Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆3. 2. 9 IPCC

-

3.2.9 IPCC Intergovernmental Panel on Climate Change
en IPCC Intergovernmental Panel on Climate Change
fr GIEC Groupe d'experts intergouvernemental sur l'évolution du climat

Fragen/Questions  Was nach Corona? Standpunkte / Fakten Ursachen Präsentationen

Einleitung  / Vernunft Mensch vs Sonne IPCC / Wikipedia Diskussion Manifeste

Auswirkungen Beobachtungen Eis‑ & Warmzeiten Klimamodelle Prognosen

  Wissenschaft Einfluss / Zyklen Fehler / Manipulationen Untergang / Desaster Entwarnung / Hoffnung
  Moral, Ethik  / Verbote Lebensstandard / Armut Biosphäre / Bioplanet Planet Erde / Treibhaus Energie / Ressourcen

Hinterfragen Sonne Wolken Temperatur CO₂

Schuld / Massnahmen Hysterie / Notstand Motivation / Macht Politogen / Ignoranz Diktatur / Ausschluss

Warm oder Kalt Klimaschutz Nachhaltigkeit Vorsorgeprinzip Umweltschutz / Naturschutz

  2‑Grad Ziel Kipp‑Punkte Geschwindigkeit CO₂‑Steuer CO₂‑Handel
  Geo Engineering Green Climate Fund Transformation Gericht Gefahren  / Mortalität

Mit folgendem Link wird von anderen Webseiten auf diese Seite verwiesen:


-

Inhalt
Contents
Sommaire

Frage (Icon)
      51 x 51 Pixel

Allgemein

de IPCC-Probleme
en IPCC Problems
fr Problèmes du GIEC

de Das passiert mit Kritikern des IPCC

de Sind die IPCC Rapporte korrumpiert?
en Are the IPCC Reports corrupted?
fr Les rapport du GIEC sont-ils corrompus?


-

Frage (Icon)
      51 x 51 Pixel

de Allgemein en General fr Générale

Welt (Icon)
      552 x 598 Pixel IPCC / GIEC
Die kalte Sonne
Themen, Artikel
Vahrenholt/Lüning
de ▷Weltklimarat und Klimagipfel
EIKE de Liste der Entschuldigungen für den 'Erwärmungs-Stillstand'
Science Skeptical Blog en Cancun Kopenhagen
►Ernst-Georg Beck: Der Wasserplanet (Beurteilung)

de ▷Historische Daten zum Klima und zum "Treibhauseffekt" (Wayback ohne Bilder)
▷Klimaänderungen der Vergangenheit (Wayback ohne Bilder)
▷Ursachen des Klimawandels (Wayback‑Archiv)
▷Dichtung und Wahrheit (Wayback ohne Bilder)
▷Junk Science und Kritik (Wayback ohne Bilder)
▷Zusammenfassung: Basis für Politik und Weltanschauung (Wayback ohne Bilder)
▷Fazit (die Realität gegen den Trend) (Wayback‑Archiv)
WUWT en Global Climate Page Global Temperature Page Paleoclimate Page Ocean Page Oceanic Oscillation Page Potential Climatic Variables Page Solar Page CO2 Page Al Gore and Bill Nye FAIL at doing a simple CO2 experiment Climategate The Gore-a-thon on WUWT
List of excuses for 'The Pause' in global warming
The big list of failed climate predictions
NoTricksZone en IPCC Gore Activism Green Follies Greenpeace Hockey Team Lifestyles of the Rich and Alarmist We're To Blame
Popular Technology en 1350+ Peer-Reviewed Papers Supporting Skeptic Arguments
IPCC Kyoto Protocol Hockey Stick An Inconvenient Truth Climategate Armed Conflict Socio-Economic Stern Review Satellite Temperatures Urban Heat Island Weather Stations Ecological Historic
Wikipedia de Intergovernmental Panel on Climate Change
de Zwischenstaatlicher Ausschuss über Klimaveränderung
en Intergovernmental Panel on Climate Change
fr Groupe d'experts intergouvernemental sur l'évolution du climat

-

Frage (Icon)
      51 x 51 Pixel

IPCC-Probleme
en IPCC Problems
fr Problèmes du GIEC

-

1 Was stellen Sie fest?
en What do you see?
fr Qu'est-ce que vous remarquez?

Situation bis zum Jahr 2000
en Situarion until 2000
fr Situation jusqu'à 2000

War der Temperaturanstieg bis zum Jahr 2000 so schlimm?

Das CO2 spielt keine Rolle:

Situation ab 2000
en Situarion after 2000
fr Situation après 2000

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
de Wo bleibt die vorhergesagte Erderwärmung?
en Goodbye Warming - Hello Cooling

hadcrut_2011.gif
      600 x 283 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Wo bleibt die vorhergesagte Erderwärmung?

cru 1997-2012
      626 x 385

-

2 Warum kommt das IPCC zu anderen Schlussfolgerungen ?
en Why does IPCC make other conclusions ?
fr Pourquoi les conclusions du GIEC sont différent ?

A documentary, by British television producer Martin Durkin, which argues against the virtually unchallenged consensus that global warming is man-made.

A statement from the makers of this film asserts that the scientific theory of anthropogenic global warming could very well be "the biggest scam of modern times."


Der Klimawandel ist eine Lüge.

Es hat schon immer kältere und wärmere Phasen auf der Erde gegeben.

Nicht der Mensch ist für den derzeitigen Anstieg der Temperaturen verantwortlich,
sondern dieser ist ein ganz natürliches Phänomen.

Kohlendioxid (CO2) ist ein lebenswichtiges Treibhausgas,

das keinen Einfluss auf die Erderwärmung hat

und zudem Pflanzen beim Wachstum hilft.

Wir steuern nicht auf eine Klimakatastrophe zu, sondern unterliegen einer regelrechten "Klimahysterie", die Skeptikern des Klimawandels den Mund verbietet und eine Kampagne politischer Wissenschaftler ist.

So lautet, vereinfacht zusammengefasst, die Kritik an der "Klimalüge" -
der von Menschen angeheizte Klimawandel wird in Frage gestellt oder sogar ganz bestritten.

Die Überzeugung dieser "Klima-Leugner":

Wir sitzen einem riesigen Schwindel auf und verschwenden Zeit und Geld in die Bekämpfung von etwas, das es gar nicht gibt.


CO2, Erderwärmung, abschmelzende Pole, dramatisch ansteigender Meeresspiegel, Treibhauseffekt, globaler Klimawandel - wir alle kennen diese Weltuntergangsszenarien.

Doch jetzt sorgen sensationelle Enthüllungen über Fälschungen, manipulierte Daten und systematischen Betrug in höchsten Kreisen der UN weltweit für Aufsehen.

Ist die These vom menschengemachten Klimawandel der Bluff des Jahrhunderts?

Sind wir alle Opfer einer Öko-Mafia, die uns Bürger und Steuerzahler ausnehmen will?


-

3 Kritik am IPCC
en Criticism of IPCC
fr Critiques du GIEC

-

4 IPCC: Falsche Temperaturkurven
en IPCC: Wrong temperature curves
fr GIEC: Fausses diagrammes de températures

Die weltbekannte Hockeystick-Kurve ist eine Fälschung
en Falsification of the century with the hockeystick curve by Michael Mann
fr Falsification du siècle avec la courbe de la crosse de hockey par Michael Mann

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Hockeystick-Kurve des IPCC
Die Hockestick-Kurve des IPCC 
      480 x 306 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Broken Hockey Stick! / Die weltbekannte Hockeystick-Kurve ist eine Fälschung
Hockey-corrected 
      589 x 402 Pixell

Der Betrug mit der "Hockeystick-Kurve":

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

de Die Geschichtsfälschung von Michael Mann mit der Hockeystick-Kurve
en Falsification of the century with the hockeystick curve by Michael Mann
fr Falsification du siècle avec la courbe de la crosse de hockey par Michael Mann

-

5 Das Hockeyschläger Diagramm
en The Hockey stick curve
fr La courbe en crosse de hockey

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel The "Hockey stick" curve
It's getting hot in here
      600 x 555 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Temperature Change in Europe
      727 x 219 Pixel

de Das Holozän en The Holocene fr Le holocène

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Average near-surface temperatures of the northern hemisphere during the past 11.000 years
Average near-surface temperatures of the northern hemisphere 
      755 x 300 Pixel

de Das Holozän ist der jüngste Zeitabschnitt der Erdgeschichte; er dauert bis heute an.
en The Holocene is a geological epoch which began at the end of the Pleistocene (at 11,700 calendar years BP) and continues to the present.
fr L'Holocène est une époque géologique s'étendant sur les 10 000 dernières années.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Die unterschlagene historische COMNISPA-Temperaturkurve

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturentwicklung der letzten 2000 Jahre auf der außertropischen Nordhemisphäre

RWP = Roman Warm Period
DACP = Dark Ages Cold Period
MWP = Medieval Warm Period
LIA = Little Ice Age
CWP = Modern Warm Period

temp_2000.jpg
      600 x 372 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Wassertemperaturen der vergangenen 2000 Jahre
wasser_2000.jpg
      533 x 400 Pixel

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

de Das Hockeyschläger Diagramm
en The Hockey stick curve
fr La courbe en crosse de hockey

-

6 Als das IPCC das Mittelalterliche Klimaoptimum verschwinden ließ
en IPCC changed viewpoint on the MWP in 2001
fr Comme le GIEC avait disparu le Optimum médiéval climatique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

MWP = Medieval Warm Period (Mittelalterliche Warmzeit)
LIA = Little Ice Age (Kleine Eiszeit)

IPCC Medieval Warm Period
      616 x 359 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
The "Hockey stick" curve
It's getting hot in here
      600 x 555 Pixel

de In älteren Veröffentlichungen des IPCC war das Mittelalterliche Klimaoptimum enthalten.
Ab 2001 verschwindet dieses geschichtlich belegte Phänomen.
Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

de Als das IPCC das Mittelalterliche Klimaoptimum verschwinden ließd
en IPCC changed viewpoint on the MWP in 2001
fr Comme le GIEC avait disparu le Optimum médiéval climatique

-

7 IPCC: Falsche CO2-Konzentrationen
en IPCC: Wrong CO2 curves
fr GIEC: Fausses diagrammes de CO2

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Concentrations of Greenhouse gases from 0 to 2005
WG1 The Physical Science Basis (2007) and IPCC Climate Change 2013

IPCC-CO2 
      1'206 x 891 Pixel


Neue Forschungen
en New scientific research
fr Nouvelles recherches scientifiques

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 180 Years of atmospheric CO2 Gas Analysis by Chemical Methods
Beck CO2 
      1'009 x 494 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
CO2 1812-1961 - Temperature 1740-2030 - New Ice Age projection 
      verkleinert von 900 x 315 Pixel

de Hiermit wird bewiesen, dass die CO2-Kurven des IPCC falsch sind:

-

8 IPCC: Falsche Methan-Konzentrationen
en IPCC: Wrong Methane curves
fr GIEC: Fausses concentrations de méthane

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Globale Methankonzentration der Troposphäre
Methan-Konzentration [ppm] (1984-2006)

Globale Methankonzentration der Troposphäre
      440 x 300 Pixel

Feststellung / Facts / Constatations:

de Methan stagniert seit mehreren Jahren.
en Methane is stagnating since several years.
fr Methane est stable depuis plusieurs années.

Folgerung / Conclusion / Conclusion:

de Methan hat keinen Einfluss auf die Globale Erwärmung.
en Methane has no impact on Global Warming.
fr Méthane n'a pas d'impact sur le réchauffement climatique.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel IPCC Models -vs- Reality
ch4_ar5.png
      956 x 795 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Concentrations of Greenhouse gases from 0 to 2005
WG1 The Physical Science Basis (2007) and IPCC Climate Change 2013

IPCC-CO2 
      1'206 x 891 Pixel


-

9 Temperatur kommt vor CO2
en Temperature leads CO2
fr La température avant le CO2

Feststellungen / Facts / Constatations:

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Daten aus Eisbohrkernen der Antarktis (1999)
klima-eisbohrkerne.gif
      Daten aus Eisbohrkernen der Antarktis (1999)
      640 x 272 Pixel

Die zunehmende CO2-Konzentration ist die Folge und nicht die Ursache der globalen Erwärmung.
en The rising concentration of CO2 is the result and not the cause of Global Warming.
fr L'augmentation de la concentration du CO2 est le résultat et pas la cause du réchauffement climatique.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Temperatur steigt vor CO2
Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit
      (526 x 540 Pixel)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Temperature-to-CO2 Proved
Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit
      436 x 474 Pixel

Die Umkehrpunkte zeigen, dass zuerst die Temperatur und erst nachher das CO2 kommt.

Al Gore sagt in seinen Vorträgen und Filmen genau das Gegenteil:

Auch das IPCC hat seine Aussagen (noch) nicht revidiert.

-

10 IPCC anerkennt keine Temperaturmessungen von Satelliten
en IPCC doesn't accept temperature measuerments from satellites
fr Le GIEC ne reconnait pas les températures par satellites

Vergleich von Oberflächen- und Satelliten-Temperaturen
Comparing Surface and Satellite Temperatures
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel     HADCRUT3 variance-adjusted global mean
      880 x 481 Pixel

de Die seit 1979 von Satelliten gemessenen Temperaturen werden vom Weltklimarat und der Politik ignoriert.

Satellite measurement has a number of substantial advantages over surface temperature measurement.
(see: "Why Does NASA Oppose Satellites?")

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel (Icon)
      32 x 32 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Alle 3 offiziellen Temperaturdatenreihen der NASA (GISS, blau), der CRU (schwarz) und der Satellitenmessung seit 1979 (rot)
Von Satelliten gemessene Temperaturen
      525 x 244 Pixel

-

11 Warum lehnt die NASA Satellitenmessungen ab?
en Why Does NASA Oppose Satellites?
fr Pourquoi la NASA refuse de reconnaître les mesures par satellites?

-

12 Die Abkühlung zeigt den IPCC-Irrtum: Es ist nicht das CO2!
en The cooling shows the IPCC eror: It is not the CO2!
fr Le refroisissemen montre l'erreur du GIEC: Ce n'est pas le CO2!

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel World Temperatures Falling Whist CO2 Keeps Rising
World Temperatures Falling whilst CO2 keeps rising 
      600 x 450 Pixel

de Wenn das CO2 die Erwärmung erklärt, muss es auch die Abkühlung erklären ... oder es muss eine andere Erklärung gefunden werden, dass nebeneinander liegende kalte und warme Zonen - gleichzeitig - verschiedene Ursachen haben.
en If the CO2 explains the warming, it must also explain the cooling ... or another explanation must be found how neighbor cold and warm sectors may - simultaneously - obey to different causes.
fr Si le CO2 explique le réchauffement, il doit aussi expliquer le refroidissement ... ou bien une autre explication doit être trouvée, signifiant alors que des secteurs voisins, chauds et froids, peuvent - simultanément - obéir à des causes différentes.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperature: HadCRUT3 (negative→positiv→negative), CO2: Mauna Loa (positive)
1939-2008

Reflections on the correlation between global temperature and atmospheric CO2
      (keine verkleinerung, sonst nicht lesbar)
      880 x 558 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
Mean global surface temperature anomalies (°C), 2001-2008
      960 x 720 Pixel

-

13 IPCC-Report 2007: Zeigt keine Abkühlung
en IPCC-Report 2007: Does not show the cooling
fr Rapport GIEC 2007: Ne montre pas le refroidissement

  1. de Temperaturkurven - CRU 2007:
    Die Abkühlung nach 2000 wird auf den Kurven des IPCC nicht gezeigt!

    en Temperatures - CRU 2007:
    The Cooling after 2000 is not showed on the IPCC diagrams!

    fr Températures - CRU 2007:
    Le refroidissement après 2000 n'est pas montré sur les diagrammes du GIEC!

    Combined global land and marine surface temperature 
      record from 1850 to 2006 
      600 x 284 Pixel

    • de Deutliche Abkühlung nach 2000.
      Diese Abkühlung kann mit dem CO2-Treibhauseffekt nicht erklärt werden.

      en Visible cooling after 2000.
      This cooling cannot be caused by the CO2 Greenhouse Effect.

      fr Refroidissement apparente après 2000.
      Ce refroidissement ne peut pas être expliqué avec l'effet de serre.

    Quelle: / Source:

  2. de IPCC Bericht 2007 zeigt keine Abkühlung nach 2000

    en IPCC Report 2007 doesn't show the cooling after 2000

    fr Rapport 2007 du GIEC ne montre pas le refroidissement après 2000

    Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel
    IPCC Temperatures IPCC/WG1 Fig. SPM 4 
      record from 1850 to 2006 
      1'280 x 1'116 Pixel

    • de Temperaturkurven - IPCC Rapport 2007:
      Abkühlung nach 2000 wird nicht gezeigt!
      Das IPCC kann diese Abkühlung nicht erklären.
      Das IPCC irrt sich mit seiner Politik.

      en Temperatures - IPCC Report 2007:
      Cooling after 2000 is not showed!
      IPCC cannot explain this cooling.
      IPCC has to change his policy.

      fr Températures - rapport GIEC 2007:
      Le refroidissement après 2000 n'est pas montré!
      Le GIEC n'a pas d'explication pour ce refroidissement.
      Le GIEC doit modifier sa politique.
  3. de IPCC Temperatur Prognosen

    en IPCC Temperature Prognnostics

    fr Prévisions des températures du GIEC

IPCC Temperatur Prognosem IPCC/WG1 Fig. 10.4 
      record from 1850 to 2006 
      verkleinert 1'280 x 870 Pixel

-

14 Vulkane und der Temperatur-Stillstand
en Volcanoes and the Temperature Pause
fr Volcans et la pause de la température

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Vulkane und der Temperatur-Stillstand
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Volcanoes And The Temperature Pause vulkan_pause.jpg
      540 x 365 Pixel

  • EIKE 2014-03-09
    de Vulkane und der 'Stillstand'

    Eine weitere Woche und eine weitere Erklärung für den 'Stillstand' der globalen Temperatur in der unteren Atmosphäre.

  • The Global Warming Policy Foundation 2014-03
    en Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Volcanoes And The 'Pause'

    Since Mt Pinatubo in 1991 there have been no volcanic eruptions sufficiently large to obvi-ously reduce global temperatures.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Annual Count of Recent Eruptions
vulkan_jahr.jpg
      678 x 644 Pixel

  • Whats Up With That? 2015-01-09
    en Volcanoes Once Again, Again

    There is almost no post-2000 change in either the number of eruptions, the strength of eruptions, or the number of small eruptions.

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

de Vulkane und der Temperatur-Stillstand
en Volcanoes And The Temperature Pause
fr Volcans et la pause de la température

-

15 Suche nach der angeblich im Ozean versunkenen Wärme endet mit Fehlschlag: Tiefe Meeresschichten kühlten sich in den letzten 20 Jahren ab
en The "heat went to the oceans" excuse and Trenberth's missing heat is AWOL - deep ocean has not warmed since 2005

 

Meeres-Temperaturen: kein Erwärmungstrend

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Deep Oceans Are Cooling 1992-2002
ozean_1992.png
      494 x 428 Pixel

  • Landscapes and Cycles (Jim Steele)
    2014-07-21 en Deep Oceans Are Cooling Amidst A Sea of Modeling Uncertainty: New Research on Ocean Heat Content

    The deep layers contain twice as much heat as the upper 100 meters, and overall exhibit a clear cooling trend for the past 2 decades.

    Unlike the upper layers, which are dominated by the annual cycle of heating and cooling, they argue that deep ocean trends must be viewed as part of the ocean's long term memory which is still responding to "meteorological forcing of decades to thousands of years ago".

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel North Atlantic Sea Surface Temperatures
ozean_2002.png
      643 x 425 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Argo Floats : How do we measure the ocean?

-

16 IPCC Wissenschaftler passen ihren Bericht erneut der "Summary for Policy Makers" an!
en Tail wagging the dog - IPCC to rework AR5 to be 'consistent with the SPM'

-

17 Je größer die Abweichungen desto sicherer die Hypothese
en Tail wagging the dog - IPCC to rework AR5 to be 'consistent with the SPM'

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Je größer die Abweichungen desto sicherer die Hypothese
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel IPCC's Confidence Grows as Models Get Worse
ipcc_confident.jpg
      535 x 400 Pixel

de Die verquere Logik des IPCC

en IPCC's Confidence Grows as Models Get Worse

Vergleich von Modell­vorhersagen und realer Temperatur­entwicklung (Roy Spencer) und Auftragung der IPCC-Wahrscheinlich­keiten für die Hypothese, dass der Mensch der Haupt­schuldige am Klimawandel ist.

Je weiter und deutlicher sich die Realität von den Theorien, Behauptungen und Prognosen entfernt, umso schriller werden die Behauptungen.

-

18 Versuch den Temperatur-Stillstand zu vertuschen

Der Stocker-Trick

IPCC-Berichts-Häuptling Thomas Stocker hat nun endlich einen graphischen Trick gefunden, wie er die fehlende Erwärmung der letzten 15 Jahre elegant in seinen Temperaturkurven kaschiert:

Er zeigt nur noch Mittelwerte für ganze Jahrzehnte.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Schöner Trick, herzlichen Glückwunsch!
en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Thomas Stocker tries to hide the decline

stocker_trick
      726 x 391 Pixel

Computer-Smiley 57 x 53 Pixel animiert in 6 Frames

Vademecum:
en Video (Icon)
      50 x 50 Pixel How deniers view global warming

-

19 Dreiste Erklärung: Römischen Warmzeit wegen Erdachsverschiebung

IPCC AR5: Politische Wissenschaft!

Kommentar von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke:
Stocker ist, man muss es leider deutlich aussprechen, ein Advokatenwissenschaftler. Von seinem Kollegen Rahmstorf unterscheidet ihn offensichtlich nur eine bessere Kinderstube und die damit verbundenen besseren Manieren. Zudem ist er (Pardon) ein Lügner, wenn man dem Artikel in der Weltwoche Nr. 41 mit dem Titel "Klima, Warum man den Forschern misstrauen muss" trauen darf.

Hier berichtet nämlich der Weltwoche-Redakteur Roger Köppel über sein Interview mit Stocker "....Meine Bemerkung, als der karthagische Feldherr Hannibal in der Antike mit seinen Elefanten über die französischen Alpen marschierte, seien die Gletscher kleiner gewesen als heute, obschon es keine Autos gegeben habe, lächelte Stocker weg.
Damals, argumentierte er wissend im scheinbaren Triumph, habe die Stellung der Erdachse die Erwärmung verursacht".

Diese Antwort ist nicht nur eine wissenschaftliche Lüge, sondern sie ist schon dreist.

Stocker missbraucht eine der drei Milankovitch-Zyklen (hier Neigung der Erdachse) von einer Periodenlänge so um die 40.000 Jahre, um daraus eine in 2000 Jahren klimawirksame Neustellung der Erdachse hervorzuzaubern.
Wenn Köppel richtig berichtet, darf dies als Unverschämtheit dem Redakteur und den Lesern der Weltwoche gegenüber bezeichnet werden.
Und da wir schon bei "Scham" sind, gestehe ich ein: ich schäme mich für solche "Kollegen" wie Stocker, die den Ruf der Wissenschaft auf Jahrzehnte hin in Mißkredit bringen.
( SFR Arena 2013-10-04 Klimaerwärmung: Wie schlimm ist es?
Weltwoche 41/13 - Editorial 2012-10-09 von Roger Köppel)

-

20 Vorschlag: Korrektur der Modelle und der gemessenen Temperaturen

-

21 Missbrauch von Klimamodellen
en Why Secretary of State John Kerry Is Flat Wrong on Climate Change

Unbedingt Video Nr. 3 anschauen!!!
Professor Knutti erklärt mit Flugzeugen, warum die IPCC-Klimamodelle richtig sein sollen!
Er hat zumindest Lacher auf seiner Seite. Video Teil 3

Bemerkungen: Diese Darstellung ist sehr interessant und zeigt, wie der Durchschnitt von Flugzeugen, von denen angenommen werden kann, dasss sie schon einmal geflogen sind, wirklich einen guten Durchschnitt darstellen.

Bei den Klimamodellen des IPCC konnte bisher aber noch kein einziges Modell die Wirklichkeit in der Vergangenheit reproduzieren.

Es ist also anzunehmen, dass auch mit dem Durchschnitt der IPCC Klimamodelle keine Prognosen für die Zukunft gemacht werden können.

Die Lacher bei der Präsentation haben nicht gemeint, der Vortragende sei besoffen (wie der Vortragende angenommen hat), sie sahen aber den grossen Unterschied zwischen erprobten Flugzeugen und Phantasiegebilden, die nicht in der Lage sind Temperaturen, wie sie vor etwa 1985 und nach dem Jahr 2000 aufgetreten sind, zu simulieren.

Die Erklärung ist einfach: Mit zunehmendem CO2 kann allenfalls eine Temperaturerhöhung errechnet werden, für eine Abkühlung versagt aber diese Theorie und muss daher als eine nicht beweisbare Annahme verworfen werden.

Mit dem Durchschnitt der Klimamodelle deren Zuverlässigkeit herausstreichen zu wollen ist dreist und eines Professors unwürdig.

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

Why Secretary of State John Kerry Is Flat Wrong on Climate Change

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Warming Predictions vs. Real World

christy_temp.jpg
      555 x 456 Pixel

Richard McNider & John Christy
en Why Secretary of State John Kerry Is Flat Wrong on Climate Change

Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Kerry: "We should not allow a tiny minority of shoddy scientists" and "extreme ideologues to compete with scientific facts."

But who are the Flat Earthers, and who is ignoring the scientific facts?

de Klimapropheten und -profiteure - Die Klima-Rede von John Kerry

-

22 Falsche Prognosen der Warmisten
en Wrong prognostics of the Warmist Gurus
fr Fausses prévisions des gurus réchauffistes

-

1 Was ist eigentlich aus James Hansens Temperaturvorhersagen geworden?
en James Hansen's climate forecasta of 1988: a whopping 150% wrong

1986

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
hansen_1986.png
      598 x 217 Pixel

 

WASHINGTON, June 10 1986

The rise in carbon dioxide and other gases in the earth's atmosphere will have an earlier and more pronounced impact on global temperature and climate than previously expected, according to evidence presented to a Senate subcommittee today.

Scientists and senators at a hearing by the Environmental Pollution Subcommittee agreed that the dangers of manmade changes in the atmosphere had moved from hypothesis to imminent reality and must be addressed quickly.

They said the rise in temperatures was expected to cause profound climatic changes and raise sea levels substantially.

Witnesses at the hearing also testified that the ozone layer of the upper atmosphere, which protects the earth from the sun's ultraviolet light, is being rapidly depleted by manmade gases, and the increased ultraviolet radiation would result in a rise in skin cancer cases and other ecological damage.

Dr. James E. Hansen of the Goddard Space Flight Center's Institute for Space Studies said research by his institute showed that because of the ''greenhouse effect'' that results when gases prevent heat from escaping the earth's atmosphere, global temperatures would rise early in the next century to ''well above any level experienced in the past 100,000 years.'' Steeper Rise in Next Century

Average global temperatures would rise by one-half a degree to one degree Fahrenheit from 1990 to 2000 if current trends are unchanged, according to Dr. Hansen's findings.

Dr. Hansen said the global temperature would rise by another 2 to 4 degrees in the following decade.

While the effect of small increases in global temperature is now unclear, Andrew Maguire, vice president of the World Resources Institute, a Washington research and policy group, said that the doubling of atmospheric carbon dioxide that is foreseen would cause a rise of 3 to 8 degrees in temperature by the 2030's.

He said this would devastate agriculture in the United States and elsewhere, and would cause a rise in sea level of some 4.5 feet as polar ice melted.

Earlier projections of warming trends had held that they would not occur before the middle of the next century.

One of the reasons that scientists now expect faster and higher temperature rises is the emerging consensus that gases other than the carbon dioxide emitted by the burning of such fossil fuels as coal are playing a major role in the greenhouse effect.

The greenhouse effect is the name given to the phenomenon created when carbon dioxide, methane, chlorofluorocarbons and other gases accumulate in the atmosphere and prevent radiant heat from the sun that has reached the earth's surface from escaping back into space.

Dr. Hansen and other scientists testifying today said there was now broad consensus among scientists that the greenhouse effect was speeding up the increase in global temperatures. Less Urgency in 1983

In 1983 a report by the National Academy of Sciences said the greenhouse effect was a ''cause for concern,'' but concluded that there was time to prepare for its impact.

The academy report projected a doubling of greenhouse gases by the third quarter of the next century.

Dr. Hansen's research, however, found that if there is no change in the current rate of growth, the greenhouse gases would double by the late 2020's.

A report by the Environmental Protection Agency three years ago said the warming trend could start by the 1990's and could reach as much as 4 degrees Fahrenheit by 2040, but this was attacked by President Reagan's science adviser at the time, George A. Keyworth, as ''unnecessarily alarmist.''

Today, the scientists and the senators on the subcommittee asserted that there must be national and international action now to mitigate and deal with the imminent effects of the atmospheric changes taking place as a result of human activity. Chafee Asks Early Action

Senator John H. Chafee, the Rhode Island Republican who is chairman of the subcommittee, quoted a recent assessment by the Department of Energy, which said, ''Human effects on atmospheric composition and the size and operations of the terrestrial ecosystems may yet overwhelm the life-support system crafted in nature over billions of years.''

Senator Chafee said it would be too risky to wait until all the answers about atmospheric changes were known before taking action.

He called for the Reagan Administration to take up the issue at the next international economic summit meeting and also at the President's next meeting with the Soviet leader, Mikhail S. Gorbachev. While the scientists testified today that it would be some time before there was enough data to pinpoint regional climatic changes, it was considered likely that some of today's most productive agricultural areas would become too arid for farming.

They also testified that a ''hole,'' in which the ozone has been reduced by some 40 percent, has formed in the ozone layer over Antarctica.

While many aerosol uses of chlorofluorocarbons have been banned in this country, their use in other applications is increasing, and they continue to be used in aerosols in other countries.

1988

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturprognose der Hansen-Gruppe aus dem Jahr 1988.
hansen_prognose.gif
      449 x 315 Pixel

 

A
de Zunahme der CO2-Emissionen um 1.5% pro Jahr
en Increase of 1.5% CO2 emissions per year

B
de Konstante Zunahme der CO2-Emissionen nach dem Jahr 2000
en Approximate constant increase of CO2 emissions after 2000

C
de Keine Zunahme der CO2-Emissions nach dem Jahr 2000
en No increase in CO2 emissions after the year 2000

Laut der Hansen-Prognose müsste die Temperatur gegenüber dem Vergleichs­niveau in den 1970er Jahren um 1,5°C angestiegen sein.

In Wahrheit hat sich die Temperatur jedoch lediglich um 0,6°C erhöht.

 

Die CO2-Emissionen sind seit dem Jahr 2000 um jährlich etwa 2,5 Prozent angestiegen, so dass wir gemäß dem Hansen-Paper einen Temperatur­anstieg erwarten würden, der stärker als in Modell A ausfallen sollte.

Es ist ersichtlich, dass die von der Hansen-Gruppe 1988 modellierte Temperatur­vorhersage um etwa 150% danebenliegt.

Es ist überaus bedauerlich, dass genau diese Art von Modellierungen von unseren Politikern noch immer als verlässliche Klimavorhersage angesehen wird.

-

2 Prognosen von Professor Graßl

-

3 Prognosen des Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

How reliable are the climate models?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel IPCC Climate Models
modell_verlass.jpg
      450 x 306 Pixel

Factor Understood?   Contribution to models’ predicted future warming
ENSO No 0%
Ocean Oscillations No 0%
Ocean Currents No 0%
Volcanoes No 0%
Wind No 0%
Water Cycle Partly (built into Water Vapour, below)
The Sun No 0%
Galactic Cosmic Rays (and aerosols) No 0%
Milankovich cycles No 0%
Carbon Dioxide Yes 37%
Water Vapour Partly 22% but suspect
Clouds No 41%, all highly suspect
Other 0%
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel PIK Vizechef Edenhofer
(Vorsitzender der Arbeitsgruppe III des Weltklimarats IPCC):
Die Besitzer von Kohle, Öl und Gasvorkommen müssen enteignet werden.
IPCC Realität
      531 x 400 Pixel

-

4 Prognosen von Professor Mojib Latif

1990 - 2009

Prof. Latif 1997

Im Jahre 1997 hat der Klimaforscher Mojib Latif in den Sendungen ZDF Hallo Deutschland und DAS! (NDR) Prognosen zu den Wintern der kommenden Jahre abgegeben.

Die Prognosen lauteten folgendermaßen:

"Gemittelt über die nächsten 20 Jahre gehen wir davon aus, dass es eher kälter sein wird."

"Diese Situation (die Nordatlantische Oszillation) hat sich jetzt umgestellt, so dass das Russlandhoch die Überhand über unser Klima gewinnen wird. So das wir davon ausgehen, dass wir innerhalb der nächsten 10 bis 20 Jahre eher mit kühleren Wintern zu rechnen haben."

"Die Nordatlantische Oszillation hat sich in den letzten Jahren umgestellt und wir sind jetzt in einer Phase relativ schwacher Nordatlantischer Oszillation und wir erwarten ähnlich wie in den 60er Jahren relativ kalte Winter in der Zukunft."

Zur globalen Erwärmung sagte er im Jahre 1997

"Daher haben wir es zunächst einmal vor allem mit den natürlichen Klimaschwankungen zu tun, während wir erst in etwa 100 Jahren dann die globale Erwärmung zu spüren bekommen."

Prof. Latif 2000

Prof. Latif 2003

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Latif warm
      608 x 283 Pixel

Prof. Latif 2004

Prof. Latif 2008

Prof. Latif 2009

Prof. Latif 2010

Kommentar von Andreas Kreuzmann (Klimaskeptiker.info):

Prof. Latif 2012

Prof. Latif 2015

Man hat aus der Pleite gelernt

Nur noch 15 Jahre bleiben nach ihrer Ansicht, um den Klimawandel in den Griff zu bekommen. "Wenn der weltweite Kohlendioxidausstoß 2030 immer noch steigt, wird es zu spät sein", sagt der Klimaforscher Mojib Latif vom Kieler Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung.

Es ist das erste Mal, dass Latif sich öffentlich so konkret festlegt.

Quellen / Sources:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Kohlekraftwerke in China

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Indische Kohlekraftwerke

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Kohle und Kohlekraftwerke

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel de Die Vereinigten Staaten sind das "Saudi Arabien" der Kohle
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel en America is the "Saudi Arabia" of Coal
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel fr Les Étas Unis sont "l'Arabie Saoudite" du charbon

-

5 Prognosen von UK Met Office

de Flop des UK Met Office 2007: "Bis 2014 wird es um 0,3°C wärmer"
en Smith et al (2007): 0.3°C in 10 years

Quellen / Sources:

en Met Office Global Forecasts Too Warm In 13 Of Last 14 Years

-

6 15 Years Since The UN Declared The North Pole To Be Ice-Free

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
un_nordpol.gif
      663 x 396 Pixel

Quellen / Sources:

-

7 Gore: Polar ice cap may disappear by summer 2014

-

8 John Holdren - Obamas Wissenschaftsberater

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel John Holdren
holdren_hunger
      540 x 217 Pixel

Eine Milliarde CO2-Todesfälle durch Hungersnot bevor 2020

Mehrere prominente Wissenschaftler, haben für die letzten 4 Jahrzehnte eine Katastrophe vorausgesagt, wenn wir fossile Brennstoffe weiterhin nutzen.

Im Jahr 1985 sagte Obamas Wissenschaftsberater John Holdren voraus, dass wir jetzt, nahe an einer Milliarde CO2-Todesfälle durch Hungersnot seien, bevor wir 2020 erreichen.

Google (Logo)
      150 x 50 Pixel Fenster (Icon>) 
      100 x 100 Pixel

-

9 Weitere Prognosen

Top 10 FAILED Global Warming Predictions

ABC News: 2008 prediction about climate in 2015 .. what a gaffe!

de Im Jahr 2008 strahlte der US-amerikanische Sender abcnews eine Sendung zur Klimagefahr aus.

Die wichtigste Nachricht: Schon sieben Jahre später, 2015, würde das Klima verrückt spielen und sich die Klimakatastrophen häufen.

Alles falsch, wie wir heute wissen.

Ungeachtet dieses Fehlschlags werden auch auch heute noch ähnliche Filme produziert.

Wenn dann das Prognosejahr erreicht ist, wird sich eh niemand mehr an die verrückten Schauergeschichten erinnern.

Quellle Source

Nine Years Since The New York Times Announced The End Of Winter

Pentagon Says Europe Will Drown In The Next Four Years

-

23 Zum englischen Gerichtsentscheid betreffend dem Film "Eine unbequeme Wahrheit"
en In the high court of justice: "An Inconvenient Truths"
fr Les erreurs du film de Al Gore

Zum englischen Gerichtsentscheid vom 10.10.2007 betreffend dem Film "Eine unbequeme Wahrheit"
en In the high court of justice: "An Inconvenient Truths"
fr La justice anglaise: "Une vérité qui dérange"

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Gore Nobel Price
      462 x 350 Pixel

In Grossbritannien ist es per Gesetz verboten, an Schulen einseitig politische Propaganda zu treiben.

Die britische Regierung hatte, ähnlich wie unser Umweltminister, die Schulen aufgefordert, den Schülern Al Gores Film, der für die Nobelpreisverleihung ausschlaggebend war, zu zeigen.

Dagegen hatte der Elternsprecher Stuart Dimmock geklagt.

Der Richter Michael Burton (High Court) hat der Klage am 10.10.2007 stattgegeben und entschieden, dass der Film in neun Punkten "partisan political views" (einseitige politische Ansichten) in "the context of alarmism and exaggeration" (im Rahmen von Alarmismus und Übertreibung) verbreite.

Folgende Punkte gaben den Ausschlag für die höchstrichterliche Entscheidung:

  1. "Der Film behauptet, die Eisschmelze am Kilimandscharo sei ein Beweis für die Globale Erwärmung.

    Der Regierungsvertreter musste zugeben, dass dies nicht richtig ist.

  2. Der Film deutet an, dass Daten aus Eisbohrkernen bewiesen, dass die Zunahme von CO2 den Temperaturanstieg der letzten 650,000 Jahren verursacht hätte.

    Das Gericht fand, dass der Film irreführend ist:
    In diesem Zeitraum folgte die Zunahmen an CO2 jeweils etwa 800-2000 Jahren dem Temperaturanstieg und konnte ihn daher nicht verursacht haben.

  3. Der Film bedient sich emotionaler Bilder vom Hurrikan Katrina und unterstellt, dass dieser die Folge der globalen Erwärmung gewesen sei.

    Der Fachmann der Regierung musste zugeben, dass es nicht möglich ist, einzelne Ereignisse der Globalen Erwärmen anzulasten.

  4. Der Film zeigt Bilder vom Austrocknen des Tschad-Sees und behauptet, dies sei durch die Globale Erwärmung ausgelöst worden.

    Der Regierungsvertreter gab zu, dass dies nicht der Fall sei.

  5. Der Film behauptet, eine Studie zeige, dass Eisbären ertrunken seien, weil das arktische Eis verschwände.

    Es stellte sich heraus, dass Herr Gore die Studie falsch gedeutet hatte.
    Tatsächlich waren die vier Eisbären wegen eines besonders heftigen Sturmes ertrunken.

  6. Der Film droht damit, dass die Globale Erwärmung den Golfstrom stoppen und dies Europa eine Eiszeit bringen könnte:

    der Kläger konnte wissenschaftliche Beweise erbringen, dass dies eine Unmöglichkeit sei.

  7. Der Film gibt der Globalen Erwärmung Schuld am Artensterben, insbesondere dem Ausbleichen der Korallenriffe.

    Die Regierung könnte dafür keine Beweise vorlegen.

  8. Der Film unterstellt einen Meeresspiegelanstieg über 6 Metern, der die Umsiedlung von Millionen Menschen erforderlich machen wird.

    Der tatsächlich zu erwartende Meeresspiegelanstieg in den nächsten 100 Jahren liegt bei etwa 40 cm und stellt keine Bedrohung für einer derart massive Wanderbewegung dar.

  9. Der Film behauptet, der Meeresspiegelanstieg würde die Evakuierung einer bestimmten Pazifik Insel bei Neuseeland erfordern.

    Die Regierung konnte das nicht bestätigen und das Gericht hielt daher die Behauptung für unbegründet.
    (Quelle: Lewis Smith, Al Gore's inconvenient judgment, in: The Times London 11.10.07)

-

24 Die Lüge mit dem raschen Anstieg der Temperaturen festgenagelt
en The Lie with the fast raising temperature nailed
fr Le monsonge avec la température qui monte rapidement cloué

de Die Lüge festgenagelt

Ist die Temperaturssteigerung 1981-2005 einmalig verglichen mit dem Temperaturanstieg seit der kleinen Eiszeit?

en The lie nailed

Is the global temperature increase 1981-2005 unique compared to the general temperature rise since the end of the Little Ice Age ?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
IPCC Temp
      880 x 615 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Lord Monckton über Pachauris Vortrag auf der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen
      865 x 669 Pixel

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel
de Die Lüge festgenagelt
en The Lie nailed
fr Le mensonge cloué
de Wie das IPCC eine neue Rechenkunst erfand !
en How the IPCC invented a new calculus !
fr Comment le GIEC a inventé une nouvelle calculation

-

25 Der fehlende Hotspot (warme Zone)
en The missing Hotspot
fr Le 'Hotspot'(point chaud) manque

Der 'Hotspot' ist entscheidend für die Klimadebatte.
en The 'Hotspot' is crucial to the climate debate.
fr Le 'Hotspot' est crucial pour le débat sur le climat.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
IPCC (theoretical)
SOURCE: IPCC Assessment Report 4, 2007, Chapter 9, Figure 9.1, page 675
IPCC-Hotspot SOURCE: IPCC Assessment Report 4, 2007, Chapter 9, Figure 9.1, page 675
      503 x 540 Pixel
de Die zu erwartende Temperaturverteilung in der Atmosphäre (über Ecuador) nach den Klimamodellen des IPCC.
en IPCC: If greenhouses gases are warming the planet that warming will happen first in the cold blob of air 8-12 km above the tropics.
fr Les modèles informatiques existants prédisent que la tendance au réchauffement aux tropiques due aux concentrations croissantes de CO2 doit être plus forte dans la troposphère qu'au niveau du sol. Le graphique du rapport AR4 du GIEC montre une zone rouge bien visible, le "hot spot" prévu dans la troposphère tropicale entre 8 et 12 km d'altitude.
Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Radiosonde measurements
SOURCE: Part E of Figure 5.7 in section 5.5 on page 116 of the US CCSP 2006 report
No Hotspot
      386 x 256 Pixel
de Real gemessenen Temperaturen im Zeitraum von 1979 - 1999 über den Tropen (Ecuador). Von einem Hot-Spot ist nichts zu sehen und auch die Temperaturverteilung hat mit dem Rechenmodell nichts gemeinsam.
en The big problem for the believers of AGW is that years of radiosonde measurements can't find any warming, as shown in the indicated source.
fr Cependant les observations des relevés des températures réelles des radiosondes du Hadley Centre rapportées ci-contre ne montrent pas le "hot spot" attendu prédit par le réchauffement induit du CO2. Le "hot spot" prévu est entièrement absent de l'observation des relevés.

-

26 ERBE Earth Radiation Budget Experiment

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
ERBE
      539 x 382 Pixel

de Ausstrahlung der Erde (vertikale Achse) im Verhältnis zur Wassertemperatur (horizontale Achse), wie sie vom ERBE-Satelliten (oben links) gemessen worden sind

und wie sie von 11 Klimamodellen "vorhergesagt" worden waren.

en Climate feedbacks are estimated from fluctuations in the outgoing radiation budget from the latest version of Earth Radiation Budget Experiment (ERBE) nonscanner data.

This is the opposite of the behavior of 11 atmospheric models forced by the same SSTs.

-

27 Keine Kipp-Punkte und Kipp-Elemente im Klimasystem
en No Tipping Points
fr Pas de points d'inversion

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel 2 Zustände von Tipping Elementen, links kontrolliert, rechts unkontrolliert
Kipp Elemente
      350 x 179 Pixel

Keines der genannten Systeme ist je in der Klimavergangenheit in einen unkontrollierten Zustand übergegangen, sondern es fanden immer zyklische, dynamische Vorgänge statt, die im Wesentlichen astrophysikalisch kontrolliert sind (Hyperzyklen).

Mit dem Begriff Kipp-Punkt wird suggeriert, der Mensch könne per Kippschalter das Wettergeschehen ändern (Klima = Wetter/Zeit).
Dem ist nicht so.

Fatal ist, dass alle genannten Beispiele an Kipp-Elementen genau das Gegenteil beweisen und den rein hypothetischen und unrealistischen Charakter des verwendeten Modells bestätigen.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Eisbär auf einem Kipp-Punkt
Eisbär auf einem Kipp-Punkt
      216 x 300 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Neun geophysikalische Zeitreihen (ca. 100-150 Jahre) mit dynamisch, zyklischem Verlauf
Richtig ist, dass nahezu alle klimatischen Prozesse zyklisch sind, also regelmäßig Kipp-Punkte zeigen.
Kipp Punkt
      765 x 354 Pixel

-

28 Die Erfindung des 2-Grad-Zieles
en Invention of the 2 degree target
fr L'invention du but de 2 degrés

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Das "2-Grad-Ziel" hat nichts mit fundierter Wissenschaft zu tun.
en This has nothing to do with science
fr Cela n'a rien à faire avec la science

-

29 Alarmisten-Prognose 2008: "Erderwärmung macht zehn Jahre Pause"
en Computer models 2008: "Global Warming makes a pause of 10 years"
fr Modèles d'ordinateur 2008: "Le rechauffement climatique fait une pause de 10 ans"

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Das ist keine Wissenschaft mehr !
en That is not science anymore !
fr Ce n'est plus de la science !

-

30 Klimaerwärmung auch wenn es kälter wird
en Global Warming also when it gets colder
fr Réchauffement climatique même s'il devient plus froid

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Globale Erwärmung führt zur Abkühlung !
en Colder winters possible due to Global Warming !
fr Refroidissement par le réchauffement climatique !

Siehe auch / See also / Voir aussi:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Prognosen von Professor Latif

-

31 IPCC Modelle können die Zunahme des antarktischen Meereises nicht erklären
en IPCC models cannot explain progress in Antarctic Sea Ice
fr Les modèles du GIEC ne peuvent pas expliquer l'augmentation de la glace maritime en antarctique

Realität
en Reality
fr Réalité

 

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Antarctic Sea Ice Extent
Antarktis Eis
      1'050 x 840 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Antarctic Sea Ice Trends
Antarctic Sea Ice Trends
      1'260 x 720 Pixel

Wikipedia Map of Antarctica


Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Februar-Temperaturen am Südpol
temp_antarktis.jpg
      563 x 374 Pixel

  • Quelle: Die Kalte Sonne
    de Temperaturen am Südpol

    Die Werte werden an der Forschungsstation Amundsen/Scott direkt am Südpol seit 1957 mit nur sehr wenigen Lücken erfasst

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die beobachtete jährliche Temperaturentwicklung in der Antarktis (65°S-90°S) in hellblau,
eine 15-jährige Glättung (dunkelblau)
und die Modellerwartungen (rot).
Die linearen Trends sind als gestrichelte Linien vermerkt.
antarktis_temp2015.png
      793 x 495 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Wassertemperaturen um die West-Antarktis (die größte Schmelzquelle der Antarktis laut der Arbeit) herum, wie sie von den Argo Bojen seit 2004 festgestellt wurden.
antarktis_wasser2018.png
      799 x 508 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

IPCC Klimamodelle
en IPCC Climate Models
fr Modèles du GI£EC

de Das Ergebnis ist erschreckend:

Die meisten Klimasimulationen modellierten für die vergangenen 30 Jahre fälschlicherweise einen Rückgang des antarktischen Meereises.

en Many of the models have an annual Sea Ice Extent cycle that differs markedly from that observed over the last 30 years.

In contrast to the satellite data, which exhibits a slight increase in Sea Ice Extent, the mean Sea Ice Extent of the models over 1979-2005 shows a decrease in each month.

-

32 Polare Klimaschaukel: Panik-Modelle können dies nicht erklären
en Polar see-saw cannot be explained by climate models
fr Balançoire polaire ne peut pas être représneté par les modèles

Klimaschaukel zwischen Arktis und Antarktis
en Twentieth century bipolar seesaw of the Arctic and Antarctic surface air temperatures

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel 2010/2012: de Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel en Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
bipolar-seesaw.jpg
      372 x 255 Pixel

de Trendbereinigte Temperaturentwicklung der Arktis (blau) und Antarktis (rot

Offensichtlich gibt es natürliche Umverteilungsprozesse, die Energie von einer Polarregion in die andere umschaufeln können.

en Arctic (blue) and Antarctic (red) temperature time series

The 20th century de-trended Arctic and Antarctic temperatures vary in anti-phase seesaw pattern - when the Arctic warms the Antarctica cools and visa versa.

-

33 Tropen: Falsche Resultate der Panik-Modelle
en The Tropics: Wrong results of the climate models
fr Les tropiques: Fausses résultats des des modèles climatiques

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Tropische Atmosphäre
      500 x 261 Pixel

de Die Atmosphäre im rot markierten Bereich ist Gegenstand der Suche nach dem menschlichen Fingerprint des Klimawandels.

Resultat: Keine Belege für den sogenannten lang gesuchten menschlichen Fingerabdruck als Wirkmechanismus auf das Klima.

en We examine tropospheric temperature trends of model simulations and try to reconcile them with the best available updated observations.

Result: Model results and observed temperature trends are in disagreement in most of the tropical troposphere.

-

34 Kritik am Treibhauseffekt und an der Gegenstrahlung
en Criticism of the Greenhouse Effectof and the back-radiation
fr Critiques de l'effet de serre et du forçage radiatif (back-warming)

-

35 Wenn die CO2-Konzentration zunimmt, hat es einen kleineren Erwärmungseffekt
en As Carbon Dioxide increases it has less Warming Effect
fr Lorsque la concentration du CO2 augmente, son effet de réchauffement diminue

-

36 Falscher CO2-Verstärkungseffekt des IPCC
en Wrong CO2 Feedback Effekt of the IPCC
fr Faux effet de rétroaction du CO2 du GIEC

a Falscher CO2-Verstärkungseffekt
en Wrong CO2 Feedback Effekt
fr Faux effet de rétroaction du CO2

b Der Streit um die Rückkopplungen
en The argument about the feedbacks
fr L'argument des rétroactions

-

37 CO2 kann keinen Klimawandel verursachen
en CO2 cannot cause a Climate Change
fr CO2 ne peut pas causer un changement climatique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Global Warming Theory Based on Two Chained Theories
      500 x 375 Pixel

From Climate Positive Feedback Theory
→ this theory is most definitely not settled.

From Greenhouse Gas Theory
→ does not give us a catastrophe.

-

38 IPCC ignoriert den Einfluss der Sonne
en IPCC ignores the influence of the sun
fr Le GIEC ignores l'influence du soleil

Der Einfluss der Sonne auf das Klima wird nicht anerkannt
en IPCC: The influence of the sun on the climate is not considered
fr GIEC: L'influence du soleil sur le climat n'est pas considérée

-

39 IPCC ignoriert die Sonnenzyklen
en IPCC ignores the Solar Cycles
fr Le GIEC ignores les cycles solaires

Natürliche Zyklik seit 2000 Jahren
en Natural Cycles since 2000 Years
fr Des cycles naturels depuis 2000 ans

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Professor Fritz Vahrenholt

de Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Sonne und Treibhausgase - Ursachen des Klimawandels
( Quelle 1, Quelle 2)

en Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Global Warming: Second Thoughts of an Environmentalist

A) Total Solar Irradiance (TSI)
B) Temperature Development

TSI and Temp 2000 years
      806 x 514 Pixel

Two things are noteworthy:

  1. Every time when solar activity was low, there were periods of cold weather.

    Whenever the sun was strong (like in the current warm period, the Roman Warm Period and the Medieval Warm Period), there were warm periods.

  2. Secondly, there is obviously a 1,000-year cycle with alternating hot and cold periods.

-

40 Kritik am IPCC Strahlungsantrieb
en Criticism of the IPCC radiative forcing
fr Critiques au forçage radiatif du GIEC

Antropogenic Radiative forcing:
1,6 Watt/m2

Solar irradiance:
0,12 Watt/m2

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel IPCC Fourth Assessment Report - The Physical Science Basis
Summary for Policymakers, page 16, Figure SPM-2

Radiative Forcing Components
      1'280 x 917 Pixel

-

41 IPCC ignoriert den Solar-Verstärker
en IPCC ignores the Solar amplifier
fr L'amplificateur du soleil est ignoré par le GIEC

Die Berücksichtigung eines Solarverstärkers würde nämlich auch automatisch eine Verringerung der übertriebenen Klimawirkung des CO2 bedeuten.


Logisch: Wenn die Sonne klimawirksamer wird, muss ein anderer Klimamechanismus in seiner Wirkung reduziert werden, denn es gibt insgesamt nur 0,8°C Erwärmung seit 1850, die es auf verschiedene Klimafaktoren aufzuteilen gilt.

Eine auf diese Weise signifikant reduzierte CO2-Klimawirkung würde zu deutlich weniger anthropogener Erwärmung führen als von Jones et al. in ihrer Arbeit angenommen.

-

42 IPCC ignoriert Ozeanzyklen - und irrt sich im Temperatur- Trend
en IPCC ignores Ocean Cycles - and is mistaken on Temperature Trend
fr Le GIEC ignores les cycles océaniques - et se trompe sur la température

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Pazifisch Dekadische Oszillation (PDO) besitzt eine Zyklendauer von ca. 60 Jahren.

pdo_temp
      1'024 x 905 Pixel

Die Pazifisch Dekadische Oszillation erhöht bzw. erniedrigt die Temperatur um jeweils etwa 0,2°C je nach PDO-Phase.

Der Erwärmungsstop im Jahr 2000 fällt mit dem Abstieg der PDO zusammen und stellt eine Wiederholung der Situation aus den 1940er Jahren dar

Aber es gibt ja nicht nur die PDO, sondern eine ganze Flöte von weiteren klimasysteminternen Zyklen.

Nehmen wir zum Beispiel die AMO. Auch sie besitzt einen etwa 60-jährigen Zyklus, der jedoch um 10-20 Jahre zeitverzögert zur PDO abläuft.

Und auch die Nordatlantische Oszillation (NAO) schwingt in diesem Größenmaßstab.

Ist es nicht verwunderlich, dass all diese Zyklen in ähnlichen Zeitmaßstäben schwingen, wenn auch nicht synchron?

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Temperaturzyklen sind dem Langzeittrend überlagert.
akasofu_kaltesonne
      1'024 x 699 Pixel

Die Temperaturprognose aus dem 2007er IPCC-Bericht folgt offensichtlich der durch die Ozeanzyklen übersteilten Flanke, wäre jedoch besser dem Langzeittrend gefolgt.

Der Langzeittrend wird zudem vermutlich in Kürze für eine Weile abknicken, da die Sonnenaktivität als wichtige Einflussgröße in den kommenden Jahrzehnten abnehmen wird.

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

La Ola im Ozean: Die klimazyklische Stadionwelle

-

43 Die Meeresspiegel sind von den Ozeanzyklen abhängig
en Sea Level and Ocean Cycle correlation
fr Corrélation entre niveau et cycles des océans

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
spiegel_pdo.gif
      728 x 455 Pixel

de Die Meeresspiegelentwicklung des letzten Jahrhunderts ist durch einen ausgeprägten 60-Jahres-Zyklus geprägt.

Auch das Ende der Erwärmung 1940 und 2000 lag wiederum 60 Jahre auseinander.

en We find that there is a significant oscillation with a period around 60-years in the majority of the tide gauges examined during the 20th Century, and that it appears in every ocean basin.

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

Sechzig-Jahres-Ozeanzyklus auch in der Meeresspiegelentwicklung

-

44 Südpazifische Oszillation und Kosmische Strahlung
en South Pacific Oscillation and Cosmic Rays
fr Oscillation du Pacific Sud et rayonnement cosmique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Borchert 2010 Abb. 4d
borchert_fig4d.jpg
      556 x 297 Pixel

Südpazifischen Oszillation und kosmischen Strahlung

Eine Gegenüberstellung der um 30 Monate zeitverzögerten gleitenden 3 Jahresmittel der Südpazifischen Oszillation und der durch die Sonnenaktivität modulierten kosmischen Strahlung zeigt in Abb. 4d eine gute Übereinstimmung im periodischen Verlauf von 1980 bis 2008

und weist auf die extraterrestrische Beeinflussung der La Nina - El Nino Perioden hin.

de Kurzfassung

Vergleichbar mit den Untersuchungsergebnissen der Nordatlantischen Oszillation (NAO) wird auch die Südpazifische Oszillation (SO) durch Sonnenaktivität beeinflusst:

Während der Wärmeperiode ab 1980 wird eine Resonanz zwischen den Periodizitäten der Sonnenfleckenhäufigkeit in der 22. und 23. Sonnenfleckenperiode und des Sonnenwindindex "aa" mit der zeitverzögerten Südpazifischen Oszillation beobachtet.

Auch die durch die Magnetfelder der Sonnenwinde ausgelösten Periodizitäten der Kosmischen Strahlung sind in diesem Zeitraum mit der zeitverzögerten Südpazifische Oszillation (SO) in Resonanz (K=0,8).

Das führt zu solar gesteuerter Bewölkungsreduktion durch den Svensmark-Effekt und dadurch zu verstärkter Sonneneinstrahlung.

Es erfolgt so ein zusätzlicher Temperaturanstieg und eine zusätzliche Erwärmung des Ozeans in der südlichen Hemisphäre.

Diese solar bewirkte Meereserwärmung führt zur Emission von gelöstem CO2, was als Zusatzdüngung der Weltflora dient.

Eine Temperaturerhöhung durch CO2 lässt sich aus den Messwerten nicht ableiten.

Mit Beendigung der Sonnenaktivität im Dezember 2006 hat auch in der südlichen Hemisphäre eine kalte Wetterperiode begonnen.

en Abstract

It was found that the South Pacific Oscillation (SO) is influenced by Sun activity similar to the North Atlantic Oscillation (NAO).

Especially during the warming period from 1980 to 2009 the oscillation of Sunwind - Index "aa" was in good resonance with the delayed South Pacific Oscillation.

The same observation was found between the Oscillation of Cosmic Radiation, which is controlled by the Forbush - Reduction by the magnetic fields of the sun protons of the Sunwind and the delayed SO (K=0,8).

The consequence of this observations is the postulation, that the increase of global temperature in the Southern Hemisphere was caused by sun activity with strong emissions of Proton-rays in Earth's direction during the 22. and 23. Sunspot-Periods reducing Cosmic Rays with the consequence of reduction of cloudiness, increasing global rays and warming up the lower atmosphere (Svensmark - Effect).

As a consequence resolved CO2 was continuously emitted from the slowly warming up Ocean giving a good fertilizer of the flora of the world.

A relevance of CO2 concerning Climate Change could not be found.

With the end of Sun activity in 2006 a cold weather period has started in the Southern Hemisphere too.

-

45 Geo-Engineering
en Geoengineering
fr Géo-ingénierie

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Mit der Verarbeitung zu Mineralwasser ist der CO2-Ausstoss auf Null gesenkt!
CO2-Ausstoss
      500 x 255 Pixel

-

46 Fundamental falsche Klima-Modelle
en Fundamentally wrong Climate Models
fr Modèles du climat erronés

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
7 years' global cooling
      600 x 450 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Climate Models
      556 x 448 Pixel

-

47 Falsche Prognosen mit den Computermodellen
en Wrong prognostics with computer models
fr Fausses pronostiques avec les modèles d'ordinateurs

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Abb. 10. Prognosen des IPCC zum Meeresspiegelanstieg im 21. Jahrhundert Abb. 10. Prognosen des IPCC zum Meeresspiegelanstieg im 21. Jahrhundert
      492 x 353 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Latif warm
      608 x 283 Pixel

-

48 Angstszenairen, Horrorvoraussagen und Schuldzuweisung (mit Videos)
en Fear Scenarious, Horror Previsions and accusations (with Videos)
fr Peur, prévisions de horrifiques et accusations (avec vidéos)

de Verzeichnis en Contents fr Sommaire

 


de Text en Text fr Texte

-

2019

-

Die Öko-Horrorprognosen und ihre perversen Folgen

Wir hören nahezu täglich Vorhersagen zum Klimawandel, den endlichen Ressourcen, der Polschmelze usw.

Dabei geraten die alten Prognosen schnell wieder in Vergessenheit.

Was waren also die größten Öko-Horrorprognosen und was hatten diese für Folgen?

-

2013

-

Rückkehr der Sintflut: Hans-Joachim Schellnhuber, Mojib Latif und Stefan Rahmstorf

Rückkehr der Sintflut: Hans-Joachim Schellnhuber, Mojib Latif und Stefan Rahmstorf

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Wird alles immer schlimmer? Antwort von Klimaskeptiker Info

-

2010

-

Klimawandel und Schweinepest - das Geschäft mit der Angst

-

2009

-

Apokalyptische Klimaprognosen: Wie Forscher Angst schüren

-

2008

-

Prof. Schellnhuber "Earth may explode"

Prof. Schellnhuber "Earth may explode"

-

49 Schwerwiegende Fehler in den IPCC-Rapporten
en Fatal errors in the IPCC Reports
fr Erreurs graves dans les rapports du GIEC

-

50 Zitate, Fehler und Falschaussagen der Panikmacher
en Citations, Errors and wrong statements of the panic-makers
fr Citations, erreurs et faux témoignages des faiseurs de la panique

-

51 Kritik an Kernaussagen des Global Warming
en Basic declarations of global warming disputed
fr Déclarations de base du réchauffement contestées

-

52 Manipulation von Wikipediar
en Wikipedia engineers the debate on global warming
fr Wikipedia dirige le débat sur le réchauffement climatique

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de

Internet-Terror: Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator

en

At Wikipedia, one man engineers the debate on global warmingator

fr

A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière

-

53 Kritik an der Klimapolitik, Kritik am IPCC
en Criticism on climate policy, Criticism of IPCC
fr Critique au débat sur le réchauffement climatique, Critiques du GIEC

Eingabe von den Niederlanden zur Zukunft des IPCC
en Dutch advice to IPCC

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
I, Captain Pachauri, declare this ship is unsinkable!
ipcc_titanic.jpg
      800 x 581 Pixel

-

53 Neue Weltordnung
en New World Order
fr Nouvel ordre mondial

If you were to ask ten people on the street if mankind was causing global warming, at least eight out of ten would say yes.

After all, Al Gore's Inconvenient Truth allegedly provides incontrovertible evidence that this is the case.

Both presidential candidates are committed to passing economically devastating legislation that will do little to nothing to stop global warming.

Contrary to what is heard in the media, however, there is overwhelming evidence that the warming we are experiencing is natural, with maybe a small amount contributed by man's activities.

Nor is there any scientific consensus. 31,000 scientists have signed a petition stating there is "no convincing scientific evidence that human release of carbon dioxide is causing catastrophic" warming.

Is Obama Poised to Cede US Sovereignty?

Monckton's entire 95-minute speech can be viewed here:

A draft of the treaty can be read here:

-

54 Politische und wirtschaftliche Auswirkungen
en Political and econimical impacts
fr Impacts politiques et économiques

Lokomotive Paris Wreck.jpg
      400 x 553 Pixel

   

Jeder Klimawandel verursacht Kosten, die nicht vermieden werdem können, weil wir das Klima nicht beeinflussen können.

Eine allgemeine Erwärmung wird normaleweise als besseres Klima mit besseres Wetter bezeichnet und verursacht im Normalfall nur kleine Anpassungskosten, verbessert die Ernährungslage und fordert weniger Menschenleben.


Die Klima-Panik hat keinen Einfluss auf das Klima, sie verursacht nur sehr hohe Kosten, Arbeitslosigkeit Armut und Hunger.

-

55 Politischer und ökonomischer Unsinn der Treibhaus-Panik
en Political and economical nonsens with Global Warming
fr Le non-sens de la politique avec le réchauffement climatique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Carbon-Offset
      400 x 506 Pixel de "Das ist Grossartig!
Sie sagen ihm, für wie viel CO2 ihre Firma verantwortlich ist und er sagt ihnen, wie viele Bäume sie pflanzen müssen um das wieder gutzumachen."

en "It's great!
You just tell him how much pollution your company is responsible for and he tells you how many trees ou have to plant to atone for it."

fr "C'est formidable!
Vous lui dites pour combien de CO2 votre entreprise est responsable et il vous dit combien d'arbres vous devez planter en compensation."

-

Frage (Icon)
      51 x 51 Pixel

Das passiert mit Kritikern des IPCC

Ganzer Vortrag:
Vortrag des Geologen und "Kalte Sonne"-Autoren Dr. Sebastian Lüning, am 28.01.2019 bei der AfD-Fraktion im Bundestag
Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Sebastian Luening: Wieviel Klimawandel macht der Mensch? (AfD-Fraktion Bundestag)

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
mangini_ipcc.png
      826 x 570 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
oman_synchron.png
      798 x 580 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
mangini_rahmstorf.png
      817 x 572 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
bgr_klimafakten.png
      825 x 570 Pixel


-

Frage (Icon)
      51 x 51 Pixel

Sind die IPCC Rapporte korrumpiert?
en Are the IPCC Reports corrupted?
fr Les rapport du GIEC sont-ils corrompus?

de IPCC Rapporte - Korruption?

  • "Dieser Report enthält nicht, was die auf der Titelseite des Rapports angegebenen Wissenschaftler angenommen haben."

  • "Mindestens 15 Schlüssel-Abschnitte wurden gestrichen", wie zum Beispiel:

  • "Keiner der obenerwähnten Studien zeigt einen klaren Beweis, dass der Klimawandel der Erhöhung der Treibhausgase zugeordnet werden kann."

  • "Die Änderungen seien auf die Antwort von Regierungen, individuellen Wissenschaftlerrn und NGO's vorgenommen worden."

en IPCC Reports - Corruption?

  • "This report is not what was approved by the contributing scientists listed on the title page."

  • "At least 15 key sections have been deleted." These include statements as:

  • "None of the studies cited above has shown clear evidence that we can attribute the observed [climate] changes to the specific cause of increases in greenhouse gases".

  • "No study to date has positively attributed all or part of the climate change observed to date to anthropogenic [manmade] causes."

  • Professor Seitz concluded:
    "I have never witnessed a more disturbing corruption of peer-review process than the events that led to this IPCC report."

  • "In his reply IPCC did not deny making these deletions but stated:
    There has been no dishonesty, no corruption of the peer-review process and no bias and that uncertainties have not been suppressed."

  • "Changes were in response to comments from governments, individual scientifists and non-governmental organizations."

fr Rapports du GIEC - Corrompu?

  • "Ce n'est pas la version qui a été approuvée par les scientifiques participants listés en première page."

  • "Au moins 15 parties de la section science ont été supprimées", comprenant des sections comme:

  • "Aucune des études citées ci-dessus n'a montré de preuve claire que nous pouvons attribuer les changement climatiques observée à la cause spécifique de l'augmentation des gaz à effet de serre."

  • "Aucune étude à ce jour n'a attribué de manière positive, tout ou une partie des changements climatiques observés aux causes humaines."

  • La conclusion de Professeur Seitz:
    "Je n'ai jamais été témoins d'une corruption plus dérangeante du processus de relecture par des pairs que dans ce rapport du GIEC."

  • "Dans sa réponse, le GIEC n'a pas nié avoir fait ces suppressions mais il disait qu'il n'y avait pas de malhonnêteté ou biais dans le rapport et que les incertitudes sur les causes du réchauffement global ont été incluses."

  • "Les changements ont été faits, dit le GIEC, en réponse aux commentaires venant des gouvernements, des scientifiques individuels et des ONG."