Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆1. 6. 8 Glaube & Hysterie I

1.6.8 Glaube und Hysterie I
en Religion and Hysteria I
fr Réligion et hystérie I

de Teil II   en Part II   fr Partie II

de Teil II   en Part II   fr Partie II

-

1 Einleitung / Introduction / Introduction

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Global Warming
Complete Idiot´s Guide
Complete idiots guide Global Warming 
      382 x 475 Pixel

 

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Klimaschutz
als Ersatzreligion
Religion
      225 x 300 Pixel

 

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Massenhysterie
Wenn Angst ansteckend ist
Hexen
      500 x 332 Pixel

-

1 Glaube / Faith / Foi

-

a Allgemein

-

b Der Glaube an eine Klimakatastrophe

-

c Klima: Glaubenssache

-

d Warum die Delegation des Klimaverständnisses eine schlechte Idee ist
en Why delegating comprehension of climate science is a bad idea

-

2 Klima-Konversation

-

a Allgemein

-

b Eine kurze, politisch nicht korrekte Klima-Konversation
Fakten sind für wahre Al Gore-Jünger völlig irrelevant
de A Short Politically Incorrect Climate Conversation

-

3 Überzeugen

-

a Warum es so schwer ist, Warmisten zu überzeugen
en Why It's So Hard to Convince Warmists

-

4 Kult / Cult / Culte

-

a Similarities to Jim Jones and the Cult of Climate Change

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Ende ist nahe 
      458 x 558 Pixel



Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

UN Climate Talks: The Ritual 
      570 x 806 Pixel

-

5 Apokalypse

-

a Verkündung

Berufsmässige Verkünder der Apokalypse

Religiöser Enthusiasmus

Säkulare Religion

-

b Das Ende ist nahe !
en La fin est proche !

-

c Apokalypse abgesagt

-

6 Illusionen

-

a Allgemein

-

b Harald Lesch: Von Hockeyschlägern, Windrädern und Kernkraftwerken

Harald Lesch: Von Hockeyschlägern, Windrädern und Kernkraftwerken

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Kommentar der Kalten Sonne:

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturentwicklung der letzten 2000 Jahre auf der außertropischen Nordhemisphäre

RWP = Roman Warm Period - MWP = Medieval Warm Period CWP = Modern Warm Period
DACP = Dark Ages Cold Period - LIA = Little Ice Age

temp_2000.jpg
      600 x 372 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Wassertemperaturen der vergangenen 2000 Jahre
wasser_2000.jpg
      533 x 400 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

MWP = Medieval Warm Period (Mittelalterliche Warmzeit)
LIA = Little Ice Age (Kleine Eiszeit)

IPCC Medieval Warm Period
      616 x 359 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
The "Hockey stick" curve
It's getting hot in here
      600 x 555 Pixel

de In älteren Veröffentlichungen des IPCC war das Mittelalterliche Klimaoptimum enthalten.
Ab 2001 verschwindet dieses geschichtlich belegte Phänomen.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Harald Lesch: Klimawandel vor 10'000 Jahren

-

c Besorglicher Trend

-

7 Irrtum / Misconception / Se tromper

-

a Allgemein

-

b Wann werden Klimaforscher zugeben, dass sie sich geirrt haben?
en When Will Climate Scientists Say They Were Wrong?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel IPCC vs. Reality
modell_durchschnitt.jpg
      450 x 306 Pixel

-

c Hans von Storch unterliegt historischem Irrtum: The science is settled

Hans v. Storch: The Science is settled - ein historischer Irrtum

Hans von Storch: Wir stehen vor einem Rätsel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Aussage von Hans von Storch
storch_5
      533 x 400 Pixel

Quelle / Source:

-

d IPCC-Probleme / IPCC Problems / Problèmes du GIEC

Guilt, by Mark Nickels
      160 x 209 Pixel Sauvons la planète
      295 x 324 Pixel
Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel L'Europe à la pointe du réchauffement climatique

-

e Auch Experten können sich irren

-

8 Trugschluss / Fallacy / Jugement fallacieux

-

a Allgemein

-

b Aristoteles' Lehre von den Trugschlüssen:
Alle werden in der Hysterie um die globale Erwärmung bestätigt
en Aristotle's climate: His fallacies are exemplified by the warming hysteria

de

Trugschluss

Ein Trugschluss ist ein irreführendes Argument, das logisch einwandfrei zu sein scheint, es aber tatsächlich nicht ist.

Die Schlussfolgerung daraus wird im besten Falle unzuverlässig sein und im schlimmsten Fall einfach falsch.

Man sollte nicht den Fehler machen, die von Aristoteles gelisteten Trugschlüsse als irrelevante Archaismen abzutun.

Sie sind heute noch genauso grundlegend gültig wie zu der Zeit, als er sie niedergeschrieben hatte.

Argumente, die auf irgendeinem seiner gelisteten Trugschlüsse beruhen, sind unsolide und unzuverlässig, und das ist es.

argumentum ad populum - den Konsens- oder Mehrheitstrugschluss

Um damit zu beginnen, fast alle der gewöhnlichen Argumente zum Alarm über das Klima sind Beispiele von Aristoteles' Dutzend Trugschlüsse von Relevanz oder auch Anmaßung, von denen der Konsens-Trugschluss nicht der Geringste ist.

Zwei Umfragen haben angeblich gezeigt, dass 97% aller Klimawissenschaftler hinter dem "Konsens" stehen.

Allerdings fand die eine Umfrage nur unter 77 Wissenschaftlern statt, eine viel zu kleine Zahl, um repräsentativ zu sein, und in der Frage, die ihnen vorgelegt worden war, ging es nur darum, ob es seit 1950 eine Erwärmung gegeben habe. 75 der 77 Befragten bejahten.

In der anderen Studie war nicht explizit festgelegt, welche Fragen den Wissenschaftlern vorgelegt worden sind, und sie erklärte auch nicht, wie sie ausgewählt worden waren, um einen Bias zu entfernen.

Sie war erwiesenermaßen wertlos.

Jedoch hat dies nicht die üblichen Verdächtigen davon abgehalten, - fälschlich - zu behaupten, dass es der "Konsens" von 97% aller Klimawissenschaftler sei, dass die vom Menschen verursachte globale Erwärmung potentiell katastrophal sei.

Einige Klimaextremisten sagen, dass es "einen Konsens der Beweise" gebe. Allerdings sind Beweise keine Meinungssache.

Bis heute unterstützt der "Konsens der Beweise" keinen Katastrophismus.


argumentum ad verecundiam - der Trugschluss, dass er richtig sein muss, weil er von Autoritäten stammt

"Aber", sagen die Gläubigen, "es gibt einen Konsens der Wissenschaftler und der gebildeten Gesellschaften".

Das ist das argumentum ad verecundiam, der Trugschluss, dass er richtig sein muss, weil er von Autoritäten stammt.

Nur weil eine Gruppe einen Ruf hat, heißt das nicht, dass sie ihn auch verdient; und selbst wenn sie ihn verdient, muss sie sich nicht danach verhalten; und selbst wenn sie das tut, könnte er falsch sein.


argumentum ad ignorantiam - der Trugschluss der Argumentation aus Ignoranz

"Aber nur, wenn wir von einem starken Erwärmungseffekt des menschlichen CO2 ausgehen, können wir die beobachtete Erwärmung der letzten 60 Jahre erklären.

Wir können uns keinen anderen Grund für die Erwärmung vorstellen!"

Dieses Argument seitens des IPCC ist das argumentum ad ignorantiam, der Trugschluss der Argumentation aus Ignoranz.

Wir wissen nicht, warum die Erwärmung erfolgt ist.

Willkürlich den Menschen dafür verantwortlich zu machen ist unzulässig.


ignoratio elenchi - Es beschleunigt

"Die Rate der globalen Erwärmung beschleunigt sich. Darum müssen wir der Grund dafür sein!"

Das ist der Trugschluss der ignoratio elenchi.

Selbst wenn sich die globale Erwärmung beschleunigt, sagt uns das noch nichts darüber, ob wir dafür verantwortlich sind.

Das IPCC benutzt dieses Trugschlussargument gleich zweimal in seinem Zustandsbericht von 2007.

Selbst wenn dieses Argument nicht unlogisch wäre - die Erwärmungsrate nimmt nicht zu.

Die Aussage, dass sie sich beschleunigt, beruht auf einem statistischen Missbrauch, den zu korrigieren sich das IPCC geweigert hat.

Oberflächlich betrachtet, könnte dieser Trugschluss ähnlich dem Trugschluss aus Ignoranz sein.

Allerdings besteht ein fast unmerklicher Unterschied.

Das Argument aus Ignoranz bezieht sich auf die fundamentale Ignoranz dessen, um das es bei dem Argument geht (so dass folglich eine beliebige Schlussfolgerung gezogen werden kann).

Dieser Trugschluss hier bezieht sich auf die fundamentale Ignoranz der Art und Weise, wie das Argument zustande gekommen ist (so dass folglich eine irrelevante Überlegung ins Spiel gekommen ist).


argumentum ad misericordiam - der Trugschluss unangebrachten Mitleids

"Aber was ist mit diesen knuddeligen Eisbären?"

Das ist das argumentum ad misericordiam, der Trugschluss unangebrachten Mitleids.

Es gibt heute fünf mal so viele Eisbären wie in den vierziger Jahren - wohl kaum das Profil einer Spezies, deren Aussterben bevor steht.

Es besteht kein Grund, Mitleid mit den Bären zu haben (und sie sind nicht knuddelig).


post hoc ergo propter hoc - Trugschluss, das Argument aus falschen Gründen.

"Seit 60 Jahren pusten wir CO2 in die Atmosphäre.

Das verursacht Erwärmung.

Daher ist die Erwärmung unsere Schuld!"

Das ist der post hoc ergo propter hoc - Trugschluss, das Argument aus falschen Gründen.

Nur weil ein Ereignis einem anderen Ereignis vorangeht, heißt das noch lange nicht, dass das vorangehende Ereignis Ursache des folgenden Ereignisses ist.


argumentum ad petitionem principii - der Trugschluss des Zirkelschlusses

"Wir sagen unseren Computermodellen, dass es eine starke Erwärmung geben wird, wenn wir der Luft CO2 zuführen.

Die Modelle zeigen, dass es eine starke Erwärmung geben wird.

Daher ist die Erwärmung unsere Schuld."

Das ist das argumentum ad petitionem principii, der Trugschluss des Zirkelschlusses, wobei die Voraussetzung auch die Schlussfolgerung ist.


a dicto simpliciter ad dictum secundum quid, der Trugschluss des Zufalls

"Die globale Erwärmung war Ursache für den Hurrikan Katrina."

Das ist das ungeeignete Argument vom Allgemeinen zum Einzelfall, der Trugschluss a dicto simpliciter ad dictum secundum quid, der Trugschluss des Zufalls.

Selbst das IPCC gibt zu, dass individuelle Einzel-Extremwetterereignisse nicht der globalen Erwärmung zugeordnet werden können.

Hurrikan Katrina wurde beim Übertritt auf das Festland mit Stufe 3 eingeordnet.

Die wahre Ursache der immensen Schäden war, dass man die Deiche grob vernachlässigt hatte.


a dicto secundum quid ad dictum simpliciter - Trugschluss des umgekehrten Zufallss

"Das arktische Meereis schmilzt:
Daher ist die vom Menschen verursachte globale Erwärmung ein Problem."

Das ist das unpassende Argument vom Einzelfall zum Allgemeinen, der Trugschluss a dicto secundum quid ad dictum simpliciter, also des umgekehrten Zufalls.

Die Arktis kann schmelzen, aber in der Antarktis zeigt sich seit 30 Jahren eine Abkühlung, verbunden mit der immer weiteren Ausdehnung des Meereises, so dass die Eisabnahme in der Arktis nicht ein Anzeichen für ein globales Problem ist.


argumentum ad hominem - der Angriff auf den Mann und nicht auf seine Argumente

"Monckton sagt, er sei Mitglied des House of Lords, aber der Parlamentspräsident sagt, dass er das nicht ist, also ist alles, was er sagt, Unsinn."

Das ist das argumentum ad hominem, der Angriff auf den Mann und nicht auf seine Argumente.


argumentum ad baculum - das Argument der Stärke

"Uns kümmert die Wahrheit nicht.

Wir wollen mehr Besteuerung und Regulierung.

Wir werden die globale Erwärmung als Grund anführen.

Wenn Sie damit nicht übereinstimmen, werden wir Sie von den Internationalen Klimagerichtshof zerren!"

Das ist der schlimmste aller logischen Trugschlüsse: das argumentum ad baculum, das Argument der Stärke.

In jeder früheren Generation hätte man über die alberne Kaskade von Trugschlüssen der Klimaextremisten in Regierung, Akademien und Medien mit ihrer Unterstützung der jetzt zusammenbrechenden Klimaangst laut gelacht.

Um weiteren, in kunstvollem Unsinn wurzelnden kostenintensiven Betrug zu verhindern, sollten wir vielleicht die universelle klassische Bildung wieder einführen.

en

Fallacy

A fallacy is a deceptive argument that appears to be logically valid but is in fact invalid.

Its conclusion will be unreliable at best, downright false at worst.

One should not make the mistake of thinking that Aristotle's fallacies are irrelevant archaisms.

They are as crucial today as when he first wrote them down. Arguments founded upon any of his fallacies are unsound and unreliable, and that is that.

-

9 Emotionen statt Fakten

-

a Emotionen statt Fakten: Harald Lesch's ZDF-Doku "Tatort Erde - Das Klima im Visier"

-

10 Klima-Alchemie und Kern-Transmutation

-

a Klima-Alchemie

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klima-Angst

-

b Kern-Transmutation

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Kern-Transmutation

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Radioaktivität - Fluch oder Segen?

-

11 Unsinn / Unwissenheit / Dummheit

-

a Allgemein

-

b Eine Professorin klärt den VDI auf, wie das EEG "wirklich" funktioniert

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Eine Professorin klärt den VDI auf, wie das EEG "wirklich" funktioniert

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Claudia Kemfert wird Sachverständige

-

c Klima ist ein Wort für das Wetter, das es an einem Ort in vielen Jahren gibt

-

d Alles mit Ökostrom ist machbar

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Kommentar / Comment:

-

12 Unverständnis

-

a Allgemein

-

b Dekarbonisierung, Deindustrialisierung, Know How Verlust

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energiewende: Energiestrategie 2050 der Schweiz
Woran die Windkraft scheitern wird, Flächenbedarf,
Dekarbonisierung, Deindustrialisierung & Arbeitsplatzvernichtung,
Presse-Spiegel.
  Deutschland: Energiewende ins Nichts
Schweiz: Wie in der Schweiz Stimmen für eine Energiewende gekauft werden
England: Die Ökonomie der Energiepolitik
  Photovoltaik-Solaranlagen: Kosten der Solarenergie, Einspeisevergütung,
Deutschland, Schweiz.
  Windenergie: Gesundheit, Schallpegel, Infraschall, Mindestabstand zu Wohngebiet,
Gefahr für Landtiere, Gefahr für Meerestiere,
Umwelt- und Landschaftsschutz, Wald & Naturschutzgebiete.
  Grüne Energiewende, Neue Instabile Energien (NIE Energien), Utopien, Stromerzeugung & Stabilität.
  Energie-Pleiten: Deutschland, Schweiz, USA, China.

-

13 Blind

-

a de Sonnenaktivität und Temperartur:
Man muss blind sein um den Zusammenhang nicht zu sehen!
en Solar activity and temperature:
One must be blind not to see the relation!
fr Corrélation entre la durée des cycles solaires et la température du globe:
A moins d'être aveugle, on voit que cela a bien l'air d'être le cas!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Surface Temperature
vs Solar Cycle Length Corrélation entre la durée des cycles 
      solaires et la température du globe
      400 x 278 Pixel

de Sonnenaktivität und Temperartur:
Man muss blind sein um den Zusammenhang nicht zu sehen!
en Solar activity and temperature:
One must be blind not to see the relation!
fr Corrélation entre la durée des cycles solaires et la température du globe:
A moins d'être aveugle, on voit que cela a bien l'air d'être le cas!
Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel
de Sonnenzyklen / en Solar cycles / fr Cycles solaires
de Korrelationen mit der Sonne / en Correlations with the Sun / en Corrélations avec le soleil
de Neuste Meldungen über die Sonnenaktivität / en News on the activity of the Sun
de Neuste Meldungen zum Klimawandel / en News on Climate Change
de Voraussagen einer neuen Kälteperiode / en Predictions of a New Cold Period

-

b Ist das IPCC absichtlich blind bzgl. Wasserdampf, um einen wissenschaftlichen Aspekt für eine politische Agenda zu beweisen?
en Does IPCC Practice Willful Blindness of Water Vapor to Prove a Scientific Point for a Political Agenda?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die CO2-Klimasensitivität
co2_treib_2016.jpg
      595 x 480 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Emissionen von Wäldern beeinflussen die Wolkenbildung
de  en Emissions from forests influence very first stage of cloud formation
de  fr Émissions de forêts influencent la formation de nuages

-

14 Rätsel

-

a Klimaforscher Hans von Storch im Spiegel-Interview: Wir stehen vor einem Rätsel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Aussage von Hans von Storch
storch_5
      533 x 400 Pixel

Quelle / Source:

-

15 Übertreiben

-

a Hans von Storch: "Die Medien neigen immer zum Übertreiben, nicht nur beim Klimathema"

-

16 Geschenke

-

a Muttertag war EEG-Geschenktag auf Kosten der nicht privilegierten Stromkunden

-

17 Märchen?

-

a Allgemein

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
climate_tales
      450 x 658 Pixel

-

b Elektomobil als Vorschrift

-

c Solarflugzeuges

de Aushängeschild für die Unbrauchbarkeit von Solarenergie
en Poster Child for the Impracticality of Solar Power

de Beleg dass Solarflugzeuge unbrauchbar sind
en Perfect Metaphor for What is Wrong With Renewables

Piccard und Doris Leuthard im Rausch der Superlative

-

18 Wunder

-

a Die EEG-Wunder-App

Quelle / Source:

-

19 Wunschvorstellungen

-

a WMO-Direktor Petteri Taalas: Die hohen Temperaturen im August sind ein weiterer Hinweis auf die Erderwärmung, da gewöhnlich der Juli der heisseste Monat ist.

-

20 Luftschlösser

-

a Mit einem Elektroauto kann man sein Smartphone endlich mit günstigem Nachtstrom laden

-

21 Gespenst, Spuk, Nichts

-

a Deutschland: Energiewende ins Nichts

-

b Schweiz: Den Spuk beenden

-

22 Falschinformationen /Desinformationen

-

a Extremwetter: Was finden die Wetterdienste? Was schreibt der Klimarat IPCC?

Klaus-Eckart Puls, Dipl.-Meteorologe und ehemaliger Leiter der Wetterämter Essen und Leipzig stellt die Fakten zur Extremwetterentwicklung der letzten Jahrzehnte den Behauptungen in den Medien, dem IPCC in der "Summary for Policymakers", div. Klimafolgenforscher, wie dem PIK Direktor Hans-Joachim Schellnhuber und anderen, gegenüber.

Sein Ergebnis, die Daten zeigen in fast allen Kategorien fallende, statt - wie vielfach behauptet - steigende Trends.

Auch die Führung des Deutschen Wetterdienstes DWD verkündet, entgegen ihren eigenen Daten, dass die Extremwetter nach Zahl und Stärke zunehmen werden.

Es stimmt aber nur in einer Kategorie. Die Zahl der Sommertage hat in den letzten Jahren in Deutschland etwas zugenommen.

Ob der Trend anhält ist offen.

Das Fazit von K.-E. Puls: von einer Zunahme von Extremwettern kann weltweit keine Rede sein, die meisten Trends sind sogar negativ.

Und, Überraschung:
Diese Feststellungen finden sich wiederkehrend auch samt und sonders in den viele tausend Seiten der IPCC-Berichte.

Sie schaffen es nur nicht in die politisch redigierte Summary for Policy Makers.

Nur die aber werden von den Journalisten und Politikern gelesen.

Und darauf bauen die Alarmisten.

-

23 Unwahrheiten

-

a Allgemein

-

b Stocker: Es ist mir ein Anliegen, dass Informationen der Wissenschaft korrekt und unverfälscht an die Gesellschaft getragen werden - Ein Faktencheck

Der folgende Faktencheck zeigt, wie wenig von Stocker Behauptungen stimmen.

-

24 Gesiebte Daten

-

a Das Hockey-Stick Sieb
en The Hockey Stick Sieve

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
hockey_sieb.jpg
      650 x 1010 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
hockey_grab.jpg
      650 x 650 Pixel

-

b Was ist da los? Der Hochsommermonat August wird in Deutschland nicht mehr wärmer

Man kann den Temperaturgang seit 1931 in vier Abschnitte einteilen:

  1. Während der Nazizeit angenehm warm.

  2. Nach dem Kriege sanken die Durchschnittstemperaturen und die kühlen Augustmonate hielten an bis 1975.

  3. Ab 1975 erfolgte dann ein rasanter Anstieg auf ein neues Temperaturhoch.

  4. Seit der Jahrtausendwende haben wir dieses Temperaturhoch überschritten, die Temperaturen des Monates August sinken wieder.

    Insgesamt liegt das Temperaturniveau aber jetzt höher als zu Beginn der Betrachtung seit 1931.

    Der nun seit fast 20 Jahren zu beobachtende Temperaturstillstand ist nicht mehr zu sehen!

Um die Entwicklung dramatischer aussehen zulassen als sie ist, greifen einige Berichterstatter zu einem Trick:

Sie lassen die Temperaturbetrachtung inmitten des Kältetales beginnen.

Meist beginnt ihre Betrachtungskurve 1961 (Abbildung 2).

Tatsächlich sind aus dem Kältetal der 60er Jahre heraus bis heute die Augusttemperaturen deutlich angestiegen.

Der Hochsommermonat August wurde in den letzten 55 Jahren deutlich wärmer.

Die Durchschnittstemperaturen lagen damals laut Trendlinie bei 16 Grad, während wir in der Gegenwart um 2 Grad höher liegen.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 1 Keine Dramatik
Temperaturentwicklung in Deutschland für den Monat August seit 1931
temp_august_1.png
      1024 x 662 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 2 Verlauf ab Kältetal 1961
Temperaturentwicklung in Deutschland für den Monat August seit 1961
temp_august_2.png
      1024 x 662 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 3 Stagnation seit 29 Jahren
Temperaturentwicklung in Deutschland für den Monat August seit 1988
temp_august_3.png
      1024 x 662 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 4 Abkühlung in den letzen 20 Jahren
Temperaturentwicklung in Deutschland für den Monat August seit 1997
When did you last see your data?
      1024 x 662 Pixel

-

25 Vertuschen

-

a Fischlin und die Gletscher

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Aletsch-Gletscher im Verlaufe der letzten ca. 3'500 Jahre

-

26 Unterschlagen

-

a Die beteiligte PIK bietet die Pressemitteilung nicht auf seiner Medienseite an

-

27 Ignorieren

-

a Wirkung der Sonne mit und ohne Solarverstärker
Unterschied zwischen direkter und indirekter Wirkung der Sonne
en Impact of the Sun with and without Amplifier
Difference between the influence of Solar brihgtness and Solar activity
fr Impact du soleil avec et sans amplificateur
Différence entre l'influence du rayonnement solaire et de l'activité solaire

-

a Direkte Wirkung (ohne Solarverstärker)
en Direct impact (without amplifier)
fr Impact direct (sans amplificateur)

⇒ Google ⇒ Wikipedia
de sonnenstrahlung de Sonnenstrahlung
en tsi total solar irradiance     en Sunlight
fr rayonnement solaire fr Rayonnement solaire

-

de Direkte Wirkung (ohne Solarverstärker)

Leuchtkraft der Sonne / Strahlung der Sonne TSI

-

en Direct impact (without amplifier)

TSI Total Solar Irradiance

-

fr Impact direct (sans amplificateur)

L'irradiance solaire / L'éclairement lumineux

-

b Indirekte Wirkung (mit Solarverstärker)
en Indirect impact (with amplifier)
fr Impact indirecte (avec amplificateur)

⇒ Google ⇒ Wikipedia
de sonnenaktivität klimawandel de Sonnenaktivität
en solar activity en Solar variation
fr activité du soleil fr Tache solaire

-

de Indirekte Wirkung (mit Solarverstärker)

Indikator: Anzahl Sonnenflecken

-

en Indirect Impact (with amplifier)

Indicator: Number of sunspots

-

fr Impact indirect (avec amplificateur)

Indicateur: Nombre de taches solaire / l'activité éruptive

-

c Quellen
en Sources
fr Sources

-

d IPCC AR5: Betrug durch weglassen
en IPCC AR5: Omitted variable fraud

-

IPCC AR5: Betrug durch weglassen: Erdrückende Beweise für die Sonne als Klimatreiber werden mit einem einzigen Satz abgehandelt
en IPCC AR5: Omitted variable fraud: vast evidence for solar climate driver rates one oblique sentence in AR5

de

en

-

Wie im kommenden IPCC-Report der Einfluss der Sonne auf das Klima kleingeredet wird

-

28 Schweigen

-

a "Schweigen im Walde"

Unbequeme wissenschaftliche Resultate, die von der deutschsprachigen Presse bzw. Medien totgeschwiegen werden, da sie nicht der im Mainstream-Journlismus fest etablierten Klima-Alarmismus-Storyline entsprechen.

Die kalte Sonne Schweigen im Walde

-

2017

-

AfD fordert Schluss mit Klimaschutz und Schluss mit der Energiewende - Medien schweigen

-

2016

-

Bildung von Schwefeldioxid und von kühlenden Wolken über den Ozeanen wird in den bisherigen Klimamodellen offenbar überschätzt

-

2016-11-26

-

Die vernachlässigten guten Seiten des Klimawandels: Mehr Krill, mehr Grün, weniger Wintertote

-

2016-11-21

-

University of Victoria: Eurasische Kältewellen von arktischer Meereisschmelze unbeeinflusst

-

2016-11-13

-

Gute Nachrichten: Säuregehalt der Atmosphäre wieder auf vorindustriellem Niveau

-

2016-11-12

-

Royal Holloway University of London: Wiederanstieg der Methanemissionen 2007 hat natürliche Gründe
en Wetlands and agriculture, not fossil fuels could be causing a global rise in methane

-

2016-10-25

-

Dank gestiegenem CO2: Bäume auf dem östlichen Tibetplateau mit kräftigem Wachstumsschub

-

2016-10-05

-

Atmosfear: Medien betreiben gefährliches Spiel mit der Extremwetter-Angst
en Atmosfear: Communicating the Effects of Climate Change on Extreme Weather

-

2016-09-30

-

Unheimliche Serie von Rahmstorf-Pannen setzt sich weiter fort: Neue Studie kann keinen robusten Zusammenhang zwischen schrumpfendem Meereis und europäischen Kältewellen finden

-

2016-09-24

-

Klimaerwärmung senkt Denguefieber-Risiko in Nordost-Australien

-

2016-09-15

-

Duke University entzieht früheren Horrorvisionen die Basis: Kraftwerke durch Klimawandel kaum beeinträchtigt

-

2016-09-13

-

CO2 stärkt Pflanzen gegen Dürren

-

2016-08-30

-

University of Washington: Holzkocher der CO2-Kompensationsprojekte bringen keinen Nutzen für Klima und Umwelt

-

2016-08-17

-

Ozeanzyklik statt Aerosole: Met Office Hypothese zum Nordatlantik endgültig verworfen

-

2016-08-15

-

Waldbrände im europäischen Mittelmeerraum

-

2016-08-14

-

Die CO2-Klimasensitivität könnte durchaus bei 2°C liegen
Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel CO2-Klimasensitivität
Die kalte Sonne Themen de CO2-Klimasensitivität
NoTricksZone en 60 Papers Find Extremely Low CO2 Climate Sensitivity
Max-Planck-Institut für Meteorologie de Klimasensitivität - Ein Maß für den Klimawandel und eine große wissenschaftliche Herausforderung
Wikipedia de Klimasensitivität
en Climate sensitivity
fr Sensibilité climatique

-

29 Ausflüchte bei Beweisnotstand

-

a Entschuldigungen für den 18 bis 26-jährigen "Stillstand" der globalen Erwärmung

-

30 Manipulationen

-

a Allgemein

-

b Die GISS-Daten werden nachträglich verändert
en USHCN and GISS decided to "adjust" the temperature record

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel NASA/GISS
de Die GISS-Daten werden nachträglich verändert
en USHCN and GISS decided to "adjust" the temperature record

US Temp change
      500 x 355 Pixe

de (a) = Ursprüngliche Angabe
Die GISS-Daten werden nachträglich verändert (gefälscht), um die von James Hansen 1988 vorgesagte, aber nicht eingetretene Erwärmung zu "beweisen".

en (a) = Original indication
Around the year 2000,
USHCN and GISS decided to "adjust" the temperature record, in a way which caused the 1930s to get much cooler, and recent temperatures to get much warmer.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Reykjavik
GISS versions 2012 & 2013
giss_reykjavik.gif
      512 x 512 Pixel @ 8 Bits pro Pixel animiert in 2 Frames

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Alice Springs
GISS versions 2012 & 2014
giss_alicesprings.gif
      512 x 512 Pixel @ 8 Bits pro Pixel animiert in 2 Frames

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Orland
GISS versions 2007 & 2009
giss_orland.gif
      520 x 348 Pixel @ 8 Bits pro Pixel animiert in 2 Frames

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Racine
USHCN raw data vs GISS homogenized
USHCN raw data vs GISS homogenized
      640 x 473 Pixel animiert in 3 Frames

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Fairmont versions 2007
fairmont_2007.gif
      650 x 434 Pixel @ 7 Bits pro Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Fairmont versions 2009
fairmont_2009.gif
      551 x 372 Pixel @ 8 Bits pro Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel USHCN
Temperatures Raw & Final
ushcn_rawfinal.gif
      553 x 416 Pixel @ 8 Bits pro Pixel animiert in 2 Frames

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

en GISS 1999 vs 2008 Data interpretation
en USHCN raw data vs GISS homogenized

-

c) Gitterpunktsabstand
en Smoothing Radius

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Gitterpunktsabstand 1200 km
Gitterpunktsabstand 1200 km
      510 x 382 Pixel

de Die erste Graphik zeigt die Anomalien im Juni 2010, vom GISS interpoliert aus einem Gitterpunktsabstand von 1200 km

Die grüne Linie markiert den 80. Breitengrad Nord.

Man erkennt, dass die Darstellung von GISS im Wesentlichen in der Region nördlich von 80° eine Temperaturabweichung bis +4 K zeigt.

en GISS June 2010 anomalies smoothed to 1200 km.

The green line marks 80N latitude.

Note that GISS shows essentially the entire region north of 80N up to four degrees above normal.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Gitterpunktsabstand von 250 km
Gitterpunktsabstand von 250 km
      510 x 382 Pixel

de Diese Graphik zeigt das Gleiche, jedoch mit einem Abstand der Gitterpunkte von 250 km.

Wie man sieht, hat das GISS nur sehr wenige oder gar keine Daten nördlich von 80° N.

en This map is the same, but with 250 km smoothing.

As you can see, GISS has little or no data north of 80N.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Smoothing Radius: 1200 km
GISS smoothing radius: 1200 km
      675 x 399 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Smoothing radius: 250 km
Note: Gray areas signify missing data.
GISS smoothing radius: 250 km
      675 x 399 Pixel

de

James Hansen (NASA/GISS):

... die über 12 Monate gleitende mittlere globale Temperatur hat in den Analysen des GISS im Jahre 2010 einen neuen Rekord erreicht...

Die GISS-Analysen weisen das Jahr 2005 als das wärmste Kalenderjahr aus, während die Analyse vom HadCRUT 1998 als das wärmste Jahr zeigen.

Hauptursache [für diese Diskrepanz] ist, dass wir die geschätzte Temperatur der Arktis mit einbezogen haben.

Mit anderen Worten

die Daten vom GISS basieren auf inkorrekten, konstruierten Daten.

Warum hat es Hansen offensichtlich gefallen, die gemessenen Daten des DMI zu ignorieren und stattdessen auf "geschätzte" Daten aus der Arktis zurückzugreifen?

Die Temperaturanomalien in der Arktis sind nach GISS bis zu 4 K zu hoch, und doch behauptet er, einen gemessenen Rekord um ein paar Hundertstel Grad zu haben.

en

James Hansen (NASA/GISS):

... the 12-month running mean global temperature in the GISS analysis has reached a new record in 2010...

GISS analysis yields 2005 as the warmest calendar year, while the HadCRUT analysis has 1998 as the warmest year.

The main factor is our inclusion of estimated temperature change for the Arctic region.

In other words

the GISS record high is based on incorrect, fabricated data.

Why did Hansen apparently choose to ignore the DMI data when "estimating" Arctic temperatures?

GISS Arctic anomalies are high by as much as 4 degrees, and yet he claims a global record measured in hundredths of a degree.

-

d) NOAA hat alle ausser 1,500 von 6,000 Thermometern gelöscht
en NOAA had deleted all but 1,500 of the 6,000 thermometers

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
de NOAA hat alle ausser 1,500 von 6,000 Thermometern gelöscht
en NOAA had deleted all but 1,500 of the 6,000 thermometers

station_number.jpg
      700 x 491 Pixel

-

31 Mogeln & tricksen

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
expert_reliable
      850 x 610 Pixel

-

a Mogeln, tricksen, täuschen - Bei Harald Lesch sind Hopfen (und Malz) verloren

-

32 Klüngelwirtschaft

-

a Klüngelwirtschaft im Deutschlandradio: Grünen-Redakteur führt Rahmstorf-Interview und "vergisst" an den entscheidenden Stellen kritisch nachzuhaken

-

33 Täuschung / Deception / Imposture

-

a Allgemein

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Irrtum / Misconception

-

b Österreich nach COP 21

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Windkraftanlagen: Deutschland

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Windräder: Gesundheit, Schallpegel, Infraschall

-

c 2015 war zweitwärmstes Jahr für Europa

Panik

Realität

Voraussagen

-

d Neuer deutscher Stromrekord

Mitteilung

In den Erneuerbaren ist auch die Wasserkraft enthalten:

Die Sonne und der Wind werden den Ersatz von Öl, Gas, Kohle und Kernenergie schon wegen ihrer unstetigen Verfügbarkeit nicht schaffen.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Anteile der Energieträger am Primärenergieverbrauch in Deutschland 2015
gesamt 13.335 PJ (Vorjahreszeitraum in Klammern)
how to lie
      770 x 420 Pixel l

Dazu gehört auch der Artikel über die Wasserkraft

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Energiewende: Energiestrategie 2050 der Schweiz
Woran die Windkraft scheitern wird, Flächenbedarf,
Dekarbonisierung, Deindustrialisierung & Arbeitsplatzvernichtung,
Presse-Spiegel.
  Deutschland: Energiewende ins Nichts
Schweiz: Wie in der Schweiz Stimmen für eine Energiewende gekauft werden
England: Die Ökonomie der Energiepolitik
  Photovoltaik-Solaranlagen: Kosten der Solarenergie, Einspeisevergütung,
Deutschland, Schweiz.
  Windenergie: Gesundheit, Schallpegel, Infraschall, Mindestabstand zu Wohngebiet,
Gefahr für Landtiere, Gefahr für Meerestiere,
Umwelt- und Landschaftsschutz, Wald & Naturschutzgebiete.
  Grüne Energiewende, Neue Instabile Energien (NIE Energien), Utopien, Stromerzeugung & Stabilität.
  Energie-Pleiten: Deutschland, Schweiz, USA, China.

-

e Die ETH-Lachnummer

Die ETH Lachnummer (Video Teil 3)

Unbedingt Video Nr. 3 anschauen!!!
Professor Knutti erklärt mit Flugzeugen, warum die IPCC-Klimamodelle richtig sein sollen!
Er hat zumindest Lacher auf seiner Seite. Video Teil 3

Bemerkungen: Diese Darstellung ist sehr interessant und zeigt, wie der Durchschnitt von Flugzeugen, von denen angenommen werden kann, dasss sie schon einmal geflogen sind, wirklich einen guten Durchschnitt darstellen.

Bei den Klimamodellen des IPCC konnte bisher aber noch kein einziges Modell die Wirklichkeit in der Vergangenheit reproduzieren.

Es ist also anzunehmen, dass auch mit dem Durchschnitt der IPCC Klimamodelle keine Prognosen für die Zukunft gemacht werden können.

Die Lacher bei der Präsentation haben nicht gemeint, der Vortragende sei besoffen (wie der Vortragende angenommen hat), sie sahen aber den grossen Unterschied zwischen erprobten Flugzeugen und Phantasiegebilden, die nicht in der Lage sind Temperaturen, wie sie vor etwa 1985 und nach dem Jahr 2000 aufgetreten sind, zu simulieren.

Die Erklärung ist einfach: Mit zunehmendem CO2 kann allenfalls eine Temperaturerhöhung errechnet werden, für eine Abkühlung versagt aber diese Theorie und muss daher als eine nicht beweisbare Annahme verworfen werden.

Mit dem Durchschnitt der Klimamodelle deren Zuverlässigkeit herausstreichen zu wollen ist dreist und eines Professors unwürdig.

-

f Der Stocker-Trick

Der Stocker-Trick

IPCC-Berichts-Häuptling Thomas Stocker hat nun endlich einen graphischen Trick gefunden, wie er die fehlende Erwärmung der letzten 15 Jahre elegant in seinen Temperaturkurven kaschiert:

Er zeigt nur noch Mittelwerte für ganze Jahrzehnte.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Schöner Trick, herzlichen Glückwunsch!
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Thomas Stocker tries to hide the decline

stocker_trick
      726 x 391 Pixel

Computer-Smiley 57 x 53 Pixel animiert in 6 Frames

Vademecum:
en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel How deniers view global warming

-

g Fischlin und die Gletscher

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Aletsch-Gletscher im Verlaufe der letzten ca. 3'500 Jahre

-

h Falschinformationen / Desinformationen

-

i Klimatisch / Schildbürgerstreiche
en Speak Climate
fr Réchauffement politique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
hottest_adjusted
      450 x 674 Pixel

-

j Der klimaskeptische Film "Climate Hustle"

2015-12-02 en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Climate Hustle

Quelle /Source:

-

34 Perfide Unterstellung & Diffamierung

-

a Allgemein

-

b Treppenstufen ins Abseits: Wie 'Die Zeit' ihre Leser verschaukelt

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Das Original der Treppen-Kurve stammt aus einer IPCC-nahen Webseite

Der Zweck war klar: Mit dieser Unterstellung sollten die Skeptiker in den Dreck gezogen werden.

'Die Zeit' hat dies für eine perfide Diffamierung der kalten Sonne verwendet.

... und gleichzeitig seine Leser verschaukelt.

Erwähnung der Temperaturtreppe:
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel How deniers view global warming

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

Treppenstufen ins Abseits: Wie 'Die Zeit' ihre Leser verschaukelt

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
treppe.jpg
      1024 x 475 Pixel

Die schwarze Kurve soll den langfristigen Erwärmungststrend zeigen, die Treppenstufen angebliche Interpretationen von Klimaskeptikern.

Die Abbildung basiert auf einer Vorlage, die auf einer IPCC-nahen Internetplattform verbreitet wird.

Die Zeit suggeriert ihren Lesern damit, dass der von uns vorgebrachte Erwärmungsstop seit 12 Jahren lediglich eine dieser Treppenstufen sei, wovon es zahlreiche gegeben habe.

Die kalte Sonne schreibt dazu:

Dieser Vorwurf ist grob irreführend

  1. Wir verwenden dieses Diagramm nicht in unserem Buch.

  2. Mit den abgebildeten Treppenstufen hat die Erwärmungspause seit 2000 nichts zu tun.

  3. Vielmehr interpretieren wir die Erwärmungspause seit 2000 als Teil eines 60-Jahreszyklus im Zusammenhang mit der Pazifisch Dekadischen Oszillation (PDO), betrachten also viel längere Zeiträume als die unaussagekräftigen Treppenstufen in der Graphik im Zeit-Artikel.

    Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Pazifisch Dekadische Oszillation (PDO) besitzt eine Zyklendauer von ca. 60 Jahren.

    pdo_temp
      1'024 x 905 Pixel

    Die Pazifisch Dekadische Oszillation erhöht bzw. erniedrigt die Temperatur um jeweils etwa 0,2°C je nach PDO-Phase.

    Der Erwärmungsstop im Jahr 2000 fällt mit dem Abstieg der PDO zusammen und stellt eine Wiederholung der Situation aus den 1940er Jahren dar

    Aber es gibt ja nicht nur die PDO, sondern eine ganze Flöte von weiteren klimasysteminternen Zyklen.

    Nehmen wir zum Beispiel die AMO. Auch sie besitzt einen etwa 60-jährigen Zyklus, der jedoch um 10-20 Jahre zeitverzögert zur PDO abläuft.

    Und auch die Nordatlantische Oszillation (NAO) schwingt in diesem Größenmaßstab.

    Ist es nicht verwunderlich, dass all diese Zyklen in ähnlichen Zeitmaßstäben schwingen, wenn auch nicht synchron?

    Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturzyklen sind dem Langzeittrend überlagert.

    akasofu_kaltesonne
      1'024 x 699 Pixel

    Die Temperaturprognose aus dem 2007er IPCC-Bericht folgt offensichtlich der durch die Ozeanzyklen übersteilten Flanke, wäre jedoch besser dem Langzeittrend gefolgt.

    Der Langzeittrend wird zudem vermutlich in Kürze für eine Weile abknicken, da die Sonnenaktivität als wichtige Einflussgröße in den kommenden Jahrzehnten abnehmen wird.

  4. Die von uns im Buch "Die kalte Sonne" verwendete Abbildung basiert hingegen auf einer Vorlage im IPCC-Klimabericht von 2007.

  5. Die Zeit wählt bewusst die BEST-Temperaturkurve der University of California, Berkeley, da der Erwärmungsbetrag des letzten Jahrhunderts fast doppelt so hoch ausfällt, als in den traditionellen globalen Temperaturkurven.

    Warum? Ganz einfach, weil die BEST-Kurve sich nur auf die Temperatur-Messstationen an Land beschränkt.

    Die Ozeane erwärmen sich aufgrund ihrer großen Wärmekapazität deutlich langsamer.

    Die traditionellen Temperaturkurven hingegen mitteln über den gesamten Globus. Nicht überraschend, ist die besondere Auswahl der BEST-Kurve in der Abbildungslegende mit keinem Wort erwähnt.

    Ein Grad Erwärmung macht sich graphisch auf jeden Fall besser als ein halbes in den letzte 50 Jahren, mögen sich die trickreichen Autoren des Zeit-Artikels gedacht haben.

  6. Aber es kommt noch besser.
    Warum beginnt die von der Zeit dargestellte Kurve eigentlich gerade 1973?

    Dazu schauen wir uns einmal die gesamte BEST-Kurve an, aus der der Zeit-Ausschnitt stammt.

    Man hätte es fast ahnen können.

    In den Jahrzehnten kurz davor ereignete sich ein Abkühlungsphase.

    Noch 1940 lag die global Land-Durchschnittstemperatur gemäß BEST-Kurve um 0,2°C höher als der clever gewählte Startpunkt in der Zeit-Graphik. Das hätte die Leser sicher nur verwirrt, dachte sich wohl die Redaktion.

    Insbesondere weil es ja gerade darum ging, derartige jahrzehntelange Erwärmungsstops bzw. Abkühlungsepisoden zu widerlegen und ins Lächerliche zu ziehen.

  7. Die fehlende Erwärmung der letzten 12 Jahre ist keine Erfindung der Autoren des Buches "Die kalte Sonne".

    Man kann das sehr leicht auf Woodfortrees.org selber plotten.

    Oder man kann es in der begutachteten Wissenschaftsliteratur nachlesen, z.B. bei Kaufmann et al (2011).

    Und selbst Prof. Ottmar Edenhofer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung sieht dies offenbar ähnlich.

    Der Hamburger Klimaforscher Prof. Jochem Marotzke hat es ebenfalls gerade nocheinmal in einem Interview mit der taz (Ausgabe 9. Februar 2012) bestätigt.

    Mit solchen Tricksereien werden die Leser bewusst in die Irre geführt, mit dem alleinigen Ziel, unserem Buch zu schaden.

    Die Motivation für dieses Vorgehen der Zeit bleibt unklar.

Einige weitere Diagramme aus dem Vademecum

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel (59,4 MB)
Variations of the earth's surface temperature for the past 140 years
      Verkleinert auf 600 x 329 Pixel von 1'800 x 987 Pixel

de Die Lüge festgenagelt

Ist die Temperaturssteigerung 1981-2005 einmalig verglichen mit dem Temperaturanstieg seit der kleinen Eiszeit?

en The lie nailed

Is the global temperature increase 1981-2005 unique compared to the general temperature rise since the end of the Little Ice Age ?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
IPCC Temp
      880 x 615 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Lord Monckton über Pachauris Vortrag auf der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen
      865 x 669 Pixel

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel
de Die Lüge festgenagelt
en The Lie nailed
fr Le mensonge cloué
de Wie das IPCC eine neue Rechenkunst erfand !
en How the IPCC invented a new calculus !
fr Comment le GIEC a inventé une nouvelle calculation

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Daten
ipcc_prognose.jpg
      1'133 x 805 Pixel

-

No Global Warming for ....

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
temp_monckton.jpg
      600 x 322 Pixel

-

35 Zensur

-

a UN Skandal : Zensur im Vorfeld der Klimakonferenz von Marrakesch

-

36 Vorsätzliche Verlogenheit / Deliberate mendacity

-

a Vorsätzliche Verlogenheit und den Glauben, dass wir und die Reporter dumm sind.
en Deliberate mendacity and belief that we and reporters are stupid

-

37 Korruption / Corruption / Corruption

-

a Sind die IPCC Rapporte korrumpiert?
en Are the IPCC Reports corrupted?
fr Les rapport du GIEC sont-ils corrompus?

de IPCC Rapporte - Korruption?

  • "Dieser Report enthält nicht, was die auf der Titelseite des Rapports angegebenen Wissenschaftler angenommen haben."

  • "Mindestens 15 Schlüssel-Abschnitte wurden gestrichen", wie zum Beispiel:

  • "Keiner der obenerwähnten Studien zeigt einen klaren Beweis, dass der Klimawandel der Erhöhung der Treibhausgase zugeordnet werden kann."

  • "Die Änderungen seien auf die Antwort von Regierungen, individuellen Wissenschaftlerrn und NGO's vorgenommen worden."

en IPCC Reports - Corruption?

  • "This report is not what was approved by the contributing scientists listed on the title page."

  • "At least 15 key sections have been deleted." These include statements as:

  • "None of the studies cited above has shown clear evidence that we can attribute the observed [climate] changes to the specific cause of increases in greenhouse gases".

  • "No study to date has positively attributed all or part of the climate change observed to date to anthropogenic [manmade] causes."

  • Professor Seitz concluded:
    "I have never witnessed a more disturbing corruption of peer-review process than the events that led to this IPCC report."

  • "In his reply IPCC did not deny making these deletions but stated:
    There has been no dishonesty, no corruption of the peer-review process and no bias and that uncertainties have not been suppressed."

  • "Changes were in response to comments from governments, individual scientifists and non-governmental organizations."

fr Rapports du GIEC - Corrompu?

  • "Ce n'est pas la version qui a été approuvée par les scientifiques participants listés en première page."

  • "Au moins 15 parties de la section science ont été supprimées", comprenant des sections comme:

  • "Aucune des études citées ci-dessus n'a montré de preuve claire que nous pouvons attribuer les changement climatiques observée à la cause spécifique de l'augmentation des gaz à effet de serre."

  • "Aucune étude à ce jour n'a attribué de manière positive, tout ou une partie des changements climatiques observés aux causes humaines."

  • La conclusion de Professeur Seitz:
    "Je n'ai jamais été témoins d'une corruption plus dérangeante du processus de relecture par des pairs que dans ce rapport du GIEC."

  • "Dans sa réponse, le GIEC n'a pas nié avoir fait ces suppressions mais il disait qu'il n'y avait pas de malhonnêteté ou biais dans le rapport et que les incertitudes sur les causes du réchauffement global ont été incluses."

  • "Les changements ont été faits, dit le GIEC, en réponse aux commentaires venant des gouvernements, des scientifiques individuels et des ONG."

-

38 Zynismus / Cynicism / Cynisme

-

a Allgemein

-

b Zynische Koalition von Umweltaktivisten, korrupten Diktatoren und Bürokraten

-

39 Lüge / Lie / Mensonge

-

a Allgemein

-

b «Jetzt glaube ich, die Lüge ist legitim, wenn sie etwas Gutes bewirkt.»
en Former Swiss Minister Leuenberger lied so that the Swiss would vote in favor of it 'Now I believe the lie is legitimate if it is for the good'

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Wer einmal lügt... / Who is lying once / Qui ment une fois...
Wer einmal lügt
      300 x 204 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Mit der Lüge kommst du durch die ganze Welt, aber nicht mehr zurück.
luege_welt.jpg
      300 x 392 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Wer von der Lüge lebt, muß die Wahrheit fürchten!
luege_lebt.jpg
      300 x 422 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

de «Jetzt glaube ich, die Lüge ist legitim, wenn sie etwas Gutes bewirkt.»
en Former Swiss Minister Leuenberger lied so that the Swiss would vote in favor of it
'Now I believe the lie is legitimate if it is for the good'

-

c Stocker erklärt Römische Warmperiode mit der Stellung der Erdachse

IPCC AR5: Politische Wissenschaft!

Kommentar von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke:
Stocker ist, man muss es leider deutlich aussprechen, ein Advokatenwissenschaftler. Von seinem Kollegen Rahmstorf unterscheidet ihn offensichtlich nur eine bessere Kinderstube und die damit verbundenen besseren Manieren. Zudem ist er (Pardon) ein Lügner, wenn man dem Artikel in der Weltwoche Nr. 41 mit dem Titel "Klima, Warum man den Forschern misstrauen muss" trauen darf.

Hier berichtet nämlich der Weltwoche-Redakteur Roger Köppel über sein Interview mit Stocker "....Meine Bemerkung, als der karthagische Feldherr Hannibal in der Antike mit seinen Elefanten über die französischen Alpen marschierte, seien die Gletscher kleiner gewesen als heute, obschon es keine Autos gegeben habe, lächelte Stocker weg.
Damals, argumentierte er wissend im scheinbaren Triumph, habe die Stellung der Erdachse die Erwärmung verursacht".

Diese Antwort ist nicht nur eine wissenschaftliche Lüge, sondern sie ist schon dreist.

Stocker missbraucht eine der drei Milankovitch-Zyklen (hier Neigung der Erdachse) von einer Periodenlänge so um die 40.000 Jahre, um daraus eine in 2000 Jahren klimawirksame Neustellung der Erdachse hervorzuzaubern.
Wenn Köppel richtig berichtet, darf dies als Unverschämtheit dem Redakteur und den Lesern der Weltwoche gegenüber bezeichnet werden.
Und da wir schon bei "Scham" sind, gestehe ich ein: ich schäme mich für solche "Kollegen" wie Stocker, die den Ruf der Wissenschaft auf Jahrzehnte hin in Mißkredit bringen.
( SFR Arena 2013-19-04 Klimaerwärmung: Wie schlimm ist es?
Weltwoche 41/13 - Editorial 2012-10-09 von Roger Köppel)

-

d Lügenpresse

-

e Akademiker 'lügen regelmäßig, um Forschungsgelder zu ergattern'

-

f Harald Lesch lügt schon wieder - wie er von sich auf andere schließt - streng wissenschaftlich natürlich!

-

40 Schwindel

-

a Der grosse Klimaschwindel
en The Great Global Warming Swindle
fr La grande escroquerie du réchauffement climatique

-

41 Betrug / Deception / Escroquerie

-

a Allgemein

-

b IPCC AR5: Betrug durch weglassen
en IPCC AR5: Omitted variable fraud

-

IPCC AR5: Betrug durch weglassen: Erdrückende Beweise für die Sonne als Klimatreiber werden mit einem einzigen Satz abgehandelt
en IPCC AR5: Omitted variable fraud: vast evidence for solar climate driver rates one oblique sentence in AR5

de

en

-

Wie im kommenden IPCC-Report der Einfluss der Sonne auf das Klima kleingeredet wird

-

c Wir wurden betrogen

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Betrueger frei
      650 x 554 Pixel

   

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Vorsicht Betrug
      252 x 300 Pixel

-

d Gericht / Court / Tribunal

Zum englischen Gerichtsentscheid vom 10.10.2007 betreffend dem Film "Eine unbequeme Wahrheit"
en In the high court of justice: "An Inconvenient Truths"
fr La justice anglaise: "Une vérité qui dérange"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Gore Nobel Price
      462 x 350 Pixel

In Grossbritannien ist es per Gesetz verboten, an Schulen einseitig politische Propaganda zu treiben.

Die britische Regierung hatte, ähnlich wie unser Umweltminister, die Schulen aufgefordert, den Schülern Al Gores Film, der für die Nobelpreisverleihung ausschlaggebend war, zu zeigen.

Dagegen hatte der Elternsprecher Stuart Dimmock geklagt.

Der Richter Michael Burton (High Court) hat der Klage am 10.10.2007 stattgegeben und entschieden, dass der Film in neun Punkten "partisan political views" (einseitige politische Ansichten) in "the context of alarmism and exaggeration" (im Rahmen von Alarmismus und Übertreibung) verbreite.

Folgende Punkte gaben den Ausschlag für die höchstrichterliche Entscheidung:

  1. "Der Film behauptet, die Eisschmelze am Kilimandscharo sei ein Beweis für die Globale Erwärmung.

    Der Regierungsvertreter musste zugeben, dass dies nicht richtig ist.

  2. Der Film deutet an, dass Daten aus Eisbohrkernen bewiesen, dass die Zunahme von CO2 den Temperaturanstieg der letzten 650,000 Jahren verursacht hätte.

    Das Gericht fand, dass der Film irreführend ist:
    In diesem Zeitraum folgte die Zunahmen an CO2 jeweils etwa 800-2000 Jahren dem Temperaturanstieg und konnte ihn daher nicht verursacht haben.

  3. Der Film bedient sich emotionaler Bilder vom Hurrikan Katrina und unterstellt, dass dieser die Folge der globalen Erwärmung gewesen sei.

    Der Fachmann der Regierung musste zugeben, dass es nicht möglich ist, einzelne Ereignisse der Globalen Erwärmen anzulasten.

  4. Der Film zeigt Bilder vom Austrocknen des Tschad-Sees und behauptet, dies sei durch die Globale Erwärmung ausgelöst worden.

    Der Regierungsvertreter gab zu, dass dies nicht der Fall sei.

  5. Der Film behauptet, eine Studie zeige, dass Eisbären ertrunken seien, weil das arktische Eis verschwände.

    Es stellte sich heraus, dass Herr Gore die Studie falsch gedeutet hatte.
    Tatsächlich waren die vier Eisbären wegen eines besonders heftigen Sturmes ertrunken.

  6. Der Film droht damit, dass die Globale Erwärmung den Golfstrom stoppen und dies Europa eine Eiszeit bringen könnte:

    der Kläger konnte wissenschaftliche Beweise erbringen, dass dies eine Unmöglichkeit sei.

  7. Der Film gibt der Globalen Erwärmung Schuld am Artensterben, insbesondere dem Ausbleichen der Korallenriffe.

    Die Regierung könnte dafür keine Beweise vorlegen.

  8. Der Film unterstellt einen Meeresspiegelanstieg über 6 Metern, der die Umsiedlung von Millionen Menschen erforderlich machen wird.

    Der tatsächlich zu erwartende Meeresspiegelanstieg in den nächsten 100 Jahren liegt bei etwa 40 cm und stellt keine Bedrohung für einer derart massive Wanderbewegung dar.

  9. Der Film behauptet, der Meeresspiegelanstieg würde die Evakuierung einer bestimmten Pazifik Insel bei Neuseeland erfordern.

    Die Regierung konnte das nicht bestätigen und das Gericht hielt daher die Behauptung für unbegründet.
    (Quelle: Lewis Smith, Al Gore's inconvenient judgment, in: The Times London 11.10.07)

-

42 Verbrechen / Crime / Crime

-

a Allgemein

-

b Umweltverbrechen

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
World Food Supply
      462 x 350 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Corn to ethanol production
      462 x 350 Pixel
... But it seems all our corn went to ethanol production.

-

c Agro Nahrung zum Heizen und als Treibstoff: Hungersnot

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Und ewig sterben die Wälder

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Climat Crimes

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Der Pakt mit dem Panda: Was uns der WWF verschweigt

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Palmöl / Palm oil / Huile de palme

-

d Die Industrialisierung mit WIND- und PHOTOVOLTAIK-Anlagen ist ein Verbrechen

-

e Symposium der Vernunft

Enoch zu Guttenberg beim Symposium der Vernunft

-

43 Einsatz der Öko-Garotte

-

a Allgemein

-

b Einsatz der "Öko-Garotte" gegen das Auto
Dieselverbote? - Der Vernichtungsfeldzug gegen eine deutsche Top-Industrie

-

44 Verschwörung / Conspiracy / Conspiration

-

a Allgemein

-

b Die CO2-Verschwörung
en The CO2-Conspiracy
fr La conspiration CO2

-

45 Wahn / Delusion / Délire

-

a Allgemein

-

b Der Klima-Wahn
en The Climate delusion
fr Délire du réchauffement climatique

⇒ Google Web ⇒ Google Video
de klimawahn de klimawahn
en climate change delusion en climate change delusion
fr délire climatique fr délire climatique

-

c Der Mais Wahn

Der Mais-Wahn

de Im Namen des vom Menschen verursachten Klimawandels
en In the Name of Human Caused Climate Change
fr Au nom du changement climatique anthropique

Jemima weiß nicht, wie sie ihre sieben Kinder satt kriegen soll.

Der Mais, das Hauptnahrungsmittel im Süden Kenias ist viel zu teuer geworden, weshalb sie ihn sich nur noch ganz selten leisten kann.

Wie ist das möglich, da sich die Turbopflanze Mais doch rasant auf dem Globus ausbreitet?

Mais bedeckt inzwischen mehr Anbaufläche als jedes andere Agrarprodukt.

Es ist die "Industriepflanze" des 21. Jahrhunderts, bestens erforscht, von Konzernen vermarktet, perfekt zu verwerten.

Die Nachfrage ist riesig:

Bei uns wird der Mais zu Biogas und Strom,

die USA verspritten ihn zu Ethanol.

Und weltweit füttert Mais Milliarden von Hühnern und Schweinen.

Der Maispreis ist explodiert.

Er richtet sich nach den Kosten fürs Öl, nach dem Fleischhunger auf dem Globus und den Interessen der Agrarkonzerne.

Der Markt, der eigentlich die Menschen auf der Welt versorgen sollte, spielt verrückt.

Er macht die einen reich und lässt die anderen hungern.

"Die Story im Ersten" erzählt die Geschichte von Opfern und den Machern des Mais-Wahns - ein Lehrstück, wie globale Weltwirtschaft funktioniert.

-

d Deutschland im Klimawahn

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Klimawahn Deutschland
      300 x 145 Pixel

 

Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Deutschland im Klimawahn

Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Klimaschwindel ohne Ende
Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Der Klima-Schwindel - Die CO2-Lüge (Doku)

Video (Icon)
      50 x 50 Pixel LÜCKENLOS entlarvt - Klimawandel - Klimaschwindel - Lehrfilm über die Treibhauseffekt- und CO2-Lüge

Ivar Giaever, Nobelpreisträger für Physik

2015-07-08 en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Ivar Giaever: Global Warming Revisited

Seeing as this is such a hot topic on Facebook and across the internet, due to the speaker calling out Obama as being "dead wrong". This speech was given by Ivar Griaever, who shares a Nobel Prize in Physics, on July 1, 2015.

Hopefully this opens the door to a discussion on the topic here at YouTube.

Quellen:
EIKE 2015-07-15 de Nobelpreisträger Ivar Giaever: "Haltung Obamas zur globalen Erwärmung ist lächerlich und völlig falsch!"

Abstract: en Lindau Nobel Laureate Meetings

Climate Depot
2015-07-06 en Nobel Prize-Winning Scientist Who Endorsed Obama Now Says Prez. is 'Ridiculous' & 'Dead Wrong' on 'Global Warming'

Nobel Prize Winning Physicist Dr. Ivar Giaever: 'Global warming is a non-problem'

'I say this to Obama: Excuse me, Mr. President, but you're wrong. Dead wrong.'

'Global warming really has become a new religion.'

"I am worried very much about the [UN] conference in Paris in November... I think that the people who are alarmist are in a very strong position.'

'We have to stop wasting huge, I mean huge amounts of money on global warming.'

2017-01-06 de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Vortrag des Physikers und Nobelpreisträgers Prof. Dr. Ivar Giaever zum Klimawandel, bei der Tagung der Nobelpreisträger in Lindau am Bodensee, im Sommer 2015

mit deutscher Übersetzung

Der Nobelpreisträger für Physik Ivar Giaever erklärt Studenten in Lindau seine Sicht der Klimasituation. Nach seinen Worten ist die ganze, der Hypothese zugrunde liegende physikalische Basis untauglich...

..Zudem erlauben die vorhandenen Daten keinerlei Bestimmung der Ursachen auf Grund ihrer unvermeidlichen Unsicherheiten.

Die Versuche eine globale Mitteltemperatur und deren Verlauf auf wenige Zehntel Grad bestimmen zu wollen bezeichnet Giaever als lächerlich.

Ihre Ergebnisse folgerichtig als absurd.

Quelle: EIKE 2017-01-20 de Nobelpreisträger entlarvt Klimaschwindel

-

e Wahnvorstellungen sind ein großes Problem der "Umweltschützer"
en Delusion is a big problem with the green crowd

-

46 Hass / Hatred / Haine

-

a Klima des Hasses
en Climat of hate
fr Climat de la peur

Quelle / Source:

-

47 Angst / Fear / Angoisse

-

a Angstgesellschaft

-

1 Angstgesellschaft

-

2 Scheintote als Herrschaftsinstrument

-

a Angst, Katastrophe
en Fear
fr Peur

-

1 Milliardengeschäfte der Politik mit Klimaängsten!

-

2 "Gesicherte gemeinsame Vernichtung"
en Mutually Assured Destruction ... and "Mutually Assured Decarbonisation"

de "Gesicherte Gemeinsame Vernichtung"
en MAD = "Mutually Assured Destruction" ... and "mutually assured decarbonisation"

-

3 Videos

⇒ Google Suche de Suchen (Feldstecher Icon)
      24 x 24 Pixel klima angst
⇒ Google Suche de Suchen (Feldstecher Icon)
      24 x 24 Pixel klimakatastrophe

⇒ Google Video de Suchen (Feldstecher Icon)
      24 x 24 Pixel Video (Icon)
      50 x 50 Pixel klimakatastrophe

Rückkehr der Sintflut: Hans-Joachim Schellnhuber, Mojib Latif und Stefan Rahmstorf

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Wird alles immer schlimmer? Antwort von Klimaskeptiker Info

Prof. Schellnhuber "Earth may explode"

Klimawandel und Schweinepest - das Geschäft mit der Angst

Apokalyptische Klimaprognosen: Wie Forscher Angst schüren

-

b Es ist schlimmer als wir dachten"
en "It's worse than we thought"
fr "C'est plus grave que ce que nous pensions"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Licht aus
      510 x 361 Pixel

-

Tsunami

de Warnung
en Warning
fr Avertissement

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Kirkjufell volcano erupting
      460 x 276 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

de Entwarnung
en All-clear
fr Fin de l'alerte

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
How a Tsunami really gets started 
      400 x 331 Pixel

Why the Greenland and Antarctic Ice Sheets are Not Collapsing

-

c Anhäufung von Schuld
en Piling on the Guilt
fr Empilage sur la culpabilité

Guilt, by Mark Nickels
      160 x 209 Pixel

-

d Angst vor dem Klima

-

150 Seniorinnen klagen gegen Bundesrätin Doris Leuthard - Angst vor dem Klima

Update 2016-10-24

Braking News: 150 Seniorinnen klagen gegen den Schweizer Bundesrat

-

e Spiel mit der Angst: Was steckt hinter dem Klimakatastrophismus?

-

f Atmosfear: Medien betreiben gefährliches Spiel mit der Extremwetter-Angst
en Atmosfear: Communicating the Effects of Climate Change on Extreme Weather

-

g Medshild and Redshild dam against sea level rising in the mediterranean sea

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

For the protection of the sea shores of the Mediterranean, Black Sea and Red Sea from the globally rising ocean levels

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel MEDSHILD / REDSHILD
medshild_location.jpg
      928 x 608 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Millennium Energy Project
DIRE WARNING OF SEA LEVEL RISING

medshild_spiegel
      858 x 608 Pixel

 

IPCC Fourth Assessment Report:
Climate Change 2007 (AR4)

en Contribution Working Group I -
en The Physical Science Basis

en Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Oceanic Climate Change
en and Sea Level

en FAQ: Is Sea Level Rising?

Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel

de Im Namen des vom Menschen verursachten Klimawandels
en In the Name of Human Caused Climate Change
fr Au nom du changement climatique anthropique

de Fakten   en Facts   fr Faits

Meeres-Anstieg für die südliche Nordsee

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeres-Anstieg an der Deutschen Nordsee-Küste seit 10.000 Jahren
spiegel_nordsee_10000
      394 x 451 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeres-Anstieg für die südliche Nordsee der letzten 3.000 Jahre
spiegel_nordsee_3000
      512 x 400 Pixel

Quelle / Source:

Verlangsamung des Meeres-Anstieges

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Verlangsamung des Meeres-Anstieges am Pegel Cuxhaven (1845-2015)
spiegel_cuxhaven
      540 x 382 Pixel

Quelle / Source:

Die Insel Talpatti im Golf von Bengalen - Die Insel des Weltuntergangs!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_bengalen
      800 x 589 Pixel

Quelle / Source:

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_2016
      1024 x 919 Pixel

de Flussdeltas en River delta fr Delta (hydrologie)

Das Nildelta

Bangladesch und die Pazifikinseln wachsen trotz steigendem Meeresspiegel

de Erdbeben en Earthquake fr Séisme

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

Atlantropa

Das Eis am Nordpol schmilzt

Rückkehr der Sintflut: Hans-Joachim Schellnhuber, Mojib Latif und Stefan Rahmstorf

Das Tessin liegt praktisch am Meer

Die Panik-Angaben des IPCC werden immer kleiner

"Anthropogener" Meeresspiegelanstieg?

Die IPCCPrognosen passen sich mehr und mehr der Realität von ca. 20 cm/Jahrhundert an.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Abb. 10. Prognosen des IPCC zum Meeresspiegelanstieg im 21. Jahrhundert
      (492 x 353 Pixel)

Aussage betreffend Anstieg des Meeresspiegels:

Wie die Oekomafia uns abzockt

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

de Bitte nicht vergessen! en Please do not forget! fr Veuillez ne pas oublier!

Obama lässt Meeresspiegel senken ...
en Obama commands sea level to lower ...
fr Obama baisse le niveau des océans ...

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Obama commands sea level to lower 
      verkleinert von 1'000 x 762 Pixel

Senat von North Carolina erteilt Rahmstorfs beschleunigtem Meeresspiegel eine Absage
en Science vs AGW Advocacy in North Carolina

-

h Radioaktivität - Fluch oder Segen?

Radioaktivität - unterschätzte oder überschätzte Gefahr?

Dr. sc. nat. Walter Rüegg
2015-03-19 de Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Radioaktivität - unterschätzte oder überschätzte Gefahr?

Quelle / Source:

-

48 Hysterie / Hysteria / Histérie

-

a Erzeugung einer Klima-Hysterie
en Create a climate hysteria
fr Génération hysterie collective

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Lachgas Angsttrompeter
      510 x 361 Pixel

⇒ Google Suche de Suchen (Feldstecher Icon)
      24 x 24 Pixel klimahysterie
⇒ Google Video de Video (Icon)
      50 x 50 Pixel klimahysterie

-

b Massenneurose
en Mass Neurosis
fr Névrose

Cold is cool 
      250 x 209 Pixel

-

b Klimahysterie ist keine Lösung

-

49 Panik / Panic / Panique

-

a Panikmache

Weltuntergangsstimmung

Beispiele aus der Vergangenheit

-

50 Alarm

-

a Allgemein

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
alarm_correspondent
      570 x 719 Pixel

-

b Aus dem Lehrbuch zur Erzeugung von Klimaalarm

-

51 Ideologie / Ideology / Idéologie

-

a Ideologie

de Ideologie (griechisch Lehre von der Idee bzw. Vorstellung)
en deology is a set of aims and ideas
fr idéologie (étymologiquement : le discours des idées)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
The sky is falling
      462 x 306 Pixel

Dinosaurier und Globale Erwärmung

-

b Esoterik

-

c Credo

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Goracle
      381 x 357 Pixel

Complete with Prayer of Gore
Al is my Shepherd ...

  

de Das Credo (lat. "Ich glaube", v. credere = glauben)
en The credo (Latin for "I believe")
fr Le Credo (en latin : "Je crois")

Universität mit dem Credo von Al Gore

-

52 Gruppendenken (Mit den Wölfen heulen) / Groupthink / Pensée de groupe

de Gruppendenken bezeichnet einen Prozess, bei dem eine Gruppe von eigentlich kompetenten Personen schlechte oder realitätsferne Entscheidungen trifft, weil jede Person ihre eigene Meinung an die vermutete Gruppenmeinung anpasst.

Daraus können Situationen entstehen, bei denen die Gruppe Handlungen oder Kompromissen zustimmt, die jedes einzelne Gruppenmitglied unter normalen Umständen ablehnen würde.

en Groupthink is a psychological phenomenon that occurs within groups of people.

It is the mode of thinking that happens when the desire for harmony in a decision-making group overrides a realistic appraisal of alternatives.

Group members try to minimize conflict and reach a consensus decision without critical evaluation of alternative ideas or viewpoints.

fr La pensée de groupe ou GroupThink est un terme inventé par William H. Whyte dans Fortune en 1952.

Irving Janis, en 1972, approfondit et détaille ce concept sociologique qui décrit le processus selon lequel les individus d'un groupe ont tendance à rechercher prioritairement une forme d'accord global plutôt qu'à appréhender de manière réaliste la situation.

-

a Groupthink und Klimareligion: Die Psychologie der Klimadebatte
en Why climate science is a textbook example of groupthink

-

53 Gehirnwäsche

-

a Gehirnwäsche durch die Medien
en Media Brainwash
fr Lavage de cerveau des média

-

b Gehirnwäsche in Schulen

-

c US-Senator Inhofe: AGW Alarmisten gehirnwaschen unsere Kinder
en Sen Inhofe: Global Warming Alarmists Are Brainwashing Our Kids

-

d Öko-Gehirnwäsche, jetzt auch im FOCUS

-

54 Denkverbote

-

a Denkverbote im Klimafach

-

b Uni Bern: Zulassung zum Masterstudiengang Climate Sciences nur nach Eignungsgespräch

-

55 Mobbing

-

a Allgemein

-

b Selbst einkassieren ... und die andern mobben

Selbst einkasssieren ...

... und die andern mobben

-

56 Verweigerung der Diskussion

-

a Verweigerung der Klimadiskussion

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
It was my understanding I would be the only speaker
      400 x 300 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
abkuehlung.jpg
      510 x 361 Pixel

-

57 Kritiker zum Schweigen bringen

-

a Sonnenaktivität als Politikum: Sollen Klimaforscher zum Schweigen gebracht werden?

Quelle und weitere Informationen:

-

58 Ausschluss von Kritikern

-

a Ausschluss und Maulkorb für Kritiker

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Stretching-truth
      520 x 376 Pixel

-

59 Finanzielle Interessen

-

a Finanzielle Interessen

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Frauds
      200 x 187 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Green Deal
      440 x 427 Pixel l

   

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Okay - wir stehen ohne Hosen da!
Dafür werden die Ozeane umso schlimmer überkochen !
Rache !
Klima-Klan
      510 x 361 Pixel
Okay - we've been unmasked!
In return the oceans will boil so mucht the worse !
Revenge !

-

b Versicherungen

Professor Stefan Rahmstorf

Professor Mojib Latif

Professor Hartmut Graßl

Professor Thomas Stocker

-

60 Ablenkung

-

a Allgemein

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
dept_drain
      450 x 741 Pixel

-

61 Raub

-

a Allgemein

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
carbon_trader
      570 x 609 Pixel

-

b Sandraub - Das Ende der Strände

Quelle / Source:

Kernaussage
Tatsächlich schrumpfen praktisch alle Strände des Planeten in immer schnellerem Tempo!


Gründe sind

Beispiele aus dem Bericht:

Zum "Klimwandel" im Senegal

Wenn wir uns noch mal die Senegal-Geschichte ("Um Antwort wird gebeten: Frontal21 und der Klimwandel im Senegal") vergegenwärtigen, stellen sich spontan folgende Fragen:

Abschlussfrage

Löst sich das Rätsel versinkender Inseln?

-

62 Terror / Terrorism / Terrorisme

-

a Allgemein

-

b Mit welchen Tricks deutsche Universitäten abweichende Meinungen niederhalten

-

Treibhäuser des Klima-Alarmismus - Mit welchen Tricks deutsche Universitäten abweichende Meinungen niederhalten

-

Update 1: Beim "Klimaschutz" wird die Freiheit der Wissenschaft an den Universitäten missachtet.

-

Update 2: Akademiker 'lügen regelmäßig, um Forschungsgelder zu ergattern'

-

c Terror von Wikipedia

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.

-

63 Tyrannei / Erpressung

-

a Allgemein

-

b Endlich! Mut, den grünen Tyrannen entgegen zu treten!
en Finally, Courage To Counterpunch The Green Bullies

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Greenpeace

-

64 Angriff auf die Meinungsfreiheit

-

a Allgemein

-

b Strafrechtliche Verfolgung von AGW Skeptikern im Parteiprogramm der US-Demokraten
en AGs Use Exxon Probe To Target Dozens Of Conservative Groups And Scientists

de Teil II   en Part II   fr Partie II