Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆1. 4. 12 Auswirkungen des Klimas II

1.4.12 Auswirkungen des Klimas Teil II
en Effects of Climate Change Part I
fr Conséquences du changement climatique, partie I

 

de Teil I   en Part I   fr Partie I  
de Teil III en Part III fr Partie III

-

1 Gletscher
en Glaciers
fr Glaciers

-

Gletscherschwund vor Kohlenwasserstoff-Anstieg
en Glacier shortening before Hydrocarbon use increase
fr Font des glaciers avant l'augmentation des hydrocarbures

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Figure 2: Average length of 169 glaciers from 1700 to 2000
Figure 2: Average length of 169 glaciers from 1700 to 2000
      638 x 442 Pixel

de Gletscherschwund vor Kohlenwasserstoff-Anstieg:
Kein Einfluss von CO2 und der fossilen Energien!

en Glacier shortening before Hydrocarbon use increase:
No influence of CO2 and fossile energy!
(Hydrocarbon use could not have caused this shortening trend.)

fr Font des glaciers avant l'augmentation des hydrocarbures:
Pas d'influence du CO2 et des energies fossiles!

-

Aletsch-Gletscher im Verlaufe der letzten ca. 3'500 Jahre

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Aletsch-Gletscher im Verlaufe der letzten ca. 3'500 Jahre

Aletsch-Gletscher (Größter Alpengletscher, in der Schweiz gelegen) 
      625 x 360 Pixel

Die Abbildung zeigt Vorstöße und Rückzüge des Aletsch-Gletscher im Verlaufe der letzten ca. 3.500 Jahre.

Seine maximale Größe hatte der Gletscher um 1860 erreicht.

-

Klimawandel und die Gletscher in den österreichischen Alpen als Zeitzeugen!

-

AlpenGate
en Alp Glaciers Gate
fr Gate des glaciers des alpes

de

en

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Temperature Change in Europe
      727 x 219 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Aletsch-Gletscher 
      625 x 360 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Abbildung links: Sustenpass (Passhöhe 2.224 ü. d. M.),
wie er nach den Untersuchungen von Schlüchter zur Römerzeit vor etwa 2.000 Jahren ausgesehen hat.
Alpen Gletscher (Sustenpass)
      937 x 398 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die beiden Bilder zeigen, wie ein Alpendorf im 19. Jahrhundert von sich ausbreitenden Eismassen begraben wird.
Alpen Gletscher (Sustenpass)
      960 x 389 Pixel

Josef Kowatsch schreibt dazu in einem Kommentar:

Jetzt schmelzen die Gletscher in den Alpen, die zur Zeit der Römer, der Germanen und im Mittelalter noch gar nicht da waren.

Sie entstanden größtenteils erst während der kleinen Eiszeit zwischen 1500 und 1850 und waren eine Katastrophe für die damaligen Menschen in den Alpen, denn ihnen ging wertvolles Ackerland, Almwiesen und Wald verloren.

Diese Gletscher haben alles plattgemacht, wie zäh fließende Lava. Wie haben die Menschen damals auf die Eisbedrohung und das kälter werdende Klima reagiert?

Von dieser Zeit sind uns viele Zeugnisse überliefert. Hier einige Beispiele:

Unterhalb des Aletschgletschers beteten fromme Menschen über 3 Jahrhunderte für den Rückgang dieser Gletscher-Bedrohung ("Der kalte Tod"): Es gab eine Zeit, in der der Aletschgletscher wuchs und wuchs.

Er rückte bedrohlich nahe ans Dorf heran.

Dazu kamen die Ausbrüche des Märjelensees. 35 Mal brach der Eisstausee im 17. Jahrhundert oberhalb von Fiesch aus.

1678 legten die Bewohner von Fiesch und vom Fierschertal ein Gelübte ab, in dem sie vor Gott und der Welt kund taten, fortan tugendhaft zu leben und brav zu beten, dass der Gletscher sein Wachstum einstelle.

Sie hielten einmal pro Jahr eine mehrstündige Prozession im Ernerwald ab, um gegen das Wachstum des Gletschers zu beten. Die Prozession fand am Tag des Gründers des Jesuitenordens, dem Heiligen Ignatius von Loyola, am 31. Juli statt.

Pfarrer Johann Joseph Volken, ein Vorfahre des heutigen Regierungsstatthalters Herbert Volken leitete 1678 das Gelübde seiner Gemeinde an die nächste kirchliche Instanz weiter, den Bischof von Sitten. Von dort aus gelangte es an den Nuntius der römisch-katholischen Kirche der Schweiz in Bern, der es dem Vatikan zur Absegnung unterbreitete. Papst Innozenz segnete das Gelübde ab.

Bedrohungen durch die Natur wie Gletscherabbrüche, Gletschersee-Ausbrüche oder Murgänge wurden als Strafe Gottes für sündhaftes Verhalten interpretiert. Das erklärt, warum die Bewohner von Fiesch und Fieschertal Gott Tugendhaftigkeit versprachen.

Dieses religiöse Verhalten der von wachsenden Gletschern bedrohten Bewohner ist mit dem Begriff "Gletscherbannung" in die Literatur eingegangen.

"Gletscherbannungen" sind aus dem ganzen Alpenraum bekannt.

Auch das Aufstellen von so genannten "Gletscherkreuzen" in den Fließweg zeugt vom den Versuchen, die Gletscher zu bändigen. 1862 wurde das Gelübte der Fiescher und Fieschtaler noch verstärkt: Die Prozession wurde zweimal jährlich durchgeführt.

Und heute: In unserer Zeit werden nun von angeblichen Klimaforschern die Werte menschlichen Denkens und Empfindens ins Gegenteil verkehrt.

Statt dankbar zu sein, wollen die Katastrophentrommler jetzt für mehr Kälte und Gletscherschäden sorgen.

Wieso soll denn eine zähflüssige Eis-Lava wünschenswerter sein als blühende Alpenwiesen?

Die Bewohner früherer Tage würden sagen: "Gott hat unsere Gebete gehört, wir haben es jetzt besser."

Die Fotos aus den Tälern beweisen:

Die Gletscherschmelze hinterlässt wieder blühende Landschaften. Die Anzahl der wild lebenden Tiere, z.B. Murmeltiere, Vögel, in den Alpen nimmt zu und nicht ab, genauso die Vegetation und die Vielfalt der Pflanzen.

Fazit: Kälte ist lebensfeindlich, Wärme ist lebensfreundlich. Das warme Mittelalter wäre der wünschenswerte Klimazustand und nicht die kleine Eiszeit.

Doch leider gehen die Temperaturen seit 10 Jahren wieder zurück, das Poleis nimmt zu.

Die kurze, angenehme 20jährige Wärmeperiode von 1980 bis zur Jahrtausendwende scheint leider vorbei zu sein.

Vorerst schmelzen die Alpengletscher noch, da das Eis durch die Zivilisation und den Fremdenverkehr immer schmutziger wird.

Eis reflektiert sichtbares Licht und absorbiert IR-Licht.

Durch die Rußpartikel lässt die Reflektion nach, umgekehrt nimmt die Wärmeaufnahme zu.

Doch diese einfache Tatsache lassen die "Treibhäusler" unter den Tisch fallen, um ihre spezielle C02-Gletscherschmelzstory nicht zu gefährden.

-

Gletscher wachsen
en Glaciers are growing
fr Des glaciers grandissent

Funny how each time we read about another growing glacier, it's always "one of the only few" that are growing.

More than 90% of the worlds glaciers are growing, and still, each one is "one of the only few."

-

1. Himalayan glaciers are growing, not shrinking

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Himalayan glaciers
Himalaya Glaciers growing
      250 x 198 Pixel

Things are not as they seemed to be in the IPCC report.

Not only are the Himalayan glaciers not shrinking, they're growing.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel http://letmegooglethatforyou.com/?q=himalaya+glacier+growing

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

2. Alaska's Hubbard Glacier. Growing. A lot.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Hubbard Glacier
Upper Hubbard Glacier
      720 x 540 Pixel

Alaska's Hubbard Glacier is advancing moving toward Gilbert Point near Yakutat at an average of seven feet per day.

View Hubbard Glacier.kml

-

3. Norwegian glaciers. Growing again.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Norway's Svartisen Glacier
Norway glacier growing
      363 x 205 Pixel

After years of decline, glaciers in Norway are again growing.

-

4. Glaciers growing on Canada's tallest mountain

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Mount Logan
Canada Mmount Logan Glacier
      250 x 160 Pixel

Canada's tallest mountain, the Yukon's towering Mount Logan, may have experienced a growth spurt.

-

5. North to Alaska and more growing glaciers

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Glacier Bay National Park
Alaskan Glaciers
      300 x 229 Pixel

Alaska's glaciers have been in retreat for nearly 200 years.
But now they're advancing again.

-

6. Glaciers are growing in California. California?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Mount Shasta
Mount Shasta Glacier
      250 x 167 Pixel

You might be surprised to learn that the Golden State has glaciers.
And the Associated Press says they're growing

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel http://letmegooglethatforyou.com/?q=california+glacier

-

7. A glacier is growing on Washington's Mt. St. Helens.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel St. Helens Glacier
St. Helens Glacier
      250 x 187 Pixel

Mount Saint Helens has glaciers? But it's an active volcano.
But, but, but...

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
St. Helens ice curver
      455 x 376 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
St. Helens Glacier Cave
      202 x 312 Pixel

In the winter and early spring, snow tumbles down avalanche chutes on the crater walls.

Notes cave entrance in front of picture.

-

8. Glaciers are growing in France and Switzerland, too

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Mont Blanc Glacier
Mont Blanc Glacier
      250 x 187 Pixel

Another continent has reported in. According to an article in the Journal of Geophysical Research, glaciers are growing in France and Switzerland, to

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Mont Blanc
Mont Blanc Photo
      800 x 533 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Mont Blanc
Mont Blanc Map
      305 x 458 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Mont Blanc Dome Glacier
      452 x 458 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Mont Blanc Glacier
      450 x 434 Pixel

-

9. New Zealand's largest glaciers are growing

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Franz Josef Glacier
Franz Josef Glacier
      250 x 187 Pixel

Growing may not be a strong enough word. They're surging.

-

10. Russia's glaciers are growing, too

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Maili Glacier
Maili Glacier
      250 x 166 Pixel

The Russians don't believe the IPCC forecasts, but they do believe their own eyes.

-

11. Argentina's Perito Moreno glacier is, you guessed it, growing

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Perito Moreno Glacier
Perito Moreno Glacier
      250 x 187 Pixel

Is there a continent where glaciers aren't growing? If so, South America isn't one of them. Consider Argentina's Perito Moreno glacier.

-

12. Iceland's Breidamerkurjokull glacier. Yup, it's growing, too.

The Daily Mail UK ran a story on July 31, 2009 about the horrors of global warming. It was accompanied, for some inexplicable reason, by contradictory photos that showed the remarkable growth of Iceland's Breidamerkurjokull glacier.

Their headline screamed, "How global warming is changing the face of the northern hemisphere."

The photos and caption told a story that was, you'll pardon the expression, the polar opposite of what the article described.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Breidamerkurjokull glacier in 2002
Breidamerkurjokull glacier in 2002
      634 x 388 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Breidamerkurjokull glacier in 2009
Breidamerkurjokull glacier in 2009
      634 x 451 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Breidamerkurjokull glacier
Chilling reminder
Breidamerkurjokull glacier chilling reminder
      634 x 351 Pixel

Chilling reminder: An aerial view shows huge ice towers and crevasses on the glacier.

"The drastic alterations have been blamed on greenhouses gases."

-

Gletscher im Himalaya
en Himalaya Glaciers
fr Glaciers au Himalaya

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Himalaya Eis
      450 x 690 Pixel

-

de Gletscher im Himalaya

-

en Himalayan glaciers

Quelle / Source:

-

fr Himalaya glaciers

-

HimalayaGate

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Himalaya Daily Mail
      378 x 460 Pixel

Glacier scientist: I knew data hadn't been verified

'It related to several countries in this region and their water sources. We thought that if we can highlight it, it will impact policy-makers and politicians and encourage them to take some concrete action.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel HIGHNOON for Pachauri
Pachauri - Himalayagate.png
      509 x 211 Pixel

Rajendra Pachauri was told that the Intergovernmental Panel on Climate Change assessment that the glaciers would disappear by 2035 was wrong, but he waited two months to correct it.

The IPCC's shock prediction in its 2007 report that the likelihood of the glaciers "disappearing by the year 2035 and perhaps sooner is very high" thus had huge impact in India and other Asian countries, and it is precisely this statement that the IPCC has now been forced to disown.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en NASA's Mistaken Glacier Info (Donna Laframboise 2010-01-25)

Mountain glaciers and snow cover have declined on average in both hemispheres, and may disappear altogether in certain regions of our planet, such as the Himalayas, by 2030
NASA Glaciers
      736 x 277 Pixel

de

en

fr

-

Gletscher in Alaska

-

Gletscher im US-Bundesstaat Montana

-

Mount Kilimanjaro, Tanzania, Africa

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Snow slowly building on Mount Kilimanjaro
Kilimanjaro Giraffe 
      250 x 166 Pixel

2001-02-25: Auch hier kann eine Entwarnung durchgegeben werden!

ClimateGate 2: Nicht einmal Jones und Thompson glauben an Al Gores Behauptungen über den Kilimandscharo-Gletscher
en Al Gore's global warming claims on Kilimanjaro glacier - finally dead and buried in the Climategate 2.0 emails - even Phil Jones and Lonnie Thompson don't believe it

Kilimanjaro regaining its snow cap

Quellen / Sources:

Watts: "We told you so", several times:

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

Zurückgehende Gletscher
en Retreating Glaciers
fr Diminution des glaciers

Retreating Glaciers
      600 x 186 Pixel

Glacier length
      600 x 592 Pixel

-

Gletscherlänge
en Glacier length
fr Longueur des glaciers

Glacier-length-based temperature reconstruction for various regions.
      485 x 636 Pixel

-

Weitere Websites

-

Aus der Panik-Küche

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

2 Auswirkungen auf den Meeresspiegel
en Effects on Sea level
fr Effets sur le niveau des océans

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Global Mean Sea Level
Global Mean Sea Level
      531 x 370

University of Colorado
en Global Mean Sea Level

Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel Die kalte Sonne de Meersspiegel
ScienceSkeptical en Meeresspiegel
Der Wasserplanet de Pole, Gletscher, Meeresspiegel
WUWT en Ocean Page
NoTricksZone en Oceans
Wikipedia de Meeresspiegel en Sea level fr Niveau de la mer

-

Teil 1: Aktuelle Situation
en Actual Situation
fr Situation actuelle

-

News

de ⇒ Siehe auch Teil 3: Meeresspiegel in der Vergangenheit

en ⇒ See also Part 3: Sea Level History

-

Die Meeresspiegel sind sogar gefallen!
en Sea levels were even falling!
fr Les niveaux des océans ont même baissés!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Global Mean Sea Level
Global Mean Sea Level
      531 x 370

University of Colorado
en Global Mean Sea Level

de Envisat: Meeresspiegel fällt weiter
en Envisat: Sea Level Continues Its Historic Decline

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Envisat Sea Level
      600 x 371 Pixe

de NASA: "Schlagloch auf dem Weg zu einem höheren Meeresspiegel"
en NASA: "Pothole on Road to Higher Seas"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_nasa.jpg
      640 x 350 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

de Was ist dran am globalen Anstieg des Meeresspiegels?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Sinken die Meeresspiegel?
Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Are the Sea levels falling?

Sea Level 2008 
      600 x 424 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Meeresspiegel der Maldiven in den letzten 500 Jahren
Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en The Maldives Sea Level Curve of the last 500 years
The Maledives Sea Level 
      600 x 427 Pixel

de MeeresspiegelGate
en Sea Level Gate

-

en Oceangate: sea levels proven to have fallen for past six years

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
ARGO Ocean Level
      480 x 311 Pixel

-

Open Letter to President Mohamed Nasheed of the Maldives

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
The Maledives Sea Level 
      600 x 427 Pixel

-

Sea Level in the Southwest Pacific is stable

Graphs of sea level for twelve locations in the southwest Pacific show stable sea level for about ten years over the region.

The data ... suggest that any rise of global sea level is negligible.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel The sites of sea level monitoring stations. The sites of sea level monitoring stations.
      600 x 463 Pixel

-

The South Pacific Sea Level & Climate Monitoring Project

-

Kehrtwende in der Staatskommunikation auf den Malediven: Präsident der Inselgruppe versichert, dass die Malediven nicht untergehen werden

-

Meeresspiegelanstieg: Grönland-Eis schmilzt langsamer als erwartet

-

Teil 2: Meeresspiegelprognosen
en Prognostics
fr Prévisions

-

Europäisches Forschungskonsortium verwirft extreme Meeresspiegelprognosen

-

"Die Ergebnisse geben uns eine gewisse Planungssicherheit für den Küstenschutz"

-

Observed mean sea level changes around the North Sea coastline from 1800 to present

-

Teil 3: Meeresspiegel in der Vergangenheit
en Sea Level History
fr L'hisoire des niveaux des mers

de ⇒ Siehe auch Teil 1: Meeresspiegel News
en ⇒ See also Part 1: Sea Level News

-

Meeresspiegel-Anstieg vor Kohlenwasserstoff-Anstieg
en Sea level rise before Hydrocarbon use increase
fr Augmentation du niveau des océans avant l'augmentation des hydrocarbures

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Figure 11: Sea Level Increase 7 Inches (ca. 18 cm) per Century
Figure 11: Sea level increase
      638 x 442 Pixel

de Meeresspiegel-Anstieg vor Kohlenwasserstoff-Anstieg:
Kein Einfluss von CO2 und der fossilen Energien!

en Sea level rise before Hydrocarbon use increase:
No influence of CO2 and fossile energy!
(It is unaffected by the very large increase in hydrocarbon use.)

fr Augmentation du niveau des océans avant l'augmentation des hydrocarbures:
Pas d'influence du CO2 et des énergies fossiles!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Post-Glacial Sea Level.png
      526 x 359 Pixel

en Note that from 15,000 years ago to 8,000 years ago, sea level rose about 14mm/year - which is more than four times faster than the current rise rate of 3.3mm/year, as reported by the University of Colorado.

During the last ice age, sea level was so low that people were able to walk from Siberia to Alaska across the Bering Strait.

One of the more stunning pieces of evidence of this is the remarkable similarity of appearance and culture between the indigenous peoples of Eastern Siberia and North America.

In 2002, the BBC reported that a submerged city was found off the coast of India, 36 meters below sea level.

This was long before the Hummer or coal fired power plant was invented.

It is quite likely that low lying coastal areas will continue to get submerged, just as they have been for the last 20,000 years.

During the last ice age, thick glaciers covered all of Canada and several states in the US, as well as all of Northern Europe. As that ice melts, the water flows into the ocean and raises sea level.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

Weltkarte mit Eis
      607 x 340 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Post-Glacial Sea Level.png
      600 x 421 Pixel

-

Weltklimarat IPCC in seinem Bericht von 1990: "Es gibt keine überzeugenden Hinweise darauf, dass sich der Meeresspiegelanstieg im 20. Jahrhundert beschleunigt hätte"
en German Review: Sea Level Rise Way Below Projections - No Hard Basis For Claims Of Accelerating Rise - IPCC 1990: "No convincing evidence that sea level rise accelerated in the 20th century"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Modern Sea Level Fluctuations From a Geological Perspective

spiegel_180million.gif
      800 x 581 Pixel

 

de Im geologischen Maßstab

hat der Meeresspiegel in den vergangenen 180 Millionen Jahren etwa die Hälfte der Zeit deutlich höher gelegen

als heute.

en Sea level rise since Middle Jurassic Period.

Oh Say Can You See...
Modern Sea Level Fluctuations From a Geological Perspective?

The short answer is no.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeresspiegelentwicklung der vergangenen 14.000 Jahre
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Global Mean Sea Level (11800 to present)

spiegel_12kbc.gif
      800 x 581 Pixel

 

Betrachtet man nur die Nacheiszeit, also die letzten 12.000 Jahre, dann erkennt man einen rapiden Anstieg

in den ersten 8000 Jahren mit Anstiegsraten von mehr als 10 Millimetern pro Jahr,

der ab 4000 v. Chr. stark abbremst.

Der heutige Meeresspiegelanstieg mit 1-3 mm pro Jahr fällt in diese erschlaffende Endphase der nacheiszeitlichen Entwicklung.

en A Geological Perspective of Recent Sea Level Rise

All of the estimated sea level rise since 1700 is represented by the light blue blob and dark blue line inside the black oval.

Sea level isn't doing anything now that it wasn't already doing before All Gore invented global warming.

And Holocene sea level changes have been insignificant relative to the Holocene transgression...

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeresspiegelentwicklung der vergangenen 300 Jahre
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Global Mean Sea Level (1700-2013)

spiegel_300jahre.gif
      614 x 405 Pixel

 

de Wir zoomen uns jetzt weiter ein und betrachten die letzten 300 Jahre.

Dem allgemeinen Trend ist eine Zyklik aufgeprägt, die dem Rhythmus von Warm- und Kaltphasen folgt.

Während der Kleinen Eiszeit vor 300 Jahren wuchsen die Eismassen der Erde an, so dass der Meeresspiegelanstieg stoppte.

Im Übergang zur Modernen Wärmeperiode begann der Meeresspiegel dann wieder zu steigen - erst langsam, dann schneller, bis um 1920 die volle Geschwindigkeit erreicht wurde.

Seit knapp 100 Jahren hat sich an dieser Anstiegsrate nichts geändert.

Es ist daher schwer, an dieser Entwicklung einen menschengemachten Einfluss erkennen zu wollen, da der vermehrte anthropogene CO2-Ausstoß erst vor ca. 50 Jahren richtig ins Gewicht fiel.

Man hört in der Presse immer wieder von einer Beschleunigung des Meeresspiegelanstiegs.

Betrachtet man die harten Messdaten, handelt es sich hierbei lediglich um das Wiederanfahren des Anstiegs im Übergang von der Kleinen Eiszeit zur Modernen Wärmeperiode.

Interessanterweise sah der IPCC dies in seinem ersten Bericht von 1990 ähnlich.

Dort heißt es:

Auf Basis von Untersuchungen lokaler Meeresspiegelentwicklungen sowie der globalen Meeresspiegelkurve gibt es keinen überzeugenden Hinweis auf eine Beschleunigung des globalen Meeresspiegels im 20. Jahrhundert.

-

Spekulationen widerlegt
en Refuted speculation
fr Réfute des spéculations

Proportionalität zwischen Meeresspiegelanstieg und Lufttemperatur
Proportionalität zwischen Meeresspiegelanstieg und Lufttemperatur
      400 x 159 Pixel

-

Meeresspiegel - Tatsachen
en Sea level - Reality
fr Niveau des océans - La réalité

Die Entwicklung des Meeresspiegels innerhalb 200 Jahren:
      (645 x 350 Pixel)

-

Meeresspiegel in der Adria stagnierte während Kältephasen und beschleunigte sich während Wärmephasen

-

Pacific Sea Level measurements

-

Teil 4: Einluss der Sonne
en Solar impact
fr Impact du soleil

-

Sea level rise and solar cycles

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Sea Level Rise and Solar Cycles
Meeresspiegel und Sonnenaktivität
      510 x 356 Pixel

-

Sea Level Rise and Solar Activity

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Sea Level Rise and Solar Activity
spiegel_sonne_aktivitaet
      563 x 380 Pixel

-

Teil 5: Einluss der Ozeanischen Oszillationen
en Impact of the Ocean oscillations
fr Impact des oscillations océaniques

-

La Ola im Ozean: Die klimazyklische Stadionwelle

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Pazifisch Dekadische Oszillation (PDO) besitzt eine Zyklendauer von ca. 60 Jahren.

pdo_temp
      1'024 x 905 Pixel

Die Pazifisch Dekadische Oszillation erhöht bzw. erniedrigt die Temperatur um jeweils etwa 0,2°C je nach PDO-Phase.

Der Erwärmungsstop im Jahr 2000 fällt mit dem Abstieg der PDO zusammen und stellt eine Wiederholung der Situation aus den 1940er Jahren dar

Aber es gibt ja nicht nur die PDO, sondern eine ganze Flöte von weiteren klimasysteminternen Zyklen.

Nehmen wir zum Beispiel die AMO. Auch sie besitzt einen etwa 60-jährigen Zyklus, der jedoch um 10-20 Jahre zeitverzögert zur PDO abläuft.

Und auch die Nordatlantische Oszillation (NAO) schwingt in diesem Größenmaßstab.

Ist es nicht verwunderlich, dass all diese Zyklen in ähnlichen Zeitmaßstäben schwingen, wenn auch nicht synchron?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturzyklen sind dem Langzeittrend überlagert.

akasofu_kaltesonne
      1'024 x 699 Pixel

Die Temperaturprognose aus dem 2007er IPCC-Bericht folgt offensichtlich der durch die Ozeanzyklen übersteilten Flanke, wäre jedoch besser dem Langzeittrend gefolgt.

Der Langzeittrend wird zudem vermutlich in Kürze für eine Weile abknicken, da die Sonnenaktivität als wichtige Einflussgröße in den kommenden Jahrzehnten abnehmen wird.

-

Sechzig-Jahres-Ozeanzyklus jetzt auch in der Meeresspiegelentwicklung gefunden
en Is There a 60-Year Oscillation in Global Mean Sea Level?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_pdo.gif
      728 x 455 Pixel

de Die Meeresspiegelentwicklung des letzten Jahrhunderts ist durch einen ausgeprägten 60-Jahres-Zyklus geprägt.

Auch das Ende der Erwärmung 1940 und 2000 lag wiederum 60 Jahre auseinander.

en We find that there is a significant oscillation with a period around 60-years in the majority of the tide gauges examined during the 20th Century, and that it appears in every ocean basin.

-

Meeresspiegelentwicklung der letzten 150 Jahre eng an natürliche Ozeanzyklen gekoppelt

-

Meeresspiegelentwicklung im tropischen Pazifik folgt natürlichen Zyklen

-

Teil 6: Grundwasserbeitrag am Meeresspiegelanstieg
en Impct of groundwater pumping on sea-level change
fr Impact du pompage d'eau sur le niveau des oceans

-

Neue Arbeit in Nature Geoscience: Grundwasserbeitrag am Meeresspiegelanstieg größer als bislang vermutet
en Source found for missing water in sea-level rise

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

Teil 7: Panikmache und Relaität
en Panic and Reality
fr Panique et réalité

-

Panikmeldungen
en Panic
fr Panique

-

Realität
en Reality
fr Réalité

-

Panik-Angaben des IPCC werden immer kleiner

"Anthropogener" Meeresspiegelanstieg - Vom Konstrukt zur Panik?

Die IPCCPrognosen passen sich mehr und mehr der Realität von ca. 20 cm/Jahrhundert an.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Abb. 10. Prognosen des IPCC zum Meeresspiegelanstieg im 21. Jahrhundert Abb. 10. Prognosen des IPCC zum Meeresspiegelanstieg im 21. Jahrhundert
      (492 x 353 Pixel)

Aussage betreffend Anstieg des Meeresspiegels:

-

Tuvalu - Pacific Islands

Tuvalu - Pacific Islands
      (558 x 314 Pixel)

Aussagen von Alvo v. Alvensleben

Gemessene Meeresspiegelschwankungen
Gemessene Meeresspiegelschwankungen funafuti_tuvalu
      438 x 247 Pixel

-

The Maldives Sea Level Project

Panik von IPCC

Entwarnung

Sea Level Threat to Maldives
      408 x 206 Pixel

-

Entschädigung für die "untergehenden" Inseln

-

Senat von North Carolina erteilt Rahmstorfs beschleunigtem Meeresspiegel eine Absage
en Science vs AGW Advocacy in North Carolina

-

Obama lässt Meeresspiegel senken ...
en Obama commands sea level to lower ...
fr Obama baisse le niveau des océans ...

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Obama commands sea level to lower 
      verkleinert von 1'000 x 762 Pixel

-

Fachzeitschrift 'Climate of the Past' lehnt Meeresspiegel-Manuskript von Rahmstorf-Gruppe ab: Gutachter finden fundamentale Fehler in der Methodik

-

Das Tessin liegt praktisch am Meer

-

Fragwürdige Finte: Neuer IPCC-Bericht behauptet Verschärfung des Meeresspiegelanstiegs, während neue Studien das genaue Gegenteil fanden

-

Nachträgliche Korrekturen der Satelliten-Meeresspiegeldaten: Was nicht passt wird passend gemacht?

-

Pünktlich zum UN-Klimafest in Doha: Neuer Alarm aus Potsdam

-

Teil 8: Wissenschaftliche Forschungen
en Scientific research
fr Recherces scientifiques

-

Nils-Axel Mörner
Nils-Axel Mörner
      (85 x 116 Pixel)
Dr., Head of the Paleogeophysics and Geodynamics department at Stockholm University in Sweden.
He is past president (1999-2003) of the INQUA Commission on Sea Level Changes and Coastal Evolution, and leader of the Maldives Sea Level Project.
Dr. Mörner has been studying the sea level and its effects on coastal areas for some 35 years.
2000-2007 Hauptberichterstatter beim IPCC für den Meeresspiegel-Anstieg.

Projected Sea-Level Rise in the Maledives
      (622 x 531 Pixel

de MeeresspiegelGate
en Sea Level Gate

-

Klaus-Eckart Puls
Klaus-Eckart Puls
      153 x 200 Pixel
Dipl.-Meteorologe, FU Berlin

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klaus-Eckart Puls: Wo bleibt die vorhergesagte Erderwärmung?

Unser Klima wird im Weltraum gemacht - Freispruch für CO2

Klima-Kälte-Trend in der Antarktis

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Lage von ausgewählten AA-Stationen
antarktis_station
      246 x 323 Pixel

   

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Temperatur-Trends der Antarktis
antarktis_trend.
      511 x 530 Pixel

Bangladesch taucht auf und wird größer!
en Bangladesch emerges and gets greater!
fr Bangladesch émerge et devient plus grand!

Panikmeldungen

Realität

Antwort auf Panikaufruf
en Response to panic call
fr Réponse à une déclaration de panique

-

Fehler in der IPCC Wissenschaft
en Errors in IPCC climate science
fr Erreurs dans la science du GIEC

-

3 Auswirkungen von und auf Meeresströmungen
en Effects on Ocean currents
fr Effets sur courants marins

-

Teil 1: Allgemein
en General
fr Générale

-

Suche
en Search
fr Reccherche
⇒ Google Web ⇒ Google Video ⇒ Wikipedia
de meeresströmung de meeresströmung de Meeresströmung
en ocean current en ocean current en Ocean current
fr courant marin fr courant marin fr Courant marin
⇒ Google Web ⇒ Google Video ⇒ Wikipedia
de thermohaline zirkulation de thermohaline zirkulation de Thermohaline Zirkulation
en thermohaline circulation en thermohaline circulation en Thermohaline circulation
fr circulation thermohaline fr circulation thermohaline fr Circulation thermohaline

-

Videos

-

Teil 2: Der Golfstrom
en The Gulf Stream
fr Le gulf stream

⇒ Google Web ⇒ Google Video ⇒ Wikipedia
de golfstrom de golfstrom de Golfstrom
en gulf stream en gulf stream en Gulf Stream
fr gulf stream fr gulf stream fr Gulf Stream

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Ozeanischer Wassertransport 
      301 x 226 Pixel

 

Ein gigantisches Wasserförderband befördert warmes Wasser aus dem Pazifik in den Nordatlantik.

Kaltes Wasser taucht dort ab und fliesst zum Pazifik zurück.

-

Teil 3: Einfluss des Klimawandels auf den Golfstrom
en Impact of Climate Change on the Gulf Stream
fr Impact du changement climatique sur le gulf stream

Vergangenheit:

Zukunft:

Nachtrag:

-

Teil 4: Entwarnung für den Golfstrom
en No panic concerning the Gulf Stream
fr Pas de panique concernant le gulf stream

de

Aussagen

Nach den Prognosen von Experten werden die voraussehbaren Klimaänderungen keinen Einfluss auf den Golfstrom haben.
Der Golfstrom wird dadurch keine Klimaänderung verursachen.

en

fr

-

Teil 5: Panik-Meldungen
en Panic sites
fr Pages sur la panique

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Wikipedia: Panikmeldungen betreffend den Golfstrom
en Wikipedia: Panic concerning the Gulf Stream
fr Wikipedia: Panique concernant le Gulf Stream
Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.

-

4 Auswirkungen auf atmosphärische Strömungen
en Impact on atmospheric circulations
fr Impacte sur des circulations atmosphériques