Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆3. 10. 1 Natürlicher Klimawandel

-

3.10.1 Natürlicher Klimawandel
en Natural Climate Change
fr Changement climatique natureél

 ⇨  Who is who:        
 
 ⇨  Natürlicher Wandel: Skeptiker Institute, Organisationen Politiker, Regierungen IPCC‑Skeptiker
 
 ⇨  Anthropogen: Aktivisten Institute, Organisationen Versicherungen  

Mit folgendem Link wird von anderen Webseiten auf diese Seite verwiesen:

▶Who is who: Der natürliche Klimawandel

 

de Allgemein en General fr Générale

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
wiki_zensiert.jpg
      755 x 750 Pixel


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

de EIKE Europäisches Institut für Klima und Energie

▷ EIKE Europäisches Institut für Klima und Energie

Die Kalte Sonne

▶Klimawandel_Beurteilung: Die kalte Sonne / The neglected Sun

►Die kalte Sonne: Who is who (Fritz Vahernholt & Sebastian Lüning)

de Der Wasserplanet

►Klima-Beurteilung: Der Wasserplanet von Ernst-Georg Beck

Der Wasseplanet von Ernst-Georg Beck wurde offensichtlich von der Zentrale für Unterrichtsmedien (ZUM) übernommen und anschliessend aus ideologischen Gründen mit sämtlichen Spuren zu Beck gelöscht.

Theodor Landscheidt

►Klima Beurteilung: Theodor Landscheidt


de Text en Text fr Texte

-

1 Diverse Links

Stretching-truth
      520 x 376 Pixel

-

2 Links aus anderen Webseiten zu Personen, Institute und Organisationen

Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel Links zu Webseiten und Videos
Die kalte Sonne
Themen, Artikel
Vahrenholt/Lüning
de ▷Links
Mehr Informationen zum Thema
Online-Klimakurven plotten
Klima-Blog und News:
• Pro natürliche Klimasteuerung
• Pro CO₂-Modell
Allgemeine Science-News
Klima-Webseiten
• Pro natürliche Klimasteuerung
• Pro CO₂-Modell
Klima Allgemein
►Klima-Beurteilung: Der Wasserplanet von Ernst-Georg Beck

Der Wasseplanet von Ernst-Georg Beck wurde offensichtlich von der Zentrale für Unterrichtsmedien (ZUM) übernommen und anschliessend aus ideologischen Gründen mit sämtlichen Spuren zu Beck gelöscht.
de ▷Quellen: Links zum Wasserplanet (Wayback‑Archiv)
Pensée unique fr Liens et livres dans une perspective proche de celle de ce site

-

3 Diverse Bemerkungen und Quellen

Skeptiker

de Meist Kritiker und nicht nur Skeptiker der Thesen der "Klima-Macher"
en Mostly Critics and not only skeptics of the assumptions of the "Climate Makers"
fr Plutôt critiques et pas seulement sceptiques sur les hypothèses des "faiseurs du climat"

-


Die kalte Sonne
Fritz Vahrenholt & Sebastian Lüning
Prof. Dr. Fritz Vahrenholt
Dr. habil. Sebastian Lüning

Mit folgendem Link wird von anderen Webseiten auf diese Seite verwiesen.

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt

 

Dr. habil. Sebastian Lüning

 

Homepage: Autorisierte Biografie
Publikationen

 

Sebastian Luening: Homepage
Schriften

Monatliche Sonnenkolumne: de Rundbriefe

 

Klimawandel in Deutschland: de Die Fakten

Klimawandel in Österreich: de Die Fakten

Die Mittelalterliche Wärmeperiode: de PROJEKT

"Um Antwort wird gebeten": de Übersicht

 

Ferner:

  • WikiMANNia ("Anti­feministischer Standpunkt")
    de Sebastian Lüning
    Die WikiMANNia-Redaktion hat zum 31. Dezember 2019 die Arbeit eingestellt.

Kalte Sonne Blog
Täglicher Newsletter über aktuelle Klimathemen - News und Termine - Artikel nach Themen

 

Zeichenerklärung: Links (Verweise) auf Seiten von   ▷Die Kalte Sonne   │ ▶Vademecum

▷Die Kalte Sonne: Artikel, Suchsystem & Links

▷Artikel: Extremwetter   ▶Extremwetter

▷Artikel: Meeresspiegel   ▶Meeresspiegel

▷Suchen: Artenvielfalt   ▶Biosphäre

▷Suchen: Eisbär   ▶Eisbären

▷Links   ▶Links zu Webseiten

▷Thematisches Inhaltverzeichnis der Blogartikel auf kaltesonne.de

1 ▷Klimafaktor Sonne
▶Solarer Einfluss in der Klima-Geschichte


2 ▷Temperaturentwicklung
▶Temperatur


3 ▷CO2 und andere Treibhausgase
▶Treibhausgase


4 ▷Abschmelzendes Eis


5 ▷Meeresspiegelanstieg
Europa, Afrika, Asien, Ozeanien, Nordamerika, Südamerika, Antarktis, Welt
▶Meeresspiegel


6 ▷Extreme Wetterphänomene
▶Extremwetter


7 ▷Ozeanzyklen
▶Ozeanzyklen & Ozeanische Oszillationen


8 ▷Aerosole und Wolken


9 ▷Modelle und Vorhersagen

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

►Falsche Klima-Modelle

▶Falsche Prognosen

▶Hiobs-Prognosen

▶Klimaflüchtlinge

▶IPCC-Szenarien, Prognosen oder Science Fiction?

▶Tropen: Falsche Resultate der Panik‑-Modelle

▶Panik-Modelle können die Zunahme des antarktischen Meereises nicht erklären

▶Der fehlende Hotspot (warme Zone)

▶ Alarmisten-Prognose 2008: "Erderwärmung macht zehn Jahre Pause"

▶Klimaerwärmung auch wenn es kälter wird

▶Das CO₂ steigt und die Temperaturen fallen

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

▶Voraussagen einer neuen Kälteperiode

▶Erwärmung: Entwarnung

▶Kälte: Warnungen


10 ▷Länderanalysen
▶Klimapolitik: Themen   ▶Klimapolitik: Länder
▶Energiepolitik: Themen   ▶Energiepolitik: Länder


11 ▷Energiewende
▶Energiewende / Energy transition / Transition énergétique


12 ▷Allgemeines


13 ▷Auswirkungen auf die Lebewelt
Landwirtschaftlicher Pflanzenanbau
▶Biosphäre  
Wald und Natur-/Zier-Pflanzen,
Vögel
Reptilien,
Amphibien,
Säugetiere, Menschen,
Fische,
Weichtiere,
Nesseltiere (u.a. Korallen), 
▶Korallen / Corals / Corails
Gliederfüßer (Arthropoden),
Meerespflanzen und Lebensraum Ozean,
Artenvielfalt und Artensterben


14 ▷Klimanews
▶Informationen zum Klimawandel
▶Klimatisch / Schildbürgerstreiche


15 ▷Presseschau
▶News (Updates)


16 ▷Weltklimarat und Klimagipfel
▶IPCC Intergovernmental Panel on Climate Change


17 ▷Filmkritik
▶Links zu Webseiten

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Professor Fritz Vahrenholt

de Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Sonne und Treibhausgase - Ursachen des Klimawandels
( Quelle 1, Quelle 2)

en Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Global Warming: Second Thoughts of an Environmentalist

A) Total Solar Irradiance (TSI)
B) Temperature Development

TSI and Temp 2000 years
      806 x 514 Pixel

Two things are noteworthy:

  1. Every time when solar activity was low, there were periods of cold weather.

    Whenever the sun was strong (like in the current warm period, the Roman Warm Period and the Medieval Warm Period), there were warm periods.

  2. Secondly, there is obviously a 1,000-year cycle with alternating hot and cold periods.





-

de Fritz Vahrenholt / Sebastian Lüning:
Die kalte Sonne - Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt

Dr. Sebastian Lüning

Zusammenfassung der Autoren

Globale Erwärmung - Die CO2-Lüge
Renommiertes Forscher-Team behauptet: Die Klima-Katastrophe ist Panik-Mache der Politik

de

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Der Anteil von CO2 in der Luft
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel en CO2 Concentration

-

de Vahrenholt: Videos

-

«Die Klimafrage wird sich klären»

-

Ohne Sonne geht es nicht

-

Die Grünen sind gegen die Sonne

-

Die Versicherungswirtschaft und die Klimakatastrophe: Eine unheimliche Liaison

-

Munich Re rührt wieder kräftig die Werbetrommel für Sturm- und Dürreversicherungen

-

Vahrenholt's These zur Energiewende

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kritische Analyse des Reaktorunfalls von Fukushima

-

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

-

Vahrenholt vs. NZZ

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
NZZ Temperatur
      637 x 630 Pixel

Erster Fehler der NZZ

Zweiter Fehler der NZZ

Dritter Fehler der NZZ

Leserkommentar in NZZ Online

Stefan Metzeler (15. Februar 2012, 15:04)

Richtigstellung der Behauptung, Herr Vahrenholt sei "Hobbyforscher"

Dr.Varenholt ist nicht irgend ein wirrer Kopf, der nichts von der Sache versteht.

Er wurde vom IPCC als EXPERT REVIEWER berufen.
Vorraussichtlich, weil er wegen seiner politischen Ansichten als sicher galt.

Statt den Klimarapport einfach gutzuheissen, hat er ihn aber wisscheschaftlich genau untersucht und HUNDERTE von gravierenden Fehlern gefunden.

Seine Bemerkungen wurden vom IPCC einfach ignoriert, wodurch Dr.Vahrenholt bewusst wurde, dass der IPCC zu einem Propagandaverein verkommen war, dem die Wissenschaft egal ist.

Deshalb hat er die Frage noch mal genau untersucht und festgestellt, dass der CO2 Effekt massiv übertrieben wurde und darauf hat er sein Buch geschrieben.

Also von wegen "Hobbyforscher"!

Der Mann ist hoch qualifiziert und hat Integrität.

Er ist ideologisch absolut nicht angreifbar und hätte in seiner Funktion von der Klimalüge sogar profitieren können.

-

Schweizer Radio DRS 2

Zum IPCC und dessen Methoden:

-

PIK Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Warum wird nicht die indirekte Wirkung der Sonnenaktivität studiert?

-

Klima-Modelle

-

Was ist eigentlich aus James Hansens Temperaturvorhersage von 1988 geworden? Zeit für eine Überprüfung
en James Hansen's climate forecast of 1988: a whopping 150% wrong

1986

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
hansen_1986.png
      598 x 217 Pixel

 

WASHINGTON, June 10 1986

The rise in carbon dioxide and other gases in the earth's atmosphere will have an earlier and more pronounced impact on global temperature and climate than previously expected, according to evidence presented to a Senate subcommittee today.

Scientists and senators at a hearing by the Environmental Pollution Subcommittee agreed that the dangers of manmade changes in the atmosphere had moved from hypothesis to imminent reality and must be addressed quickly.

They said the rise in temperatures was expected to cause profound climatic changes and raise sea levels substantially.

Witnesses at the hearing also testified that the ozone layer of the upper atmosphere, which protects the earth from the sun's ultraviolet light, is being rapidly depleted by manmade gases, and the increased ultraviolet radiation would result in a rise in skin cancer cases and other ecological damage.

Dr. James E. Hansen of the Goddard Space Flight Center's Institute for Space Studies said research by his institute showed that because of the ''greenhouse effect'' that results when gases prevent heat from escaping the earth's atmosphere, global temperatures would rise early in the next century to ''well above any level experienced in the past 100,000 years.'' Steeper Rise in Next Century

Average global temperatures would rise by one-half a degree to one degree Fahrenheit from 1990 to 2000 if current trends are unchanged, according to Dr. Hansen's findings.

Dr. Hansen said the global temperature would rise by another 2 to 4 degrees in the following decade.

While the effect of small increases in global temperature is now unclear, Andrew Maguire, vice president of the World Resources Institute, a Washington research and policy group, said that the doubling of atmospheric carbon dioxide that is foreseen would cause a rise of 3 to 8 degrees in temperature by the 2030's.

He said this would devastate agriculture in the United States and elsewhere, and would cause a rise in sea level of some 4.5 feet as polar ice melted.

Earlier projections of warming trends had held that they would not occur before the middle of the next century.

One of the reasons that scientists now expect faster and higher temperature rises is the emerging consensus that gases other than the carbon dioxide emitted by the burning of such fossil fuels as coal are playing a major role in the greenhouse effect.

The greenhouse effect is the name given to the phenomenon created when carbon dioxide, methane, chlorofluorocarbons and other gases accumulate in the atmosphere and prevent radiant heat from the sun that has reached the earth's surface from escaping back into space.

Dr. Hansen and other scientists testifying today said there was now broad consensus among scientists that the greenhouse effect was speeding up the increase in global temperatures. Less Urgency in 1983

In 1983 a report by the National Academy of Sciences said the greenhouse effect was a ''cause for concern,'' but concluded that there was time to prepare for its impact.

The academy report projected a doubling of greenhouse gases by the third quarter of the next century.

Dr. Hansen's research, however, found that if there is no change in the current rate of growth, the greenhouse gases would double by the late 2020's.

A report by the Environmental Protection Agency three years ago said the warming trend could start by the 1990's and could reach as much as 4 degrees Fahrenheit by 2040, but this was attacked by President Reagan's science adviser at the time, George A. Keyworth, as ''unnecessarily alarmist.''

Today, the scientists and the senators on the subcommittee asserted that there must be national and international action now to mitigate and deal with the imminent effects of the atmospheric changes taking place as a result of human activity. Chafee Asks Early Action

Senator John H. Chafee, the Rhode Island Republican who is chairman of the subcommittee, quoted a recent assessment by the Department of Energy, which said, ''Human effects on atmospheric composition and the size and operations of the terrestrial ecosystems may yet overwhelm the life-support system crafted in nature over billions of years.''

Senator Chafee said it would be too risky to wait until all the answers about atmospheric changes were known before taking action.

He called for the Reagan Administration to take up the issue at the next international economic summit meeting and also at the President's next meeting with the Soviet leader, Mikhail S. Gorbachev. While the scientists testified today that it would be some time before there was enough data to pinpoint regional climatic changes, it was considered likely that some of today's most productive agricultural areas would become too arid for farming.

They also testified that a ''hole,'' in which the ozone has been reduced by some 40 percent, has formed in the ozone layer over Antarctica.

While many aerosol uses of chlorofluorocarbons have been banned in this country, their use in other applications is increasing, and they continue to be used in aerosols in other countries.

1988

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturprognose der Hansen-Gruppe aus dem Jahr 1988.
hansen_prognose.gif
      449 x 315 Pixel

 

A
de Zunahme der CO2-Emissionen um 1.5% pro Jahr
en Increase of 1.5% CO2 emissions per year

B
de Konstante Zunahme der CO2-Emissionen nach dem Jahr 2000
en Approximate constant increase of CO2 emissions after 2000

C
de Keine Zunahme der CO2-Emissions nach dem Jahr 2000
en No increase in CO2 emissions after the year 2000

Laut der Hansen-Prognose müsste die Temperatur gegenüber dem Vergleichs­niveau in den 1970er Jahren um 1,5°C angestiegen sein.

In Wahrheit hat sich die Temperatur jedoch lediglich um 0,6°C erhöht.

 

Die CO2-Emissionen sind seit dem Jahr 2000 um jährlich etwa 2,5 Prozent angestiegen, so dass wir gemäß dem Hansen-Paper einen Temperatur­anstieg erwarten würden, der stärker als in Modell A ausfallen sollte.

Es ist ersichtlich, dass die von der Hansen-Gruppe 1988 modellierte Temperatur­vorhersage um etwa 150% danebenliegt.

Es ist überaus bedauerlich, dass genau diese Art von Modellierungen von unseren Politikern noch immer als verlässliche Klimavorhersage angesehen wird.

-

Prognosen von Professor Graßl

-

Prognosen von Professor Mojib Latif

1990 - 2009

Prof. Latif 1997

Im Jahre 1997 hat der Klimaforscher Mojib Latif in den Sendungen ZDF Hallo Deutschland und DAS! (NDR) Prognosen zu den Wintern der kommenden Jahre abgegeben.

Die Prognosen lauteten folgendermaßen:

"Gemittelt über die nächsten 20 Jahre gehen wir davon aus, dass es eher kälter sein wird."

"Diese Situation (die Nordatlantische Oszillation) hat sich jetzt umgestellt, so dass das Russlandhoch die Überhand über unser Klima gewinnen wird. So das wir davon ausgehen, dass wir innerhalb der nächsten 10 bis 20 Jahre eher mit kühleren Wintern zu rechnen haben."

"Die Nordatlantische Oszillation hat sich in den letzten Jahren umgestellt und wir sind jetzt in einer Phase relativ schwacher Nordatlantischer Oszillation und wir erwarten ähnlich wie in den 60er Jahren relativ kalte Winter in der Zukunft."

Zur globalen Erwärmung sagte er im Jahre 1997

"Daher haben wir es zunächst einmal vor allem mit den natürlichen Klimaschwankungen zu tun, während wir erst in etwa 100 Jahren dann die globale Erwärmung zu spüren bekommen."

Prof. Latif 2000

Prof. Latif 2003

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Latif warm
      608 x 283 Pixel

Prof. Latif 2004

Prof. Latif 2008

Prof. Latif 2009

Prof. Latif 2010

Kommentar von Andreas Kreuzmann (Klimaskeptiker.info):

Prof. Latif 2012

Prof. Latif 2015

Man hat aus der Pleite gelernt

Nur noch 15 Jahre bleiben nach ihrer Ansicht, um den Klimawandel in den Griff zu bekommen. "Wenn der weltweite Kohlendioxidausstoß 2030 immer noch steigt, wird es zu spät sein", sagt der Klimaforscher Mojib Latif vom Kieler Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung.

Es ist das erste Mal, dass Latif sich öffentlich so konkret festlegt.

Quellen / Sources:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kohlekraftwerke in China

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Indische Kohlekraftwerke

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Kohle und Kohlekraftwerke

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Die Vereinigten Staaten sind das "Saudi Arabien" der Kohle
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel en America is the "Saudi Arabia" of Coal
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel fr Les Étas Unis sont "l'Arabie Saoudite" du charbon

-

Professor Mojib Latif

1990 - 2009

Prof. Latif 1997

Im Jahre 1997 hat der Klimaforscher Mojib Latif in den Sendungen ZDF Hallo Deutschland und DAS! (NDR) Prognosen zu den Wintern der kommenden Jahre abgegeben.

Die Prognosen lauteten folgendermaßen:

"Gemittelt über die nächsten 20 Jahre gehen wir davon aus, dass es eher kälter sein wird."

"Diese Situation (die Nordatlantische Oszillation) hat sich jetzt umgestellt, so dass das Russlandhoch die Überhand über unser Klima gewinnen wird. So das wir davon ausgehen, dass wir innerhalb der nächsten 10 bis 20 Jahre eher mit kühleren Wintern zu rechnen haben."

"Die Nordatlantische Oszillation hat sich in den letzten Jahren umgestellt und wir sind jetzt in einer Phase relativ schwacher Nordatlantischer Oszillation und wir erwarten ähnlich wie in den 60er Jahren relativ kalte Winter in der Zukunft."

Zur globalen Erwärmung sagte er im Jahre 1997

"Daher haben wir es zunächst einmal vor allem mit den natürlichen Klimaschwankungen zu tun, während wir erst in etwa 100 Jahren dann die globale Erwärmung zu spüren bekommen."

Prof. Latif 2000

Prof. Latif 2003

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Latif warm
      608 x 283 Pixel

Prof. Latif 2004

Prof. Latif 2008

Prof. Latif 2009

Prof. Latif 2010

Kommentar von Andreas Kreuzmann (Klimaskeptiker.info):

Prof. Latif 2012

Prof. Latif 2015

Man hat aus der Pleite gelernt

Nur noch 15 Jahre bleiben nach ihrer Ansicht, um den Klimawandel in den Griff zu bekommen. "Wenn der weltweite Kohlendioxidausstoß 2030 immer noch steigt, wird es zu spät sein", sagt der Klimaforscher Mojib Latif vom Kieler Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung.

Es ist das erste Mal, dass Latif sich öffentlich so konkret festlegt.

Quellen / Sources:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kohlekraftwerke in China

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Indische Kohlekraftwerke

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Kohle und Kohlekraftwerke

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Die Vereinigten Staaten sind das "Saudi Arabien" der Kohle
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel en America is the "Saudi Arabia" of Coal
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel fr Les Étas Unis sont "l'Arabie Saoudite" du charbon

-

de Bitte nicht vergessen! en Please do not forget! fr Veuillez ne pas oublier!

-

Manipulationen

Just as the Medieval Warm Period was an obstacle to those trying to suggest that today's temperature is exceptional, and the UN and its supporters tried to abolish it with the "Hockeystick" Graph,

the warmer temperatures in the 1930s and 1940s were another inconvenient fact that needed to be "fixed".

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
US Temp change
      500 x 355 Pixe

de GISS manipuliert Temperaturdaten der USA
en Corruption Of The US Temperature Record

de Die GISS-Daten werden nachträglich verändert (gefälscht), um die von James Hansen 1988 vorgesagte, aber nicht eingetretene Erwärmung zu "beweisen".

en Around the year 2000, USHCN and GISS decided to "adjust" the temperature record, in a way which caused the 1930s to get much cooler, and recent temperatures to get much warmer.

-

Deutsche Forscher fordern den Rücktritt von IPCC-Chef Pachauri

-

 de Rekapitulation en Rekapitulation fr Récapitulation

-

Unterscheidung zwischen direkter und indirekter Wirkung der Sonne
en Difference between the influence of Solar brihgtness and Solar activity
fr Différence entre l'influence du rayonnement solaire et de l'activité solaire

-

a Direkte Wirkung (ohne Solarverstärker)
en Direct impact (without amplifier)
fr Impact direct (sans amplificateur)

⇒ Google ⇒ Wikipedia
de sonnenstrahlung de Sonnenstrahlung
en tsi total solar irradiance     en Sunlight
fr rayonnement solaire fr Rayonnement solaire

-

de Direkte Wirkung (ohne Solarverstärker)

Leuchtkraft der Sonne / Strahlung der Sonne TSI

-

en Direct impact (without amplifier)

TSI Total Solar Irradiance

-

fr Impact direct (sans amplificateur)

L'irradiance solaire / L'éclairement lumineux

-

b Indirekte Wirkung (mit Solarverstärker)
en Indirect impact (with amplifier)
fr Impact indirecte (avec amplificateur)

⇒ Google ⇒ Wikipedia
de sonnenaktivität klimawandel de Sonnenaktivität
en solar activity en Solar variation
fr activité du soleil fr Tache solaire

-

de Indirekte Wirkung (mit Solarverstärker)

Indikator: Anzahl Sonnenflecken

-

en Indirect Impact (with amplifier)

Indicator: Number of sunspots

-

fr Impact indirect (avec amplificateur)

Indicateur: Nombre de taches solaire / l'activité éruptive

-

c Quellen
en Sources
fr Sources

-

d IPCC AR5: Betrug durch weglassen
en IPCC AR5: Omitted variable fraud

-

IPCC AR5: Betrug durch weglassen: Erdrückende Beweise für die Sonne als Klimatreiber werden mit einem einzigen Satz abgehandelt
en IPCC AR5: Omitted variable fraud: vast evidence for solar climate driver rates one oblique sentence in AR5

de

-

Wie im kommenden IPCC-Report der Einfluss der Sonne auf das Klima kleingeredet wird

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
The correlation between cosmic ray flux (orange) as measured in Neutron count monitors in low magnetic latitudes,
and the low altitude cloud cover (blue) using ISCCP satellite data set, following Marsh & Svensmark, 2003.
kosmisch_wolken.jpg
      483 x 323 Pixel

-

CO2-Verstärkungseffekt
en CO2 Feedback Effekt
fr Effet de rétroaction du CO2

de Die Klimamodelle vs. Sichtweise der Skeptiker
Der Streit dreht sich ausschließlich um die Rückkopplungen.

en The climate models vs. The skeptic's view
The argument is entirely about the feedbacks.

de Positiver oder negativer Verstärkungseffekt
en Positive or negative feedback

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Positiv/Positive
de Die Klimamodelle: 3,3°C
en The climate models: 3,3°C
effekt_theorie.png
      600 x 200 Pixel

de Falls sich der CO2-Gehalt verdoppelt (was bei der gegenwärtigen Rate frühestens 2070 oder 2100 der Fall sein kann) simulieren die Klimamodelle eine Temperaturzunahme wegen dieses zusätzlichen CO2 um 1,1°C × 3 = 3,3°C.

Die Klimawissenschaftler der Regierung und die Medien erzählen uns oft etwas über die direkte Auswirkung von CO2,

geben aber selten zu, dass
zwei Drittel der von ihnen projizierten Temperaturzunahme aus der Verstärkung durch Rückkopplungen resultiert.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Negativ/Negative
de Sichtweise der Skeptiker: 0,6°C
en The skeptic's view: 0,6°C
effekt_real.png
      600 x 200 Pixel

de Falls sich das CO2-Niveau verdoppelt, beträgt die daraus resultierende Temperaturzunahme etwa 1,1°C × 0,5 = 0,6°C.

Die seriösen skeptischen Wissenschaftler stimmten immer mit den Klimawissenschaftlern der Regierung über die direkten Auswirkungen des CO2 überein.

Der Streit dreht sich ausschließlich um die Rückkopplungen.

en If the CO2 level doubles (as it is on course to do by about 2070 to 2100), the climate models estimate the temperature increase due to that extra CO2 will be about 1.1°C × 3 = 3.3°C.

The government climate scientists and the media often tell us about the direct effect of the CO2,

but rarely admit that
two thirds of their projected temperature increases are due to amplification by feedbacks.

en If the CO2 level doubles, skeptics estimates that the temperature increase due to that extra CO2 will be about 1.1°C × 0.5 = 0.6°C.

The serious skeptical scientists have always agreed with the government climate scientists about the direct effect of CO2.

The argument is entirely about the feedbacks.

Quelle / Source:

-

en German skeptics Lüning and Vahrenholt respond to criticism

-

fr Le Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, l'un des tout premiers porte-drapeaux du mouvement vert en Allemagne est devenu climato-sceptique.

-

c Gutachten der Deutsche Akademie der Technikwissenschaften hält Klimawandel für Deutschland beherrschbar

-

d Deutsche Bank löst Analyseabteilung für die Folgen der Erderwärmung auf

-

Die kalte Sonne (Das Buch)

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2012

-

Hier irren die Klimapäpste
Die vorindustrielle Temperaturentwicklung ist die Schwachstelle in der Theorie des Klimarates IPCC

-

Der Kalte-Sonne-Blog (inkl. Themenverzeichnis)

de Allgemein en General fr Générale

 


de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2017

-

Wird die CO₂-Verweildauer in der Atmosphäre überschätzt?

-

20xx

-

xxx
en xxx
fr xxx