Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆1. 9. 9 Aktivisten

-

1.9.9 Aktionen der Aktivisten der Globalen Erwärmung
en Actions of Global Warming Activists
fr Activités des activists du réchauffement climatique

de Allgemein en General fr Générale

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
How to make an AGW alarmist?
      550 x 500 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Aff
      323 x 332 Pixe

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
Zensur, Einschüchterung und arglistige Täuschung
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
On global warming we get consensus, Gore-style: a consensus forged by censorship, intimidation, and deceit.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.
Le Faiseur d'opinion

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2018

-

Die KS-Hobbyecke: Wir basteln uns einen Indoktrinationsfilter

-

Wie kommt es, dass sich so viele prominente Umwelt-Campaigner als solche Mistkerle, Widerlinge, Heuchler oder Betrüger erweisen?
en Why is it that so many prominent environmental campaigners turn out to be such scumbags, sleazebags, hypocrites or frauds?

-

Noch Kunst oder schon strafbar? Theaterstück "Tötet die Klimaleugner"
en Kill Climate Deniers: The Explosive Inside Story

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

What happens when the unstoppable force of climate change meets the immovable object of Australian politics?

As a classic rock band take the stage in Parliament House's main hall, 96 armed eco-terrorists storm the building and take the entire government hostage, threatening to execute everyone unless Australia ends global warming. Tonight.

Now, the embattled Environment Minister has no choice but to pick up a gun and stand up for her ideals, pushing back against the threat which has engulfed her country - one terrorist at a time.

Kill Climate Deniers is a stage play by David Finnigan and an album of original music by Reuben Ingall.

-

2015

-

Ungesunder Klimaalarm: Viele IPCC-nahe Wissenschaftler leiden unter prä-traumatischem Stress

-

2014

-

en Scandal: BBC's six-year cover-up of secret 'green propaganda' training for top executives

-

2013

-

en Denier land: How deniers view global warming

-

2011

-

Ökolobbyismus im Weltklimarat IPCC: Eine Bestandsaufnahme

-

2010

-

Wenn Kinder fürs Klima explodieren!
en Video explodes skeptical kids in bloodbath

10:10 No pressure - Wenn Kinder fürs Klima explodieren!
en Video explodes skeptical kids in bloodbath

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Original: 10:10 UK (http://www.1010global.org/)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 10:10 - No pressure
10:10 No pressure
      424 x 212 Pixel

Der Film fängt unauffällig an: Eine junge Lehrerin bittet ihre Schüler, bei einer Initiative namens "10:10" mitzumachen.

Jeder solle durch sein Verhalten 10 Prozent weniger CO2 produzieren, um den Klimawandel zu bremsen.

Die Lehrerin fragt, wer an dem Projekt teilnehmen will, fast alle Kinder melden sich - bis auf zwei Schüler mit einem brummigen Gesicht.

"Kein Problem, Philipp und Tracy, jeder macht es, wie er möchte, kein Druck", behauptet die Lehrerin.

Dann klingelt es und die Kinder wollen aufstehen. Doch die Lehrerin mit der großen runden Brille und dem langen Hippie-Kleid drückt auf einen roten Knopf.

Plötzlich explodieren die zwei Kinder, die sich enthalten haben.

Die anderen schreien, sind geschockt.

Nicht so die Lehrerin. Ungerührt wischt sie sich mit der Fingerspitze das Blut von ihrer Brille und erinnert an die Hausaufgaben:

"Bitte vergesst nicht für morgen die Kapitel fünf und sechs über Vulkane und Vereisung zu lesen."

Dann fügt sie noch spitz hinzu: "Außer Philipp und Tracy, natürlich."

⇒ Google Web de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Wenn Kinder fürs Klima explodieren
⇒ Google Web de/en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel 10:10 No pressure

10:10 France's Yann Arthus-Bertrand with mayor of Paris Bertrand Delanoë

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
10:10 France's Yann Arthus-Bertrand with mayor of Paris Bertrand Delanoë
10:10 France's Yann Arthus-Bertrand with mayor of Paris Bertrand Delanoë
      500 x 381 Pixel

Cannes 2009 - THE EXPO: Climate change, human impact, creative challenge

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Cannes 2009 Climate
      320 x 652 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Cannes 2009 hanging child
      640 x 811 Pixel

-

FTD bläst zur Hexenjagd auf Parlamentarier und verunglimpft ehrliche Wissenschaftler! Eine andere Meinung zu haben reicht zum diffamieren!

-

Bundesministerium für Umwelt BMU indoktriniert Kinder mit haltlosen Behauptungen!

-

Studie der Max-Planck-Gesellschaft fordert Reduktion der CO2-Emissionen auf Null bis zum Jahr 2100
en New carbon dioxide emissions model: "carbon dioxide emissions must be reduced to around zero by the end of the century"

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Max Planck Studie
      800 x 364 Pixel

de

Verlauf der vom Modell berechneten Kohlendioxid-Emissionen (links) und die zeitliche Entwicklung der globalen Jahresmitteltemperatur (rechts).

Bis zum Ende dieses Jahrhunderts müssen die fossilen Kohlendioxid-Emissionen gegen Null gehen, um eine langfristige Stabilisierung der atmosphärischen Kohlendioxid-Konzentration zu erreichen.

Die schwarzen Kurven geben die Beobachtungen wieder.

en

Evolution of the carbon dioxide emissions calculated by the model (left) and the temporal development of the global mean annual temperature (right).

In order to achieve the long-term stabilisation of the atmospheric carbon dioxide concentration, fossil carbon dioxide emissions must be reduced to around zero by the end of the century.

The black lines represent the observed values. (GtC/year = gigatons carbon/year)

Quelle/Source:

Kommentare / Comments / Commentaires:

-

Kann es überall schneller wärmer werden, als an jedem anderen Ort?
en Can everyplace really be warming much faster than everyplace else?

Quelle/Source:

-

en Desperate days for the warmists

-

»Greenpeace« sieht rot: Aktivist droht Klima-Skeptikern mit Gewalt

-

2009

-

Planeten-Heiler Obama
en Planet Healer Obama Calls It: In 2008, he declared his presidency would result in 'the rise of the oceans beginning to slow' -- And By 2011, Sea Level Drops!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Barack Obama June 3, 2008
bama commands sea level to lower
      verkleinert von 1'000 x 762 auf 500 x 381 Pixel

Obama lässt Meeresspiegel senken ...
en Obama commands sea level to lower ...
fr Obama baisse le niveau des océans ...

-

Neues vom Klimagate in Kopenhagen: Bewaffnete UNO-Leute unterbinden kritische Klima-Fragen

-

2008

-

en Smear job by "The Carbon Brief"

-

Klima-Propaganda im Klassenzimmer

-

2007

-

Gerichtsentscheid zum Film "Eine unbequeme Wahrheit"
en In the high court of justice: "An Inconvenient Truths"
fr La justice anglaise: "Une vérité qui dérange"

Das Gericht ist eingeschritten:

Zum englischen Gerichtsentscheid vom 10.10.2007 betreffend dem Film "Eine unbequeme Wahrheit"
en In the high court of justice: "An Inconvenient Truths"
fr La justice anglaise: "Une vérité qui dérange"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Gore Nobel Price
      462 x 350 Pixel

In Grossbritannien ist es per Gesetz verboten, an Schulen einseitig politische Propaganda zu treiben.

Die britische Regierung hatte, ähnlich wie unser Umweltminister, die Schulen aufgefordert, den Schülern Al Gores Film, der für die Nobelpreisverleihung ausschlaggebend war, zu zeigen.

Dagegen hatte der Elternsprecher Stuart Dimmock geklagt.

Der Richter Michael Burton (High Court) hat der Klage am 10.10.2007 stattgegeben und entschieden, dass der Film in neun Punkten "partisan political views" (einseitige politische Ansichten) in "the context of alarmism and exaggeration" (im Rahmen von Alarmismus und Übertreibung) verbreite.

Folgende Punkte gaben den Ausschlag für die höchstrichterliche Entscheidung:

  1. "Der Film behauptet, die Eisschmelze am Kilimandscharo sei ein Beweis für die Globale Erwärmung.

    Der Regierungsvertreter musste zugeben, dass dies nicht richtig ist.

  2. Der Film deutet an, dass Daten aus Eisbohrkernen bewiesen, dass die Zunahme von CO2 den Temperaturanstieg der letzten 650,000 Jahren verursacht hätte.

    Das Gericht fand, dass der Film irreführend ist:
    In diesem Zeitraum folgte die Zunahmen an CO2 jeweils etwa 800-2000 Jahren dem Temperaturanstieg und konnte ihn daher nicht verursacht haben.

  3. Der Film bedient sich emotionaler Bilder vom Hurrikan Katrina und unterstellt, dass dieser die Folge der globalen Erwärmung gewesen sei.

    Der Fachmann der Regierung musste zugeben, dass es nicht möglich ist, einzelne Ereignisse der Globalen Erwärmen anzulasten.

  4. Der Film zeigt Bilder vom Austrocknen des Tschad-Sees und behauptet, dies sei durch die Globale Erwärmung ausgelöst worden.

    Der Regierungsvertreter gab zu, dass dies nicht der Fall sei.

  5. Der Film behauptet, eine Studie zeige, dass Eisbären ertrunken seien, weil das arktische Eis verschwände.

    Es stellte sich heraus, dass Herr Gore die Studie falsch gedeutet hatte.
    Tatsächlich waren die vier Eisbären wegen eines besonders heftigen Sturmes ertrunken.

  6. Der Film droht damit, dass die Globale Erwärmung den Golfstrom stoppen und dies Europa eine Eiszeit bringen könnte:

    der Kläger konnte wissenschaftliche Beweise erbringen, dass dies eine Unmöglichkeit sei.

  7. Der Film gibt der Globalen Erwärmung Schuld am Artensterben, insbesondere dem Ausbleichen der Korallenriffe.

    Die Regierung könnte dafür keine Beweise vorlegen.

  8. Der Film unterstellt einen Meeresspiegelanstieg über 6 Metern, der die Umsiedlung von Millionen Menschen erforderlich machen wird.

    Der tatsächlich zu erwartende Meeresspiegelanstieg in den nächsten 100 Jahren liegt bei etwa 40 cm und stellt keine Bedrohung für einer derart massive Wanderbewegung dar.

  9. Der Film behauptet, der Meeresspiegelanstieg würde die Evakuierung einer bestimmten Pazifik Insel bei Neuseeland erfordern.

    Die Regierung konnte das nicht bestätigen und das Gericht hielt daher die Behauptung für unbegründet.
    (Quelle: Lewis Smith, Al Gore's inconvenient judgment, in: The Times London 11.10.07)