Internet-Vademecum
Home
Site/Index
 
Web Internet-Vademecum
Google English français
⬆Klimawandel

Klimawandel
en Climate Change
fr Changement climatique

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Frosch
      300 x 216 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel You are here, ... here ... or here
Weg Karikatur
      500 x 341 Pixel

-

Klima / Climate / Climat
de Letzte Einträge en Updates fr Mises à jour

 

Klimawandel / Climate Change / Changement climatique
Einführung Kontroverse Verstehen Aktuell / Updates
Temperatur der Erde Beobachtungen Klima Geschichte Klima Berichte

Ursachen des Wandels Einflüsse Sonneneinfluss Auswirkungen
Wissenschaft Treibhauseffekt Geschwindigkeit Kipp‑Punkte vs Zyklen
Probleme Fehler I II / Kritik Manipulationen Skandal / Hysterie

Beurteilen Diskussionen IPCC/GIEC Modelle / Prognosen
 Schuld /  Klimaschutz Nachhaltigkeit Klimapolitik: Themen Klimapolitik: Länder
Neue Kälteperiode Kälte: Warnung Who is who Webseiten & Videos

⇧ Home: ⇓ News, ⇒ Updates: Klima, Energie, Politik, IPCC, Panik-Küche.

 


2018-11-19

 


2018-11-17

 


2018-11-13

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schweiz: Sachgebiete, Medien Echo, Die Schweiz im Web,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimapolitik, Energie.

 


2018-11-12

 


2018-11-10

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel

de Die Abbildung zeigt die von ISCCP im Durchschnitt gemittelte monatliche Wolkenbedeckung von Juli 1983 bis Dezember 2008, die mit den monatlichen Anomaliedaten von Hadcrut4 blau überlagert ist.

en Figure showing the ISCCP global averaged monthly cloud cover from July 1983 to Dec 2008 over-laid in blue with Hadcrut4 monthly anomaly data.

wolke_warm.png
      700 x 500 Pixel

de Der Rückgang der Wolkenbedeckung fällt mit einem rapiden Temperaturanstieg von 1983-1999 zusammen.

Danach sind sowohl die Temperatur- als auch die Wolkentrends abgeflacht.

Der CO2-Antrieb von 1998 auf 2008 steigt um weitere ~ 0,3 W / m2.

Dies ist ein Beleg dafür, dass Änderungen in den Wolken kein direkter Einfluss auf den CO2-Antrieb haben.

en The fall in cloud cover coincides with a rapid rise in temperatures from 1983-1999.

Thereafter the temperature and cloud trends have both flattened.

The CO2 forcing from 1998 to 2008 increases by a further ~ 0.3 W/m2 which is evidence that changes in clouds are not a direct feedback to CO2 forcing.

Quelle / Source:

►Korrelation zwischen Wolken und Temperatur

 


2018-11-09

Studie Lüning, S., F. Vahrenholt (2017)
Paleoclimatological context and reference level of the 2°C and 1.5°C Paris Agreement long-term temperature limits.
Frontiers in Earth Science, 12 December 2017,
doi: 10.3389/feart.2017.00104

Dieser Literaturhinweis wurde mit dem ganzen Litreraturverzeichnis von Dr. Sebastian Lüning in Wikipedia gelöscht:

►Wikipedia-Deckname 'Neudabei': Er kam des nachts und löschte aus Ärger einfach das Literaturverzeichnis

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

 


2018-11-09

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

 


2018-11-08

 


2018-11-01

 


2018-10-31

 


2018-10-25

Die kalte Sonne (Fritz Vahrenholt & Sebastian Lüning)
2018-10-25 de Ein Stück Klimawissenschaftsgeschichte: Hockeystick-Emails offenbar kurz vor Veröffentlichung

...

Wikipedia

Aufgrund der geheimdienstähnlichen Decknamen von Autoren und Administratoren ist die Online-Enzyklopädie Wikipedia bei politisch sensiblen Themen im Prinzip unbrauchbar.

Aktivisten färben Artikel ideologisch nach Gutdünken ein, wobei schwelende Interessenskonflikte unerkannt bleiben.

Ein klassisches Beispiel für fehlende Transparenz.

Am 28. Oktober 2018 findet in vielen Städten der "Wikipedia vor Ort"-Tag statt.

Hier können Sie die Macher direkt treffen.

Ob auf den Namensschildern Klar- oder nur Tarnnamen stehen werden?

Werden die Administratoren Masken tragen, Stimmenverfälscher einsetzen?

Man darf gespannt sein.

Hier die Städte, in denen Veranstaltungen stattfinden:

Deutschland: Hamburg, Berlin, Hannover, Köln, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München.

Österreich: Linz, Wien.

Schweiz: Zürich

Weitere Informationen zur Transparenz-Problematik von Wikipedia gibt es auch bei Alfred Brandenberger im Internet-Vademecum.
Manipulation und Terror von Wikipedia

 


2018-10-22

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

 


2018-10-16

 

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

►Fundamental falsche Klima-Modelle

►Falsche Prognosen

►Hiobs-Prognosen

►Klimaflüchtlinge

►IPCC-Szenarien, Prognosen oder Science Fiction?

►Tropen: Falsche Resultate der Panik‑-Modelle

►Panik-Modelle können die Zunahme des antarktischen Meereises nicht erklären

►Der fehlende Hotspot (warme Zone)

► Alarmisten-Prognose 2008: "Erderwärmung macht zehn Jahre Pause"

►Klimaerwärmung auch wenn es kälter wird

►Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen

de Beurteilen Sie selbst!   en Judge yourself!   fr Jugez vous-même!

►Voraussagen einer neuen Kälteperiode

►Erwärmung: Entwarnung

►Kälte: Warnungen

 


2018-10-04

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
2018_10_temp.png
      768 x 497 Pixel

►Kohlenstoffdioxid (CO2)
►Klimapolitik: Themen

Aktuelle CO2 Konzentration der Luft
      540 x 328 Pixel
CO2-Emissionen
      456 x 510 Pixel

de Der Anteil von CO2 in der Luft
en CO2 Concentration
fr Concentration du CO2 actuelle

Sauerstoff (O2): 21 %
Stickstoff (N2): 78 %
Argon (Ar): 0,934 %
Kohlenstoffdioxid (CO2): 0,04 %

Von den 0,04 Prozent CO2 in der Luft produziert die Natur 96,5 Prozent, der Rest, also 3,5 Prozent, der Mensch.

Der Mensch produziert also 3,5 % von 0,04 % CO2 = 0.0014 % der Luft.

Das sind etwa 1 Teil CO2 auf 71'000 Teile Luft oder 1/71'000 der Luft.

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Which part?
hunter_which_part.png
      1000 x 1400 Pixel

 


2018-09-21

 


2018-09-19

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Österreichische Politik: Klimapolitik.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Regionen: Alpen

 


2018-09-16

Das Weglassen der anderen Hälfte der Wahrheit ist die schlimmste Form der Lüge!

Die Wahrheit ist das Kostbarste, was wir haben.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Politik, Umwelt- & Klimapolitik, Energiepolitik, Armut, Migration.

 


2018-09-12

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel INTERNATIONAL CHRONOSTRATIGRAPHIC CHART
Stratigraphie des Quartärs laut überarbeiteter Tabelle der International Commission on Stratigraphy (ICS)
anthropozaen_stratigraphie.png
      839 x 475 Pixel

Quelle / Source:

 


2018-09-10

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
de Eisbohrkernen zufolge war das letzte Jahrtausend von 1000 bis 2000 das kälteste Millenium des gegenwärtigen Interglazials.
en According to ice core records, the last millennium 1000AD - 2000AD has been the coldest millennium of our current Holocene interglacial.

holozaen_kalt.png
      624 x 377 Pixel

►Von der letzten Eiszeit bis heute

 


2018-09-01

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Screenshot aus Klimamanifest-Video:
links Original, Skalierung der x-Achse endet bei knapp hinter 1990,
rechts Fälschung: Inhalt identisch, Skalierung der x-Achse endet bei knapp hinter 2015.
lesch_grafik.jpg
      678 x 381 Pixel

Die Grafik wurde verfälscht.

Seine Grafik wurde so "getuned", dass sie bis kurz hinter das Jahr 2015 reicht.

Die Daten taten das aber nicht, sie enden bereits kurz hinter dem Jahr 1990.

Eine grobe und ganz bewusste Fälschung:

Es fällt schwer zu glauben, dass dem Viel- und Besserwisser Lesch diese Fälschung nicht auffiel.

Quelle / Source:

►Die WikiManufaktur

 


2018-08-23

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

►Wikipedia-Deckname 'Neudabei': Er kam des nachts und löschte aus Ärger einfach das Literaturverzeichnis

►Die WikiManufaktur

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Neudabei

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Andol

 


2018-08-16

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

►Prognosen von Prof. Mojib Latif
Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Rückkehr der Sintflut: Schellnhuber, Latif, Rahmstorff

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

SVP Schweiz: Für eine Klimapolitik mit Augenmass
L'UDC demande le retour à la raison en politique climatique

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Harald Lesch: Übrigens zur Klimakatastrophe

de Fakten   en Facts   fr Faits

Positionspapier der SVP 2009:
Für eine Klimapolitik mit Augenmass
fr Document de fond de l'UDC Suisse 2009:
Retour au bon sens en politique climatique

SVP - Schweizerische Volkspartei
Pressekonferenz vom 24. Februar 2009

Ideologie und Angstmacherei prägt nach wie vor die Klimadiskussion.

Wie damals beim Waldsterben überbieten sich Politiker von Links bis Rechts mit oftmals realitätsfremden Forderungen zu staatlichen Umverteilungs- und Fördermassnahmen.

Die SVP fordert eine Rückkehr zur Vernunft.

Ein neues internationales Klima-Abkommen darf es nur geben, wenn alle Länder mit grossem CO2-Ausstoss an Bord sind.

Die SVP erhebt folgende klimapolitischen Forderungen:

SVP - Schweizerische Volkspartei
Videos vom 25. Februar 2009

SVP Schweiz: Für eine Klimapolitik mit Augenmass
L'UDC demande le retour à la raison en politique climatique

NZZ: Trinkwasser ist im Kanton Zürich
Trotz Trockenheit wäre es gar nicht nötig, Wasser zu sparen

 


Prof. Dr. Werner Kirstein sagt Claus Kleber die Meinung

Der Klimatologe und Physiker Prof. Dr. Werner Kirstein richtete am 04.08.2018 eine Mail an Claus Kleber vom 'heute-journal' im Zweiten, bzgl. des Beitrages

"Trockener Sommer: Woher kommt die Hitze?"

in der heute-journal-Sendung vom 03.08.2018.

Hier nach besagtem Beitrag aus der Sendung, verlesen.
Sehr aufschlussreich.

Video (Icon)
      50 x 50 Pixel Prof. Dr. Werner Kirstein: Erdklima vs. Klimapolitik

 


de Die jahrelange beispiellose Hitze- und Dürreperiode in Europa um 1540
en The year-long unprecedented European heat and drought of 1540

Quelle/Source:


Wie ungewöhnlich ist die aktuelle Trockenperiode?

 


Es gibt keine "globale Hitzewellen"

 


Schellnhuber-Evergreen: Und ewig kippt das Klima

 


de 'Heiß-Haus Erde': Extrem fragwürdig
en Hothouse Earth: It's extremely dodgy

 


Woher kommt die Dürre und Wärme des Sommers 2018?

Sonnenaktivität und Weizenpreis: Schon William Herschel entdeckte den Zusammenhang
Solar Activity and Wheat Prices: William Herschel noted a correlation

 


2018-08-10

►Gutachtersystem / Peer Review / Évaluation par les pairs

 


2018-08-07

►Ozeanversauerung
►Korallen / Corals / Corails
►Auswirkung auf Plankton

 


2018-08-04


►Klima-Beobachtungen: Korrelationen mit El Niño & La Niña

►El Niño (der Knabe/warm) & La Niña (das Mädchen/kalt)

 


de Korrelation: Weizenpreise und Sonnentätigkeit
en 200 years ago: Wheat prices and sunspots
fr William Herschel: Prix des céréales et taches solaires

de Sonnenaktivität und Weizenpreis
de Schon William Herschel entdeckte den Zusammenhang

Vor über zwei Jahrhunderten bemerkte der britische königliche Astronom William Herschel einen Zusammenhang zwischen den Sonnenflecken und dem Weizenpreis in England.

Wenn wenige Flecken beobachtet wurden, stiegen die Preise.

en Solar Activity and Wheat Prices
en William Herschel noted a correlation

More than two centuries ago, the British Astronomer Royal William Herschel noted a correlation between sunspots and the price of wheat in England.

He suggested that when there were few sunspots, prices rose.

Weiter (Icon)
      128 x 128 Pixel

Weizenpreise und Sonnentätigkeit

 


2018-08-01

 


2018-07-24

►Einfluss von Vulkanen
►Sonne versus Vulkane: Vulkane und der Temperatur-Stillstand

►Ursachen des Klimawandels
►Klima-Beobachtungen: Ozeanische Oszillationen

►PDO: Pazifische Dekaden‑Oszillation

 


2018-07-23

►Dürre

 


2018-07-17

►Institute und Organisationen der Globalen Erwärmung
►Der Bioplanet ►Landwirtschaft / Wälder ►Weizenpreise und Sonnentätigkeit

 


2018-07-10

 


2018-07-04

Quellen / Sources:

 


2018-06-30

Deutscher Bundestag:

AfD fordert eine "faktenbasierte Klima- und Energie­politik"

AfD: Teure Maßnahmen unter Vorwand des Klimaschutzes

Dabei sagte Karsten Hilse (AfD), es gebe

nicht einen einzigen Beweis dafür, "dass der Mensch mit seinen CO2-Emissionen die Welttemperatur messbar beeinflusst".

Das Klima ändere sich seit Millionen von Jahren "und zwar ohne Zutun des Menschen", sagte der AfD-Abgeordnete.

Hilse sprach von einer "unverantwortlichen, ja asozialen Klimaschutzpolitik" insbesondere jener Regierungen, an denen die "Klimakanzlerin" beteiligt gewesen sei.

Beleg dafür sei die gerade installiertee "Kohleausstiegskommission", die nicht nach dem Prinzip der Machbarkeit oder der wirtschaftlichen Vernunft agiere, sondern "ideologisch geprägt" sei.

Unter dem Vorwand des Klimaschutzes würden teure Maßnahmen ergriffen, die ohne Einfluss auf das "nur in den Köpfen von Klimaideologen existierende Weltklima" seien, kritisierte Hilse.

Niemand folge international Deutschland bei diesen Aktivitäten, sagte der AfD-Politiker, und verwies auf "62 Länder, in denen derzeit 1.600 Kohlekraftwerke gebaut werden".

Die AfD findet keine Unterstützung

Die AfD-Fraktion findet mit ihren Forderungen nach vollständiger Revidierung der "sogenannten" Klimaschutzpolitik und der Beendigung damit zusammenhängender der Gesetze, Verordnungen und sonstigen Vorschriften in der Klima- und Energiepolitik (19/2998)

keine Unterstützung im Bundestag.

Das wurde während der Debatte am Donnerstag, 28. Juni 2018, deutlich.


Deutscher Bundestag Drucksache 19/2998
19. Wahlperiode 27.06.2018

Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Antrag der Abgeordneten Karsten Hilse, Dr. Heiko Wildberg, Dr. Rainer Kraft, Udo Hemmelgarn, Marc Bernhard und Fraktion der AfD

Aufgabe der Energie- und Klimaschutz-Zwischenziele 2030 des Energiekonzeptes 2010 - Für eine faktenbasierte Klima- und Energiepolitik


Videoausschnitt aus der Pressekonferenz vom 26.6.2018 in der der Antrag angekündigt wurde.


AfD Fachpolitiker Karsten Hilse bei seiner Rede zur Bewertung des Haushaltsentwurfes der Bundesumweltministerin am 15.5.2018 im Deutschen Bundestag.


Sehr gute AfD-Pressekonferenz bgzl Energiepolitik 04.09.2017


Im Rahmen der Vorstellung AfD-Parteiprogramms für die Bundestagswahl 2017 fordert Frauke Petry die Abschaffung des EEG und die sofortige Beendigung des Klimaschutzplanes 2050.

Quelle / Souce:

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

 


2018-06-29

Quelle / Source:

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel CERN Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Adobe PDF Dokument (Icon) 
      32 x 32 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
IPCC Fourth Assessment Report - Climate Change 2007 (AR4) Figure TS 5 Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Climate change forcing 
      1'053 x 768 Pixel

"The current understanding of climate change in the industrial age is that it is predominantly caused by anthropogenic greenhouse gases, with relatively small natural contributions due to solar irradiance and volcanoes.

However, palaeoclimatic reconstructions show that the climate has frequently varied on 100-year time scales during the Holocene (last 10 kyr) by amounts comparable to the present warming - and yet the mechanism or mechanisms are not understood.

Some of these reconstructions show clear associations with solar variability, which is recorded in the light radio-isotope archives that measure past variations of cosmic ray intensity.

However, despite the increasing evidence of its importance, solar-climate variability is likely to remain controversial until a physical mechanism is established."

Video

Graphics

►CO2-Treibhaus (Atmosphären) Effekt   ►Kosmische Strahlung   ►CERN CLOUD

 


2018-06-28

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Politik, Umwelt- & Klimapolitik, Energiepolitik, Armut, Migration.

 


2018-06-26

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die beobachtete jährliche Temperaturentwicklung in der Antarktis (65°S-90°S) in hellblau,
eine 15-jährige Glättung (dunkelblau)
und die Modellerwartungen (rot).
Die linearen Trends sind als gestrichelte Linien vermerkt.
antarktis_temp2015.png
      793 x 495 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Die Wassertemperaturen um die West-Antarktis (die größte Schmelzquelle der Antarktis laut der Arbeit) herum, wie sie von den Argo Bojen seit 2004 festgestellt wurden.
antarktis_wasser2018.png
      799 x 508 Pixel

Professor Dr. Fritz Vahrenholt schreibt dazu in einem Mail

Da die Temperaturentwicklung nicht den Erwartungen der Klimaalarmisten entspricht - wir sind heute wieder auf dem Niveau des Jahres 2014 angelangt - müssen neue Alpträume her, um das erlahmende Interesse an Klimapolitik wachzurufen.

So lasen wir kürzlich in der FAZ die Schlagzeile "
Das ewige Eis schmilzt dahin ", gemeint war das Eis der Antarktis.
Der Artikel beschriebe den Alptraum:

"Würde das gesamte Eis in der Antarktis verschwinden, hätte das dramatische Folgen:

der globale Meeresspiegel würde um fast 60 Meter ansteigen."


Was war passiert ?

Eine Arbeit von 40 (!) Autoren des Klima-mainstreams kommen zu dem Schluss, dass die Massenbilanz aller Regionen in der Antarktis negativ ist.

109 Gigatonnen soll der Verlust pro Jahr betragen.
Das hört sich nach viel an.

Der Eisschild weist jedoch 27,6 Millionen Gigatonnen an Eis auf.

Selbst wenn die Annahme richtig wäre und sich der Eisverlust fortsetzte, würde es tausend Jahre dauern, bis 1% der antarktischen Kappe geschmolzen wäre.

Die Gletscher der Antarktis reichen in das Meereswasser.
Entscheidend sind die Temperaturen unter der Wasserlinie.
Und da sieht man einen rückläufigen Effekt.

Von 1955 bis 2004 hat sich die Wassersäule bis 700 m Tiefe um 0,003 °C pro Jahr erwärmt, ab 2004 ist dieser Anstieg auf 0,001 °C pro Jahr zurückgegangen.

Ein Zusammenhang mit steigenden CO2-Emissionen ist so jedenfalls nicht zu konstruieren.


Vieles spricht dagegen für natürliche Schwankungen, denen die Meeresgewässer um die Antarktis unterworfen sind.

Offensichtlich verhalten sich arktische und antarktische Meeresgewässer wie eine Wippe , die in einem 60-jährigen Rhythmus zwischen wärmeren und kälteren Phasen hin und herschwingt.


Noch 2015 hatte die NASA durch ihren Glaziologen Jay Zwally bekannt gegeben, dass die Westantarktis Eis verliert, die Ostantarktis aber Eis gewinnt.

Die Bilanz war danach positiv mit 200 Gigatonnen pro Jahr.

Nach Zwallys Untersuchungen trägt die Antarktis zur einer Senkung des Meeresspiegelanstiegs von 0,23 mm/ Jahr bei.


Beim Schmelzen der Westantarktis sind sich die Forscher also einig, bei der Ostantarktis kommen sie zu unterschiedlichen Ergebnisse.

Der Lead Autor der Studie, Andrew Shepherd von der Universität Leeds, räumt mittlerweile ein, dass man sich hinsichtlich der Ostantarktis am wenigsten sicher sei.

Das war nicht unklug.
Denn Zwally hat schon eine neue Veröffentlichung angekündigt, wonach seine Ergebnisse von 2015 bestätigt werden, dass das Eis der Ostantarktis in einem Maße wächst, das die Verluste der Westantarktis mehr als ausgleicht.

►Neuste Meldungen über die Sonnenaktivität

 


2018-06-25

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Meeresspiegelentwicklung an der Westküste Südafrikas
      während der letzten 9000 Jahre (BP=years before present).
      Es gilt die durchgezogene Linie (nicht die gestrichelte).
spiegel_afrika5000.jpg
      902 x 616 Pixel

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Meeresspiegel: News, in der Vergangenheit, Panikmache und Realität.

 


2018-06-23

 


2018-06-22

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel EU Europäische Union: Allgemein, Klima, Energie,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel CO2-Abscheidung und -Speicherung, Emissionsrechtehandel, CO2-Steuer,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Europäische Gerichtshof, Arbeitslosigkeit, Europäische Geldpolitik,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Warum Europa gegen die Wand gefahren wird.

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimaschutz: Das Klima kann man nicht schützen!

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel UN COP 21 Paris 2015

 


2018-06-19

 


2018-06-13

Der Wasserplanet (Ernst Georg Beck)

de Home

de Klimaänderungen der Vergangenheit  

de Klimänderung heute   ►Klima heute   ►Informationen zum Klimawandel

de Spuren aus der Vergangenheit - Proxydaten   ►Proxydaten


de Historische Daten zum Klima und zum "Treibhauseffekt"   ►Klimatologie

de Der offizielle Treibhauseffekt   ►Der Treibhauseffekt

de Dichtung und Wahrheit   ►Kritik am Treibhauseffekt und an der Gegenstrahlung

de Junk Science und Kritik   ►IPCC-Probleme


de Ursachen des Klimawandels   ►Ursachen des Klimawandels

de Was ist Klima und wodurch wird es gesteuert?   ►Einflüsse auf das Klima

de Wetterentstehung und Klima   ►Solarer Einfluss in der Klima-Geschichte

de Atmosphäre und Wetterentstehung   ►Atmosphärische Strömungen

de Sonnenwind & kosmische Strahlung   ►Kosmische Strahlung

►Physikalische Aspekte   ►Atmosphäreneffekt   ►Treibhausgase

►Sonne/Sun/Soleil   ►CO2-Treibhaus (Atmosphären) Effekt   ►CERN CLOUD

►Kosmische Strahlung   ►Wasserdampf, Wolken   ►Rückkopplung/Feedback

►Klima-Zyklen   ►Ozeanzyklen & Ozeanische Oszillationen   ►Klimatische Zusammenhänge


de Was ist Wärme ?   ►Temperatur

de Wärme an der Erdoberfläche   ►Temperatur der Erde

de Kohlenstoff-Kreislauf   ►Kohlenstoffdioxid (CO2)

de Chemische Eigenschaften CO2   ►Kohlenstoffdioxid (CO2)

de CO2, ein essentieller Naturstoff   ►Kohlenstoffdioxid (CO2) ►Biosphäre

de Biologische Eigenschaften von CO2   ►Der Bioplanet ►CO2 = Pflanzendünger

de Strahlung und Materie I     ►Physikalische Aspekte

de Strahlung und Materie II     ►Physikalische Aspekte


de Der hydrologische Zyklus   ►Meeresströmungen   ►Atmosphärische Strömungen

de Pole, Gletscher, Meeresspiegel Pole, Gletscher, Meeresspiegel


de Historische Daten zu Ozon  

de Ozon in der Stratosphäre Teil I  

de Mechanismen der Ozonschwankung  


de Zusammenfassung: Basis für Politik und Weltanschauung   ►Rekapitulation

de Fazit (die Realität gegen den Trend)   ►Klimawandel-Kontroverse

de Quellen: Links zum Wasserplanet   ►Links zu Webseiten und Videos

de Der Autor

 


2018-05-19

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Standpunke

 


2018-05-19

Cern, the world's leading high-energy physics laboratory near Geneva, is most famous for probing the universe's tiniest constituents however is also engaged in more macroscopic research.

One experiment called cosmics leaving outdoor droplets, or cloud for short, looks at the mechanisms of cloud formation.

Clouds grow from small particulates known as cloud seeds.

Half of these are emitted directly into the atmosphere from sea spray and alike.

the other half however, are nucleated - produced when trace molecules in the air cluster together.

Atmospheric physicists have long suspected that nucleation may be triggered by cosmic rays.

High-energy particles bombarding the Earth's atmosphere from space.


If their hypothesis is true it could have consequences for the climate.

Since more cloud seeds mean more clouds, and clouds reflect sunlight, cosmic rays might have a cooling effect on the earth.

Just how big an effect that is though has remained a mystery.

As for studying cosmic rays, all scientists can do in the field is wait for the fluctuations in the sun's magnetism - which is tied to the Rays intensity - to complete their 11-year cycle.

Dr. Kirkby and his colleagues decided to recreate both the atmosphere and the rays in a laboratory.

CERN is home to the world's biggest and most powerful particle accelerator, the Large Hadron Collider.

The cloud project however uses the beam from one of the smaller less powerful machines called the proton synchrotron.

It's also one of the only parts of the facility that directs it's beam through the open air.

Inside the chamber Dr. Kirkby's team can recreate the pressure temperature and humidity of any atmospheric conditions on earth, from a tropical seaside to the Arctic sky.

But first their experiment must be untainted by contaminants - no plastics are used inside the chamber.

Clouds scientists even mix their own air from scratch.

The chamber contains trace molecules believed to be responsible for cloud seed nucleation. Molecules like sulphur dioxide.

Ultraviolet lights mimic the sun's beams, which are known to spur the nucleation process.

During an experiment their model atmosphere is bombarded by model cosmic rays.

Tubes extract gas samples and probes provide the reading of what is happening inside.

As ever in science more researchers needed to confirm these findings for instance the cloud seeds produced in the chamber are still too small for actual cloud droplets to coalesce around.

Dr. Kirkby and his team are now hard at work trying to get their seeds to grow bigger.

Given clouds important role in climate, a better understanding of how they form could lead to more accurate climate models.

But they have already shown that serious atmospheric science can, paradoxically, be done indoors.

 


2018-05-18

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Politik, Umwelt- & Klimapolitik, Energiepolitik, Armut, Migration.

 


2018-05-17

 


2018-05-10

 


2018-04-14

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Dekarbonisierung, Deindustrialisierung, Know How Verlust

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Deutschland: Politik, Klima ( Allgemein, Klimaschutzplan, Transformation) Energie

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel EU Europäische Union: Allgemein, Klima, Energie,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel CO2-Abscheidung und -Speicherung, Emissionsrechtehandel, CO2-Steuer,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Der Europäische Gerichtshof, Arbeitslosigkeit, Europäische Geldpolitik,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Warum Europa gegen die Wand gefahren wird.

 


2018-04-14

Schriftenreihe/publications Band 5

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schweiz: Sachgebiete, Medien Echo, Die Schweiz im Web,
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Klimapolitik, Energie.

 


2018-04-13

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
Zensur, Einschüchterung und arglistige Täuschung
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
On global warming we get consensus, Gore-style: a consensus forged by censorship, intimidation, and deceit.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.
Le Faiseur d'opinion

 


2018-04-09 (pro memo)

Martin Durkin

A documentary, by British television producer Martin Durkin, which argues against the virtually unchallenged consensus that global warming is man-made.

A statement from the makers of this film asserts that the scientific theory of anthropogenic global warming could very well be "the biggest scam of modern times."

David Dilley

Jasper Kirkby

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Climate change forcing 
      1'053 x 768 Pixel

"The current understanding of climate change in the industrial age is that it is predominantly caused by anthropogenic greenhouse gases, with relatively small natural contributions due to solar irradiance and volcanoes.

However, palaeoclimatic reconstructions show that the climate has frequently varied on 100-year time scales during the Holocene (last 10 kyr) by amounts comparable to the present warming - and yet the mechanism or mechanisms are not understood.

Some of these reconstructions show clear associations with solar variability, which is recorded in the light radio-isotope archives that measure past variations of cosmic ray intensity.

However, despite the increasing evidence of its importance, solar-climate variability is likely to remain controversial until a physical mechanism is established."

Vincent Courtillot

Sebastian Lüning

Der Geologe, Klimawissenschaftler und Sachbuchautor Dr. Sebastian Lüning zeigt an vielen Beispielen auf, welche Kräfte in der Vergangenheit das Klima beeinflusst haben.

Er stellt dann die rhetorische Frage, warum es heute anders sein sollte.

Denn dieselben Kräfte wirken heute ebenso, viele auch in bereits bekannter Stärke und mit gut bekannten Zyklen.

Als Ergebnis bleibt festzustellen, dass für die Wirkung des Treibhauseffektes nur wenig übrigbleibt.

Sebastian Luning presents "The Neglected Sun: How the IPCC Managed to Forget Natural Variability in Their Climate Models" at the Ninth International Conference on Climate Change at Mandalay Bay in Las Vegas on July 7, 2014.

Werner Kirstein

CO2 und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
      640 x 405 Pixel

de CO2-Konzentration und Temperatur vor 600 Millionen Jahren
en CO2-Concentration in the atmosphere in the last 600 Millions of Years
fr Concentration du CO2 depuis 600 millions ans

temp_500000.jpg
      668 x 541 Pixel

de Die aktuelle Eiszeit seit 500'000 Jahren
en The actual Ice Age since 500'000 Years
fr L'aire glacière actuelle depuis 500'000 ans

Last 5000 Years
      960 x 720 Pixel

de Die letzten 5000 Jahre
en The last 5000 years
fr Les derniers 5000 ans

Geniessen Sie die Wärme noch solange sie dauert.
Enjoy the warmth while it lasts.
Réjouissez-vous de la chaleur tant qu'elle dure.

Figure 11: Sea level increase
      638 x 442 Pixel

de Meeresspiegel-Anstieg vor Kohlenwasserstoff-Anstieg
en Sea level rise before Hydrocarbon use increase
fr Le niveau des océans monte avant l'augmentation des hydrocarbures

Aktuelle CO2 Konzentration der Luft
      540 x 328 Pixel
CO2-Emissionen
      456 x 510 Pixel

de Der Anteil von CO2 in der Luft
en CO2 Concentration
fr Concentration du CO2 actuelle

Sauerstoff (O2): 21 %
Stickstoff (N2): 78 %
Argon (Ar): 0,934 %
Kohlenstoffdioxid (CO2): 0,04 %

Von den 0,04 Prozent CO2 in der Luft produziert die Natur 96,5 Prozent, der Rest, also 3,5 Prozent, der Mensch.

Der Mensch produziert also 3,5 % von 0,04 % CO2 = 0.0014 % der Luft.

Das sind etwa 1 Teil CO2 auf 71'000 Teile Luft oder 1/71'000 der Luft.

IPCC-CO2 
      1'206 x 891 Pixel

de Falsche CO2-Konzentrationen von IPCC und Kyoto
en Wrong CO2-Concentrations of IPCC and Kyoto
fr Fausses concentrations du CO2 du GIEC et de Kyoto

Temperatur and CO2 
      314 x 211 Pixel
Temperatur und nachfolgender CO2-Anstieg am Ende der letzten Eiszeit
      (526 x 540 Pixel)

de Zuerst steigt die Temperatur und erst nachher steigt das CO2
en First the temperature rises, CO2 rises afterwards
fr D'abord c'est la température qui monte, le CO2 monte seulement après

Temperatur vor CO2
Temperature before CO2
Température avant CO2

Wichtig: Das CO2 kann also nicht der Grund für die Erwärmung sein!
Important: Therefore CO2 cannot be the cause for global warming!
Important: Le CO2 ne peut donc pas être la cause du rechauffement!

CO2-Saettigung
      418 x 257 Pixel
co2_modtrans.png
      510 x 312 Pixel

de Die CO2-Sättigung
en CO2 Saturation
fr Saturation du CO2

Wenn die CO2-Konzentration zunimmt, ist die Erwärmung wegen der Sättigung kleiner.
As Carbon Dioxide increases it has less Warming Effect.
Lorsque la concentration du CO2 augmente, son effet de réchauffement diminue.

World Temperatures Falling whilst  keeps rising 
      960 x 720 Pixel

de Das CO2 steigt und die Temperaturen fallen
en CO2 is rising and the temperatures are falling
fr Le CO2 monte, les températures baissent

Rayons cosmiques et climat
      563 x 345 Pixel

de Die Sonnenaktivität steuert die Kosmischen Strahlen und dadurch die Wolkenbildung
en The sun is influencing the cosmic rays and therefore the clouds cover
fr Le Soleil influence les rayons cosmiques est par cela les nuages sur la terre

Mehr Sonnenaktivität: → weniger kosmische Strahlen → weniger Wolken → es wird wärmer.
More solar activity: → less cosmic rays → less clouds → warmer Earth.
Augmentation de l'activité solaire: → moins de rayons cosmiques → moins de nuages → réchauffement de la terre.

More CO2 in the air means more plant growth.
      490 x 390 Pixel

de Auswirkungen der CO2-Konzentration auf das Pflanzenwachstum
en Impact of the CO2-Concentration on the plant growth
fr Impacte de la concentration du CO2 sur la croissance des plantes

Mehr CO2 → mehr Wachstum.
More CO2 → more growth.
Augmentation du CO2 → augmentation de la croissance.

Game of Roulette
      485 x 322 Pixel

de Falsche Prognosen
en Wrong prognostics
fr Fausses pronostiques

temp_monckton.jpg
      600 x 322 Pixel

de Neuste Meldungen zum Klimawandel
en News on Climate Change
fr Dernières nouvelles sur le changement climatique

 


2018-04-09

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel USA: Politik, Umwelt- & Klimapolitik, Energiepolitik, Armut, Migration.

 


2018-04-07

CO2 ist kein Schadstoff

CO2 wird in der Öffentlichkeit nur noch als ein Schadstoff wahrgenommen, den man vermeiden und vermindern muss
- also eine völlig einseitige und falsche Darstellung!

Das Kohlendioxid ist weder ein Luftschadstoff, geschweige ein Klimakiller

CO2 ist das Lebensgas für die Vegetation - ohne CO2 könnten die Pflanzen auf der Erde nicht existieren!
CO2 ist auch nicht "schmutzig"
- wie "Clean Technology" und "Clean Energy" suggerieren will.

Die Fallgruben der Klimawandler -
Eine Dokumentation der wichtigsten Fakten für eilige Leser

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Umweltverschmutzung:
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Luftverschmutzung / Air pollution / Pollution de l'air
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schadstoffe / Pollutants / Polluants
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel

► Stickoxide (NOx)

► Feinstaub

► Schwefeldioxid

CO2 ist kein Schadstoff

 


2018-04-05

 


2018-03-31

 


2018-03-28

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Man beachte die blauen tatsächlichen Messungen: Kaum Erwärmung.
Dann betrachte man die in rot dargestellten adjustierten Daten:
so sollte ein globaler Erwärmungstrend aussehen.

Ein globaler Fake-Erwärmungstrend, heißt das.
noaa_degeneriert.png
      970 x 679 Pixel

Quelle / Source:

 


2018-03-26

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Umweltverschmutzung:
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Luftverschmutzung / Air pollution / Pollution de l'air
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schadstoffe / Pollutants / Polluants
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel

► Stickoxide (NOx)

► Feinstaub

► Schwefeldioxid

CO2 ist kein Schadstoff

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Umweltverschmutzung:
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Luftverschmutzung / Air pollution / Pollution de l'air
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schadstoffe / Pollutants / Polluants
Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel

► Stickoxide (NOx)

► Feinstaub

► Schwefeldioxid

CO2 ist kein Schadstoff

 


2018-03-27

 


2018-03-20

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
Zensur, Einschüchterung und arglistige Täuschung
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
On global warming we get consensus, Gore-style: a consensus forged by censorship, intimidation, and deceit.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.
Le Faiseur d'opinion

 


2018-03-19

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
tod_2017.png
      720 x 669 Pixel

 


2018-03-19

 


2018-03-08

 


2018-03-07

de Alarmisten werfen das Handtuch bzgl. der schlechten Qualität von Temperaturdaten - und stimmen für ein neues globales Klima-Referenz-Netzwerk
en Alarmists throw in the towel on poor quality surface temperature data - pitch for a new global climate reference network
en Towards a global land surface climate fiducial reference measurements network

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Temperature Measurement Marysville
      480 x 360 Pixel

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel
Concord California
      480 x 347 Pixel

Quelle / Source:

 


2018-03-06

Meeresspiegel-Anstieg
Flashcrash Klimaalarm

Teil 1

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel Buch (Icon) 
      50 x 50 Pixel Pegel-Zukunfts-Projektionen verschiedenster Quellen.
spiegel_alarm.png
      899 x 972 Pixel

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

Teil 2


Der BR nutze die Studie für eine Klimapropaganda-Frontaldarstellung

de Aus der Panik-Küche en From the panic laboratory fr De la marmite des alarmistes

 


2018-03-02

Bitte beachten / Please consider / Veuillez prendre note
de Internet-Terror : Manipulation von Wikipedia durch einen Administrator.
Zensur, Einschüchterung und arglistige Täuschung
en At Wikipedia, one man engineers the debate on global warming.
On global warming we get consensus, Gore-style: a consensus forged by censorship, intimidation, and deceit.
fr A Wikipedia, un homme dirige le débat sur le réchauffement climatique et à sa manière.
Le Faiseur d'opinion

 


2018-02-27

Agenda:

de Deutsche Untertitel können "angeklickt" werden.

en GERMAN SUBTITLES AVAILABLE! Please find this Speech with English Subtitles in our YouTube-Channel.

Vortrag in der "Postgarage Lech" am 01. Februar 2018.

Der Tiroler Skitourismusforscher Günther Aigner gibt einen spannenden Überblick über mehr als 120 Jahre Klimageschichte rund um den Arlberg.

Mit Hilfe von amtlichen Messdaten geht er verschiedenen Fragen nach:

Stimmt es, dass es in Lech früher mehr geschneit hat?

Um wie viel Grad Celsius haben sich die Winter am Arlberg (Galzig) in den letzten Jahrzehnten erwärmt?

Stimmt es, dass die Skisaisonen deshalb immer kürzer werden?

Oder gibt es eine Lücke, die zwischen der öffentlicher Wahrnehmung und den amtlichen Messdaten klafft?

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Schnee

Pfeil nach rechts (Icon)
      120 x 120 Pixel Regionen: Alpen

 


2018-02-18

Lupe (Icon)) 
      24 x 24 Pixel