert den Meeresspiegel nicht.

en Melting Ice in the water doesn't change sea level.
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

Schmelzende Eiswürfel
      477 x 112 Pixel

Die arktische Eisfläche (Nordpol) besteht im Gegensatz zum Landeis von Grönland und der Antarktis aus auf dem arktischen Ozean schwimmendem Seeeis.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Skate (SSN-578), surfaced at the North Pole, 17 March 1959
1958 Newsreel: USS Skate, Nuclear Sub, Is First to Surface at North Pole
      509 x 306 Pixel

If 1958 temperatures were similar to the 1990's, it rewrites the entire claim of all the unprecedented warming.

→ 16th Century Maps of Greenland and Antarctica ⇒ 16th Century Maps [G]

→ Polare Klimaschaukel ⇒ Polare Klimaschaukel [P]

-

Antarktis Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 5
(Auswirkungen des Klimawandels)

16th Century Maps of Greenland and Antarctica [G]

Polare Klimaschaukel [P]

→ Pinguine ⇒ Auswirkungen des Klimas IV [K]

→ See-Elefanten ⇒ Auswirkungen des Klimas IV [K]

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Antarctic Sea Ice Extent
Antarktis Eis
      1'050 x 840 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Antarctic Sea Ice Trends
Antarctic Sea Ice Trends
      1'260 x 720 Pixel

Wikipedia Map of Antarctica


Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Februar-Temperaturen am Südpol
temp_antarktis.jpg
      563 x 374 Pixel

Wilkin - Antarctic Temperature 
      540 x 450 Pixel

  2008-03-27
U.S. Senate Committee on Environment & Public Works:

Contrary to media hype, the vast majority of Antarctica has cooled over the past 50 years and ice coverage has grown to record levels since satellite monitoring began in the 1979.

en Media Hype on 'Melting' Antarctic Ignores Record Ice Growth (2008-03-27)
de Presse-Meldungen
en Press Reseases

-

Atmosphärische Strömungen Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 7
(Einfluss auf das Klima)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Erde als Wärmekraftmaschine
Atmosphärische Zirkulation
      380 x 338 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Erde als Wärmekraftmaschine
Erde als Waermekraftmaschine
      509 x 401 Pixel

-

Atmosphäreneffekt Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 8

-

Agro Nahrung zum Heizen und als Treibstoff Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 10

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Nahrungsmittelpreise auf Rekordhoch
wegen der Herstellung von Bio-Sprit
40% der US-Maisernte werden für die Herstellung von Bio-Sprit verwendet.
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel The reverse of UN's disastrous "oil for food" program:
Ethanol uses 40% of US Corn Crop
food_price.jpg
      597 x 287 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Agro Nahrung
World Food Supply
      462 x 350 Pixel

Weitere Links / See also / Voir également:

-

Abiotische Entstehung von Erdöl und Erdgas Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 11

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Erde-Oel
      900 x 554 Pixel

Der letzte Ölfund den BP gemacht hat war im Golf von Mexiko.

Sie bohrten ein sehr sehr tiefes Loch, bis auf 10,5 Kilometer und fanden dort Rohöl-Lagerstätten.

Ich möchte daran erinnern, dass die biotische Entstehungstheorie nur eine maximale Tiefe von 5, oder sagen wir 7 Kilometer erlaubt.

Hier haben wir aber 10,5 Kilometer.

Wie Rohöl deshalb auf 10,5 Kilometer Tiefe gefunden werden kann, hat noch niemand erklären können.

-

Anthropogenes CO2 Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 12
(Vom Menschen verursachtes CO2)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Eine typische Klimasünderin
klimasuenderin.jpg
      750 x 530 Pixel

  1. Ein KfZ Schein zeigt, dass ein Auto etwa 150 g = 0,15 kg CO2 pro Kilometer ausstößt.

  2. Dies ergibt bei 10.000 km Fahrleistung pro Jahr 1,5 t CO2 im Jahr.

  3. Dies ergibt weiter bei 1 Milliarde Autos weltweit
    1,5 Milliarden t CO2 im Jahr.

  4. Der Mensch atmet 400 kg = 0,4 t CO2 im Jahr aus (nicht naturneutral, denn diese Menge entspricht grob dem bei der Nahrungsmittelherstellung erzeugten CO2, so ist beispielsweise bereits die Verbrennungsenergie von 0,7 Liter Erdöl für das Backen eines Laibs Brot erforderlich).

  5. Heute 7 Milliarden Menschen erzeugen 0,4 x 7 ≈ 3 Milliarden t CO2 im Jahr,

    also etwa das Doppelte des weltweiten Autoverkehrs.

-

Amortisation
(Energieamorisationszeit & Erntefaktor von Energieanlagen)

Energieamortisationszeit

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Geld brennt
      300 x 246 Pixel

Mittlere Energieamortisationszeit von Windkraftanlagen: 3,3 Jahre


Mittlere Energieamortisationszeit von Photovoltaikanlagen: 20 Jahre

Erst nach Ende der hier angenommenen Lebensdauer hat sich die Anlage auch energetisch amortisiert, erst dann beginnt sie, zu einer Energiequelle zu werden.

Energetischer Erntefaktor

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
erntefaktor.jpg
      1'158 x 610 Pixel

de Energetischer Erntefaktor

en Energy Returned on Energy Invested

fr Taux de retour énergétique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
eroi.jpg
      1'024 x 811 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
strom_kosten.jpg
      1'024 x 708 Pixel

-

Abzocke & Verluste
(Solar- und Windkraftanlagen)

-

Aktivisten der Globalen Erwärmung Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 13

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
How to make an AGW alarmist?
      550 x 500 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Aff
      323 x 332 Pixe

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Obama lässt Meeresspiegel senken

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Barack Obama June 3, 2008
bama commands sea level to lower
      verkleinert von 1'000 x 762 auf 500 x 381 Pixel

Obama lässt Meeresspiegel senken ...
en Obama commands sea level to lower ...
fr Obama baisse le niveau des océans ...


Wenn Kinder fürs Klima explodieren!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 10:10 - No pressure
10:10 No pressure
      424 x 212 Pixel

Der Film fängt unauffällig an: Eine junge Lehrerin bittet ihre Schüler, bei einer Initiative namens "10:10" mitzumachen.

Jeder solle durch sein Verhalten 10 Prozent weniger CO2 produzieren, um den Klimawandel zu bremsen.

Die Lehrerin fragt, wer an dem Projekt teilnehmen will, fast alle Kinder melden sich - bis auf zwei Schüler mit einem brummigen Gesicht.

"Kein Problem, Philipp und Tracy, jeder macht es, wie er möchte, kein Druck", behauptet die Lehrerin.

Dann klingelt es und die Kinder wollen aufstehen. Doch die Lehrerin mit der großen runden Brille und dem langen Hippie-Kleid drückt auf einen roten Knopf.

Plötzlich explodieren die zwei Kinder, die sich enthalten haben.

Die anderen schreien, sind geschockt.

Nicht so die Lehrerin. Ungerührt wischt sie sich mit der Fingerspitze das Blut von ihrer Brille und erinnert an die Hausaufgaben:

"Bitte vergesst nicht für morgen die Kapitel fünf und sechs über Vulkane und Vereisung zu lesen."

Dann fügt sie noch spitz hinzu: "Außer Philipp und Tracy, natürlich."

Original: 10:10 UK (http://www.1010global.org/)

Eine der Projekt-GründerInnen, Franny Armstrong, verteidigte den Clip als humorvoll. "Natürlich denken wir nicht wirklich, dass die Leute, die nichts für die Umwelt tun in die Luft gesprengt werden sollten.

Das war nur ein Witz für den Kurzfilm, aber vielleicht könnte eine kleine Amputation ein erster Schritt sein," scherzte die Regisseurin des Films "Das Zeitalter der Dummheit", ein Doku-Drama über den Klimawandel.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
10:10 France's Yann Arthus-Bertrand with mayor of Paris Bertrand Delanoë
10:10 France's Yann Arthus-Bertrand with mayor of Paris Bertrand Delanoë
      500 x 381 Pixel

-

Aussagen von Klima-Aktivisten

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Sauvons la planète
      295 x 324 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Sauvons la planète
      283 x 232 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Guilt, by Mark Nickels
      160 x 209 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel The Hockey Trick
hockey_trick.png
      2250 x 560 Pixel

-

Argumente der Klimaskeptiker

-

Ansichten: Aktivisten, Skeptiker, Politiker und Journalisten

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Surrealistisches Klima
Da haben wir wirklich Mist gebaut
cancun_clean.jpg
      650 x 593 Pixel

 

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel You simply dont have the intelligence to understand the issues, so let me do this for You...
vote_for_me.jpg
      250 x 313 Pixel

-

Suche Antworten

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
armstrong_himmel.jpg
      500 x 325 Pixel

-

9/11: Anschläge vom 11. September 2001 in den USA Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 14

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel World Trade Center 1 and 2
(Twin Towers)
Twin Towers 
      640 x 480 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Aufprall / Crash / Pénétration
WTC Crash 
      400 x 430 Pixel

     

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Zerstörung / Destruction / Démolition
WTC Explose
      288 x 343 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Video (Icon)
      50 x 50 Pixel 911 Videos

de Der Abschlussbericht war ein einhelliger Bericht.
Das bedeutet: sollte irgendein Mitglied der Kommission einen Einwand gegen irgend etwas in diesem Bericht gehabt haben, so wäre diese Passage aus dem Bericht entfernt worden.
"... to present this report without dissent" = Einhelliger Bericht

en The final report was a unanimous report.
That means that if there is single commissionaire who had any objection about anything that fact would be dropped from the report.
"... to present this report without dissent" = unanimous report

fr Le rapport définitif était un rapport unanime.
Ce qui veut dire si un seul des enquêteurs avait quelque objections, elle serait passée sous silence dans le rapport d'enquête.
"... to present this report without dissent" = un rapport unanime

Architekten und Ingenieure für die 9/11 Wahrheit
Richard Gage, American Institute of Architects
2012-01-11 de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Wissenschaftler bestätigen: 9/11 war ein Inside Job

Architekten und Ingenieure beweisen, das 9/11 ein von der Regierung inszenierter Terror Anschlag war, um einen Grund zu haben, in den Irak und andere islamische Länder zu maschieren und ihre Öl Ressourcen auszubeuten, die Länder zurück in die Steinzeit zu bombadieren und Millionen von unschuldigen Zivilisten zu ermorden.

Die Wahrheit kommt ans Licht.
Es liegt an uns, ob wir diese Wahrheit akzeptieren oder nicht.


Architects & Engineers for 9/11 Truth
Richard Gage, American Institute of Architects
2010-12-22 en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel AE911Truth.org's - Blueprint for Truth

In 2 hours Richard Gage, AIA of Architects & Engineers for 9/11 Truth takes you through most of the scientific forensic evidence proving beyond a reasonable doubt that the destruction of WTC was accomplished with explosive controlled demolition.

-


-

-

American Thinker

-

1 Afrikanische Klimapolitik

-

2 Alaska

-

3 Arktis / Artic / Artique

-

4 Pugh und sein Kajak

-

5 Antarktis / Antarctic / Antarctique

-

6 Antarktis Panik-Modelle

-

7 Atmosphärischen Strömungen

-

8a Atmosphäreneffekt

8b Forschungen auf diesem Gebiet

-

9 Der thermodynamische Atmosphäreneffekt

-

10 Agro Nahrung zum Heizen und als Treibstoff

-

11 Abiotische Entstehung von Erdöl und Erdgas

-

12 Anthropogenes CO2 (Vom Menschen verursachtes CO2)

-

13 Aktivisten der Globalen Erwärmung

-

14) Anschläge vom 11. September 2001 in den USA

-

15 Neuste Meldungen

-

B

Biodiversität,
Biosphäre,
Bioenergie,
Betrug, Bilderberg,
Bali.
Who is who?: Barrett/Bellamy, Beck, Blaser, Borchert, Briffa..

→ Wie sich Bäume vor extremen Temperaturen schützen ⇒ Wald [W]

→ Bedrohung der Menschheit ⇒ Auswirkungen des Klimas IV [K]

→ Beobachtungen ⇒ Klima-Beobachtungen [K]

→ Auswirkungen von Sonneneruptionen auf Bienen ⇒ Auswirkungen des Klimas IV [K]

→ Physikalische Grundlagen und Begriffe ⇒ Physik [P]

→ ERBE Earth Radiation Budget Experiment ⇒ ERBE [E]

→ Betrug durch weglassen ⇒ Unterschied zwischen direkter und indirekter Wirkung der Sonne [E]

-

Biodiversität Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 1

-

Biosphäre (Auswirkungen des Klimawandels) Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 2

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Is CO2 Plant Food?
More CO2 in the air means more plant growth.
      490 x 390 Pixel

en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Seeing is Believing
Isolated for 42 days in chambers of ambient and elevated CO2 concentrations, we periodically document the growth of cowpea plants (Vigna unguiculata) via time-lapse photography.

en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Matt Ridley on How Fossil Fuels are Greening the Planet
Over the past three decades, our planet has gotten greener!
Even stranger, the greening of the planet in recent decades appears to be happening because of, not despite, our reliance on fossil fuels.
While environmentalists often talk about how bad stuff like CO2 causes bad things to happen like global warming, it turns out that the plants aren't complaining.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel The giver of life
This is a short description of the process of photosynthesis and how the carbon dioxide molecule gives us life as well as heat
Photosynthese - Strahlung
      701 x 480 Pixel

The graphs show how the rate of photosynthesis varies with irradiance, the three experiments differing only in the concentration of CO2.

The lowest graph is that for a CO2 concentration of 0.03%, much as it is at this time [actually ~385 ppmv or 0.0385%].

In the early part of the graph the rate of the reaction is related almost directly to the amount of irradiance, but the rate falls off at higher irradiances and eventually levels off.

This tells us that at higher irradiances it is the concentration of CO2 that limits the reaction rate, there is sufficient light falling on the leaves, but the requirement for more CO2 is the limiting factor.

We strongly object to CO2 being regarded as a pollutant; it is the giver of life and we all depend upon its chemical and radiative properties.

Quellen/Sources:

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Deserts 'greening' from rising CO2
wueste_gruen
      1024 x 410 Pixel

-

Bioenergie Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 3

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Tropischer Wald in Indonesien nach der Produktion (hier Abholzung) von Biosprit.
wald_bio.gif
      507 x 323 Pixel
Zur Produktion eines Liters Biosprit werden etwa 4000 Liter Wasser verbraucht.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
The Cost of the Biofuel Boom:
Destroying Indonesia's Forests
Sumatra Baumstrunk
      700 x 492 Pixel

-

Betrug Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 5
Wir wurden betrogen

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Betrueger frei
      650 x 554 Pixel

   

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Vorsicht Betrug
      252 x 300 Pixel

-

Die Bilderberg-Gruppe Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 6

-

Bali
Klimakonferenz 2007

de Über hundert kritische Wissenschaftler
haben einen offenen Brief an UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon in Sachen Klima unterzeichnet.


en Over 100 Prominent Scientists
Warn UN Against 'Futile' Climate Control Efforts

Manifeste

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Report PIK: Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung

Hans Joachim Schellnhuber ist Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und Berater der Bundesregierung in Klimafragen.

-

Basler Zeitung
Der Bund

-

1 Biodiversität

-

2 Biosphäre

-

3 Bioenergie

-

4 Biokraftstoff E 10

-

5 Betrug

-

6 Die Bilderberg-Gruppe

-

C

Kohlenstoffdioxyd (CO2),
Auswirkungen des CO2 auf die Biosphäre der Erde,
Falsche CO2-Konzentrationen von IPCC und Kyoto,
Falsche Annahme des CO2-Sättigungseffektes,

CO2 Treibhauseffekt,
CO2 Abscheidung und Speicherung, CO2 Handel, CO2 Steuer,
Projekt CLOUD,
Climategate,
Cadmium, Chemtrails.
Cancun,
Länder: China.
Who is who?: Carter, Christy, Coleman,Corbyn, Courtillot, Cunningham.

→ Cleantech (Clean technology) ⇒ Grüne Energiepolitik [E]

→ Climate Gates ⇒ Manipulationen [M]

→ CO2 steigt / Temperaturen fallen ⇒ Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen [T]

→ Yamal (CRU Abandons Yamal Superstick) ⇒ Yamal [Y]

→ The Morality of Climate Change ⇒ Energie-Bedarf [E]

-

Kohlenstoffdioxyd (CO2) Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 1

Allgemein
en General
fr Général

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Atmosphäre chemisch
      349 x 277

 

CO2-Konzentrationen in der Vergangenheit
en CO2 concentrations in the past
fr Concentration du CO2 dans le passé

de CO2 und Temperatur vor 600 Millionen Jahren

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
CO2 und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
      640 x 405 Pixel

  • Man erkennt, dass die CO2-Konzentration in der Zeit, in der es grössere Mengen Lebewesen gibt (seit ca. 500 Millionen Jahren) meist weit höher war ( bis zu 0,7%) als heute (0,038%).
  • In dieser Zeit gab es 4 globale Kaltzeiten mit -10°C Unterschied.
  • In der Zusammenstellung ist erkennbar, dass die CO2-Konzentration nie ursächlich parallel der Temperatur lief!
Aktuelle CO2-Konzentration
en Actuel CO2 concentration
fr Concentration du CO2 actuelle

Der Anteil von CO2 in der Luft
en CO2 Concentration
fr Consentration du CO2

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

Sauerstoff (O2): 21 %

Stickstoff (N2): 78 %

Argon (Ar): 0,934 %

Kohlenstoffdioxid (CO2): 0,04 %

Aktuelle CO2 Konzentration der Luft
      540 x 328 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
CO2-Emissionen
      456 x 510 Pixel

de

Der Anteil von CO2 in der Luft:

Um das Gefühl für "Parts per Million" zu bekommen:

Die Verteilung des CO2:

Vom Menschen verursachtes CO2:

Deutschland:

CO2 beim verbrennen aller fossilen Brennstoffe

Zum "Treibhauseffekt" des CO2:


en

Getting a Feel For Parts per Million

Recent monthly mean CO2 at Mauna Loa

Trends in Atmospheric Carbon Dioxide
Mauna Loa, Hawaii
Recent Mauna Loa CO2 Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel     Full Mauna Loa CO2 record Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

HADCRUT3 variance-adjusted global mean
      792 x 612

Satelliten Welt-CO2 Messungen

ENVISAT-Mission SCIAMACHY
CO2-Konzentration über zehn Jahre gemessen und ausgewertet.
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel    

ENVISAT-Mission
      792 x 612

Kohlensttoffzyklus der Erde
en Carbon Cycle of the Earth
fr Cycle du carbon de la terre

CO2-Anstieg der letzten 160 Jahre durch Entgasung aus dem Ozean?
en Planetary temperature controls CO2 levels - not humans

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Kohlenstoffzyklus der Erde (modifiziert nach UNEP, aus Salby-Vortrag 2011).
Kohlenstoffzyklus der Erde 
      429 x 343 Pixel

 

CO2-Konzentration in der Atmosphäre

Zu den "Einnahmen" gehören etwa 5 Milliarden Tonnen (5 Gt) Kohlenstoff pro Jahr, die aus menschlichen Quellen stammen.

Es kommen dazu noch einmal etwa 150 Milliarden Tonnen (150 Gt) Kohlenstoff pro Jahr aus natürlichen Quellen.

Es wird angenommen, dass wiederum etwa 150 Milliarden Tonnen Kohlenstoff jährlich in natürlichen Kohlenstoffsenken verschwinden, wobei dieser Wert ebenfalls nicht genau bestimmt werden kann, jedoch ein natürliches Gleichgewicht gegenüber den natürlichen Kohlenstoffquellen angenommen wird.

Vom Menschen verursachtes CO2
en Human made CO2
fr CO2 causé par l'homme

Nur 0,00004712 Prozent CO2 aus Deutschland

Wer noch rechnen möchte:

Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch.

Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent.

Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent.

Damit beeinflusst Deutschland 0,00004712 Prozent des CO2 in der Luft.

Damit will Deutschland die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was Deutschland jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.

Kommentar von Elmar Oberdörffer, 19.01.2010 17:31

Der verschwindend geringe Anteil am Gesamt-CO2, der auf Deutschland entfällt, ist das eine.

Das andere ist die Tatsache, daß der Beitrag des in der Luft enthaltenen CO2 zur Strahlungsbilanz der Erde nahezu vollkommen gesättigt ist.

Das heißt, von der überhaupt durch CO2 absorbierbaren IR-Strahlung werden bereits mehr als 99,9 % absorbiert.

Eine weitere Steigerung des CO2-Gehalts, sei es durch menschliche Aktivitäten, sei es aus natürlichen Quellen, kann daher keinen meßbaren Einfluß auf das Klima haben.

Selbst wenn sich alle Staaten der Erde der deutschen "Klimaschutzpolitik" anschließen würden und den CO2 Ausstoß im Laufe der nächsten Jahre völlig einstellen würden, hätte das keinerlei Einfluß auf das Klima.

Es würde nur eine ungeheure Menge Geld vergeudet, die für nützlichere Zwecke, auch des wirklichen Umweltschutzes, dann fehlen würde.

Fossil-Fuel CO2 Emissions by Nation

A graphical look at worldwide CO2 numbers

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel CO2 emissions 1965-2011
co2_1965-2011.png
      644 x 468 Pixel

 

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel CO2 emissions 2011
co2_2011.png
      644 x 468 Pixel

Weltweite CO2-Emissionen und die Sinnlosigkeit von Emissionsbeschränkungen in den westlichen Nationen

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
co2handel
      429 x 278 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
co2nation
      640 x 195 Pixe

-

Auswirkungen des CO2 auf die Biosphäre der Erde
en Immpacts of CO2 on the bioshphere
fr Impacte du CO2 sur la biosphère

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
More CO2 in the air means more plant growth.
      490 x 390 Pixel

-

Falsche CO2-Konzentrationen von IPCC und Kyoto Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 2
en Wrong CO2-Concentrations of IPCC and Kyoto
fr Fausses concentrations du CO2 du GIEC et de Kyoto

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Source: IPCC Fourth Assessment Report
WG1 The Physical Science Basis
IPCC-CO2 
      1'206 x 891 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Beck CO2 
      1'009 x 494 Pixel

  • de Diese Annahmen für das Kyoto-Protokoll sind falsch

  • en These data used as basis for the Kyoto-protocol are wrong

  • fr Ces valeurs pris comme base du protocole de Kyoto sont fausses

de Die CO2-Angaben des IPCC sind falsch!
Das Kyoto-Protokoll basiert auf falschen Angaben!

Beck hat nachgewiesen, dass die CO2-Angaben des IPCC auf denen das Kyoto-Protokoll basiert, nicht richtig sind. Auch die von Al Gore viel gerühmten Eisbohrkerne werden in dieser Beziehung falsch interpretiert.

Damit ist ein weiterer Beweis erbracht, dass das vom Menschen verursachte CO2 keinen Einfluss auf eine Klimaänderung hat (und es daher auch nichts nützt mehr CO2 zu erzeugen, wenn es kälter werden sollte).

Wenn die CO2-Treibhausteorie mit der Gegenstrahlung weiterhin aufrechterhalten wird, muss nach der Meinung von Beck von Betrug gesprochen werden.

Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen

-

Falsche Annahme des CO2-Sättigungseffektes
en Wrong assumption of the CO2-saturation
fr Faux seuil de saturation du CO2

de Wenn die CO2-Konzentration zunimmt, hat es einen kleineren Erwärmungseffekt

en As Carbon Dioxide increases it has less Warming Effect

fr Lorsque la concentration du CO2 augmente, son effet de réchauffement diminue

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Source: The Skeptic's Handbook
CO2-Saettigung
      418 x 257 Pixel

de Diese Balken zeigen den zusätzlichen Erwärmungseffekt von je 20 ppm mehr CO2 in der Atmosphäre.

en This graph shows the additional warming effect of each extra 20 ppm of atmospheric CO2.

fr Ce graphique montre l'effet induit par chaque 20 ppm supplémentaires de CO2 sur la température de l'air.

de Kohlendioxid absorbiert schon nahezu soviel es kann.

Wir zeigen Ihnen, warum eine Verdoppelung von CO2 nicht viel Änderung bewirkt.

Der Effekt heute ist vernachlässigbar, er ist nicht messbar.

en Carbon dioxide is already absorbing almost all it can.

Here's why it's possible that doubling CO2 won't make much difference.

And the effect is already so small, it's unmeasurable.

fr Le dioxyde de carbone absorbe déjà presque toute l'énergie possible.

Voici pourquoi le doublement de la teneur en CO2 ne changera pas grand chose.

L'effet est tellement faible qu'il n'est pas mesurable.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
We are pretty close to saturation
co2_temp_saturation
      510 x 414 Pixel
      Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
August 2008 was 0.3 °C below June 1988 rather than projected 0.5 °C above. Hansen Scenario
      596 x 361 Pixel

-

Der CO2-Treibhauseffekt Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 9
(Mit Berechnungen)

-

CCS: CO2-Abscheidung und -Speicherung Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 10
(Carbon capture and storage)

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Kohlendioxyd unter die Erde
Das Oxyfuel Verfahren
      552 x 451 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Mit der Verarbeitung zu Mineralwasser ist der CO2-Ausstoss auf Null gesenkt!
CO2-Ausstoss
      500 x 255 Pixel

-

CO2-Handel Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 11
(Emissionsrechtehandel)

de Weltweite CO2-Emissionen und die Sinnlosigkeit von Emissionsbeschränkungen in den westlichen Nationen
en Worldwide CO2 emissions and the futility of any action in the West

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
co2handel
      429 x 278 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
co2nation
      640 x 195 Pixe

-

CO2-Steuer

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Klima-Gesetzgebung
He, Meister! Dieses As hier ist gezinkt!
co2_gezinkt.jpg
      510 x 361 Pixel

-

Das Projekt CLOUD, Cern

It sounds like a conspiracy theory: 'cosmic rays' from deep space might be creating clouds in Earth's atmosphere and changing the climate.

Yet an experiment at CERN, Europe's high-energy physics laboratory near Geneva, Switzerland, is finding tentative evidence for just that.

-

Climategate

→ Manipulationen ⇒ Manipulationen [M]

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel In the words of Frank Drebin:
"Nothing to see here, move along!"
Nothing to see here, move along!
      400 x 196 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Interested in some Sub Prime Science?
Subprime science
      800 x 665 Pixel

Mike's Nature trick ... to hide the decline.

en fr Traduction et (ou) commentaires

Ref : 942777075.txt

Phil Jones writes:

I’ve just completed Mike’s Nature trick of adding in the real temps to each series for the last 20 years (ie from 1981 onwards) amd from 1961 for Keith’s to hide the decline.

"Je viens juste de terminer l'utilisation de l'astuce de Mike dans Nature qui consiste à ajouter les données réelles de température pour chacune des séries des 20 dernières années (c'est à dire de 1981 à maintenant) et depuis 1961 avec celles de Keith (NDT: Briffa), pour cacher le déclin. "

NDT : Assez astucieusement la presse pro-GIEC ne retient que la première manipulation ("The trick") des données de Phil Jones pour en tirer la conclusion que ceci est légitime (et ça l'est), "oubliant" la fin de la phrase.
Cette même presse évite ainsi de mentionner le "hide the decline" (dissimuler le déclin (des températures)) qui est vraiment très inquiétant sous la plume d'un scientifique. Le magazine australien Investigate rapporte que Phil Jones, directeur de l’Unité de recherche climatique, déclare ne plus se souvenir exactement ce qu’il a pu vouloir dire il y a dix ans quand il a écrit dans un courriel qu’il faillait « cacher la baisse ». Pour sa part, RealClimate qualifie "hide the decline" d'expresion malheureuse. Certes !

Dans un communiqué publié par l'Université d'East Anglia, Phil Jones reconnait que ce courriel est authentique.

-

Cadmium

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Cadmium: Das "gute" Gift und die Grünen

-

Chemtrails

Extrem News
2013-07-12 de Whistleblower Snowden enthüllt schockierende Wahrheit hinter den Chemtrails

Edward Snowden, der NSA-Whistleblower, welcher Zugang zu jeder geheimen Ecke des Internets während seiner Anstellung bei der NSA hatte, soll laut einem Artikel des Bloggers "Kilgoar" auch Details über ein geheimes Projekt zur Manipulation das Weltklimas enthüllt haben.

Die schockierende Wahrheit ist, wie er sagt, dass Chemtrails ein Teil eines "wohltätigen" Programms sind, welches darauf abzielt, der globalen Erwärmung entgegen zu arbeiten.

Durch geheime Kooperation mit Flugzeugtreibstoffherstellern haben US Regie­rungsagenten die massiven Chemtrail-Anstrengungen sorgfältig komplett versteckt.

Extrem News
2013-07-11 en Snowden uncovers shocking truth behind Chemtrails

Edward Snowden, the hacker who gained access to every secret corner of the Internet during his tenure at the NSA, has come forward with details of a classified project to alter the world's climate.

The shocking truth, as he says, is that chemtrails are part of a benevolent program aimed at countering global warming.

By cooperating in secret with jet fuel manufacturers, government agents have carefully kept the massive chemtrail efforts completely under wraps.

-

Cancun Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 13
Klimakonferenz 2010

-

-

-

1 Kohlenstoffdioxyd (CO2)

-

2 Falsche CO2-Konzentrationen von IPCC und Kyoto

-

3 Falscher CO2-Verstärkungseffekt des IPCC

-

4 Falsche CO2-Verweildauer des IPCC

-

5 Sättigung bei hoher CO2-Konzentration → kleiner Erwärmungseffekt

-

6 Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen

-

7 CO2 kann keinen Klimawandel verursachen

-

8 Steigende Temperatur bewirkt CO2-Anstieg
(nicht umgekehrt! - zuerst kommt die Temperatur!)

-

9 Der CO2-Treibhauseffekt

-

10 CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCS-Technologie)

-

11 CO2-Handel (Emissionsrechtehandel)

-

12 Chicago Climate Exchange (USA Handelssysteme für Treibhausgase)

-

13 Cancun Klimakonferenz 2010

-

D

Deindustriealisierung,
Dürre,
Dual Fluid Reaktor,
Doha, Durban.
Länder: Dänemark, Deutschland.
Who is who?: Dietze, Durand.

→ Demokratie ⇒ Demokratie [P]

→ Desertec ⇒ Wüstenstrom [W]

→ Mike's Nature trick ...to hide the decline ⇒ Climategate [C]

→ Dinosaurier ⇒ Auswirkungen des Klimas IV [K]

→ Diskussionen ⇒ Klima-Diskussionen [K]

-

Deindustriealisierung

Deindustriealisierung Deutschlands

Wie unwirtschaftlich gehandelt wird, soll hier am Beispiel der Stromerzeugungskosten mit den verschiedenen Energieträgern dargestellt werden.

Braunkohle / Kernkraft 2,5 ct/kWh
Importsteinkohle 3,5 ct/kWh
Deutsche Steinkohle 4,5 ct/kWh
Windstrom Land EEG  9,0 ct/kWh
Windstrom Offshore EEG 15,0 ct/kWh
Strom aus Bio-Gas  EEG   15,0 ct/kWh
Solarstrom  EEG  50,0 ct/kWh
Strompreis für private Haushalte  22,0 ct/kWh

-

Dürre

-

Dual Fluid Reaktor

The Dual Fluid Reactor

Developed at the Institute for Solid-State Nuclear Physics, Berlin, Germany

-

Doha
Klimakonferenz 2012

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 16 Years No Warming!
do-ha-ha1.jpg
      450 x 710 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Globale Temperatur seit 16 Jahren nicht mehr angestiegen
en Global warming stopped 16 years ago

From Christopher Monckton of Brenchley in Doha, Qatar

I have been a bad boy. At the U.N. climate conference in Doha, I addressed a plenary session of national negotiating delegates though only accredited as an observer.

The microphone was just in front of me. All I had to do was press the button. I pressed it. The Chair recognized Myanmar (Burmese for Burma). I was on.

I spoke for less than a minute.

Quietly, politely, authoritatively, I told the delegates three inconvenient truths they would not hear from anyone else:

  • There has been no global warming for 16 of the 18 years of these wearisome, self-congratulatory yadayadathons.

  • It is at least ten times more cost-effective to see how much global warming happens and then adapt in a focused way to what little harm it may cause than to spend a single red cent futilely attempting to mitigate it today.

  • An independent scientific enquiry should establish whether the U.N.'s climate conferences are still heading in the right direction.

 

-

Durban
Klimakonferenz 2011

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel And therefore ...Why are we here again?
Durban
      900 x 641 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Safety Notice

safety notice
      559 x 316 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Quelle / Source:

-


-

-

Die kalte Sonne

-

E

Erde, Erdbeben,
Die Kleine Eiszeit,
ERBE, Eisbären,
Energie, Energie Allgemein, Energiepolitik, Grüne Energiepolitik,
Einspeisevergütung, Energie Utopien, Energie Pleiten,
Energie Zahlen & Fakten,

Sicherheit / Gefahren von Kraftwerken,
Ersatz bestehender Kernkraftwerke,
Energie Vorräte,
Energie-Bedarf, Erneuerbare Energien, Energiekosten, Energiepreise,
Erdöl und Erdgas.
Stromversorgung, Elektro-Netze, Elektro-Mobil, Energiespeicher,
Länder: England, Europäische Union.
Who is who?: Evans, Ewert.

→ Neue Kälteperiode ⇒ Neue Kälteperiode [K]

→ Voraussage einer neuen Kälteperiode ⇒ Neue Kälteperiode [K]

→ Gründe des Stillstands der globalen Erwärmung ⇒ Neue Kälteperiode [K]

→ Einspeisevergütung ⇒ Einspeisevergütung [E]

→ Neue Instabile Energien ⇒ NIE = Neue Instabile Energien [N]

→ El Niño & La Niña ⇒ Ozeanische Oszillationen [O]

→ Keine Kipp-Punkte und Kipp-Elemente im Klimasystem ⇒ Fehler der Klimamacher Teil I [K]

→ Energieamorisationszeit & Energetischer Erntefaktor ⇒ Amortisation [A]

→ Energiesparlampen ⇒ Glühbirnen [G]

→ Energie-Utopien ⇒ Utopien [E]

→ Nachhaltige Entwicklung ⇒ Nachhaltig [N]

→ Entwicklunsländer und Verdrängung anderer Weltprobleme ⇒ Kritik an der Klimapolitik [K]

→ 'Temperatur der Erde' ⇒ Temperatur [T]

→ Die Erfindung des 2-Grad-Zieles ⇒ 2-Grad Ziel [T]

→ Ernährung ⇒ Ernährung (Nahrung & Wasser) [N]

→ Erwärmungsstop ⇒ Neuste Mitteilungen [K]

→ Extremwetter ⇒ Wetter [W]

→ The Morality of Climate Change ⇒ Energie-Bedarf [E]

→ Solarenergie ⇒ Photovoltaik [P]
→ Solarenergie Solarthermie [S]

→ Der Wasserplanet ⇒ Physikalische Zusammenhänge [P]

→ Wüstenstrom ⇒ Wüstenstrom [W]

→ Climategate E-Mails ⇒ Climategate [C]

-

Erde Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 1
en Earth fr Terre

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Kontinentaldrift der letzten 150 Mio. Jahre
kontinentaldrift
      200 × 160 Pixel

→ 'Temperatur der Erde' ⇒ Temperatur [T]

-

Erdbeben

Si la sismologie a fait des progrès fantastiques depuis vingt ou trente ans, elle ne permet absolument pas de prédire les séismes à court terme.

Il s'agit d'une impossibilité technique et peut-être même une impossibilité fondamentale.

Il est possible que la physique des tremblements de terre soit telle que nous ne puissions jamais les prévoir à l'échelle du jour, du mois ou de l'année.

-

Die Kleine Eiszeit (1350 bis ca. 1850) Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 2

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
2,000 Years of Global Temperatures
      528 x 336 Pixel

The frozen Thames, A. Hondius 1677 London Museum 
      540 x 340 Pixel

Winterlandschaft des holländischen Malers Pieter Bruegel 
      des Älteren (1525-1569) aus dem Jahr 1565
      400 x 250 Pixel

-

ERBE Earth Radiation Budget Experiment

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
ERBE
      655 x 513 Pixel

de Ausstrahlung der Erde (vertikale Achse) im Verhältnis zur Wassertemperatur (horizontale Achse), wie sie vom ERBE-Satelliten (oben links) gemessen worden sind

und wie sie von 11 Klimamodellen "vorhergesagt" worden waren.

en Climate feedbacks are estimated from fluctuations in the outgoing radiation budget from the latest version of Earth Radiation Budget Experiment (ERBE) nonscanner data.

This is the opposite of the behavior of 11 atmospheric models forced by the same SSTs.

-

Eisbären Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 9

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Are polar bears drowing?

Climategate - Baer
      504 x 378 Pixel

 

Poalr Bear drown 
      500x368 Pixel

 
  • de Al Gore: Polarbären ertrinken wenn der Meeresspiegel steigt ...
  • en Polar bears drown as the seas get higher ...
  • fr Les ours polaires se noient quant le niveau des océans monte ...

en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Another Global Warming Hoax exposed

-

Energie, Teil I Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 10
(Allgemein, Energiepolitik)
en Energy fr Énergie

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel I'm here to talk about Global Warming and Reducing Energy Usage
I'm here to talk about Global Warming
      576 x 410 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
The Turbines are coming! turbines_coming.gif
      900 x 532 Pixel


-

Energie Allgemein

-

Energiepolitik Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 110

-

Grüne Energiepolitik Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 14

-

Einspeisevergütung Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 15

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Dank Frankreich Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Daten von Februar 2013

wind_sonne.png
      640 x 370 Pixel

   

Mit dem EEG hat der Gesetzgeber bereits über 17 Milliarden € jährliche Dauersubvention über 20 Jahre nicht reversibel zu Lasten aller nicht begünstigten Stromverbraucher festgeschrieben.

Die Nullstellen bleiben Nullstellen, denn eine beliebig große Zahl mal Null bleibt Null, eigentlich sollten das alle Politiker wissen.

-

Energie-Utopien Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 16

-

Energie-Pleiten Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 17

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Sonne schickt doch eine Rechnung
sonne_rechnung.jpg
      610 x 366 Pixel

-

Energie Zahlen & Fakten

-

Sicherheit / Gefahren von Kraftwerken Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 18

-

Ersatz bestehender Kernkraftwerke

-

Energie-Vorräte Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 19

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
vorrat_us.jpg
      290 x 232 Pixel

-

Energie-Bedarf

-

Erneuerbare Energien

-

Energiekosten Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 21

-

Energiepreise

Energieamorisationszeit

Energie, Teil II Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 22
(Energiequellen, Sonne, Wind, Kohle, etc.)

-

Erdöl und Erdgas

Energie, Teil III Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 23
(Stromversorgung, Energiespeicher, etc.)

-

Stromversorgung

Wüstenstrom

Stromversorgung in der Schweiz

Stromversorgung in Norwegen

2009/2011: Von wegen Ökostrom aus Norwegen für Deutschland.

Die Norweger beklagen sich bitterlich wieder über die Stromkosten in diesem Winter!

Den Sommer über verkaufen sie den "Ökostrom aus Wasserkraft" an Deutschland für viel Geld.

Folge: zum beginnenden Winter in Norwegen sind dann die Bergseen leer

(Pumpspeicher gibt es in Norwegen nicht und sind auch wegen der Topografie nicht notwendig)

und es muss Strom aus schwedischen und finnischen Atomkraftwerken für teures Geld eingeführt werden!

Mit 25% Mehrwertsteuer (auch für Strom) kassiert der Staat seine Bürger - und genau wie auch in Deutschland und Frankreich besonders die kinderreichen Famlilien - schamlos ab, weil diese großen Familien mehr Strom verbrauchen.
Das ist sozial??

USA

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
strom_us
      490 x 387 Pixel

-

Elektro-Netze Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 24

Super Smart Grid - 100% renewable electricity

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Super Smart Grid
      200 x 199 Pixel

de Ein SuperSmart Grid (SSG) würde Nordafrika, die Mittelmeerregion und Europa miteinander vernetzen und erneuerbaren Strom über große Distanzen übertragen.

en A SuperSmart Grid (SSG) would transmit renewably generated electricity over vast distances between points in North Africa, the Mediterranean, and Europe.

Ökostromnetz in der Nordsee - Innovation auf dem Strommarkt?

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Nordsee
      300 x 200 Pixel

Demnach sind für die unsteten Leistungen auf See zusätzlich rd. 20 Kernkraftwerke oder 40 Kohle-/GUD-Kraftwerke oder 80 Gaskraftwerke oder einige hundert Biomassekraftwerke als Schattenkraftwerke in betriebsbereitem Zustand erforderlich.

Dafür wird in der Nordsee gewühlt, um auf dem Meeresgrund und im Schutz der UNESCO stehendem Wattenmeer für rd. 30 Mrd. Euro Kabel zu verlegen.

Hier wird es aber komplizierter als von den Politikern gedacht.

Vor allem weil die Superleitungen mit der so genannten Hochspannungs-Gleichstromübertragungstechnik (HGÜ) arbeiten, werden aufwendige Umspannwerke benötigt, um die in Europa üblichen Wechselströme in die verschiedenen Spannungen umzuwandeln.

Die Stromleitungen in den beteiligten Ländern haben auch unterschiedliche Frequenzen.

Viel mehr werden neue Überlandleitungen benötigt, um die wachsenden Strommengen der Wind- Industrieanlagen in Norddeutschland in die großen Verbraucherzentren im Süden und Westen des Landes zu transportieren.

-

Elektro-Mobil Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 25

Elektromobile waren das Hauptthema 2011. In diesem Jahr auch?

Nein, so wie es aussieht, macht die Elektromobilität eine Pause.

Es wäre aber sehr schade, wenn das Gleiche passieren würde wie 1991:
Damals hatte

Leider Gottes ist dann alles im Sand verlaufen.

Die Kosten sind beim Elektroauto immer noch sehr hoch, das Angebot an Serienautos überschaubar und die Politiker haben bisher wenig dazu getan, um das Thema zu beflügeln.

-

Energiespeicher

-


-

-

EIKE Europäisches Institut für Klima und Energie
Epoch Times Deutschland

-

1 Erde

-

2 Die Kleine Eiszeit 1350 bis ca. 1850

-

3 Eiszeit-Panik 1974

-

9 Eisbären

-

10 Energie, Teil I

-

11 Energiepolitik

-

12 Energie Grundsatzpapiere

-

13 Realistische Energiewende

-

14 Grüne Energiepolitik

-

15 Einspeisevergüung

-

16 Energie-Utopien

-

17 Energie-Pleiten

-

18 Sicherheit/Gefahren von Kraftwerken

-

19 Energie-Vorräte

-

20 Oel- und Gasvorräte

-

21 Energiekosten

-

22 Energie, Teil II

-

23 Energie, Teil III

-

24 Elektro-Netze

-

25 Elektro-Mobil

-

F

Falschinformationen,
Länder: Frankreich.

→ Fehler der "Klimamacher" ⇒ Fehler der "Klimamacher" [K]

→ Finanzielle Interessen ⇒ Klima Skandal, Teil I [K]

→ Fische ⇒ Auswirkungen des Klimas IV [K]

→ Fotovoltaik ⇒ Photovoltaik [P]

→ Klimaflüchtlinge ⇒ Auswirkungen des Klimas IV [K]

→ Unterschlagung neuer Forschungen ⇒ Kritik an der Klimapolitik [K]

→ Reaktorunfall von Fukushima ⇒ Reaktorunfälle [K]

-

Falschinformationen /Desinformationen Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 1

2010: Rekord-Hitzewelle in Ost- und Nordosteuropa

Last week, for instance, it was reported that Russia has recently been experiencing its hottest temperatures and longest drought for 130 years.

The head of the Russian branch of WWF, the environmental pressure group, was inevitably quick to cite this as evidence of climate change, claiming that in future "such climate abnormalities will only become more frequent".

He didn't explain what might have caused the similar hot weather 130 years ago.

2012: Hitzewelle in den USA

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel U.S. July temperatures (1895-2012)
temp_us_juli.png
      799 x 581 Pixel

Ausgerechnet die streng alarmistisch ausgerichtete EPA (Environment Protection Agency) dokumentiert, daß in den 1930er Jahren Hitzewellen und Dürren weit häufiger auftraten als irgendwann vorher oder nachher während der Aufzeichnungen.

Ein besonderes Minimum trat bei den Hitzewellen in den 1960er und 1970er Jahren auf, als nach der Ansicht der AGW-Alarmisten an sich eine anthropogene Erwärmung in vollem Gange hätte sein sollen.

2013: Die Gründe für das Sommerhochwasser

Au weia, es hätte uns ja gewundert, wenn das aktuelle Elend der Menschen in den betroffenen Flutgebieten nicht wieder einmal mehr von den Klimahysterikern um Latif, Schellnhuber und Co. genutzt würden, um die Offenbarung des Johannes zu verbreiten.

Während Latif und Co., für uns verständlich, sich weitgehend zurückhalten, Verknüpfungen der Flut mit Klima- oder gar Wetterveränderungen zu verbinden, eher wage bleiben und auf die Zukunft verweisen, sind Halbwissende dafür umso aktiver und was dabei herauskommt.

-

-

1 Falschinformationen / Desinformationen

-

G

Gas,
Geo-Engineering , Gebäudesanierung, Glühbirnen,
Geothermie,
Gericht,
Geschichte,
Glaube und Hysterie,
Gletscher, Gletscherschwund, Aletsch-Gletscher, Gletscher wachsen, Himalayan glaciers,
Grönland, 16th Century Maps of Greenland and Antarctica,
Al Gore, Greenpeace, Globale Erwärmung und James Hansen.
Who is who?: Gore,Graßl, B.Gray, Griffin.

→ Climate Gates ⇒ Manipulationen [M]

→ AfricaGate ⇒ Afrika [A]

→ HimalayaGate ⇒ Manipulationen II [M]

→ Getreide unter Stress bei fallenden Temperaturen ⇒ Nahrung [N]

→ Eiszeiten/Ice Ages/Glaciations ⇒ Die Neue Kälteperiode [K]

→ Weizenpreise und Sonnentätigkeit ⇒ Nahrung [N]

→ Der Golfstrom ⇒ Meeresströmungen [M]

→ Die Erfindung des 2-Grad-Zieles ⇒ 2-Grad Ziel [T]

→ Grüne Energiepolitik ⇒ Grüne Energiepolitik [E]

→ Grüner Klimafonds ⇒ Politische und wirtschaftliche Auswirkungen [K]

→ Klimageschichte ⇒ Klimaverlauf [K]

→ Sicherheit / Gefahren von Kraftwerken ⇒ Energie [E]

→ Gegenstrahlung ⇒ Kritik am Treibhauseffekt [T]

→ Geldpolitik ⇒ Geldpolitik [P]

→ NASA/GISS; Manipulierte GISS-Statistiken ⇒ Manipulationen I [M]

→ Why does NASA Oppose Satellites? ⇒ Manipulationen I [M]

→ Globale Erwärmung / Global Warming ⇒ Klimawandel [K]

→ Globale Politik ⇒ Globale Politik [P]

→ Global regieren ⇒ Global regieren [P]

→ "Globale Verdunkelung" und "Globale Aufhellung" ⇒ Globale Verdunkelung [V]

→ Gutmenschen ⇒ Gutmenschen [P]

→ Vikinger besiedeln Gönland ⇒ Mittelalter [M]

→ Gründe des Stillstands der globalen Erwärmung ⇒ Neue Kälteperiode [K]

→ Voraussage einer neuen Kälteperiode ⇒ Neue Kälteperiode [K]

-

Gas/Gaskraftwerke

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Das Wind-Gas-Kartell

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Gasverbrauch steigt dramatisch wegen Förderung "Erneuerbarer" Energien

-

Geo-Engineering Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 1
(Massnahmen gegen die Klimaerwärmung)

-

Gebäudesanierung
(Gebäudesanierung/Gebäudeisolation)

-

Glühbirnen vs. Energiesparlampen
(Glühbirnenverbot der Europäischen Union)

2011-10-09 de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Bulb Fiction-Die Lüge der Energiesparlampe [10:30]

2012-10-07 de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Giftiges Licht - Glühbirne vs Energiesparlampe [1:36:22] ( Quelle)

2009-07-28 fr Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Ampoule Basse consommation DANGER!!! [6:19]

2012-06-06 fr Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Les dangers ampoules basses consommations fluocompactes [1:53]

-

Geothermie

-

Global Warming vor Gericht

-

Geschichte

Die Geschichte der Menschheit

-

Glaube und Hysterie Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 3

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Global Warming
Complete Idiot's Guide
Complete idiots guide Global Warming 
      382 x 475 Pixel

 

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Klimaschutz
als Ersatzreligion
Religion
      225 x 300 Pixel

 

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Massenhysterie
Wenn Angst ansteckend ist
Hexen
      500 x 332 Pixel

-

Gletscher Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 4

-

Gletscherschwund vor Kohlenwasserstoff-Anstieg

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Figure 2: Average length of 169 glaciers from 1700 to 2000
Figure 2: Average length of 169 glaciers from 1700 to 2000
      638 x 442 Pixel

de Gletscherschwund vor Kohlenwasserstoff-Anstieg:
Kein Einfluss von CO2 und der fossilen Energien!

en Glacier shortening before Hydrocarbon use increase:
No influence of CO2 and fossile energy!
(Hydrocarbon use could not have caused this shortening trend.)

fr Font des glaciers avant l'augmentation des hydrocarbures:
Pas d'influence du CO2 et des energies fossiles!

-

Aletsch-Gletscher

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Aletsch-Gletscher 
      625 x 360 Pixel

Zeitzeugen & AlpenGate

-

Gletscher wachsen

Himalayan glaciers are growing, not shrinking

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Himalayan glaciers
Himalaya Glaciers growing
      250 x 198 Pixel

Things are not as they seemed to be in the IPCC report.

Not only are the Himalayan glaciers not shrinking, they're growing.

Discovery News
2009-05-05 en Himalayan Glaciers Seem to Be Growing

In the Western Himalayas, a group of some 230 glaciers are bucking the global warming trend.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel http://letmegooglethatforyou.com/?q=himalaya+glacier+growing

-

Gletscher im Himalaya
Gletscher in den USA
Kilimanjaro
Gletscherlängen
Weitere Websites

-

Grönland

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Animation Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Umfahrung Grönlands und des sibirischen Nordmeers 1421-1423
1421: Umfahrung Grönlands und des sibirischen Nordmeers 
      609 x 411 Pixel

-

16th Century Maps of Greenland and Antarctica

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel "Groenlant" from 1569 World Map
Groenland 1600
      800 x 619 Pixel

Mercator's famous 1569 Nova et Aucta Orbis ... world map (Figure 8) shows Greenland as an island, the northwestern part of which contains a large bay dotted by some islands at its entrance.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel A modern map of northern Greenland
Groenland heute
      800 x 309 Pixel

Compare this area with a modern map of Northern Greenland), showing Independence Fjord and the bay to the fjord with islands at the entrance.

Note also the elbow at the bottom of the entrance to Independence Fjord, which appears on both maps.

Independence Fjord is slightly above latitude 82° N, and no one from western civilization had been to this area until Admiral Robert Peary got there in 1900 by sledge.

Prior to his discovery of Independence Fjord, the area remained uncharted and unknown.

-

Al Gore Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 6

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
You are feeling warmer 
      430 x 308 Pixel

-

Greenpeace Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 7

-

Globale Erwärmung und James Hansen

-

-

1 Geo-Engineering (Massnahmen gegen die Klimaerwärmung)

-

2 Katrina-Opfer verklagen die Kohle- und Ölindustrie

-

3 Glaube und Hysterie

-

4 Gletscher

-

5 Umfahrung Grönlands und des sibirischen Nordmeers 1421-1423

-

6 Al Gore und das IPCC

-

7 Greenpeace

-

8 Globale Erwärmung und James Hansen (NASA/GISS)

-

H

Hotspot,
Hockeyschläger Diagramm,
Holz,
Hydraulische Energie,
HAARP.
Who is who?: Hansen.

→ Glaube & Hysterie ⇒ Glaube & Hysterie [G]

→ William Herschel ⇒ Weizenpreise und Sonnentätigkeit Nahrung [N]

→ HimalayaGate ⇒ Manipulationen II [M]

→ Hitzetage ⇒ Auswirkungen des Klimas III [K]

→ Hochwasser/Überschwemmungen ⇒ Wasser [W]

→ Horror-Voraussagen und Schuldzuweisung ⇒ Klima-Panik [P]

→ Hunger/Unterernährung ⇒ Nahrung [N]

→ Hungersnot ⇒ Agro Nahrung als Treibstoff [A]

→ Hurrikane ⇒ Auswirkungen des Klimas III [K]

-

Der fehlende Hotspot Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 1
(Warme Zone)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
IPCC (theoretical)
SOURCE: IPCC Assessment Report 4, 2007, Chapter 9, Figure 9.1, page 675
IPCC-Hotspot SOURCE: IPCC Assessment Report 4, 2007, Chapter 9, Figure 9.1, page 675
      503 x 540 Pixel
de Die zu erwartende Temperaturverteilung in der Atmosphäre (über Ecuador) nach den Klimamodellen des IPCC.
en IPCC: If greenhouses gases are warming the planet that warming will happen first in the cold blob of air 8-12 km above the tropics.
fr Les modèles informatiques existants prédisent que la tendance au réchauffement aux tropiques due aux concentrations croissantes de CO2 doit être plus forte dans la troposphère qu'au niveau du sol. Le graphique du rapport AR4 du GIEC montre une zone rouge bien visible, le "hot spot" prévu dans la troposphère tropicale entre 8 et 12 km d'altitude.
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Radiosonde measurements
SOURCE: Part E of Figure 5.7 in section 5.5 on page 116 of the US CCSP 2006 report
No Hotspot
      386 x 256 Pixel
de Real gemessenen Temperaturen im Zeitraum von 1979 - 1999 über den Tropen (Ecuador). Von einem Hot-Spot ist nichts zu sehen und auch die Temperaturverteilung hat mit dem Rechenmodell nichts gemeinsam.
en The big problem for the believers of AGW is that years of radiosonde measurements can't find any warming, as shown in the indicated source.
fr Cependant les observations des relevés des températures réelles des radiosondes du Hadley Centre rapportées ci-contre ne montrent pas le "hot spot" attendu prédit par le réchauffement induit du CO2. Le "hot spot" prévu est entièrement absent de l'observation des relevés.

-

Das Hockeyschläger Diagramm (Die Hockeystick-Kurve)

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Hide the Decline

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel The "Hockey stick" curve
It's getting hot in here
      600 x 555 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 2010-02-14
Daily Mail Jones-Uturn
      510 x 718 Pixell

  • Die Daten für die wichtige Hockeystick-Graphik sind verlorengegangen.

  • Es hat seit 1995 keine (statistisch signifikante) globale Erwärmung mehr gegeben.

  • Es hat bereits früher Erwärmungsperioden gegeben - aber nicht wegen menschlicher Einflüsse.

en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

  • Data for vital 'hockey stick graph' has gone missing.

  • There has been no global warming since 1995.

  • Warming periods have happened before - but NOT due to man-made changes

Source: 2010-02-13 en BBC News

-

Holz

-

Hydraulische Energie
(Wasserkraft)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Kein Land der Welt hat dem kargen Fels so viel Reichtum abgetrotzt. Grimsel-Pumpspeicherkraftwerk in der Schweiz.
grimsel_damm
      640 x 426 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Kurt Rohrbach, der oberste Stromverkäufer der Schweiz, warnt vor einer Energiepolitik à la Deutschland hierzulande.
grimsel_pumpe.jpg
      640 x 427 Pixel

de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Linthal 2015 - Wasserkraft Ausbauprojekt
de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel ABB liefert grössten Antriebsstromrichter

-

HAARP
(High Frequency Active Auroral Research Program)

Seit zehn Jahren geht es bei diesem Unternehmen darum gepulste Hochfrequenzwellen in die obersten Schichten der Atmosphäre zu schicken und diese damit aufzuheizen.

Mit einer geplanten Gesamtleistung bis zu 100 Milliarden Watt ist HAARP das modernste, leistungsfähigste und flexibelste elektromagnetische Waffensystem, das je auf diesem Planeten gebaut wurde.

-

-

1 Der fehlende Hotspot (Warme Zone)

-

1a Falsche Temperaturen von IPCC und Kyoto (Das Hockeyschläger Diagramm)

1b Der Hockeystick ist tot

-

I

IPCC Intergovernmental Panel on Climate Change,
IPCC-Szenarien und Prognosen, IPCC-Modelle,
Kritik am IPCC, Kein Konsens,
Korruption?, Zukunft des IPCC?, Abschaffung des IPCC?,

Inconvenient Truth.
Who is who?: Idso.
Länder: Indien, Italien.

→ Eiszeiten/Ice Ages/Glaciations ⇒ Neue Kälteperiode [K]

→ Climategate Institute & E-Mails ⇒ Climategate [C]

→ Missbrauch der Invalidenversicherung der Schweiz ⇒ Sozialausgaben [P]

→ Neue Instabile Energien ⇒ NIE = Neue Instabile Energien [N]

-

IPCC Intergovernmental Panel on Climate Change Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 1
fr GIEC Groupe d'experts intergouvernemental sur l'évolution du climat

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel I, Captain Pachauri,
declare this ship is unsinkable!

ipcc_titanic.jpg
      800 x 581 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Pachauris ghost writer collective
in the scrap kitchen Pachauri Kueche
      570 x 387 Pixel

-

IPCC-Szenarien und Prognosen

-

IPCC-Modelle

-

Kritik am IPCC

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
en The IPCC 2007: 5,600 small white lies.
fr Sur 18.531 références 5.587 sources citées par le GIEC ne sont pas scientifiques.
Peer Reviewed
      1'016 x 652 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
cru 1997-2012
      626 x 385

-

Kein Konsens

-

Korruption?

de IPCC Rapporte - Korruption?

  • "Dieser Report enthält nicht, was die auf der Titelseite des Rapports angegebenen Wissenschaftler angenommen haben."

  • "Mindestens 15 Schlüssel-Abschnitte wurden gestrichen", wie zum Beispiel:

  • "Keiner der obenerwähnten Studien zeigt einen klaren Beweis, dass der Klimawandel der Erhöhung der Treibhausgase zugeordnet werden kann."

  • "Die Änderungen seien auf die Antwort von Regierungen, individuellen Wissenschaftlerrn und NGO's vorgenommen worden."

en IPCC Reports - Corruption?

  • "This report is not what was approved by the contributing scientists listed on the title page."

  • "At least 15 key sections have been deleted." These include statements as:

  • "None of the studies cited above has shown clear evidence that we can attribute the observed [climate] changes to the specific cause of increases in greenhouse gases".

  • "No study to date has positively attributed all or part of the climate change observed to date to anthropogenic [manmade] causes."

  • Professor Seitz concluded:
    "I have never witnessed a more disturbing corruption of peer-review process than the events that led to this IPCC report."

  • "In his reply IPCC did not deny making these deletions but stated:
    There has been no dishonesty, no corruption of the peer-review process and no bias and that uncertainties have not been suppressed."

  • "Changes were in response to comments from governments, individual scientifists and non-governmental organizations."

fr Rapports du GIEC - Corrompu?

  • "Ce n'est pas la version qui a été approuvée par les scientifiques participants listés en première page."

  • "Au moins 15 parties de la section science ont été supprimées", comprenant des sections comme:

  • "Aucune des études citées ci-dessus n'a montré de preuve claire que nous pouvons attribuer les changement climatiques observée à la cause spécifique de l'augmentation des gaz à effet de serre."

  • "Aucune étude à ce jour n'a attribué de manière positive, tout ou une partie des changements climatiques observés aux causes humaines."

  • La conclusion de Professeur Seitz:
    "Je n'ai jamais été témoins d'une corruption plus dérangeante du processus de relecture par des pairs que dans ce rapport du GIEC."

  • "Dans sa réponse, le GIEC n'a pas nié avoir fait ces suppressions mais il disait qu'il n'y avait pas de malhonnêteté ou biais dans le rapport et que les incertitudes sur les causes du réchauffement global ont été incluses."

  • "Les changements ont été faits, dit le GIEC, en réponse aux commentaires venant des gouvernements, des scientifiques individuels et des ONG."

-

Zukunft des IPCC?

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Eingabe von den Niederlanden zur Zukunft des IPCC / Dutch advice to IPCC

-

Abschaffung des IPCC?

-

Inconvenient Truth

Inconvenient Truth Film

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Inconvenient Truth for Al Gore

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Inconvenient Truth for Al Gore

Zum englischen Gerichtsentscheid vom 10.10.2007 betreffend dem Film "Eine unbequeme Wahrheit"
en In the high court of justice: "An Inconvenient Truths"
fr La justice anglaise: "Une vérité qui dérange"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Gore Nobel Price
      462 x 350 Pixel

In Grossbritannien ist es per Gesetz verboten, an Schulen einseitig politische Propaganda zu treiben.

Die britische Regierung hatte, ähnlich wie unser Umweltminister, die Schulen aufgefordert, den Schülern Al Gores Film, der für die Nobelpreisverleihung ausschlaggebend war, zu zeigen.

Dagegen hatte der Elternsprecher Stuart Dimmock geklagt.

Der Richter Michael Burton (High Court) hat der Klage am 10.10.2007 stattgegeben und entschieden, dass der Film in neun Punkten "partisan political views" (einseitige politische Ansichten) in "the context of alarmism and exaggeration" (im Rahmen von Alarmismus und Übertreibung) verbreite.

Folgende Punkte gaben den Ausschlag für die höchstrichterliche Entscheidung:

  1. "Der Film behauptet, die Eisschmelze am Kilimandscharo sei ein Beweis für die Globale Erwärmung.

    Der Regierungsvertreter musste zugeben, dass dies nicht richtig ist.

  2. Der Film deutet an, dass Daten aus Eisbohrkernen bewiesen, dass die Zunahme von CO2 den Temperaturanstieg der letzten 650,000 Jahren verursacht hätte.

    Das Gericht fand, dass der Film irreführend ist:
    In diesem Zeitraum folgte die Zunahmen an CO2 jeweils etwa 800-2000 Jahren dem Temperaturanstieg und konnte ihn daher nicht verursacht haben.

  3. Der Film bedient sich emotionaler Bilder vom Hurrikan Katrina und unterstellt, dass dieser die Folge der globalen Erwärmung gewesen sei.

    Der Fachmann der Regierung musste zugeben, dass es nicht möglich ist, einzelne Ereignisse der Globalen Erwärmen anzulasten.

  4. Der Film zeigt Bilder vom Austrocknen des Tschad-Sees und behauptet, dies sei durch die Globale Erwärmung ausgelöst worden.

    Der Regierungsvertreter gab zu, dass dies nicht der Fall sei.

  5. Der Film behauptet, eine Studie zeige, dass Eisbären ertrunken seien, weil das arktische Eis verschwände.

    Es stellte sich heraus, dass Herr Gore die Studie falsch gedeutet hatte.
    Tatsächlich waren die vier Eisbären wegen eines besonders heftigen Sturmes ertrunken.

  6. Der Film droht damit, dass die Globale Erwärmung den Golfstrom stoppen und dies Europa eine Eiszeit bringen könnte:

    der Kläger konnte wissenschaftliche Beweise erbringen, dass dies eine Unmöglichkeit sei.

  7. Der Film gibt der Globalen Erwärmung Schuld am Artensterben, insbesondere dem Ausbleichen der Korallenriffe.

    Die Regierung könnte dafür keine Beweise vorlegen.

  8. Der Film unterstellt einen Meeresspiegelanstieg über 6 Metern, der die Umsiedlung von Millionen Menschen erforderlich machen wird.

    Der tatsächlich zu erwartende Meeresspiegelanstieg in den nächsten 100 Jahren liegt bei etwa 40 cm und stellt keine Bedrohung für einer derart massive Wanderbewegung dar.

  9. Der Film behauptet, der Meeresspiegelanstieg würde die Evakuierung einer bestimmten Pazifik Insel bei Neuseeland erfordern.

    Die Regierung konnte das nicht bestätigen und das Gericht hielt daher die Behauptung für unbegründet.
    (Quelle: Lewis Smith, Al Gore's inconvenient judgment, in: The Times London 11.10.07)

-


-

-

-

1 IPCC / GIEC

-

2 Kritik am IPCC

-

3 Kritik am IPCC und deren Datenquellen

-

4 Schwerwiegende Fehler in den IPCC-Rapporten

-

5 Anschuldigungen an das IPCC

-

6 Klimaforscher fordern die Abschaffung des IPCC

-

J

Länder: Japan.
Who is who?: Jones.

-

-

-

K

Klimawandel, Neuste Mitteilungen zum Klimawandel,
Ursachen des Klimawandels,
Einfluss der Sonne auf das Klima,
Das Wolken-Mysterium,
Klima-Beobachtungen,
Steigende Temperatur bewirkt CO2-Anstieg,

Klimaverlauf, Kyoto-Protokoll,
Neue Kälteperiode, Voraussagen einer neuen Kälteperiode,
Auswirkungen des Klimas,
Fehler der "Klimamacher",
Der Klimaschwindel, Kein Konsens, Diskussionen,
Klima Skandal, Kehrtwende, Klimakonferenzen,

Klimapolitik, Politische und wirtschaftliche Auswirkungen,
Kosmische Strahlung,
Kohle,
Kernenergie, Transmutation,
Sicherheit / Gefahren von Kernenergieanlaagen, Reaktorunfälle, Strahlenbelastung,
Kernkraftwerk Generationen, Ersatz bestehender Kernkraftwerke, Abbau von Kernkraftwerken,
Kernkraft Länder-Berichte,

Kontinentaldrift,
Kopenhagen.
Länder: Kanada.
Who is who?: Klaus, Kirkby.

→ The Morality of Climate Change ⇒ Energie-Bedarf [E]

→ Keine Kipp-Punkte und Kipp-Elemente im Klimasystem ⇒ Fehler der Klimamacher Teil I [K]

→ Die Kleine Eiszeit ⇒ Die Kleine Eiszeit [E]

→ Polare Klimaschaukel ⇒ Polare Klimaschaukel [P]

→ Klimamodelle ⇒ Klima-Modelle [M]

→ Klimawandel/Transformation ⇒ Klimawandel und die grosse Transformation [P]

→ Kontinentaldrift ⇒ Erde [E]

→ Kostenkontrolle ⇒ Kostenkontrolle [P]

→ Kriminalität ⇒ Kriminalität [P]

→ Präsentationen (PowerPoint, Adobe, Word) ⇒ Präsentationen [P]

→ Songs zum Klima ⇒ Songs zum Klima [S]

→ 'Temperatur der Erde' ⇒ Temperatur [T]

-

Klimawandel Teil I Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 1
(Einführung, Ursachen, Geschichte und Auswirkungen, etc.)
en Global Warming/Climate Change
fr Réchauffement climatique/Changement climatique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Esel im Treibhaus 
      482 x 406 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
2,000 Years of Global Temperatures
      528 x 336 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
erde_brennt.jpg
      299 x 337 Pixel



Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Vahrenholt / Lüning: Die kalte Sonne - Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel «Die Klimafrage wird sich klären»

Einführung in den Klimawandel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel de Holozän en Holocene

Das zyklische Auftreten von Optima und Pessima im Holozän
      731 x 255 Pixel

  Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 0 - 2000
2,000 Years of Global Temperatures
      528 x 336 Pixel

-

Neuste Mitteilungen zum Klimawandel

-

No Global Warming for ....

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
temp_monckton.jpg
      600 x 322 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Say Hello to La Niña Conditions
nino_2016.png
      641 x 816 Pixel

Was ist da los? Der Hochsommermonat August wird in Deutschland nicht mehr wärmer

Man kann den Temperaturgang seit 1931 in vier Abschnitte einteilen:

  1. Während der Nazizeit angenehm warm.

  2. Nach dem Kriege sanken die Durchschnittstemperaturen und die kühlen Augustmonate hielten an bis 1975.

  3. Ab 1975 erfolgte dann ein rasanter Anstieg auf ein neues Temperaturhoch.

  4. Seit der Jahrtausendwende haben wir dieses Temperaturhoch überschritten, die Temperaturen des Monates August sinken wieder.

    Insgesamt liegt das Temperaturniveau aber jetzt höher als zu Beginn der Betrachtung seit 1931.

    Der nun seit fast 20 Jahren zu beobachtende Temperaturstillstand ist nicht mehr zu sehen!

Um die Entwicklung dramatischer aussehen zulassen als sie ist, greifen einige Berichterstatter zu einem Trick:

Sie lassen die Temperaturbetrachtung inmitten des Kältetales beginnen.

Meist beginnt ihre Betrachtungskurve 1961 (Abbildung 2).

Tatsächlich sind aus dem Kältetal der 60er Jahre heraus bis heute die Augusttemperaturen deutlich angestiegen.

Der Hochsommermonat August wurde in den letzten 55 Jahren deutlich wärmer.

Die Durchschnittstemperaturen lagen damals laut Trendlinie bei 16 Grad, während wir in der Gegenwart um 2 Grad höher liegen.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 1 Keine Dramatik
Temperaturentwicklung in Deutschland für den Monat August seit 1931
temp_august_1.png
      1024 x 662 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 2 Verlauf ab Kältetal 1961
Temperaturentwicklung in Deutschland für den Monat August seit 1961
temp_august_2.png
      1024 x 662 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 3 Stagnation seit 29 Jahren
Temperaturentwicklung in Deutschland für den Monat August seit 1988
temp_august_3.png
      1024 x 662 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 4 Abkühlung in den letzen 20 Jahren
Temperaturentwicklung in Deutschland für den Monat August seit 1997
When did you last see your data?
      1024 x 662 Pixel

Mogeln, tricksen, täuschen
Bei Harald Lesch sind Hopfen (und Malz) verloren

Final 2015 Statistics (Now Includes December Data)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
temp_2015final.png
      640 x 480 Pixel

de Erwärmungspause seit 1998 en Hiatus in Global Warming since 1998

en Global Surface (Land+Ocean) and Lower Troposphere Temperature Anomaly Update
de Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) die Bevölkerung in die Irre führt
en Despite attempts to erase it globally, "the pause" still exists in pristine US surface temperature data
de NOAA in Not: Erwärmungspause der letzten 15 Jahre lässt sich nicht so einfach wegtricksen
de Max Planck Gesellschaft: "Die Temperaturen stagnieren ungefähr seit 1998, wenn auch auf hohem Niveau"

Immer noch keine Erwärmung !
en Still no Warming !
fr Toujours pas de réchauffement !

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Deutschland 17 Jahre
temp_17-de.jpg
      532 x 363 Pixel

 

en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel U.S. Temperatures Since 1900
Of Five Cool/Warm Periods, Climate Models Can Only Match One
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel U.S. Presidents & Temperatures
de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Basel Berlin Wien
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Vienna Temp, Last 15 Years
de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Graz-Universität letzte 16 Jahre
fr Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel France

Klimaentwicklung in Deutschland
Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Seit 14 Jahren wird es in Deutschland KÄLTER
Der DWD ist unter die Hellseher gegangen!
DWD argumentiert gegen seine Messungen
Eisheilige seit 75 Jahren kälter

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
17 years no global warming
      602 x 329 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Februar Deutschland 28 Jahre
temp_februar_de.png
      962 x 593 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturen letzte 25 Jahre
temp_uah.png
      748 x 432 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Winter Deutschland 28 Jahre
temp_winter_de.png
      540 x 348 Pixel

Update 2014-06-08: de Der Stillstand geht weiter / en The pause continues

de Immer noch keine globale Erwärmung, nunmehr seit 17 Jahren und 9 Monaten
en Still no global warming for 17 years 9 months

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Satelliten: Keine Erwärmung seit 17 Jahren und 5 Monaten
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Satellites show no global warming for 17 years 5 months

17 years no global warming
      602 x 328 Pixel

en Whither went the warmer weather?

en For Global Warming Campaigners, 2013 Was The Year From Hell

en Almost everything that could go wrong did go wrong for the cause of global warming

en 2014-06-07: NOAA shows 'the pause' in the U.S. surface temperature record over nearly a decade

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Klimawandel in Deutschland: Real sinken seit 25 Jahren die Temperaturen

temp_de_25.png
      654 x 476 Pixel

EIKE
2014-02-10 de Klimawandel in Deutschland:
Real sinken seit 25 Jahren die Temperaturen

Die Wiedererwärmung Deutschlands und Europas nach der Kleinen Eiszeit (1450 bis 1850) fand um 1998 ein vorläufiges Ende.

Da die Temperaturen seitdem fallen, sind wir wieder bei den Temperaturen wie vor 25 Jahren angekommen.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Winter in Deutschland seit einem Vierteljahrhundert kälter

winterkalt_de.jpg
      540 x 340 Pixel

de EIKE: Winter werden in Deutschland seit einem Vierteljahrhundert deutlich kälter

en NoTricksZone: Real Data: 2013 Germany's Second Coldest In At Least 17 Years...Overall Trend Shows Clear Cooling!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperatur in Deutschland
Nicht der Einfluss des CO2,
sondern der Einfluss der Sonne
sonne_paradox_de.jpg
      1'024 x 636 Pixel

Für Deutschland als Vorreiter beim Klimaschutz ist es deshalb ausgesprochen paradox, dass gerade hier in den Temperaturen nicht der Einfluss des CO2, sondern der Einfluss der Sonne auf Klima und Wetter so markant hervortritt.

So hat die Sonne nicht nur die zurückliegende Klimageschichte geschrieben, sondern sie ist auch für die Gegenwart und die Klimazukunft als wesentliche Kraft verantwortlich.

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

de Südpazifische Oszillation und Kosmische Strahlung
en South Pacific Oscillation and Cosmic Rays
fr Oscillation du Pacific Sud et rayonnement cosmique

de Wo bleibt die vorhergesagte Erderwärmung?
en Goodbye Warming - Hello Cooling

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
hadcrut_2011.gif
      600 x 283 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
cru 1997-2012
      626 x 385

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel WoodForTrees.org
CRU Temperature
      640 x 480 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Schweizer Alpen
Stephan Bader erklärt die Entwicklung der Temperatur (SRF)

alpen_temp.png
      624 x 351 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Himalayagate

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel DWD widerspricht seinen eigenen Messungen
"Der Trend zu einem wärmeren Klima ist ungebrochen" (?)
dwd_trend
      875 x 649 Pixel

Quelle / Source:

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

de Land-Oberflächentemperaturen
en Land air temperatures

Land-Oberflächentemperaturen
Land air temperature anomalies: HADCRUT3 variance-adjusted global mean
ab/from 1900 Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel     ab/from 1998 Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

HADCRUT3 variance-adjusted global mean
      640 x 480 Pixel


en World Surface Temperatures
Site: New Scientist
Source: NASA Goddard Institute for Space Studies

en World temperature records available via Google Earth
Description: Watts Up With That? Source:University of East Anglia

de Meeres-Oberflächentemperaturen
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Messungen der Ozeantemperatur seit 2003 mit dem ARGO-System
ARGO-Bojen messen den Wärmegehalt der oberen 700 m in den Ozeanen der Welt.

ozean_modell
      730 x 557 Pixel

Die Klimamodelle sage vorher, dass sich die Ozeane erwärmen.

Saubere Messungen der Ozeantemperatur gibt es aber erst seit 2003 mit dem ARGO-System.

Sie sagen, dass sich die Temperatur der Ozeane seit 2003 praktisch nicht verändert hat.

Und wieder sieht die Realität ganz anders aus, als die Klimamodelle vorgeben.

de Wärmeinhalt Nord-Atlantik

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel North Atlantic heat content 0-700 m depth
atlantiknord_trend.gif
      880 x 504 Pixel

Climate4you
en Home
en Ocean temperatures
en North Atlantic (60-0W, 30-65N) heat content 0-700 m depth

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel North Atlantic
atlantiknord_karte
      880 x 447 Pixel

de Arktis (Nordpol)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Arctic Sea Ice Extent
Arctic Sea Ice Extent
      800 x 600 Pixel

Wikipedia Arctic Region
Climate Dialogue Arctic Ocean

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Monthly Arctic Sea Ice Extent
Monthly Arctic Sea Ice Extent
      388x 300 Pixel

Japan Aerospace Exploration Agency
en AMSR-E Sea Ice Extent


NSIDC The National Snow and Ice Data Center
en Arctic Sea Ice News & Analysis
en Interactive Sea Ice Graph

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Propaganda mit Zahlen: Über den Rückgang des arktischen Meereises

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Arktis: Aus der Vergangenheit

de Antarktis (Südpol)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Antarctic Sea Ice Extent
Antarktis Eis
      1'050 x 840 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Antarctic Sea Ice Trends
Antarctic Sea Ice Trends
      1'260 x 720 Pixel

Wikipedia Map of Antarctica


Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Februar-Temperaturen am Südpol
temp_antarktis.jpg
      563 x 374 Pixel

-

Ursachen des Klimawandels Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 2

-

Der Einfluss der Sonne auf das Klima Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 3

Sonne, kosmische Strahlung und Wolkenbildung
en Sun, Cosmic Rays and Cloud Cover
fr Le soleil, les rayons cosmiques et la formation de nuages

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel fr Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Rayons cosmiques et climat
      563 x 345 Pixel

de Die Sonnenaktivität steuert die Kosmischen Strahlen und dadurch die Wolkenbildung.
Mehr Sonnenaktivität → weniger Wolken → es wird wärmer.

en The sun is influencing the cosmic rays and therefore the clouds cover.
More solar activity → less clouds → warmer Earth.

fr Le Soleil influence les rayons cosmiques est par cela les nuages sur la terre.
Augmentation de l'activité solaire → moins de nuages → réchauffement de la terre.

de Mehr Sonnenaktivität → weniger Wolken → es wird wärmer.

en More solar activity → less clouds → warmer Earth.

fr Augmentation de l'activité solaire → moins de nuages → réchauffement de la terre.

Zusammenhang zwischen Sonnenflecken, Temperatur und Kohlendioxid
en Sunspot cyle length, Temperature anomaly and CO2 concentration
fr Longueur des cycles solaires, la température et de la concentration du CO2

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Graph after Friis-Christensen & Lassen - 1991 adapted by 
      Dr. Tim Patterson
      575 x 362 Pixel

Arctic surface air temperature compared with total solar irradiance>

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Figure 3: Arctic surface air temperature compared with total solar
      557 x 478 Pixel

de Die Temperatur hängt von der Sonnenaktivität ab.

Das CO2 hat praktisch keinen Einfluss.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
co2_arktis.gif
      625 x 516 Pixel

en Atmospheric temperature is regulated by the sun

Minor greenhouse gases such as CO2 have little effect

The 6-fold increase in hydrocarbon use since 1940 has had no noticeable effect on atmospheric temperature or on the trend in glacier length.

Sonne & kosmische Strahlung
Kosmische Strahlung und Erdklima
en Cosmic rays and Earth's climate
fr Le rayonnement cosmique et le climat de la terre

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
kosmisch_temp
      1'024 x 768 Pixel

1970-2000 (rot)

Zunahme der Sonnenaktivität

↓ Abnahme der kosmischen Strahlung

Abnahme der Wolken

↑ Temperaturen steigen

Seit 2000 (gelb)

Abnahme der Sonnenaktivität

↑ Zunahme der kosmische Strahlung

Zunahme der Wolken

↓ Temperaturen stagnieren

-

Das Wolken-Mysterium Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 4

Henrik Svensmark, Director of the Centre for Sun-Climate Research at the Danish Space Research Institute, a part of the Danish National Space Center,
Egil Friis-Christensen, Director of the Danish National Space Center,
Nigel March,
Nir Shaviv, Astrophysics, Hebrew University of Jerusalem,
Euène Parker, Prof. Emeritus University of Chicago,
Script consultant: Nigel Calder.

de Das Klima wird von der Sonne gesteuert

en The sun is at the origin of climate change

fr Le soleil est à l'origine du changement climatique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Graph after Friis-Christensen & Lassen - 1991 adapted by 
      Dr. Tim Patterson
      575 x 362 Pixel

  • de Das Klima wird von der Sonne gesteuert

  • en The sun is at the origin of climate change

  • fr Le soleil est à l'origine du changement climatique!

Figure 3: Arctic surface air temperature compared with total solar 
      irradiance
      557 x 478 Pixel
  • de Sonnenaktivität und Temperatur:
    Kein Einfluss von CO2 und der fossilen Energien!
  • en Solar activity and Temperature:
    No influence of CO2 and fossile energy!
  • fr Activité solaire et température:
    Pas d'influence du CO2 et des energies fossiles!

-

de Klima-Beobachtungen   Sonne → kosmische Strahlung → Wolken → Temperatur
en Climate Observations Sun → Cosmic Rays → Clouds → Temperature
fr Observations sur le climat  Soleil → rayonnement cosmique → nuages → température
CO2 Konzentration und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
en CO2-Concentration in the atmosphere in the last 600 Millions of Years

de CO2 Konzentration und Temperatur vor 600 Millionen Jahren

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
CO2 und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
      640 x 405 Pixel

en CO2-Concentration in the atmosphere in the last 600 Millions of Years

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
CO2-Gehalt der Atmosphäre in den letzten 600 Millionen Jahren
      660 x 417 Pixel

de Atmosphärischer CO2-Gehalt in den letzten 600 Millionen Jahren

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Atmosphärischer CO2-Gehalt in den letzten 600 Millionen Jahren
zyklus_co2.jpg
      880 x 515 Pixel

In der Eiszeit vor 460 bis 440 Millionen Jahren lag der CO2-Gehalt zwischen 3000 und 4000 ppm,

während er in der Eiszeit vor 300 Millionen Jahren bei nur ca. 300 ppm lag.

Entwicklung seit 100'000 Jahren

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Kommentar:

Offensichtlich besteht kein Zusammenhang zwischen
der mittleren globalen Temperatur mit der Akitvität des Menschen!

1  Materialverbrauch
2  Globaler Ölkonsum
3  Weltbevölkerung 4  Kohlendioxid CO2
5  Globaler Wasserverbrauch      6  Mittlere globale Temperatur

temp_100000.jpg
      969 x 511 Pixel

Temperaturverlauf der letzten 20'000 Jahre in Grönland

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
temp_20000.jpg
      348 x 222 Pixel

Glaubt man den Prognosen des Weltklimarats IPCC, stolpert die Menschheit im Gefolge des globalen Klimawandels unaufhaltsam der grössten Krise ihrer Geschichte entgegen.

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

IPCC Climat Change 2013/14
en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Videos WGI, WGII

Heute vor rund 12'000 Jahren:

Das Jordantal ist eine Steppenlandschaft. Wild gibt es in Hülle und Fülle. Noch wichtiger für die Jäger und Sammler, die hier leben: die wilden Gräser, die hier überall von selber wachsen. Das Nahrungsangebot ist gut, nirgendwo leben so viele Menschen wir hier. Sie leben scheinbar im Paradies: Sie ernten, ohne zu säen. Bis der Regen ausbleibt...

Eiszeit kam abrupt zurück

Während rund 1000 Jahren, der Epoche der sogenannten Jüngeren Dryas, stiess das Eis noch einmal kräftig vor. Wo zuvor Wälder wuchsen, zogen wieder Rentiere über baumlose Tundra. Der Nordatlantik fror zu. Der regenreiche Westwind blieb aus...

Wie abrupt die Abkühlung wirklich war, ahnte lange niemand. Wenn Geologen über «rasche Änderungen» sprechen, meinen sie Jahrtausende. Doch neue Forschungen zeigen ein anderes Bild: Der Rückfall in die Eiszeit fand innerhalb eines Jahrzehnts statt.

In Europa warm, im Süden Regen

Die letzte schnelle Erwärmung vor rund 11'500 Jahren änderte das Klima fundamental: Die Gletscher schmolzen auf das heutige Niveau, es wurde warm in Europa, und es regnete wieder im Nahen Osten.

Jahrhundertelang war es in Europa wärmer als heute. Im Süden, im Nahen Osten und in Nordafrika, regnete es mehr. Was heute die Sahara ist, war eine Savanne.

Lesen Sie weiter...

Das Holozän
en Holocene
fr Holocène

de Das Holozän en The Holocene fr Le holocène

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Average near-surface temperatures of the northern hemisphere during the past 11.000 years
Average near-surface temperatures of the northern hemisphere 
      755 x 300 Pixel

de Das Holozän ist der jüngste Zeitabschnitt der Erdgeschichte; er dauert bis heute an.
en The Holocene is a geological epoch which began at the end of the Pleistocene (at 11,700 calendar years BP) and continues to the present.
fr L'Holocène est une époque géologique s'étendant sur les 10 000 dernières années.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Die unterschlagene historische COMNISPA-Temperaturkurve

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturentwicklung der letzten 2000 Jahre auf der außertropischen Nordhemisphäre

RWP = Roman Warm Period - MWP = Medieval Warm Period CWP = Modern Warm Period
DACP = Dark Ages Cold Period - LIA = Little Ice Age

temp_2000.jpg
      600 x 372 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Wassertemperaturen der vergangenen 2000 Jahre
wasser_2000.jpg
      533 x 400 Pixel

Arktischen Meereises in den 1960er Jahren

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Bedeutende Schmelzphase des arktischen Meereises in den 1960er Jahren

Die blaue Kurve gibt die Entwicklung des Meereises vor Neufundland für die vergangenen 150 Jahre wieder.

Ausschlag nach oben markiert Schrumpfen, Ausschlag nach unten Zuwachs.

de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Übersetzung der englischen Passagen

arktis_1960
      588 x 470 Pixel

400 Jahre Sonnenflecken-Beobachtung
en 400 Years of Sunspot Observations
fr 400 ans d'éruptions solaire

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
de Sonnenfleck Sonnenaktivität 400 Jahre Sonnenflecken Beobachtung
en Sunspot Solar variation 400 Years of Sunspot Observations
fr Tache solaire Cycle solaire
400 Jahre Sonnenflecken-Beobachtung
      800 x 340 Pixel
The frozen Thames, A. Hondius 1677 London Museum 
      540 x 340 Pixel Winterlandschaft des holländischen Malers Pieter Bruegel 
      des Älteren (1525-1569) aus dem Jahr 1565
      400 x 250 Pixel

de Sonnenflecken sind dunkle Stellen auf der sichtbaren Sonnenoberfläche, die kühler sind und daher weniger sichtbares Licht abstrahlen als der Rest der Oberfläche.

Ihre Zahl und Größe ist das einfachste Maß für die Sonnenaktivität.

Ursache der Flecken und der in ihrer Nähe auftretenden Ausbrüche sind Magnetfelder.

en Sunspots are temporary phenomena on the photosphere of the Sun that appear visibly as dark spots compared to surrounding regions.

They are caused by intense magnetic activity.

fr Une tache solaire est une région sur la surface du Soleil qui est marquée par une température inférieure à son environnement et à une intense activité magnétique.

Die kleine Eiszeit (Maunder Minimum (1645-1715 AD)

Die kleine Eiszeit (Maunder Minimum (1645-1715 AD) zeigt den Einfluß des solaren Magnetfelds auf die globale Abkühlung.

Während einer 30 jährigen Periode von 1672-1699 AD konnte man weniger 50 Sonnenflecken entdecken während im 20. Jahrhundert im gleichen Zeitraum ca. 40,000-50,000 Sonnenflecken entstanden.

Während der kleinen Eiszeit gab es kaum Sonnenwind, was mehr kosmische Strahlung zur Erde brachte und dies führte zur mehr Wolkenbildung und einer erheblichen Abkühlung der Erdoberfläche.

Diese Zeit war die kälteste der letzten 2,000 Jahre.

Sonnenstrahlung
en Solar irradiance
fr Raionnement solaire

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Global Warming - from the Sun 
      464 x 401 Pixel

Sonnenstrahlung und Temperaturentwicklung
en Total Solar Irradiance (TSI) & Temperature Development
fr Raionnement solaire et températures

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Professor Fritz Vahrenholt

de Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Sonne und Treibhausgase - Ursachen des Klimawandels
( Quelle 1, Quelle 2)

en Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Global Warming: Second Thoughts of an Environmentalist

A) Total Solar Irradiance (TSI)
B) Temperature Development

TSI and Temp 2000 years
      806 x 514 Pixel

Two things are noteworthy:

  1. Every time when solar activity was low, there were periods of cold weather.

    Whenever the sun was strong (like in the current warm period, the Roman Warm Period and the Medieval Warm Period), there were warm periods.

  2. Secondly, there is obviously a 1,000-year cycle with alternating hot and cold periods.

de Effektiv an die Erdoberfläche gelangende Solarstrahlung
en Surface Solar Radiation

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Mittelfristige Variation der mittleren globalen Wolkenbedeckung nach den Daten des ISCCP im Zeitraum 1983 bis 2010
isccp_2010
      728 x 620 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die ursprüngliche GISS-Temperaturhistorie für die USA, wie sie bis 1999 gültig war; danach wurde sie durch eine neue Kurve ersetzt, die den Maximalwert auf 1998 verschob.
nasapre1999
      589 x 197 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Effektive Solarstrahlung (Insolation) am Erdboden für Stockholm 1922-2010
temp_stockholm
      589 x 290 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Reale Temperaturmesswerte für 10 Städte auf dem Globus
temp_10staedte
      614 x 359 Pixel

de Entscheidend für das Klima- und die Temperatur-Änderungen ist nicht die Solarstrahlung am Rand der Atmosphäre, sondern das was auf der Erdoberfläche ankommt.

Dazwischen liegt die Atmosphäre mit ihren Wolken und Aerosolen verschiedener Art, die bestimmen, wie viel Solarstrahlung auf die Erdoberfläche gelangt.

Seit 1983 gibt es daher das ISCCP (International Satellite Cloud Climatology Program) zur Bestimmung der mittleren globalen Wolkenbedeckung.

Ein spektakuläres Ergebnis war die Beobachtung eines Rückganges der globalen Wolkenbedeckung im Zeitraum 1987 - 2000 von 69 auf 64 %, d.h. genau in der Periode der Erwärmung, welche die CO2-Hypothese auslöste.

IPCC

Auch wenn der wichtige Klimafaktor SSR erstmals in einem IPCC-Bericht erwähnt wird, bedeutet das nicht, dass er in den weiteren Kapiteln des Berichtes und speziell bei der Temperaturentwicklung berücksichtigt worden wäre - im Gegenteil.

Hier gilt noch ausschließlich die CO2-Hypothese.

Dabei kann der gesamte Temperaturanstieg von 0,8°C in den letzten 100 Jahren, für den ganz oder teilweise der CO2-Anstieg verantwortlich gemacht wurde, nach den neuen Erkenntnissen über den entscheidenden Einfluss der effektiven Solarstrahlung am Boden auch ohne jeden CO2-Einfluss erklärt werden.

en Decisive for the climate and temperature changes is not the solar irradiance at the edge of the atmosphere, rather it is the amount of solar energy that makes it to the Earth's surface.

Between the Earth's surface and the outer edge of the atmosphere we have the atmosphere with its clouds and aerosols, which determine how much solar radiation eventually reaches the surface of the Earth.

IPCC

Even if the important SSR factor gets mentioned for the first time in an IPCC report, this does not mean it was taken into account in other chapters of the report, and especially for the temperature development - to the contrary - it was ignored.

Only the CO2 hypothesis is valid.

Here the entire 0.8°C temperature rise of the last 100 years, for which part or all of it gets attributed to CO2, can be explained by the impacts of the effective solar radiation at the Earth's surface without any CO2 effects.

Magnetfelder der Sonnenflecken
en Magnetic Fields of the Sunspots
fr Champs magnétiques des taches solaires

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Sunspop Magnetic Fields
      483 x 504 Pixell

The frozen Thames, A. Hondius 1677 London Museum 
      540 x 340 Pixel

If sunspots do go away, it wouldn't be the first time. In the 17th century, the sun plunged into a 70-year period of spotlessness known as the Maunder Minimum that still baffles scientists.

The sunspot drought began in 1645 and lasted until 1715; during that time, some of the best astronomers in history (e.g., Cassini) monitored the sun and failed to count more than a few dozen sunspots per year, compared to the usual thousands.

Sonnenflecken und Temperatur
en Solar activity and Earth Temperature
fr Activité solaire et température terrestre

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Korrelation Sonnenflecken / Temperatur
en Correlation between -- Solar activity and -- Earth Temperature
fr Corrélation entre -- l'activité solaire et -- la température terrestre

Korrelation Sonnenflecken/Temperatur 
      560 x 400 Pixel

Dicke Kurve:

Die an der Erdoberfläche gemessene Lufttemperatur der nördlichen Atmosphäre für die Jahre 1865 bis 1985.

Dünne Kurve:

Variation der Intensität der Sonnenfleckentätigkeit

(nach Friis-Christensen und Lassen)

Sonnenaktivität und globale Temperatur

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Gleissberg-Zyklus der Sonnenaktivität und Klimaschwankungen 
      559 x 354 Pixel

  • Übereinstimmung zwischen dem Modell der Sonnenaktivität von D. V. Hoyt und K. H. Schatten [39] (dicke Kurve) und Zeitreihen der globalen Temperatur (gestrichelte Kurve), die für einen starken Einfluss der Sonnenaktivität auf das Klima spricht.
Das Klima wird von der Sonne gesteuert
en The sun is at the origin of climate change
fr Le soleil est à l'origine du changement climatique!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Causes of Climate Change
Graph after Friis-Christensen & Lassen - 1991 adapted by 
      Dr. Tim Patterson
      575 x 362 Pixel

  • de Das Klima wird von der Sonne gesteuert
    Kein Einfluss von CO2 und der fossilen Energien!
  • en The sun is at the origin of climate change
    No influence of CO2 and fossile energy!
  • fr Le soleil est à l'origine du changement climatique!
    Pas d'influence du CO2 et des energies fossiles!
Korrelation zwischen magnetischer Aktivität der Sonne und kosmischer Strahlung
en Correlation between solar activity and Cosmic Rays
fr Corrélation entre activité solaire et rayons cosmiques

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Korrelation zwischen
der magnetischen Aktivität der Sonne (ap-Index: blau)
und der kosmischen Strahlung (Neutronen invertiert: grün)

sonne_kosmisch.png 
      755 x 534 Pixel

Korrelation zwischen der magnetischer Aktivität der Sonne und der kosmischen Strahlung:

Je kleiner die Ativität der Sonne (dh. je kleiner der ap-Index)

→ je grösser die kosmische Strahlung
(dh. je grösser ist die Anzahl Neutronen, die auf der Erdoberfläche gemessen werden)

→ und dadurch je grösser ist die von der kosmischen Strahlung erzeugte Wolkenbildung.

Mehr Wolken bedeuten geringere Einstrahlung und sinkende Temperaturen und vice versa.

Die magnetische Aktivität der Sonne

Die magnetische Aktivtät der Sonne wird mit dem ap-Index gemessen.

Kosmische Strahlung:

Die Intensität der kosmischen Strahlung wird mit der Anzahl Neutronen auf der Oberfläche der Erde gemessen.

Je mehr Neutronen gemessen werden umso stärker ist die kosmische Strahlung

Die kosmische Strahlung fördert die Wolkenbildung.

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel
de Korrelation zwischen magnetischer Aktivität der Sonne und kosmischen Strahlung
en Correlation between solar activity and Cosmic Rays
fr Corrélation entre l'activité solaire et les rayons cosmiques
Kosmische Strahlung und Wolkenbedeckung
en Cosmic Rays and Cloud Cover
fr Rayons cosmiques et couverture nuages

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Kosmische Strahlung, Sonnenwind und Wolkenausbreitung 
      530 x 359 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Wolkenbedeckung - Cosmic ray 
      425 x 295 Pixel

en Die dünne Kurve entspricht der Stärke der kosmischen Strahlung, während die dicke Kurve die von Satelliten beobachtete Änderung der Wolkenbedeckung in Prozent abbildet.

Der Gleichlauf der Kurven weist auf einen physikalischen Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität, kosmischer Strahlung und irdischem Klima hin.

Nach H. Svensmark und E. Friis-Christensen (1996)

en Link between Low Cloud Cover and Galactic Cosmic Rays?

Marsh and Svensmark, PRL, 2000.

fr Couverture nuageuse à basse altitude et rayons cosmiques

Les particules ionisantes venues de l'espace, plus ou moins déviées par les éruptions solaires influencent grandement la couverture nuageuse de la terre et donc sa température!

Avouez que le recouvrement de la courbe rouge (intensité des rayons cosmiques) et de la courbe bleue (taux de couverture nuageuse à basse altitude) est pour le moins confondante...

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

de Kosmische Strahlung und Wolkenbedeckung
en Cosmic Rays and Cloud Cover
fr Rayons cosmiques et nuages

Korrelation zwischen Sonnenstrahlung, kosmischen Strahlung und Wolkenbildung
en Correlation between Solar Irradiation, Cosmic Rays and formation of Clouds
fr Corrélation entre rayonnement solaire, rayons cosmiques et formation de nuages

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Korrelation zwischen der Sonnenstrahlung, der kosmischen Strahlung und der Wolkenbildung
red: Cosmic Ray Flux
blue: Solar Flux
black: Cloud Fraction

Korrelation zwischen der kosmischen Strahlung und der Wolkenbildung 
      853 x 430 Pixel

de Die Graphik zeigt zweifelsfrei, dass es eine enge Korrelation zwischen der kosmischen Strahlung und der Wolkenbildung gibt.

Mehr Wolken bedeuten geringere Einstrahlung und sinkende Temperaturen und vice versa.

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel
de Korrelation zwischen Sonnenstrahlung, kosmischen Strahlung und Wolkenbildung
en Correlation between Solar Irradiation, Cosmic Rays and formation of Clouds
fr Corrélation entre le rayonnement solaire, rayons cosmiques et formation de nuages
Korrelation zwischen den Zyklenlängen der Sonne und der Erdtemperatur
en Correlation between Solar Cycle Length and Earth Temperature
fr Corrélation entre la durée des cycles solaires et la température du globe

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Surface Temperature
vs Solar Cycle Length Corrélation entre la durée des cycles 
      solaires et la température du globe
      400 x 278 Pixel

de Sonnenaktivität und Temperartur:
Man muss blind sein um den Zusammenhang nicht zu sehen!
en Solar activity and temperature:
One must be blind not to see the relation!
fr Corrélation entre la durée des cycles solaires et la température du globe:
A moins d'être aveugle, on voit que cela a bien l'air d'être le cas!
Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel
de Sonnenzyklen / en Solar cycles / fr Cycles solaires
de Korrelationen mit der Sonne / en Correlations with the Sun / en Corrélations avec le soleil
de Neuste Meldungen über die Sonnenaktivität / en News on the activity of the Sun
de Neuste Meldungen zum Klimawandel / en News on Climate Change
de Voraussagen einer neuen Kälteperiode / en Predictions of a New Cold Period
Korrelation der Sonnenfleckenanzahl mit der Wasseroberflächentemperatur

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Korrelation der Sonnenfleckenanzahl mit der Wasseroberflächentemperatur
Sonnenfleckenanzahl mit der Wasseroberflächentemperatur
      288 x 286 Pixel

Die Erde ist von 71% Wasser bedeckt, das Polareis enthält 80% des Süßwassers der Erde.

Deshalb wirkt die Bestrahlung durch die Sonne primär auf die Wasser und Eismassen der Erde, die das Wärmegeschehen hauptsächlich bestimmen.

Die Abbildung zeigt klar die Korrelation der Sonnenfleckenanzahl mit der Wasseroberflächentemperatur.

( Quelle)

Tropical sea-surface temperatures and cosmic-rays

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Tropical sea-surface temperatures and cosmic-rays 
      335 x 307 Pixel

 

en The red curve shows changes in tropical sea-surface temperatures over the past 500 million years.

In the blue curve, drawn upside down to match, cosmic-rays intensities have varied according to our position relative to the Galaxy's spiral arms.

After Shaviv and Veizer.

Südpazifische Oszillation (SO) und Kosmische Strahlung

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Borchert 2010 Abb. 4d
borchert_fig4d.jpg
      556 x 297 Pixel

Eine Gegenüberstellung der um 30 Monate zeitverzögerten gleitenden 3 Jahresmittel der Südpazifischen Oszillation und der durch die Sonnenaktivität modulierten kosmischen Strahlung zeigt in Abb. 4d eine gute Übereinstimmung im periodischen Verlauf von 1980 bis 2008 und weist auf die extraterrestrische Beeinflussung der La Nina - El Nino Perioden hin.

Sea level rise and solar cycles

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Sea Level Rise and Solar Cycles
Meeresspiegel und Sonnenaktivität
      510 x 356 Pixel

 

en The saw tooth pattern reminded someone of the solar cycles and he overlaid it.

The correlation is striking.

The reason the Earth came out of the Little Ice Age is because we had a more active Sun, more active than at any time for the previous 8,000 years.

Holgate determined that 70% of the sea level rise of the 20th century was due to thermal expansion of the oceans and the rest due to melting glaciers.

Now that the Sun has become less active, that will work in reverse.

Sea Level Rise and Solar Activity

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Sea Level Rise and Solar Activity
spiegel_sonne_aktivitaet
      563 x 380 Pixel

 

en Successful prediction of levels of solar activity suggests that prediction of other phenomena driven by solar activity might also be successful, and useful.

Sea level rise is a concern of some people.

President Obama said in June 2008 that his nomination in the Democratic primaries was "the moment when the rise of the oceans began to slow".

The graph shows the satellite data from the University of Colorado from late 1992.

A change of trend is evident in 2004.

Prior to that, sea level was rising at 4.2 mm/annum, and after 2004 at 1.5 mm/annum.

2003 was the recent peak in solar activity in terms of flares, F10.7 flux and proton flux.

It is likely that the lower rate of rise post 2004 is due to lower subsequent solar activity.

Solare Aktivität und Niederschläge

de Messungen aus Süfafrika
en Measurements in South-Africa
fr Mesures en Afrique du Sud

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Lake Victoria level and sunspots
      705 x 516 Pixel

Enge Korrelation zwischen Sonnenaktivität und Wassermengen in Flüssen und Seen
en Solar to river flow and lake level correlations

-

a) Enge Korrelation zwischen Sonnenaktivität und Wassermengen in Flüssen und Seen
en Solar to river flow and lake level correlations

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
de Weniger Sonnenflecken → kälter → trockener
en Less sunspots → colder → dryer
Sonne-Wasser
      525 x 342 Pixel

de Korrelation zwischen der Sonnenaktivität (gemessen an der Zahl der Sonnenflecken) und der Wassermenge, die der südamerikanische Fluß Parana führt.

Der Parana ist der zweitgrößte Fluß Südamerikas. Der gewaltige Itaipu-Damm mit einer installierten Kraftwerksleistung von 14.000 MW staut den Parana.

en The figure above is after a figure from Maus et al 2010 "Long term solar activity influences on South American rivers".

It shows a very good correlation between solar activity, as measured by sunspot number, and the flow rate of the Parana River, the second largest river in South America.

The Parana River now hosts the Itaipu Dam with installed capacity of 14,000 MW.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Our prediction for Solar Cycle 24 in terms of F10.7 flux is shown following:
Solar Flux
      525 x 342 Pixel

Die AGW-Anhänger behaupten, der Einfluß der Sonne auf das Klima sei gering, da sich der Betrag der Sonnenstrahlung nur gering mit dem Sonnenfleckenzyklus ändere.

Wenn aber die Sonnenaktivität offenbar die Wassermengen in Flüssen und Seen steuert, ist ein Einfluß auf andere Aspekte des Wettergeschehens mindestens plausibel.

de Der nur sehr zögerlich gestartete und sich schwach entwickelnde Zyklus 24 läßt angesichts des Einflusses auf die Flüsse verschiedene Folgen erwarten:

  1. Massive Einbußen z.B. bei den kanadischen Getreideernten
  2. Dürre in Zentralsüdamerika
  3. Dürre in Ostafrika
  4. Massive Einbußen bei der Wasserkraft-Ausbeute in Brasilien und Paraguay

Wenn diese vorhergesagte Folgen eines schwachen Sonnenfleckenzyklus 24 eintreten, werden die CAGW-Anhänger zweifellos versuchen, sie als Konsequenzen der vermeintlichen globalen Erwärmung zu vermarkten - selbst wenn es bis dahin global kälter werden sollte.

en Given the link between East African and central South American rainfall and solar activity, the list of economic impacts from the current solar minimum (Solar Cycles 24 and 25) can be expanded to:

  1. Canadian agricultural will get a severe whacking from a shortened growing season and un-seasonal frosts.
  2. Drought in central South America
  3. Drought in East Africa
  4. Paraguay and Brazil having severe power shortages.

This list is by no means exhaustive.

The last time the world witnessed mass starvation was the 1965-67 drought in India which killed 1.5 million people.

Things don't look pretty.

-

b) IPCC unterschlägt die Abnahme der Gefahr von Wassermangel in der Zukunft
en The IPCC: Hiding the Decline in the Future Global Population at Risk of Water Shortage

-

c) Klimamodelle hinterfragt: Wasserhaushalt schwankte im 20. Jahrhundert weniger stark als erwartet

Arktische Lufttemperatur verglichen mit der Sonnenstrahlung
en Arctic surface air temperature compared with total solar irradiance
fr Température arctique comparé avec la radiation solaire

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Figure 3: Arctic surface air temperature compared with total solar
      557 x 478 Pixel

de Die Temperatur hängt von der Sonnenaktivität ab.

Das CO2 hat praktisch keinen Einfluss.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
co2_arktis.gif
      625 x 516 Pixel

en Atmospheric temperature is regulated by the sun

Minor greenhouse gases such as CO2 have little effect

The 6-fold increase in hydrocarbon use since 1940 has had no noticeable effect on atmospheric temperature or on the trend in glacier length.

Bemerkenswerte Übereinstimmung des Eises in der Arktis mit der Länge der Sonnenzyklen
en Remarkable correlation of Arctic sea ice to solar cycle length

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Solar Cycle Length [SCL] shown by dotted line,
Sea ice extent shown by solid line
arktis_zyklus.jpg 
      solaires et la température du globe
      400 x 282 Pixel

Zusammenhang zwischen Tageslänge und Sonnenaktivität fr La longueur du jour sous influence des rayons cosmiques et du soleil

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Tageslaenge
      640 x 589 Pixel

Nach der Studie haben die von der Sonenaktivität modulierten kosmischen Strahlen Einfluß auf bestimmte Windmuster.

Die sich verändernden Winde beschleunigen und verlangsamen die Erdrotation.

fr L'amplitude de la variation semi-annuelle de la longueur du jour (en bleu) est anti-corrélée au nombre de taches solaires (avec un glissement d'un an) (rouge en haut),

et corrélées au flux de rayons cosmiques galactiques (rouge en bas).

Erkrankungshäufigkeit und Sonnenaktivität
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Erkrankungshäufigkeit an Rückfalltyphus in Rußland (dicke Kurve) und Sonnenaktivität.

Krankheiten
      875 x 375 Pixel

Quelle/Source:

Die Pazifisch Dekadische Oszillation (PDO)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Pazifisch Dekadische Oszillation (PDO) besitzt eine Zyklendauer von ca. 60 Jahren.

pdo_temp
      1'024 x 905 Pixel

Die Pazifisch Dekadische Oszillation erhöht bzw. erniedrigt die Temperatur um jeweils etwa 0,2°C je nach PDO-Phase.

Der Erwärmungsstop im Jahr 2000 fällt mit dem Abstieg der PDO zusammen und stellt eine Wiederholung der Situation aus den 1940er Jahren dar

Aber es gibt ja nicht nur die PDO, sondern eine ganze Flöte von weiteren klimasysteminternen Zyklen.

Nehmen wir zum Beispiel die AMO. Auch sie besitzt einen etwa 60-jährigen Zyklus, der jedoch um 10-20 Jahre zeitverzögert zur PDO abläuft.

Und auch die Nordatlantische Oszillation (NAO) schwingt in diesem Größenmaßstab.

Ist es nicht verwunderlich, dass all diese Zyklen in ähnlichen Zeitmaßstäben schwingen, wenn auch nicht synchron?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturzyklen sind dem Langzeittrend überlagert.

akasofu_kaltesonne
      1'024 x 699 Pixel

Die Temperaturprognose aus dem 2007er IPCC-Bericht folgt offensichtlich der durch die Ozeanzyklen übersteilten Flanke, wäre jedoch besser dem Langzeittrend gefolgt.

Der Langzeittrend wird zudem vermutlich in Kürze für eine Weile abknicken, da die Sonnenaktivität als wichtige Einflussgröße in den kommenden Jahrzehnten abnehmen wird.

PDO: We Can't Think of Anything Else It Could Be

PDO = Pacific Decadal Oscillation

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Global Temperature Anomaly 1850-2008
      600 x 378 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Monthly Sunspot Number
      600 x 372 Pixel

Sechzig-Jahres-Ozeanzyklus jetzt auch in der Meeresspiegelentwicklung gefunden en Is There a 60-Year Oscillation in Global Mean Sea Level?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_pdo.gif
      728 x 455 Pixel

de Die Meeresspiegelentwicklung des letzten Jahrhunderts ist durch einen ausgeprägten 60-Jahres-Zyklus geprägt.

Auch das Ende der Erwärmung 1940 und 2000 lag wiederum 60 Jahre auseinander.

en We find that there is a significant oscillation with a period around 60-years in the majority of the tide gauges examined during the 20th Century, and that it appears in every ocean basin.

1000 Jahre Eddy Zyklus
en 1000 Year Eddy Cycle

Neue norwegische Studien

Bestätigung des natürlichen 1000-Jahres-Klimazyklus in aktueller Atlantik-Studie

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
sonne_1000.gif
      487 x 583 Pixel

de ... Sie fanden, dass die Temperaturen in den vergangenen 10.000 Jahren rhythmisch um einige Grad Celsius im Takte eines deutlich erkennbaren 1000-Jahres-Zyklus schwankten.

Der Vergleich mit der Sonnenaktivitätsentwicklung im gleichen Zeitraum ergab eine beeindruckende Synchronität zwischen den beiden Größen.

Der solare 1000-Jahres-Zyklus ist ein Grundzyklus der schwankenden Sonnenaktivität und wurde von Abreu et al. (2010) "Eddy-Zyklus" benannt.

en Wavelet transform analysis revealed a 1000-year period pacing the d18O signal over the early Holocene.

This 1000-year frequency band is significantly coherent with the 1000-year frequency band of Total Solar Irradiance (TSI) between 9.5 ka and 7 ka and both signals are in phase over the rest of the studied period.

de Sicher nicht ganz zufällig gehörten die letzten Jahrzehnte zu den solar aktivsten Zeiten der vergangenen 10.000 Jahre.

en It is not a mere coincidence that the last decades have been the most solar active of the last 10,000 years.

de Die derzeit vom Weltklimarat verwendeten Klimamodelle können diese Millenniums-Zyklen nicht reproduzieren, da sie der Sonne nur eine sehr geringe Klimawirksamkeit zubilligen.

Auch das kürzlich vom Hamburger Max-Planck-Institut vorgestellte neue Klimamodell unterliegt dieser Fehleinschätzung, so dass die Modellierungsergebnisse zwangsläufig unrealistisch werden
(siehe: Zwei Jahre umsonst gerechnet: Schade um die verlorene Rechenzeit).

en The climate models used by the IPCC are not able to reproduce these millennial cycles because they assign only a very small climate impact to the sun.

Also the recently introduced new climate model from the Max Planck Institute in Hamburg suffers from the same deficiency, and thus the results of that model are essentially unrealistic.

Quelle / Source:

Weizenpreise und Sonnentätigkeit
William Herschel entdeckte den Zusammenhang

de Sonnenaktivität und Weizenpreis - Schon William Herschel entdeckte den Zusammenhang

Vor über zwei Jahrhunderten bemerkte der britische königliche Astronom William Herschel einen Zusammenhang zwischen den Sonnenflecken - ein Indikator für Sonnenaktivität - und dem Weizenpreis in England.

Wenn wenige Flecken beobachtet wurden, stiegen die Preise.

en Solar Activity and wheat prices - William Herschel noted a correlation

More than two centuries ago, the British Astronomer Royal William Herschel noted a correlation between sunspots - an indicator of solar activity - and the price of wheat in England.

He suggested that when there were few sunspots, prices rose.

CO2 Plant Food & Giver of Life

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Is CO2 Plant Food?
More CO2 in the air means more plant growth.
      490 x 390 Pixel

en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Seeing is Believing
Isolated for 42 days in chambers of ambient and elevated CO2 concentrations, we periodically document the growth of cowpea plants (Vigna unguiculata) via time-lapse photography.

en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Matt Ridley on How Fossil Fuels are Greening the Planet
Over the past three decades, our planet has gotten greener!
Even stranger, the greening of the planet in recent decades appears to be happening because of, not despite, our reliance on fossil fuels.
While environmentalists often talk about how bad stuff like CO2 causes bad things to happen like global warming, it turns out that the plants aren't complaining.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel The giver of life
This is a short description of the process of photosynthesis and how the carbon dioxide molecule gives us life as well as heat
Photosynthese - Strahlung
      701 x 480 Pixel

The graphs show how the rate of photosynthesis varies with irradiance, the three experiments differing only in the concentration of CO2.

The lowest graph is that for a CO2 concentration of 0.03%, much as it is at this time [actually ~385 ppmv or 0.0385%].

In the early part of the graph the rate of the reaction is related almost directly to the amount of irradiance, but the rate falls off at higher irradiances and eventually levels off.

This tells us that at higher irradiances it is the concentration of CO2 that limits the reaction rate, there is sufficient light falling on the leaves, but the requirement for more CO2 is the limiting factor.

We strongly object to CO2 being regarded as a pollutant; it is the giver of life and we all depend upon its chemical and radiative properties.

Quellen/Sources:

Emissions from forests influence very first stage of cloud formation

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
wald_wolken.jpg
      576 x 384 Pixel

These clouds are almost certainly a result of evapotranspiration.

The clouds are distributed evenly across the forest, but no clouds formed over the Amazon River and its floodplain, where there is no tall canopy of trees.

While water may evaporate from the Amazon River itself, the air near the ground is too warm for clouds to form.

Trees, on the other hand, release water vapor at higher levels of the atmosphere, so the water vapor more quickly reaches an altitude where the air is cool enough for clouds to form.

When water vapor condenses, it releases heat into the atmosphere.

Warum zieht der Vollmond die Wolken an?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Mond Regen
      807 x 705 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Mond Sonne
      721 x 328 Pixel

Phase of the moon affects amount of rainfall

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
mond_regen.png
      327 x 360 Pixel

Satellite data over the tropics, between 10 degrees S and 10 degrees N, shows a slight dip in rainfall when the moon is directly overhead or underfoot.

The top panel shows the air pressure, the middle shows the rate of change in air pressure, and the bottom shows the rainfall difference from the average.

The change is 0.78 micrometers, or less than one ten thousandth of an inch, per hour.

Quelle / Source:

Vulkane und der Temperatur-Stillstand
en Volcanoes And The Temperature Pause

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Vulkane und der Temperatur-Stillstand
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Volcanoes And The Temperature Pause vulkan_pause.jpg
      540 x 365 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Annual Count of Recent Eruptions
vulkan_jahr.jpg
      678 x 644 Pixel

NIE = Neue Instabile Energien

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel NIE (Solar+Wind) versus Konventionell
NIE=Neue Instabile Energien
      580 x 386 Pixel

EIKE 2013-12-27
de Überraschende Erkenntnis in der Energiewende:

"Flaute und Wolken stoppen Ökostrom-Produktion"

Jeder weiß es: In den Wintermonaten sind die Tage kürzer, die Sonne steht nur tief am Horizont, wenn die Wolken ihre Strahlen überhaupt durchlassen und Nebel und Starkwind, ebenso wie tagelange Flauten, sind eindeutige meteorologische Kennzeichen der "dunklen Jahreszeit".

Diese bekannten Eigenschaften des mitteleuropäischen Winters lösen bei den Befürwortern der NIE (Neue Instabile Energien) immer aufs Neue Überraschung aus.

Dies wird auch bei einer Verdoppelung der Solar- und Windanlagen so bleiben.
Nullstellen bleiben Nullstellen

-

Steigende Temperatur bewirkt CO2-Anstieg (nicht umgekehrt!)

Zunahme von CO2 bewirkt keine Temperaturerhöhung

Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen

Die Sonne (Echtzeit, Aktivität, Zyklen)

Solarer Einfluss in der Klima-Geschichte

-

Klimaverlauf Teil I Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 5

→ 'Temperatur der Erde' ⇒ Temperatur [T]

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperature of Planet Earth
palaeo_temp.png
      800 x 358 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturschwankungen der letzten 450.000 Jahre.
Zum einen sind die Temperaturschwankungen zyklisch und zum anderen ist das heutige Niveau vergleichsweise niedrig!
Temp seit 450000 Jahren
      880 x 422 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel de Holozän en Holocene

Das zyklische Auftreten von Optima und Pessima im Holozän
      731 x 255 Pixel

  Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 0 - 2000
2,000 Years of Global Temperatures
      528 x 336 Pixel
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel fr Nombre de taches lors des cycles solaires de 1636 à 2008
Nombre de taches lors des cycles solaires de 1636 à 2008
      695 x 231 Pixel     The frozen Thames, A. Hondius 1677 London Museum 
      (540 x 340 Pixel) The frozen Thames, A. Hondius 1677,
London Museum


de NZZ 2004-01
Die Kleine Eiszeit, eine frühneuzeitliche Klimakatastrophe

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel UK Met Office's - Hadley Centre - Climate Research Unit
       Annual Global Average Land and Ocean Temperature Anomaly

CRU Temperature
      738 x 525 Pixel

Klimaverlauf, Teil II Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 7

Klima-Geschichte

-

Das Kyoto-Protokoll 1997

Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

de 2010: Japan lehnt Verlängerung des Kyoto-Protokolls ab.

en 2010: Japan refuses to extend Kyoto protocol.

fr 2010: Protocole de Kyoto : le Japon se désengage

Kyoto Stop
      300 x 100 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Kyoto Sarg
      270 x 300 Pixel

-

Neue Kälteperiode Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 10
(Ursache, Voraussagen, Forschungen & Hypothesen, Auswirkungen)

-

Voraussagen einer neuen Kälteperiode Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 5

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Cooling Period.gif
      600 x 179 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
easterbrook_projection
      510 x 238 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Sonne Little Ice Age
      510 x 298 Pixel

-

Auswirkungen des Klimas, Teil I Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 10

-

Auswirkungen des Klimas, Teil II

-

Auswirkungen des Klimas, Teil III

-

Auswirkungen des Klimas, Teil IV

Klimawandel, Teil II Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 14
(Physikalische Aspekte, Einfluss der Sonne, Kohlendioxyd (CO2), Manifeste, etc.)
Klimawandel Teil III Link (Icon>) 
      42 x 42 Pixel 15
(Der Klimaschwindel, Panik, IPCC, Fehler, Kritik, etc.)

-

Fehler der "Klimamacher", Teil I